THEMA: Kenya als Selbstfahrer?
13 Feb 2009 12:05 #90663
  • Gernot Eicker
  • Gernot Eickers Avatar
  • Gernot Eicker am 13 Feb 2009 12:05
  • Gernot Eickers Avatar
moin,

in den 1970-er Jahren habe ich mehrfach bei einem Massai-Dorf an der nördlichen Grenze der Massai Mara gecampt. Wir sind dann immer in den Park gefahren. Zum Lunch waren wir jeden Tag in der Keekerock Lodge. Da gab es keine Probleme.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Feb 2009 12:27 #90665
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5320
  • Dank erhalten: 8025
  • Topobär am 13 Feb 2009 12:27
  • Topobärs Avatar
Es gibt auch Campsites für Selbstfahrer in der Masai Mara. Die bieten allerdings keinerlei Infrastruktur. Es handelt sich lediglich um Plätze an denen es erlaubt ist zu Zelten. Wir waren in der Nähe des westlichsten Gates (Ollolollo Gate?).
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Feb 2009 12:45 #90666
  • www.dt800.de
  • www.dt800.des Avatar
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 7
  • www.dt800.de am 13 Feb 2009 12:45
  • www.dt800.des Avatar
Wirklich schade,
dass immer wieder Behauptungen ohne Wissen eingestellt werden.
Es gibt in der Masai Mara zwei (2) public Campsites. Insgesamt sechs (6) Möglichkeiten rundherum.
Gruss
Roland
www.dt800.de
Anhang:
Letzte Änderung: 13 Feb 2009 13:03 von www.dt800.de.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Feb 2009 13:05 #90669
  • www.dt800.de
  • www.dt800.des Avatar
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 7
  • www.dt800.de am 13 Feb 2009 12:45
  • www.dt800.des Avatar
Die Positionen zum vorherigen Posting:
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Feb 2009 14:26 #90779
  • stobi_de
  • stobi_des Avatar
  • Beiträge: 317
  • Dank erhalten: 3
  • stobi_de am 14 Feb 2009 14:26
  • stobi_des Avatar
Unten an der Mara-Bridge auch noch! Direkt bei den Rangern - einfach mal fragen!
Wenn noch viele tote Gnus unten an der Brücke liegen sollten (dürften jetzt eigentlich alle aufgefressen sein), laß es lieber!

Gruß
Frank
Die Welt ist zu groß, um immer nur auf Straßen zu fahren
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Feb 2009 14:13 #92387
  • bilo
  • bilos Avatar
  • Beiträge: 286
  • Dank erhalten: 77
  • bilo am 28 Feb 2009 14:13
  • bilos Avatar
Hallo zusammen,

auch wir sind in Kenya als Selbstfahrer mit eigenem Landrover und Zelt unterwegs.
Natürlich kann man in Kenia als Selbstfahrer in die Nationalparks und Campingplätze gibt es auch. Zur Zeit stellen wir nach und nach auf unserer homepage die von uns besuchten Campingplätze mit Beschreibung ein (bisher ist erst einer online). Wer darauf nicht warten möchte, kann uns gerne per mail anschreiben und wir schicken schon mal vorab, das was wir haben.
In der Massai Mara gibt es sogar eine recht große Auswahl an Campingplätzen - allerdings muss man sehr naturverbunden sein und keinen Luxus erwarten. Außerdem haben wir schon am Lake Baringo, Lake Nakuru, Lake Naivasha und Lake Victoria gezeltet und können auch ein wunderbares, kleines, sehr günstiges und interessantes Hotel in Homa Bay empfehlen. Dort sind wir auf unserer Tour 2007 zufällig gelandet, weil weit und breit kein Campingplatz aufzutreiben war.

Die Kosten für einen Campingplatz liegen zwischen 300 und 500 Kshs pro Person und Nacht (= ca. 3-5 €), am Oloololo Gate sind es 10 US$ pro Person und Nacht (ab 1.7.09 sind es nun leider 25 US$ p.P.N.

Weitere Infos gerne auf Anfrage!

Liebe Grüße
Birgitt und Joachim
Letzte Änderung: 03 Jul 2009 18:41 von bilo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.