THEMA: Kein Wild Camping in Sambia und Malawi
04 Apr 2013 09:49 #283668
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2033
  • Montango am 04 Apr 2013 09:49
  • Montangos Avatar
Hallo,

ich habe mal den Titel meiner Frage etwas geändert, vielleicht bekomme ich dann auch 6 Seiten in drei Tagen voll ;)

Also mal im Ernst:

Meint Ihr das man für Juni (noch vor den SA-Ferien) Campsites im South Luangwa und Südmalawi (Mvuu Lodge Liwonde und Eagles Nest Chembe) Voraus buchen sollte ?

Ist der Lower Zambesi Park um die Jahreszeit normalerweise erreichbar ?

Vielen Dank für Eure Hilfe

LG

Montango
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Letzte Änderung: 04 Apr 2013 09:49 von Montango.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Apr 2013 13:16 #283736
  • Ulli
  • Ullis Avatar
  • Beiträge: 929
  • Dank erhalten: 81
  • Ulli am 04 Apr 2013 13:16
  • Ullis Avatar
Am South Luangwa gibt es ja genug Campsites. Selbst IN den südafrikanischen Ferien kann ich mir nicht vorstellen, dass dort jemals alles ausgebucht ist. Das selbe gilt meines Erachtens für Malawi. In beiden Fällen kommst du alles Camper immer unter.

Und wenn nicht kannst du ja wild campen ! :laugh:

Der Lower Zambezi ist im Juni sicher erreichbar.

Gruß

Ulli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Montango
04 Apr 2013 14:02 #283750
  • Swakop1952
  • Swakop1952s Avatar
  • Beiträge: 2664
  • Dank erhalten: 2086
  • Swakop1952 am 04 Apr 2013 14:02
  • Swakop1952s Avatar
Wie es zum Zeitpunkt Deiner Reise im South Zambezi aussehen wird, kann Dir niemand sagen. Niemand weiß wie stark es noch in Angola regnet und wie weit der Zambesi das Wasser die Flußläufe hochdrücken wird. Befahrbar ist der Park auf jeden Fall von Süden, d.h. Chirundu aus. Auf der Seite gibt es Campingplätze. Die Flußfähre kostet 28,00 US $ für 30m Querung.

Wenn das Wasser hoch drückt, kommst Du die übliche Strecke nicht heraus. Wir hatten 3m Wasserhöhe, da hieß es: Entweder die ganze Strecke zurück, oder einen Plan machen. Ein Guide zeigte mir eine Spur, wo schon mal ein Fahrzeug gefahren ist. Wir haben uns drauf gesetzt, 3x die Spur verloren, und sind dann diesen wilden Track das Escarpment hoch gefahren. Streckenweise schlimmer als van Zyl´s. Vor allem der Fahrzeuglack leidet gewaltig im Dichtbusch. Den Track haben wir aufgezeichnet, und Du findest ihn für den Notfall auf dem neuen Kartenmaterial von T4A (das Avatar oben links ist von diesem Track, da waren wir schon ziemlich hoch). 6 Stunden 4x4-Fahrt. Für uns hat sich der Besuch absolut nicht gelohnt, es gab ein paar Mal Elefanten, eine riesige Herde Büffel, ein paar Impala, und sonst nichts.

South Luangwa: Fahre nach Mfuwe. Dort gibt es mehr als ausreichend Campingmöglichkeiten. Landschaftlich wunderschön ist der Platz des Wildlife Camp. Wenn Du scharf bist auf wildes Campen, dann fahre von Mfuwe Richtung Petauke. Zwischen 10-20 km von Mfuwe findest Du idyllische Plätze. Nur sind die Elefanten hier etwas aggressiver als im Park.
Weiter Richtung Petauke ist es teilweise sehr dicht besiedelt, da hättest Du natürlich Zuschauer enMasse.
Letzte Änderung: 04 Apr 2013 14:05 von Swakop1952.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Montango
04 Apr 2013 14:38 #283756
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2033
  • Montango am 04 Apr 2013 09:49
  • Montangos Avatar
Danke an Ulli und Swakop,

das Wildlife Camp hatte ich mir aus dem Forum auch schon rausgesucht.
Nach den Erfahrungen in den Parks in SA, Nam, Bot und teilweise auch Zim war ich nicht sicher, ob man ohne Buchung hinfahren kann.
Wild Campen wollen wir eigentlich nicht :)
Wenn wir nicht vorbuchen müssen, macht es das Ganze natürlich viel einfacher und wir können vor Ort nach Wasserstand entscheiden eventuell über Petauke weiterzufahren oder zum Luambe hochzufahren oder am Ende noch den Lower Zambesi zu besuchen.

Wobei ich fürchte, das ich mich im Lower Zambesi die ganze Zeit auf die andere Seite hinüber wünschen würde.

Grober Plan bisher ist::
JoBurg Autoübernahme
Zwischenübernachtung
Letaba
Massingir
evtl. Zwischenübernachtung
Inhambane 2-3 N
Vilanculos 2 N
Gorongosa 2 N
Tete 1 N
Liwonde Mvuu camp 2 N mit Rhinotracking (hier werde ich wohl buchen, da man nur als Gast von Wilderness das tracking machen kann)
Chembe Eagles Nest Camping 2-3 N
Zwischenübernachtung
Wildlife Camp 4 -5 N oder 2 N Luambe
1-2 Zwischenübernachtungen
Lochvinar Park 1 N alternativ Lower Zambesi 2N
Kariba Bush Club Camping 1-2 N
Livingstone 1- 2 N
Rückflug
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Jun 2013 15:42 #291990
  • vierwaldies
  • vierwaldiess Avatar
  • Beiträge: 18
  • Dank erhalten: 4
  • vierwaldies am 14 Jun 2013 15:42
  • vierwaldiess Avatar
Hallo zusammen,

falls es noch nicht zu spät ist: unbedingt das Liwonde Safari Camp www.liwondesafaricamp.com/index.html in Malawi ansteuern, wenn man auf Wildnis, Busch und Elefanten steht...

Wir waren letzte Woche mehrere Tage dort und uns hat es super gefallen. Sehr lockere Atmosphäre, tolle Location, Frederic, der Camp Betreiber, ist sehr hilfsbereit und gastfreundlich. Wir hatten täglich Elefantenbesuch...

Viele Grüße

Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.