THEMA: Air Namibia - News
24 Mai 2018 19:24 #522115
  • dergnagflow
  • dergnagflows Avatar
  • Beiträge: 1946
  • Dank erhalten: 1495
  • dergnagflow am 24 Mai 2018 19:24
  • dergnagflows Avatar
Dreamliner schrieb:
Lufthansa, British Airways, Turkish Airlines, Air France, Alitalia, Iberia, Virgin Atlantic parken ihre Maschinen auch jeweils tagsüber in Johannesburg. Weil es so wirtschaftlich sinnvoller ist.
Ich glaube eher, weil sich das mit einer Flugzeit von mindestens 10:30 (laut Flightradar) einfach nicht mehr ausgeht. Ein Flugzeug, das am Boden steht kostet nicht nur Parkgebühren, sondern erwirtschaftet auch kein Geld für die Airline.

lg
Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Mai 2018 09:34 #522141
  • Dreamliner
  • Dreamliners Avatar
  • Beiträge: 90
  • Dank erhalten: 195
  • Dreamliner am 25 Mai 2018 09:34
  • Dreamliners Avatar
dergnagflow schrieb:
Ich glaube eher, weil sich das mit einer Flugzeit von mindestens 10:30 (laut Flightradar) einfach nicht mehr ausgeht.
Das ist sicher nicht der Grund. Diese Airlines haben anders als Air Namibia mehr als eine Langstrecke und mehr als 2 Langstreckenflugzeuge. Neben einem Johannesburg-Leg wäre mit der selben Maschine am selben Tag bequem noch ein weiterer 5-8 Stunden-Flug möglich (vorher oder nachher). Potentielle Ziele dafür gibt es mehr genug, vor allem natürlich an der US-Ostküste. Die Airlines verzichten bewusst auf diese Option und halten es insgesamt für sinnvoller, die Maschine für 8-13 Stunden in JNB zu parken.
dergnagflow schrieb:
Ein Flugzeug, das am Boden steht kostet nicht nur Parkgebühren, sondern erwirtschaftet auch kein Geld für die Airline.
Welch Erkenntnis. Das Flugzeug hat je nach Modell, Alter, Route nur einen Anteil von 2-10% an den Gesamtkosten einer Airline bei einem Flug. Wenn das Flugzeug herum steht, laufen u.a. Kapitalkosten dafür weiter und das muss selbstverständlich auf Flüge umgelegt werden. Das war in den genannten 2-4% aber bereits eingepreist. Flugzeuge parken in Johannesburg sehr günstig.

Eine hoch defizitäre Airline wie Air Namibia muss sicher alles tun, um effizienter zu werden. Das Air Namibia durch zusätzliche Flüge mit den A330 erheblich kosteneffizienter würde, ist und bleibt aber ein Märchen. Der Verlust von Passagieren durch unattraktivere Flugzeiten würde wahrscheinlich schwerer wiegen als das bisschen Effizienzgewinn. Gleiche Konstellation wie für Lufthansa, British Airways, Turkish Airlines, Air France, Alitalia, Iberia, Virgin Atlantic in Johannesburg. Wenn dann schlummert da eher Potential bei den zu wenig genutzten A319 und Embraern.

D.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Mai 2018 10:24 #522142
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 691
  • Dank erhalten: 1163
  • TinuHH am 25 Mai 2018 10:24
  • TinuHHs Avatar
Jedenfalls haben sie schon rausgekriegt, wo man ein bißchen was einsparen kann: Bei den Buisiness-Gästen. Dieses verwöhnte Volk kommt auch gut einen Flug lang ohne die üblichen Dinge wie Nüsse (Billtong bei AN) beim Einstieg, Saft zum Frühstück, Service nach 23:00 Uhr oder extra Essen bzw. gar Menükarten (kann ich verstehen, wäre nur peinlich) aus :evil:

Ganz egal, wann und wohin die wohin fliegen: Never ever für uns.

Hm, das klingt ziemlich despektierlich, finde ich. Nach meinen Erfahrungen auf den letzten längeren Flügen, u.a. mit AN, denke ich verschärft darüber nach, nächstes Mal Business zu fliegen. Und das nicht wegen der Nüsse oder ähnlichem Schnickschnack. Auch auf das vermeindlich bessere Essen kann ich gut verzichten, obwohl besonders der Rückflug mit AN diesbezügich eine - äh - Herausforderung war. Für 10 Stunden ist mir das Latte!
Es geht mir schlicht darum, dass dieser Flug für mich eine Quälerei ist! Ich kann bei der engen Bestuhlung in der Holzklasse nicht schlafen, weiß nicht wo ich meine langen Gräten lassen soll. Ätzend! Da war die Premium-Economy seinerzeit ein Segen; kein kulinarischer Schnickschnack, aber Liegesitze. Mit verwöhnt hat das genau garnichts zu tun. Und ich kenne einige Leute, die genau deswegen Business buchen, auch wenn es min. doppelt so teuer ist.

Nur meine beiden Groschen
Grüße
Martin
Letzte Änderung: 25 Mai 2018 10:26 von TinuHH.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, AndreasG2523, Flash2010
25 Mai 2018 11:13 #522147
  • Markus615
  • Markus615s Avatar
  • Beiträge: 1042
  • Dank erhalten: 1150
  • Markus615 am 25 Mai 2018 11:13
  • Markus615s Avatar
Hallo Martin
TinuHH schrieb:
Jedenfalls haben sie schon rausgekriegt, wo man ein bißchen was einsparen kann: Bei den Buisiness-Gästen. Dieses verwöhnte Volk kommt auch gut einen Flug lang ohne die üblichen Dinge wie Nüsse (Billtong bei AN) beim Einstieg, Saft zum Frühstück, Service nach 23:00 Uhr oder extra Essen bzw. gar Menükarten (kann ich verstehen, wäre nur peinlich) aus :evil:

Ganz egal, wann und wohin die wohin fliegen: Never ever für uns.

Hm, das klingt ziemlich despektierlich, finde ich.

Finde ich auch… wobei ich schon viel geflogen bin, aber immer nur in der "Holzklasse" und selbst dort fand ich den Service nicht wirklich schlecht (jedenfalls bei AN).
TinuHH schrieb:
Nach meinen Erfahrungen auf den letzten längeren Flügen, u.a. mit AN, denke ich verschärft darüber nach, nächstes Mal Business zu fliegen.

Ich denke da nicht nur drüber nach, in zwei Wochen mache ich das... zum ersten Mal Business (auch wenn das "nur" bei AN ist).
TinuHH schrieb:
Und das nicht wegen der Nüsse oder ähnlichem Schnickschnack.

Ein Dom Perignon 2009 zur Begrüßung wäre mir auch lieber. :laugh:
TinuHH schrieb:
Auch auf das vermeindlich bessere Essen kann ich gut verzichten, obwohl besonders der Rückflug mit AN diesbezügich eine - äh - Herausforderung war. Für 10 Stunden ist mir das Latte!

Es ist ein Nachtflug… in der Regel esse ich nachts nie etwas, da schlafe ich. ;)
TinuHH schrieb:
Es geht mir schlicht darum, dass dieser Flug für mich eine Quälerei ist!

Eben, aber es ist nicht nur dieser Flug, es ist bei jedem Langstreckenflug das Problem... einfach zu eng. :S
TinuHH schrieb:
Ich kann bei der engen Bestuhlung in der Holzklasse nicht schlafen, weiß nicht wo ich meine langen Gräten lassen soll.

Schlafen kann ich immer, kurze Zeit nach dem Start befinde ich mich schon im "Reich der Träume" :P
Frage aber nicht wie ich danach aufwache. :whistle:
Vor allem der Rücken ist ein Problem und auch sonst wacht man zwischendurch immer wieder auf: Mist Hand eingeschlafen, dann der Fuß, dann die andere Hand, dann wieder der andere Fuß, irgendwas drückt im Kreuz… :silly:
TinuHH schrieb:
Ätzend! Da war die Premium-Economy seinerzeit ein Segen; kein kulinarischer Schnickschnack, aber Liegesitze.

Problem: Der Ticketpreis… Es sollte eine Business Light geben, also irgendwas viel besseres als Eco vom Platzangebot, aber eben nicht so teuer.
TinuHH schrieb:
Mit verwöhnt hat das genau garnichts zu tun. Und ich kenne einige Leute, die genau deswegen Business buchen, auch wenn es min. doppelt so teuer ist.

Die Business ist doch normalerweise 3 mal so teuer und das ist das Problem. 70% Aufpreis zahlt man ja noch (diesmal war zum Buchungszeitpunkt die Eco mit 1000 € p.P. recht teuer und die Business mit etwas über 1700 € somit "attraktiv") aber wenn es schnell Richtung 3000 € für Hin- und Rückflug geht, dann ist das einfach zu viel.

Was mich ein wenig wundert: Selbst in der Eco bekam man die letzten Jahre bei AN noch nach 23 Uhr so etwas wie Service (habe ich mir sagen lassen, ich hatte das verschlafen). Wobei ich es richtig gut finde, wenn man Passagiere die schlafen nicht unbedingt bei dieser wichtigen Tätigkeit stört... ;)

Gruß Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Mai 2018 15:40 #522167
  • yanjep
  • yanjeps Avatar
  • Beiträge: 977
  • Dank erhalten: 1135
  • yanjep am 25 Mai 2018 15:40
  • yanjeps Avatar
[quote="TinuHH"

Mit verwöhnt hat das genau garnichts zu tun. Und ich kenne einige Leute, die genau deswegen Business buchen, auch wenn es min. doppelt so teuer ist.

Nur meine beiden Groschen
Grüße
Martin[/quote]

Anscheinend wurde ich ein klein wenig mißverstanden. Das war ironisch gemeint.
Wir fliegen seit Jahr und Tag auf Langstrecke immer Business, weil wir auf die irgendwann qualvolle Enge in der Eco keine Lust haben.

Aber man bezahlt nicht nur für den Platz sondern bucht ein Gesamtpaket. Zu dem auch ein gewisser Mindeststandard an Serviceleistungen (auch vernünftiges Essen und sonstiger "Schnickschnack") gehört. Im letzten Jahr war es gerade so in Ordnung, in diesem Jahr nicht. Wir hatten schon keine großen Erwartungen, aber die wurden locker unterboten.

Wann immer sie wohin auch immer fliegen: Ganz bestimmt nicht mit uns an Bord.

Yanjep
Letzte Änderung: 25 Mai 2018 15:41 von yanjep.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Mai 2018 18:08 #522174
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 691
  • Dank erhalten: 1163
  • TinuHH am 25 Mai 2018 10:24
  • TinuHHs Avatar
Anscheinend wurde ich ein klein wenig mißverstanden. Das war ironisch gemeint.

Oups, das war wirklich ein Missverständnis, sorry! Mein Ironie-Detektor scheint dejustiert zu sein... :blink:

HG
Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi