THEMA: Evergreen Malariaprophylaxe ... Verträglichkeit
13 Jan 2018 11:26 #505041
  • Karibikmueller
  • Karibikmuellers Avatar
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 3
  • Karibikmueller am 13 Jan 2018 11:26
  • Karibikmuellers Avatar
Hallo, wir nehmen jetzt auf Empfehlung und Verschreibung des Tropeninstituts Berlin seit Anfang Oktober Doxycyclin AL 100 T. Ist außer in Deutschland als Malariapropylaxe zugelassen und häufig verwendet, ist preiswert, gut verträglich und gut wirksam, so die Ärztin. Nächste Woche endet nach über 3 Monaten unsere Einnahme und bisher haben wir beide keinerlei Nebenwirkungen und auch keine Malaria. Wir waren von Windhoek bis Arusha und zurück. Stiche konnten wir nicht wirklich vermeiden, trotzmehrfach täglichen Einsprühens, irgendwo hat das Womo Durchlässe.
Gruß Karibikmueller
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Martina56
13 Jan 2018 14:25 #505068
  • Tidou
  • Tidous Avatar
  • Beiträge: 463
  • Dank erhalten: 243
  • Tidou am 13 Jan 2018 14:25
  • Tidous Avatar
Hallo

Doxycyclin ist ein Breitspektrum-Antibiotikum. Nicht verwunderlich, dass gewisse Erreger resistent gegen Antibiotika sind...

Nachdenkliche Grüße
Carmen
2016, Namibia, Botswana, Victoria Falls
2017, Uganda und Ruanda
2017, Kapstadt und Namibia
2018, Namibia und etwas Südafrika (Richtersveld, Augrabies, KTP)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sasa
13 Jan 2018 16:14 #505082
  • Sasa
  • Sasas Avatar
  • Beiträge: 2316
  • Dank erhalten: 2313
  • Sasa am 13 Jan 2018 16:14
  • Sasas Avatar
Tidou schrieb:
Hallo

Doxycyclin ist ein Breitspektrum-Antibiotikum. Nicht verwunderlich, dass gewisse Erreger resistent gegen Antibiotika sind...

Nachdenkliche Grüße
Carmen

Hallo Carmen,
das ging mir auch durch den Kopf.
Bei Borreliose habe ich Doxycyclin für 14 Tage bekommen. Und das dann 3 Monate prophylaktisch nehmen, finde ich auch bemerkenswert. Es hat wohl einen Grund, warum Antibiotika eben nicht als Malariaprophylaxe in Deutschland freigegeben sind.

Viele Grüße
Sasa
Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo seine Faust die Nase eines anderen trifft.
3 Generationen zum ersten Mal auf Pad, Namibia 2016:
www.namibia-forum.ch...a-erstlingstour.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Jan 2018 16:25 #505084
  • Stummeschwester
  • Stummeschwesters Avatar
  • Beiträge: 53
  • Dank erhalten: 1
  • Stummeschwester am 13 Jan 2018 16:25
  • Stummeschwesters Avatar
Hallo Karibikmueller,

und ein Arzt des Tropeninstitutes in Berlin hat das Rezept als off Lable use ausgestellt?

Kopfschüttel
Gruß Andrea
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Jan 2018 17:39 #505096
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1403
  • Dank erhalten: 3823
  • sphinx am 13 Jan 2018 17:39
  • sphinxs Avatar
Hallo zusammen
bin gerade in Senf dazugeben Laune.

1. Off-label muss nicht schlecht sein.
2. Der Grund warum ein Medikament eine Zulassung nicht hat, muss nicht immer einen medizinischen Grund haben.
3. Nicht jede Nebenwirkung wirst Du spüren (in diesem Fall (Nachtrag Doxycyclin) empfehle ich mal die Darmflora zu befragen).

Ausdrücklich will ich hier anmerken, ich bin weder für noch gegen die hier aufgeführten Medikamente. Ich will lediglich zum kritischen Hinterfragen anregen.

Das sind meine two cents.
Liebe Grüße
Elisabeth
Letzte Änderung: 13 Jan 2018 17:41 von sphinx. Begründung: Nachtrag des Medikament
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Jan 2018 18:44 #505109
  • kitty191
  • kitty191s Avatar
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 186
  • kitty191 am 13 Jan 2018 18:44
  • kitty191s Avatar
Hallo,
auch ich möchte zu bedenken geben, dass die „leichtfertige“ Langzeiteinnahme von Antibiotikern in Zeiten der dramatisch zunehmenden Resisitenzen von sogenannten „Problemkeimen“ oder in Volksmund auch bekannt als sogenannte „Krankenhauskeime“ wie z.B. MRSA, MRGN, VRE, ESBL und wie sie alle heißen, eine Malariaprophylaxe mit Doxycyclin eher kritisch betrachtet werden muss. Nicht umsonst ist dieses Mittel in Deutschland nur im Off-lable-use zugelassen. Diese Variante sollte tatsächlich nur Menschen vorbehalten bleiben, die nach strenger Indikationsstellung aus medizinischen Gründen die gängigen Malaria Medikamente nicht nehmen können. Denn man darf nicht vergessen, wir begeben uns freiwillig in Malariagebiete um dort unseren Urlaub zu verbringen. Menschen die mit Multiresistenten Keimen konfrontiert werden und nicht unerhebliche gesundheitliche Beeinträchtigungen davon tragen, tun das selten freiwillig und zu ihrem Vergnügen.
Nur mal so als Denkanstoß.....

LG
Kitty
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: M@rie, NOGRILA