THEMA: Empfohlene Impfungen?!
22 Mai 2023 21:52 #666999
  • neugierige
  • neugieriges Avatar
  • Beiträge: 7
  • neugierige am 22 Mai 2023 21:52
  • neugieriges Avatar
Hallo zusammen,

wir fahren Anfang Oktober für 2 Wochen nach Namibia.

Die typische Tour von Windhuk über Sossusvlei, Swakopmund, Damaraland, Etosha (1 ganzer Tag und 2 halbe), Tafelberg, Windhuk.
Wir reisen zur dritt mit einem Hilux und nächtigen in guten Lodges!
Wir, das sind 2 Erwachsene ohne nennenswerte Vorerkrankungen und 1 gesundes Kind (12 Jahre).

Ich war bereits 2007 in Namibia….ähnliche Tour…und ich wurde nicht „besonders“ geimpft und wir hatten lediglich Malaria-Prophylaxe dabei…aber nicht eingenommen.

Nun hab ich vorsorglich unseren Hausarzt befragt und er rät uns eindringlich alle 3 wie folgt zu impfen: Tollwut (3 Impfungen), Typhus (1 Impfung), Cholera (2 Schluckimpfungen) und auch die tatsächliche Einname der Malariamittelchen.

Das hat mich richtig schockiert.
Wir impfen eigentlich nur, was nötig und von der Stiko empfohlen wird.
Diese Impfungen werden auch unter gewissen Voraussetzungen empfohlen (wenn man unter Einheimischen weilt, längere Aufenthalte, zelten etc…aber die Voraussetzungen sehe ich bei uns gar nicht?! Leider ist die Formulierung schwammig und nicht konkret ausformuliert.
(Tetanus ist natürlich für uns alle obligatorisch, Hepatitis bei uns Erwachsenen ebenfalls. Die Kinderärztin werden wir zu Hepatitis nochmal befragen und ggf. impfen)

Darf ich fragen, wie ihr dies handhabt oder einschätzt?

Freue mich über Eure Meinungen…gerne auch per PN :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Mai 2023 22:13 #667002
  • Hajo52
  • Hajo52s Avatar
  • Beiträge: 409
  • Dank erhalten: 414
  • Hajo52 am 22 Mai 2023 22:13
  • Hajo52s Avatar
Welch einen Schwachsinn manche Ärzte verbreiten!
Tue es genau so wie 2007. Aber auch ohne Malaria-Prophylaxe.
Lasse Dir höchstens eine Tetanus-Auffrischung geben.
Meine Meinung dazu und gelebte Praxis seit Jahrzehnten.
H.
Letzte Änderung: 22 Mai 2023 22:16 von Hajo52.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Mai 2023 22:51 #667006
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1985
  • Dank erhalten: 2262
  • Gabi-Muc am 22 Mai 2023 22:51
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo,

ich bin zwar kein Arzt und ich kann Dir nur schreiben was wir machen:

Malaria nehmen wir für dieses Gebiet keine, Typus und Cholera auch nicht. Tollwut sind wir geimpft. Namibia ist zwar kein wirkliches Tollwut Gebiet, aber wenn Du von einem tollwütigen Tier gebissen wirst, gibt es ohne vorherige Impfung in der Regel wenig Chance auf Überleben. Nachdem wir auch außerhalb von Namibia viel unterwegs sind, haben wir uns dazu entschlossen.

Wir impfen eigentlich nur, was nötig und von der Stiko empfohlen wird.
Seit Corona habe ich dazu meine eigene Meinung....

LG

Gabi
03.2022 Swakop, Etosha und Damaraland // 08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Letzte Änderung: 22 Mai 2023 22:53 von Gabi-Muc.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Makra
23 Mai 2023 07:27 #667011
  • waterlike
  • waterlikes Avatar
  • Beiträge: 859
  • Dank erhalten: 317
  • waterlike am 23 Mai 2023 07:27
  • waterlikes Avatar
Das sit die Empfehlung die immer gegeben wird lt. Liste. Du brauchst das nicht!
Wir waren schon mehrmals in afrikanischen Ländern (da brauchst du dann Gelbfieberimpfung ) aber ich würde auch auf diese Impfungen wie Tollwut etc. verzichten. Du bist Tourist und damit schon automatisch in einer recht sicheren Umgebung unterwegs.
Malariaprophylaxe in diesem Gebiet würde ich nicht nehmen, und im Caprivi haben wir immer ein Standby dabei...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sunerf
23 Mai 2023 13:33 #667020
  • helga
  • helgas Avatar
  • Beiträge: 640
  • Dank erhalten: 150
  • helga am 23 Mai 2023 13:33
  • helgas Avatar
Hallo, wenn ein Hausarzt bei solch wichtigen Fragen nicht in der Lage ist, seine fehlende Fachkenntnis (Reiseland, Reisezeit, Reiseart etc.) einzusehen und z.B.an entsprechende Fachkollegen zu verweisen, würde ich ihn tunlichst schnell wechseln :sick: :evil: :angry: .
Da ich keine Ärztin bin, kann ich nur von ca. 25 Jahren eigenen Erfahrungen zu unterschiedlichen Jahreszeiten ausgehen: außer den in Europa notwendigen Grundimpfungen haben wir nie etwas anderes gemacht, schon gar nicht Cholera oder Tollwut. Am Kunene in der Regenzeit hatten wir Malariaprofilaxe (Doxycycline).
Viel Freude bei Eurer Fahrt und lb Gruß von Helga
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sunerf
23 Mai 2023 15:22 #667031
  • Vagabundo
  • Vagabundos Avatar
  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 14
  • Vagabundo am 23 Mai 2023 15:22
  • Vagabundos Avatar
Es gibt zum Hausarzt immer die Möglichkeit durch einen Anruf beim Tropeninstitut oder per Sicherheitshinweis Auswärtiges Amt mich genau zu informieren.

www.auswaertiges-amt...eit/208314#content_5

Ein Sprichwort sagt, viel hilft nicht immer viel...

Ärzte sind quasi Geschäftsleute und leben von den Patienten. Das Wissen im Bereich der länderspezifischen Impfungen ist leider nicht immer ausgeprägt da es sehr vielschichtig ist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.