THEMA: Take me to Namibia….. die Erste!
12 Aug 2022 19:45 #649196
  • Unterwegsmitjunior
  • Unterwegsmitjuniors Avatar
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 441
  • Unterwegsmitjunior am 12 Aug 2022 19:45
  • Unterwegsmitjuniors Avatar
Es geht los - parat zum Einsteigen? ;)

Ein Reisebericht zu einer totalen Ersttätertour einer alleinerziehenden Mutter mit Sohnemann, 6 Jahre. Mit allen Ängsten und Sorgen und Freuden....


Ende Februar wusste ich endlich, dass ich zusätzlich zwei Wochen Reisezeit Mitte Juni erhalten werde. Die Planung musste also in Flugeseile gemacht werden! Juni? Costa Rica zu nass. Überhaupt an vielen Orten zu nass… Flugdauer zu lange oder kompliziert. Wohin und wie reist man mit einem Sechsjährigen? Na klar, für vier Wochen nach Namibia!
Flug buchen, Mietauto reservieren, tausend Dokumente besorgen, durchs Forum lesen, Reiseführer studieren, Fotoausrüstung updaten, Budget berechnen, Route planen, Unterkünfte reservieren, Haus- und Tierbetreuung organisieren, ab und zu ein bisschen Sorgen machen, oft träumen, und vieles mehr!

17. Juni
Take me to Namibia, my Soul needs to breathe!



Durchatmen konnte ich das erste Mal, als wir von der Mietwagenfirma beim Flughafen abgeholt und zu Kalahari Car Hire gefahren wurden. Wir waren wirklich in Namibia, und alles verlief problemlos. Der Fahrer plauderte mit mir und als ich ihn einmal nicht verstand, musste ich nachfragen. Giraffen? Hier? Tatsächlich, drei Köpfe lugten über die Baumwipfel!
Die Mietwagenübernahme verlief problemlos, und ich fühlte mich danach sicher. Sogar ein SIM-Kärtchen konnte ich dort kaufen, und alles wurde mir eingerichtet. Was für ein toller Service!

Und dann hiess es das allererste Mal: Auf der linken Strassenseite fahren! Uff! Was für ein verrücktes Gefühl! Die Fahrt bis zum Einkaufszentrum war Nervenkitzel, aber alles ging prima. Ich staunte über die freundlichen Menschen, die plauderten und hundert Fragen stellten, oder im Laden kamen und mir zuflüsterten, dieses Produkt sei im anderen Laden günstiger.




Zur Arebbush Travel Lodge war es nur ein Katzensprung – genau das, was ich nach einer schlaflosen Nacht im Flugzeug, in einem total fremden Land, wollte. Das Zimmer war gross und nett eingerichtet, und wir genossen ein bisschen Ruhe und Entspannung. Vor den grossen Fenstern flanierte der Sicherheitsmann, so nah und ohne Pause, dass ich mich schon selber fast ein bisschen überbewacht fühlte.
Am Abend bestellten wir ein Stück Game Sirloin vom Braii. Ich weiss nicht, ob es das allerbeste war, was ich je gegessen hatte, aber auch nach der vierwöchigen Reise erschien es mir immer noch als das allerbeste.
Nach dem Abendessen beschloss ich, doch einmal noch bei der Reception zu fragen, ob meine Fleischbestellung von der KWS angekommen war. Tatsächlich, es wurde alles im Kühlschrank gelagert. Wie wurde denn bezahlt? Gar nicht… Ok, ich bin eindeutig in Namibia! Wir hinterlegten das Geld, verstauten unsere neuen Schätze in der Kühlbox, und krochen müde ins Bett.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Giselbert, Champagner, loeffel, Daxiang, Grosi, henrychinaski, CuF, brisen und weitere 9
12 Aug 2022 19:59 #649198
  • Unterwegsmitjunior
  • Unterwegsmitjuniors Avatar
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 441
  • Unterwegsmitjunior am 12 Aug 2022 19:45
  • Unterwegsmitjuniors Avatar
18. Juni

Nach einem guten, aber organisatorisch leicht chaotischen Frühstück, packten wir unsere Sachen zusammen. Die Fahrt verlief gut, und ich fühlte mich bereits recht gut auf der linken Fahrspur.
Auf der Grasnarbe in der Autobahnmitte sah ich verwundert einen grossen Hund. Was macht denn der hier? Oh, ist ja gar kein Hund, sondern ein Pavian! Ich habe gelesen, dass die Paviane bei der Autobahn sind, aber auf dem Mittelstreifen? Na gut, dachte ich, und mit einem glücklichen Grinsen (wir sind in Namibia!) fuhren wir Richtung Norden, wo wir schliesslich zum Waterberg abbogen.

Ui, aha, das wäre denn nun so eine Gravel Pad. Gar nicht so schlimm…. Rüttelte ein bisschen, war aber ja noch lustig! Da fiel mir plötzlich ein, dass ich ja die Staubklappe öffnen sollte…....




Wir sahen Giraffen in einem eingezäunten Bereich neben der Strasse, Eselskarren und Oryx.
Mit der Zeit fand ich das richtige Tempo, um gut über das Wellblech zu fahren. Ein bisschen verwirrt darüber war ich, wie wenige andere Autos wir antrafen. Der Waterberg ist doch eine Touristenattraktion? Eine Woche später fand ich dann heraus, dass es hier verhältnismässig viele Autos hatte……




Der Plan war, beim Waterberg eine Wanderung zu machen. Vor dem Tor wurden wir gestoppt, und ich musste mein erstes Formular ausfüllen. Es würde nicht das letzte sein….



Wir bezahlten bei der Reception den Eintritt, fuhren zum kleinen Parkplatz hoch und begannen unsere Wanderung. Die Aussicht war toll, und die vielen Farben des Gesteins faszinierten mich. Junior war hochmotiviert und wollte viele Tiere finden. Wir sahen keines….






Die Wanderung ging bald in Klettern über, und der Weg wurde immer anspruchsvoller. Mein Sohn musste die Hände zu Hilfe nehmen, und Tiere waren noch immer keine zu sehen – der erste Frust zeigte sich. Wir kämpften uns noch ein bisschen weiter, mit Sohnemann an der Hand, eine Hand zum Festhalten an den Felsen, eine weitere Hand für den baumelnden Fotoapparat um den Hals,… und gaben schliesslich auf. Wir drehten um, und ganz erstaunt sah ich ein junges Paar uns entgegenkommen; bis jetzt waren wir ganz allein gewesen. Sie erzählten auf Deutsch, dass beim nächsten kleinen Felsen ein Tier war, sogar mit einem Baby. Was für eines, konnten sie uns nicht sagen. Ich betete, dass es noch nicht verschwunden war…. Und tatsächlich, auf einem grossen Stein kletterte ein Klippschliefer! Junge konnten wir keine entdecken, aber der Tag war für Junior gerettet (und darum auch für mich)! Der Klippschliefer war gar nicht scheu, und wir konnten ihn ausgiebig bewundern! Ich sah auch viele Schmetterlinge, aber sie wollten nicht fürs Foto posieren.






Kurz bevor wir beim Auto zurück waren die nächste Entdeckung: Ein süsses Dikdik äste direkt neben dem Weg.






Und beim Auto noch eine Entdeckung: Auf dem Fahrzeugdach kletterten einige Paviane herum. Sie verzogen sich rasch, um bald darauf auf dem nächsten Auto herumzuklettern.



Bei der Rückfahrt verscheuchte eine Frau bei der Reception mehrere Warzenschweine vom Rasen. Junior hatte Mitleid mit den Tieren: Sie wurden mit einem Besen verscheucht und mussten sogar auf den Knien essen!




Vergnügt fuhren wir die Gravelpad zurück, um schliesslich in Otjiwarongo die nächste Lodge zu beziehen. Out of Africa lag gut gelegen, das Zimmer war sehr schön und neu, und mit Blick auf einen hübschen Innenhof. Wir genossen ein wunderbares Abendessen mit der ersten – aber lange nicht letzten – feinen Suppe. Ein so schönes Zimmer für 750 NAD, da kann man nicht meckern.



Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, casimodo, Giselbert, Champagner, urolly, loeffel, Daxiang, CuF, brisen und weitere 9
12 Aug 2022 20:05 #649199
  • brisen
  • brisens Avatar
  • Beiträge: 246
  • Dank erhalten: 325
  • brisen am 12 Aug 2022 20:05
  • brisens Avatar
Da bin ich gern dabei. Ich habe schon deine Vorbereitungen verfolgt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Aug 2022 20:16 #649202
  • Catchme78
  • Catchme78s Avatar
  • Beiträge: 49
  • Dank erhalten: 20
  • Catchme78 am 12 Aug 2022 20:16
  • Catchme78s Avatar
Ach wie schön, ich lese gern mit. Für uns geht's im Oktober das erste Mal nach NAM und auch ich fahre mit den Kindern alleine.
Magst du was dazu schreiben, wie die Einreise lief? Wurden die zig Dokumente überflogen oder ganz arg kontrolliert?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Aug 2022 20:16 #649203
  • Unterwegsmitjunior
  • Unterwegsmitjuniors Avatar
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 441
  • Unterwegsmitjunior am 12 Aug 2022 19:45
  • Unterwegsmitjuniors Avatar
Willkommen brisen, schön bist du dabei! :cheer:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Aug 2022 20:22 #649204
  • Unterwegsmitjunior
  • Unterwegsmitjuniors Avatar
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 441
  • Unterwegsmitjunior am 12 Aug 2022 19:45
  • Unterwegsmitjuniors Avatar
Catchme78 schrieb:
Ach wie schön, ich lese gern mit. Für uns geht's im Oktober das erste Mal nach NAM und auch ich fahre mit den Kindern alleine.
Magst du was dazu schreiben, wie die Einreise lief? Wurden die zig Dokumente überflogen oder ganz arg kontrolliert?

Die ganzen Papiere haben mir schon ein bisschen Sorgen gemacht. Vom Vater brauchte ich ja eine beglaubigte Reisevollmacht, sowie eine beglaubigte Kopie des Passes. Er hat aber nur eine ID... musste reichen.
Ich habe eine ganze Mappe zusammengestellt, und diese bei der Einreise vorgelegt. Der Herr war ziemlich lange damit beschäftigt, und hat wichtig drein geschaut. Ich habe die Mappe mit einem Nicken zurückerhalten.... Keine Ahnung, was der Herr alles verstanden oder gebraucht hat. Ein weiteres Mal wurden wir nicht kontrolliert, nur oft ausgefragt (wo ist dein Mann? Warum bist du alleine?). Kategorie "Neugierige Fragen" ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sunerf