THEMA: Der "bayern schorsch" auf Afrika-Tour
17 Okt 2011 15:14 #209226
  • Wildhund
  • Wildhunds Avatar
  • Beiträge: 76
  • Dank erhalten: 10
  • Wildhund am 17 Okt 2011 15:14
  • Wildhunds Avatar
Hallo Bayern Schorsch,

vielen Dank für deinen Bericht, den ich auch mit Spannung verfolge. Aber wie konntest Du denn um 18.30 Uhr!!! noch Weißwürscht essen? Das ist ein Sakrileg in Bayern :woohoo:
Viele Grüße,

Wildhund
Letzte Änderung: 17 Okt 2011 15:14 von Wildhund.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Okt 2011 15:44 #209232
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2681
  • Dank erhalten: 4668
  • bayern schorsch am 17 Okt 2011 15:44
  • bayern schorschs Avatar
24.09.2011, der Tag des Mokoros:)

Nach einem herzhaften Frühstück im "Discovery" mit fried eggs, Toast, selbstgemachter Marmelade und der Hauskatze auf dem Schoß werden wir von Marije nochmals instruiert bezüglich unseres Mokoro-Trips und machen uns auf den Weg in die Stadt.

An der Brücke liegt die "The Old Bridge Backpackers" Lodge, dort ist der Treffpunkt um 9:00 Uhr für die Mokorotour. Wir sind zum Glück nur sechs "Passagiere" und nehmen unser Lunchpaket in Empfang, das im Preis includiert ist. Unser Wasser und das eine oder andere Windhoek Lager haben wir selbst dabei. Die Tour kostet p.P. 665 BWP incl. Lunchpaket, und so im ersten Moment denken wir, dass das ein relativ stolzer Preis ist. Unsere Meinung ändert sich aber im Lauf des Tages.



(am Thamalakane River, wir warten auf das speed-boat)

Also nimmt die Tour nun seinen Lauf: zunächst wird ab der "Old Bridge Backpackers Lodge" mit einem Schnellboot den Thamalakane-River flussaufwärts gefahren.Und in was für einem speed.

Nach einer knappen Stunde sind wir am Treffpunkt, wo die Mokoros schon auf uns warten. Drei Mokoros stehen bereit. Zwei aus Fiberglas, das ist die modernere Variante, eines in Original aus Holz. Im Holz-Mokoro liegt ziemlich viel Stroh, und von Annicks Bericht wissen wir, dass das nichts Gutes bedeutet. Also entscheiden wir uns für eins der Fiberglasmokoros, was eine gute Entscheidung war.



(leicht wacklige Angelegenheit, aber niemand ist ins Wasser reingefallen)







Wir werden von unserem Poler durch die Flusslandschaft gestakt, 2 Stunden vergehen im Flug und zum Lunch sind wir auf einer kleinen Insel im Delta.

Dort machen wir zuerst mal einen kleinen Rundgang, sehen viele Wasservögel, jede Menge Elefantenknödel und eine größere Herde Lechwe-Antilopen.

Schön ist er hier, aber heiß. Es wird wohl um die gut 30 Grad haben, gefühlt meinen wir, es sind 40 Grad.

Zum Glück dauert der Walk nur knapp eine Stunde, dann sitzen wir am Ufer, genießen die Ruhe und Stille der Natur und drücken uns unser Lunchpaket rein. Das ist so viel und wir bemerken, dass alle drei Poler mit einem Auge immer in Richtung Lunchpaket schauen. Für uns eine Ehrensache, unser Paket mit unserem Poler zu teilen. Die anderen Gäste haben dummerweise nichts abgegeben.

Und schon geht´s wieder rauf auf´s Mokoro und nochmals für 2 oder 2 1/2 Stunden werden wir durch dieses sagenhafte Delta geschippert. Einfach KLASSE!







Wir sehen während der Fahrt jede Menge Vögel, einige Zebras, die schon erwähnten Antilopen und als Krönung vom Mokoro aus noch eine kleine Herde Elefanten.

Nie hätten wir uns das erträumen lassen - wir im Delta in den Mokoros und es laufen uns Elefanten über den Weg. Ein wenig mulmig war uns schon, aber zu unserer Überraschung waren die Elis sehr sehr scheu.

Wir konnten die Elefanten bestimmt 15 Minuten beobachten, aber irgendeine unbedächtige Bewegung, und schon waren sie weg. Und zwar schnell. Aber was für ein Erlebnis.:)







Wir würden die Mokoro-Tour jederzeit wieder machen. Man muss sich nur auf die Natur einlassen. Dann bereut man keine Minute.

Man braucht auch ein bisschen Kondition, denn man sitzt immerhin rund 5 Stunden im Mokoro. Zwar hat´s da so Hartschalensitze, aber wenn jemand kreuzgeschädigt ist, dann hat er schon zu tun.

Unsere Poler leisteten Schwerstarbeit. Wenn man bedenkt, dass wir hier wie die Könige durch das Delta gestakt wurden und diese Leute für diese Arbeit grad mal 5 USD am Tag verdienen, da schämt man sich als Tourist schon fast. Aber - die Poler hatten mit uns und wir mit den Polern jede Menge Spass.

Pünktlich um 16:00 Uhr waren wir wir wieder im "Mokoro-Hafen" und unser Speedboat wartet schon auf uns, um uns wieder zurück nach Maun zu bringen. Wir haben unseren Polern vorher aber noch gerne ein Trinkgeld gegeben und im Bottleshop eine Runde Bier zusammen getrunken.

Nach unserer Rückkehr in die Stadt haben wir uns noch die Thamalakane-River-Lodge angeschaut. Auf uns machte dieses Haus keinen besonders guten Eindruck.

Zwar liegt die Lodge wunderschön am Fluss mit einem tollen Sonnenuntergang, aber der Pool war so trüb, dass man nicht mal den Boden sah. Den konnte man höchstens erahnen, ich wäre da nicht reingegangen.

Das Restaurant liegt sehr schön mit Blick auf den Fluss, das sah alles sehr gepflegt aus, allerdings die Aussichtsplattformen direkt am Fluss, wo wir uns ein feines Gläschen Chardonnay gönnten, waren in schlechtem Zustand. Ein Besen würde da nicht schaden, dann wär´s zumindest für´s Auge leichter zu ertragen.

Die Zimmer haben wir von der Thamalakane nicht gesehen, die sollen aber superschön sein.



(schöner Blick bei der Thamalakane-Lodge)

Wir waren mehr als zurfrieden, aber sehr müde, als wir um 18:00 Uhr ins Discovery Bed and Breakfast zurückkamen und freuen uns schon auf das heutige Dinner.

ÜN: Discovery-Bed-And-Breakfast 450 Pula für Zwei incl. breakfast

Dinner: Hühnchen in Currysoße, Hühnchen in Paprikasoße, drei verschiedene Salate, Kartoffelgratin und zum Dessert einen Käsekuchen im Glas. 125 Pula p.P., dazu wieder eine Flasche Chardonnay und das eine oder andere Savanna dry. Es war ein sehr gutes Dinner.

Fazit: Discovery Bed and Breakfast wäre für uns in Maun auch beim nächsten Mal die erste Wahl. Die Besitzer, Marije und Rene, sind außergewöhnlich herzlich. Das Essen war gut und preiswert, auch die Nebenkosten war alles im grünen Bereich. Zwar ist die Lodge schon sehr rustikal und braucht ein bisschen Eingewöhnung. Aber unter dem Strich war´s für uns, vor allen Dingen auch, was das Preis-Leistungs-Verhältnis anbelangt, ein gelungener Auftakt in Botswana.
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Letzte Änderung: 31 Jul 2013 20:02 von bayern schorsch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Butterblume, Kiboko, Champagner, BriZA, Katze
17 Okt 2011 15:55 #209235
  • engelstrompete
  • engelstrompetes Avatar
  • Beiträge: 4451
  • Dank erhalten: 1245
  • engelstrompete am 17 Okt 2011 15:55
  • engelstrompetes Avatar
Hallo bayern schorsch,

was für einen tollen Bericht. :woohoo: Und die Bilder sind wirklich klasse. :woohoo:

Danke das Du uns an euere Reise teilhaben läßt . :)

Liebe Grüße
Cécile :)
"I never knew of a morning in africa when I woke up and was not happy". Ernest Hemingway
Reisebericht:2010 "Nach 4 Anläufen als Selbstfahrer in Namibia"
namibia-forum.ch/for...hrer-in-namibia.html
Reisebericht 2011 Eine neue Erfahrung....
www.namibia-forum.ch...eiseberichte/187663- eine-neue-erfahrung.html[/size]
2007 ,2008 ,2009 2mal ,2010,2011 Namibia Botswana.
2011 Shanghai, 2012 Florida Virgin islands Karibik.
2012 Namibia und KTP
2013 Das erste Mal Südafrika Kruger NP
2014 Kapstadt und Kruger NP
2015 Kruger National Park
2016 kruger National Park
2017 Kruger National Park
[/url]
2 KLICKS auf die "SONNE" und man liest den Reisebericht OHNE Kommentare !!!!!
Letzte Änderung: 17 Okt 2011 15:56 von engelstrompete.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Okt 2011 19:02 #209260
  • Kiwi
  • Kiwis Avatar
  • Beiträge: 298
  • Dank erhalten: 35
  • Kiwi am 17 Okt 2011 19:02
  • Kiwis Avatar
Hallo Bayern Schorsch,
ich schließe mich Cecile an, ich lese mit großer Begeisterung mit und freue mich auf die Fortsetzung mit vielleicht mehr Bildern...? ;) :woohoo:
LG Kiwi
Reisebericht: Afrika- Ein Traum wird wahr !!!www.namibia-forum.ch...--1212-01012011.html

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was berichten....
Matthias Claudius
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Okt 2011 20:17 #209267
  • piscator
  • piscators Avatar
  • Beiträge: 1468
  • Dank erhalten: 780
  • piscator am 17 Okt 2011 20:17
  • piscators Avatar
Hallo Bayern Schorsch,
habe mich erst heute in deinen Bericht einklinken können und ihn voll genossen. Die Bilder faszinieren und ich hoffe, dass es so interessant und ohne Zwischenfälle weitergegangen ist.
Eines kann ich mir jedoch nicht verkneifen(Bitte nimm´s mir nicht übel!) : Fahre beim nächsten Mal an den Tieren nur halb so schnell vorbei!

Herzliche Grüße von

Reinhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Okt 2011 20:22 #209268
  • K.Roo
  • K.Roos Avatar
  • Der Augenblick ist das Leben
  • Beiträge: 1920
  • Dank erhalten: 1683
  • K.Roo am 17 Okt 2011 20:22
  • K.Roos Avatar
piscator schrieb:
Hallo Bayern Schorsch,
Eines kann ich mir jedoch nicht verkneifen(Bitte nimm´s mir nicht übel!) : Fahre beim nächsten Mal an den Tieren nur halb so schnell vorbei!

Herzliche Grüße von
Reinhard

Servus Reinhard

woher weisst du denn dass der Schorschi zu schnell war :P
vielleicht lags ja auch an den Tieren, die vor dem Schorschi geflüchtet sind :laugh:


LG
Bloke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.