THEMA: Der "bayern schorsch" auf Afrika-Tour
16 Okt 2011 08:23 #208992
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2681
  • Dank erhalten: 4668
  • bayern schorsch am 16 Okt 2011 08:23
  • bayern schorschs Avatar
Hallo zusammen,

Annick
Birgit
Marina
Bele
Kiwi


Euch einen ganz dickes :kiss: für Euer feedback!

Immer schön, von Euch zu hören und ich mach mal mit unserem Bericht weiter:

22.09.2011

Wir saßen schon arg auf Kohlen, schließlich wollten wir unser Auto unbedingt noch am gleichen Abend übernehmen, um uns auf den Weg zur Kalahari-Bush-Breaks zu machen. Und so ließen wir im Flugzeug unseren Überlegungen freien Lauf:

wenn der Flieger rechtzeitig in Windhoek landet

wenn die Imigration flott voran geht

wenn die Koffer diesmal a wengerl schneller kommen als sonst

wenn unser Autoverleiher "Savanna" uns schon freundlich mit unserem Namensschild erwartet

ja dann .... , dann wäre das doch locker zu machen ....

Aber in Afrika ist eben alles anders.
Der Europäer denkt, der Afrikaner lenkt.

Und weil das so ist und weil wir außerdem in einem fernen Land sind, ist alles wieder mal anders gekommen als gedacht.

Grad mal der Flieger war pünktlich (wenn man von den lächerlichen 13 Stunden Verspätung absieht), die Imigration ging ratz fatz, nur auf die Koffer mussten wir genauso lang warten wie sonst so üblich.Gefühlt waren wir wieder mal die letzten Kofferempfänger.

Autovermieter Savanna war natürlich nicht da, also erst mal ein Telefonat:

"Na - sind Sie auch schon da" - Sehr witzig.

Und "heute können Sie aber nicht mehr fahren". Na toll, das haben wir uns ja ganz anders vorgestellt....

Und" wissen Sie, ich bin dort, wo Sie hinwollen, geboren, das ist viel zu gefährlich, um in der Nacht zu fahren". Aha, ja wann bekommen wir denn dann das Auto?

"Ja, morgen früh". Oh je, viel zu spät - wir wollten doch heute noch...

"Auf keinen Fall". Gut, aber das Auto brauchen wir heute noch, wir müssen morgen früh los....

So ging das hin und her, und um knapp vor 19.00 Uhr waren wir dann zumindest in Windhoek. Da sahen wir dann selbst, dass es mittlerweile mehr oder weniger stockdunkel war, mit der Fahrt nach Buitepos, das war uns dann auch klar, wird das nichts mehr werden.

Und wir haben uns doch so gefreut auf die Kalahari Bush Breaks!!! :( :( :(

Aber zumindest konnten wir noch "unseren" Toyota Corolla" übernehmen. Wenigstens etwas!

So mussten wir noch eine zusätzliche Nacht in Windhuk in der Pension Uhland verbringen. Herr Hamm von Savanna Car war so nett und hat uns das noch organisiert.

ABER: wie Alles im Leben gibt´s immer zwei Seiten. So hatten wir die Möglichkeit, endlich mal in "Joe´s Beerhouse" zu gehen. Und das hat uns ganz gut gefallen.

Beide haben wir Gemsbock gegessen, das war ganz hervorragend, und schön langsam wurde auch unsere Stimmung besser. Nach dem dritten Bier war´s dann ganz gut auszuhalten und arg müde fielen wir ins Bett.

Vor Joe´s Beerhouse gibt´s einen Geldautomaten. Dort haben wir unsere ersten Namibischen Dollar gezogen. Ein sensationeller Kurs: 11,12993, d. h., wir haben für 2.000 ND grad mal 179,70 Euro bezahlt.:cheer: Das war Glück, wenn wir an letztes Jahr denken, da haben wir noch um 20 % mehr bezahlt.

In der Pension Uhland zahlten wir für das Standard-Zimmer knapp 600 ND, also ca. 55 Euro die Nacht. Für Bilder von der Pension waren wir zu müde, außerdem wären nach unseren Bierchen die pics eh verwackelt gewesen.
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Letzte Änderung: 31 Jul 2013 20:01 von bayern schorsch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Okt 2011 09:02 #208995
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2681
  • Dank erhalten: 4668
  • bayern schorsch am 16 Okt 2011 08:23
  • bayern schorschs Avatar
23.09.2011

Der Wecker klingelt um 05:30 Uhr, wir machen unsere Koffer zu, rein ins Auto damit und ab durch die Mitte. Schon um 05:45 Uhr sind wir "on road" und um 06:20 Uhr lassen wir den Flughafen Hosea Kotako, der rund 45 km außerhalb von Windhoek liegt, links liegen.

Am Horizont ein wunderschöner Sonnenaufgang über dem Flughafen und auf der B6 kommen wir zügig voran. Gut, dass wir unser breakfast -Paket vom Uhland mitgenommen haben, denn wir sind bald hungrig.

In Gobabis decken wir uns ganz rasch im Spar-Supermarkt mit den nötigen Dingen (Wasser, Peaceful sleep, Savanna dry usw.) ein und natürlich können´s wir nicht lassen und statten der Kalahari-Bush-Breaks-Lodge, die kurz vor der Grenze nach Botswana ist, einen Besuch ab.

Ja, da sind wir dann schon ein bisschen traurig, dass wir diese schöne Lodge nicht genießen durften. Das hätte uns zum Auftakt schon ganz gut gefallen. Wir durften das für uns reservierte Zimmer anschauen - einfach super, tolle Einrichtung, die Dusche ewig groß mit Blick zum Wasserloch. Die ganze Anlage machte einen gepflegten Eindruck - da müssen wir vielleicht noch mal her. Die nette Frau an der Rezeption meinte, "I´m waiting for you till 9 o´clock ...". So ein Mist ....:angry:

Und schon waren wir an der Grenze von Namibia nach Botswana. Ausreisepapiere Namibia, Einreisepapiere Botswana. Hier in diesem Häuschen zahlten wir die ersten Gebühren für "Short-Term Permit, Road Fund and Insurance" 110 Botswanische Pula, das waren rund 11 Euro.




(Zahlstelle an der Border Namibia/Botswana)

Was uns im Vorfeld unserer Planung schon eine Hilfe war: auf Carsten Möhles homepage gibts all die Papiere, die man für Aus- und Einreise in Namibia, Botswana und auch für Zimbabwe braucht, zum Download als Muster.

Wir haben alle Papiere schon zu Hause ausgefüllt und hatten damit bereits eine Vorlage für die Ausfüll-Prozedur. Danke an dieser Stelle an Herrn Möhle für diesen Service !!!:)

Die Strecke zieht sich hin. Eigentlich langweilig, ein kurzer Zwischenstop in Ghanzi im Kalahari-Arms-Hotel für ein Savanna und einen Toast. Entlang der Straße unzählige Rindviecher, und jede Menge Esel. Wir dachten bisher immer, Griechenland sei das Land der Esel.
So kann man sich täuschen.
Da ist man dann schon dankbar, wenn´s mal wenigstens entlang des Flusses ein bisschen Abwechslung gibt.




Wenn man sich das so vorstellt, dass man auf dieser schnurgeraden Straße nur ganz wenige Meter knapp an den vielen Kühen und Eseln vorbeifährt, das ist schon unglaublich. Und auch nicht ungefährlich.

Bei unseren Planungen war immer wieder die Frage, welches Auto wir mieten sollten. Wir haben uns für den Toyota Corolla entschieden, aber wir müssen zugeben, dass das schon ein wenig tolldreist war.

Im Nachhinein geb ich den beiden Forumsdamen Cecile/Engelstrompete und Hanne völlig Recht. Ein größeres Auto wär schon viel besser gewesen, vor allem aber sicherer. Aber der Bayern Schorsch weiss ja alles besser ! ;) ;)

Aber sei´s drum, auch mit unserem Corolla kamen wir ans Ziel . Um 16:30 Uhr waren wir in Maun, unser Tagestacho zeigt uns 830 km. Ein langer Ritt, aber alles ist gut gegangen. Natürlich haben wir uns auch die "fette" Baustelle bei der Brücke vor Maun angesehen. Wir erinnern uns an den Thread hier: "Brücke zwischen Ghanzi und Maun eingestürzt".
Das hat´s ja doch so einigen Wirbel gegeben. An´s Forumsmitglied "Bloke" musste ich denken, hätten wir Zwei uns doch beinah wegen dieser Brücke in die Haare gekriegt.

Im "Discovery-Bed-and-Breakfast" in Maun wurden wir sehr herzlich empfangen. Nach einem kurzem Rundgang mit Marije, die uns unseren Bugalow zeigte, waren wir auch schon bald im Pool und genossen die schöne Anlage.




(der Pool, recht klein, aber zum Abfrischen gut genug)




(unser "Luxus-Bungalow" Nr 7)







(der allgemeine Treffpunkt mit Feuerplatz und Reception)




ÜN: Discovery -Bed-and-Breakfast, 450 Pula = ca. 45 Euro das Zimmer für Zwei incl. Breakfast

Dinner: 125 Pula p.P., Rinderfilet kleingeschnitten, Milli-Papp (Maisbrei), Karottensalat, griechischer Salat und zum Dessert Erdbeeren. Alles sehr fein und das Buffet wurde von Marije in höchst charmanter Art vorgestellt.

Die Gäste waren von internationaler Struktur: ein Paar aus Dänemark, ein Paar aus Kalifornien, eine Dame aus Indien (gebürtig in Memmingen) und wir aus Bayern. Die Getränkepreise sehr moderat, Wasser 10, Savanna dry 14, die Flasche Chardonnay 100 Pula, also alles im Rahmen.

Vor dem Dinner sitzt man rund um das Lagerfeuer. Eine schöne Stimmung, das Abendessen gibt´s dann an der langen Tafel und der small talk hat freien Lauf.

Schön langsam, aber wirklich langsam, kommen wir hier in Afrika an. Wir ärgern uns nur nochmal kurz und für diesen Urlaub zum letzten Mal über Air-Berlin und freuen uns auf die morgige Mokoro-Tour, die Rene, der Mann von Marije, für uns schon gebucht hat.
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Letzte Änderung: 31 Jul 2013 20:01 von bayern schorsch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Butterblume, Kiboko, Auxo
16 Okt 2011 09:16 #208999
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6726
  • Dank erhalten: 14379
  • Champagner am 16 Okt 2011 09:16
  • Champagners Avatar
Hallo Bayern-Schorsch,

ich bleib jetzt einfach noch ein bisschen mit meinem Notebook aufm Schoß sitzen und hoffe, dass die Mokoro-Tour auch gleich kommt :)
(interessiert mich natürlich, da ich mich in so ein Teil nächstes Jahr auch setzen werde, allerdings nicht von Maun aus - und ich hoffe, dass unsere Franzosen sich besser als bei unseren gemeinsamen Kanutouren benehmen und mich nicht ins Wasser schmeißen ;) )

Danke schonmal für die Fortsetzung - ich hoffe, Ihr seid von weiteren Pannen verschont geblieben!

Gruß Bele
Letzte Änderung: 16 Okt 2011 09:17 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Okt 2011 09:25 #209003
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2681
  • Dank erhalten: 4668
  • bayern schorsch am 16 Okt 2011 08:23
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Bele,

klapp Dein Notebook zu. Heut wird das erst gegen abend was mit dem Mokoro-Trip.:)

Und vorab - es war eine schöne Tour, ein Erlebnis der besonderen Art.

Bis dann,
Gruß vom bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Okt 2011 09:29 #209005
  • engelstrompete
  • engelstrompetes Avatar
  • Beiträge: 4451
  • Dank erhalten: 1245
  • engelstrompete am 16 Okt 2011 09:29
  • engelstrompetes Avatar
Hallo Bayernschorsch,

was für einen Anfang :woohoo: Schön das Du uns mitreisen läßt. :) Tja Air Berlin ist so eine Sache für sich. :( Wir haben uns für das nächste Mal mal in Windhoek eingebucht, es häufen sich ja die Verspätungen. :( Danke für Deine Einsicht :laugh: wegen den Mietwagen. Manchmal spart man am falschen Ende aber es wird garantiert auch für Euch ein Nächstes Mal geben , wo dann einen 4x4 gebucht wird. :laugh:

Liebe Grüße
Cécile :(
"I never knew of a morning in africa when I woke up and was not happy". Ernest Hemingway
Reisebericht:2010 "Nach 4 Anläufen als Selbstfahrer in Namibia"
namibia-forum.ch/for...hrer-in-namibia.html
Reisebericht 2011 Eine neue Erfahrung....
www.namibia-forum.ch...eiseberichte/187663- eine-neue-erfahrung.html[/size]
2007 ,2008 ,2009 2mal ,2010,2011 Namibia Botswana.
2011 Shanghai, 2012 Florida Virgin islands Karibik.
2012 Namibia und KTP
2013 Das erste Mal Südafrika Kruger NP
2014 Kapstadt und Kruger NP
2015 Kruger National Park
2016 kruger National Park
2017 Kruger National Park
[/url]
2 KLICKS auf die "SONNE" und man liest den Reisebericht OHNE Kommentare !!!!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Okt 2011 09:47 #209010
  • K.Roo
  • K.Roos Avatar
  • Der Augenblick ist das Leben
  • Beiträge: 1920
  • Dank erhalten: 1683
  • K.Roo am 16 Okt 2011 09:47
  • K.Roos Avatar
bayern schorsch schrieb:
23.09.2011
Aber sei´s drum, auch mit unserem Corolla kamen wir ans Ziel . Um 16:30 Uhr waren wir in Maun, unser Tagestacho zeigt uns 830 km. Ein langer Ritt, aber alles ist gut gegangen. Natürlich haben wir uns auch die "fette" Baustelle bei der Brücke vor Maun angesehen. Wir erinnern uns an den Thread hier: "Brücke zwischen Ghanzi und Maun eingestürzt".
Das hat´s ja doch so einigen Wirbel gegeben. An´s Forumsmitglied "Bloke" musste ich denken, hätten wir Zwei uns doch beinah wegen dieser Brücke in die Haare gekriegt.

Servus Schorsch

keine Sorge, wir hätten uns keineswegs in die Haare gekriegt,dafür hab ich zu wenig :laugh:
aber manchmal würde ein wenig MEHR Optimismus ganz gut tun ;)

Hat Euer Rückfllug wenigstens gut geklappt, oder seit ihr da auch verspätet abgeflogen

LG Bloke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.