• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Namibia Selbstfahrer/ Alleinreisend und Anfänger
27 Dez 2018 17:28 #543529
  • Johannes Joe
  • Johannes Joes Avatar
  • Beiträge: 3
  • Johannes Joe am 27 Dez 2018 17:28
  • Johannes Joes Avatar
Hallo zusammen,

ich bin noch recht im Forum und habe mich schon durch ein paar Threads gelesen.
Ich bin Joe, 24 und lebe in Berlin. Ich bin ziemlich viel in Europa unterwegs gewesen und habe mein (Reise-) Herz an Israel verloren. Als Ausgleich zu meinem Bürojob bin ich gern "auf eigene Faust" unterwegs, jedoch gute 3 Wochen Camping in einem 4x4 ist für mich neu.

Ich habe nun eine Route zusammengestellt (mit Hilfe einer Reiseagentur) und würde mich freuen, wenn der ein oder andere Namibiakenner mir ein paar Hinweise, Tipps oder Ratschläge dazu geben kann.

Da ich sowas das erste Mal mache und dann noch allein, habe ich keine Bedenken, jedoch Respekt vor meinem Vorhaben. Also danke vorab, an jeden der mir hier ein klein wenig weiterhilft. Es ist dann doch schön, nochmal von euch Input zu bekommen und nicht alles "nur" in Büchern etc. zu erlesen.

So nun die Route:

Ankunft 22.04.19 mit KLM
- Windhuk 1 Nacht
- Bagatelle Kalahari Game Ranch 2 Nächte
- Hobas Campsite 2 Nächte Fish River Canyon
- Klein Aus Vista Desert Horse Campsite 1 Nacht
- Sesriem Camping 2 Nächte
- Swakopmund Sea Beeze Guest House 2 Nächte
- Spitzkoppe Rest Camp 1 Nacht
- Mowani Mountain Camp 1 Nacht
- Etosha (Okaukuejo, Halali, Namutomi) je 1 Nacht
- Weavers Rock Campsite 2 Nächte
- Windhuk 1 Nacht
- dann nochmal mit AirNamibia für 2 Nächte nach Victoria Falls
- 13.05. Rückflug Deutschland

Gracias, und viele Grüße ;)
Letzte Änderung: 27 Dez 2018 17:35 von Johannes Joe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Dez 2018 19:31 #543540
  • *Fritz*
  • *Fritz*s Avatar
  • Beiträge: 67
  • Dank erhalten: 67
  • *Fritz* am 27 Dez 2018 19:31
  • *Fritz*s Avatar
Hallo!
Als Alleinfahrer sicher ein strammes Programm von den Tages Fahrstrecken.
Dennoch bin ich als Alleinfahrer auch 2017 mit der Richter Camping Liste los, ohne Buchungen, und habe mich durchtelefoniert und immer ein Plätzchen bekommen. Allerdings im Mai und in der Offseason. War zumindest weniger los.
Mit gebuchten Campgrounds ist das natürlich deutlich Stressfreier.
Einfach machen. Als Alleinreisender war das dehr spannend wen man trifft. Es waren immer tolle Gespräche am Abend mit den anderen Gästen.

VG
Gruß Ingo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Dez 2018 22:11 #543554
  • motorradsilke
  • motorradsilkes Avatar
  • Beiträge: 390
  • Dank erhalten: 135
  • motorradsilke am 27 Dez 2018 22:11
  • motorradsilkes Avatar
Ich würde im Etosha nicht jede Nacht wechseln. Uns hat Namutomi gar nicht gefallen, aber Okaukuejo umso besser. Dort versuchen, einen der Plätze 34 bis 37 zu bekommen, die sind ganz am Ende, da laufen die Elefanten - und Zebraherden in Sichtweite am Grillplatz vorbei. Und das Wasserloch dort ist toll, wogegen wir in Namutomi nicht ein Tier am Wasserloch gesehen haben, die Sicht dort ist auch wesentlich schlechter.



Gesendet von meinem SM-T580 mit Tapatalk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Dez 2018 01:21 #543565
  • Conny + Micha
  • Conny + Michas Avatar
  • Beiträge: 551
  • Dank erhalten: 1210
  • Conny + Micha am 28 Dez 2018 01:21
  • Conny + Michas Avatar
Hallo Johannes ?,
Ich fimde edine Route für einen Ersttäter durchaus machbar , haben es 2016 ähnlich gemacht und waren total begeistert . Im nachhinein findet man immer Orte , wo man gern länger geblieben wäre . Mein Tip wäre : nur 1 Nacht fischriver - man schaut ja nur in den Canyon hinein - dafür 2 Nächte Klein Aus Viesta , damit man Lüderitz , Kolmanskuppe , Diazpoint und Wildpferde erleben kann .Mußt du mal die Entfernungen und Fahrtzeiten bei Tracks4 checken , weil wir einen Übernachtungsstop bei den Köcherbäumen gemacht haben , dann 1 Nacht am FR und über die " Orangestrecke nach Klein Aus Viesta sind .
LG Conny
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Dez 2018 09:34 #543570
  • Johannes Joe
  • Johannes Joes Avatar
  • Beiträge: 3
  • Johannes Joe am 27 Dez 2018 17:28
  • Johannes Joes Avatar
Hi Conny,

danke für deine Antwort. Johannes ist zwar richtig, aber Joe hat sich eingebürgert ;)

Ich hatte die Fahrt von Bagatelle nach Hobas als ziemlich weit und "anstrengend" eingeschätzt und dann zwei Nächte dort eingeplant um nicht den nächsten Tag wieder einen Reisetag zu haben.

Ich bin ja im April/ Mai unterwegs. Kann man da für gewöhnlich spontan noch umplanen und vor Ort entscheiden, oder sind zu der Zeit eher die Campsites schon weg und es ist sinnvoller das von hier aus stehen zu haben?

Lg, Joe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Dez 2018 10:24 #543572
  • Clamat
  • Clamats Avatar
  • Beiträge: 1227
  • Dank erhalten: 1337
  • Clamat am 28 Dez 2018 10:24
  • Clamats Avatar
Hi Joe,
ein kleiner, aber überaus wichtiger Hinweis:
Du bist in den Osterferien unterwegs!!!!!!!
Da könnte es mit den Unterkünften und Campingplätzen recht eng werden.

LG
Claudia
Unsere Reisen findet man unter: clamat.de/
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2