• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Namibia in 3 Wochen mit Kindern
04 Nov 2023 08:37 #676386
  • Judith76
  • Judith76s Avatar
  • Beiträge: 5
  • Judith76 am 04 Nov 2023 08:37
  • Judith76s Avatar
Liebes Forum,

wir wollen im August zum ersten Mal nach Namibia fahren - 4 Erwachsene, 3 Kinder (9, 12, 15), mit zwei Autos (4x4, mit Dachzelten).
Da wir aus zwei Bundesländern kommen, können wir nur zwei Wochen gemeinsam verbringen und müssen uns unterwegs treffen, was die Planung ein bisschen kompliziert macht. Ich wäre euch sehr dankbar für ein Feedback, sowohl was die Route als auch was die Campingplätze betrifft!

Meine Schwester kommt eine Woche vor uns an:
1 Übernachtung in Windhoek
4 Übernachtungen Kalahari, Bagatelle Kalahari Game Ranch
2 Übernachtungen Mount d'Urban, Mount d'Urban Campsite

Wir wollen uns dann mit meiner Schwester in Sesriem treffen. Wir wollen ebenfalls eine Nacht in Windhoek verbringen und dann dorthin fahren, meine Schwester kommt vom Mount d'Urban. Ich habe ein bisschen Bedenken, ob das für uns ein zu heftiger Tag wird - Auto übernehmen, einkaufen, die nicht ganz kurze Strecke (5 Stunden?). Da eine Zwischenübernachtung nicht möglich ist, um die gemeinsame Reisezeit nicht noch weiter zu verkürzen, war meine Idee, das Auto vielleicht schon am Ankunftstag zu übernehmen, vielleicht auch schon einzukaufen, um dann am 2. Tag direkt losfahren zu können. Was denkt ihr?

Dann beginnt die gemeinsame Route:

2 Übernachtungen bei Sossusvlei; welchen Platz würdet ihr bevorzugen - Sesriem Camp, Sesriem Oshana Camp oder außerhalb des NP Sesriem Oasis Camp?

3 Übernachtungen Swakopmund (Camping: Alte Brücke)
Welche Tour würdet iht bevorzugen - Living Desert oder Sandwich Harbour?

1 Übernachtung an der Spitzkoppe (Spitzkoppe Campsite)

2 Übernachtungen Brandberg (Withe Lady Lodge)

4 Übernachtungen Etosha:
1 Übernachtung Olifantsrus Camp
1 Übernachtung Halali Camp
2 Übernachtungen Onguma Lodge/Tamboti Campingplatz

Meine Schwester fährt dann zurück nach Windhoek.
Meine weitere Planung sähe so aus:

2 Nächte am Waterberg - lohnt sich eurer Meinung nach ein Abstecher dorthin? Wir überlegen, dort eine "Campingpause" einzulegen - evtl. in der Frans Indongo Lodge oder in der Waterberg Guest Farm.

1-2 Nächte auf dem Weg zur Kalahari, da der Weg sonst zu weit ist - hättet ihr da einen Tipp?

3-4 Nächte Kalahari, Bagatelle Kalahari Game Ranch
Ich weiß, dass dieser Teil der Routenplanung eigentlich ungünstig ist - das funktioniert aber nicht anders, weil wir meine Schwester am Anfang ja direkt in Sesriem treffen müssen.

Unsicher bin ich, ob wir am Abflugtag (Abflug abends) von Kalahari nach Windhoek fahren können. Oder ist das zu unsicher und es ist besser, noch eine Übernachtung in/bei Windhoek einzuplanen?

Unsicher sind wir zudem, was die Straßen auf unserer Route angeht. Was denkt ihr - ist es sinnvoll, ein Fahrtraining zu absolvieren? Oder bekommt man das als "normaler" Autofahrer gut hin? Reifenwechseln können wir.

Ein großes Dankeschön schon einmal für eure Hilfe!!
Judith
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Nov 2023 10:04 #676389
  • reiseeuphorie
  • reiseeuphories Avatar
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 151
  • reiseeuphorie am 04 Nov 2023 10:04
  • reiseeuphories Avatar
Hallo Judith,

zu ein paar Aspekten von dir Kommentare:

- Es ist so oder so schonmal gut, dass ihr nicht am Ankunftstag noch nach Sesriem fahren wollt. Grundsätzlich ist Übernahme am ersten Tag und nur noch fahren am zweiten Tag sicherlich sinnvoll.

- Die Rückfahrt aus der Kalahari plus Abgabe plus Flug ist unserer Erfahrung nach von vor einigen Wochen an einem Tag gut machbar.

- zwar ist ein Fahrtraining sicherlich nie falsch, aber ich sehe auf der Route keine besonderen Herausforderungen, sodass ich nicht sagen würde, dass es notwendig ist.

- eigentlich ist das Campen am Waterberg schön, verstehe aber auch den Wunsch nach einer Camp-Pause an dieser Stelle. Grundsätzlich würde ich mir eher wetterbedingt um die Nächte in Swakopmund Gedanken machen.

Viele Grüße, Reiseeuphorie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Judith76
04 Nov 2023 10:31 #676390
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2424
  • Dank erhalten: 3074
  • chamäleon2011 am 04 Nov 2023 10:31
  • chamäleon2011s Avatar
Hallo Judith,

Ich denke auch, dass ihr bei der Strecke auf ein Fahrsicherheitstraining verzichten könnt, es passt bei euch ja auch nicht so wirklich rein.

Den Wagen würde ich auf jeden Fall am Ankunftstag übernehmen und dann Einkauf und Einräumen erledigen. So habt ihr am Folgetag genug Zeit, nach Sesriem zu fahren. Außerdem könnt ihr so das Gepäck in der Pension lassen und mit leerem Auto einkaufen fahren, das hat auf mich durchaus immer eine beruhigende Wirkung.

Die Nächte in Swakopmund verbringe ich nie auf einer Campsite, die Küste ist feucht, windig, kühl... Es gibt in Swakopmund sehr preiswerte Pensionen oder alternativ vielleicht eine große Ferienwohnung für alle zusammen. Ich würde dort eine Living Desert Tour und eine Bootstour machen, beides auch toll für Kinder.

Ich mag den Waterberg, andere finden ihn nicht sehenswert. Wenn ihr auch mal gerne ein wenig wandert, passt das schon.

Die Frans Indongo Lodge ist toll, aber man fährt dort, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ca. 1 1/2 Stunden bis zum Waterberg. Das müsst ihr bedebken.

Der Schlenker am Schluss ist in der Tat irgendwie unglücklich, ich denke noch mal über Alternativen nach. Vielleicht hat auch jemand anderes sinen guten Vorschlag.

Viel Spass bei der Planung.
Karin
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Letzte Änderung: 04 Nov 2023 10:36 von chamäleon2011.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Judith76
04 Nov 2023 11:25 #676394
  • Judith76
  • Judith76s Avatar
  • Beiträge: 5
  • Judith76 am 04 Nov 2023 08:37
  • Judith76s Avatar
Hallo,
ein großes Dankeschön schon einmal für die bisherigen Antworten, das hilft mir sehr!
Wir werden das Auto dann definitiv am ersten Tag übernehmen und entspannt am zweiten Tag losfahren, in Swakopmund nicht campen und von Kalahari aus direkt zum Flughafen fahren.
Eine Idee hätte ich noch: Der Waterberg scheint ja v.a. zum Wandern schön zu sein - darauf steht unser Sohn nicht so. Wäre es vielleicht eine Alternative, von Etosha aus in eine Lodge zu fahren (z.B. Otjiwa) und von dort aus nach Kalahari? Diese Strecke wäre dann natürlich sehr weit (500km), aber man könnte ja früh losfahren.
LG!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Nov 2023 12:00 #676395
  • Reisemaus
  • Reisemauss Avatar
  • Beiträge: 912
  • Dank erhalten: 536
  • Reisemaus am 04 Nov 2023 12:00
  • Reisemauss Avatar
Hallo Judith,

Ich würde auch den Waterberg weglassen und lieber dazwischen eine Lodge nehmen. Wir finden Aleogrove Safari Lodge oder Okonjima sehr nett und die bieten auch einige Aktivitäten an. Oder im Erongo, Erongo Rocks Guesthouse und Campsite. Da gibt es auch Mountainbiketouren, falls das euren Sohn mehr interessiert:)
Noch eine Frage, warum lasst Ihr im Etosha Okaukuejo aus? Ich finde das lohnt sich unbedingt wegen dem Wasserloch
Viele Grüße
Doro.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Judith76
04 Nov 2023 12:05 #676396
  • Trollkind
  • Trollkinds Avatar
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 175
  • Trollkind am 04 Nov 2023 12:05
  • Trollkinds Avatar
Hallo Judith, das wir sicher eine tolle Reise. Schade, dass Ihr sie nicht von Anfang an zusammen machen könnt. Meine Überlegungen dazu wären.
1. deine Schwester 4 Nächte Bagatelle. Das wäre mir so schön wie die Kalahari ist zu lang. ich würde auf dem Weg nach Mount Durban z.B. eine Nacht auf der Burgsdorf Guestfarm oder den Umweg über Duwisib und dann dort eine Nacht Guestfarm machen. Oder aber über Keetmannshoop und den Köcherbaumwald besuchen. Dann z.b. über Klein Aus Vista oder die Alte Kalköfen Lodge nach Mount Durban.
Die gemeinsamen Übernachtungen in Sesrien: Ich finde den NWR Campsite innerhalb nicht schlecht. Ansonsten würde ich ausserhalb im Desert Camp oder Desert Quiver Camp übernachten. Da spart ihr euch morgens das Zelt abrüsten. Und sie sind durchaus erschwinglich.
Prinzipiell eignet sich der Waterberg gut zum campen. Die Plätze sind schön gelegen. Wir waren in der Plateau Lodge und fanden den Blick toll, die Lodge sehr lieblos und schlecht geführt.
Schau die mal die Gabus Game lodge zwischen Etosha und Waterberg an. Die bietet viele Aktivitäten, man kann campen oder logieren.
Ansonsten wäre die Aloe Grove Lodge vielleicht was oder aber das Ovita Restcamp.
Im Etosha würde ich Okaukuejo Camping nicht auslassen. Dazu gibt es aber soviele verschiedene Meinungen wie Forumsmitglieder.
Liebe Grüße Kirsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Judith76
  • Seite:
  • 1
  • 2