• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: 19 Tage Route Namibia/Botswana
23 Jul 2022 15:58 #647768
  • niwe
  • niwes Avatar
  • Beiträge: 1
  • niwe am 23 Jul 2022 15:58
  • niwes Avatar
Hallo zusammen,

ich bin ende August mit meiner Freundin für 19 Tage in Namibia und wir wollen mit einem Toyota Hillux + Dachzelt die Gegend erkunden. Ich selbst war schon in einigen Ländern im südlichen Afrika und möchte meiner Freundin einige Highlights zeigen.

Was haltet ihr von unserer geplanten Route und ist das realistisch? Muss man in Zeiten Corona die Campsites vorbuchen oder kann man sich von Ort zu Ort treiben lassen und bekommt noch eine Unterkunft?

Unser Gedanke ist vergleichsweile schnell nach Botswana zu kommen, um dort "Compact" Okavango und Victoriafalls zu erleben. Danach möchten wir über den Caprivi Zipfel in Richtung Namibia starten und Etosha, Spitzkoppe und ein bisschen Wüste kennenlernen.

Tag 1: Windhoek (Urbancamp)
- Ankommen
- Auto kennlernen
- Shoppen
- Joe's Beerhouse
Tag 2: ~Ghanzi/Botswana (Thakadu Bush Camp)
- Stopover um nicht bis Maun durchfahren zu müssen
- ggf Bushwalk
Tag 3: Maun ( Island Safari Lodge)
- in Maun ankommen und nächsten Tage organisieren
- ggf Jessna Flug
Tag 4: Maun ( Island Safari Lodge)
- Tagestour Mokoro in das Okavango Delta
Tag 5: Elephant Sands ODER Savuti -> wie schätzt ihr die Strecke von Maun nach Kasane über Savuti ende August ein?
- Safari bis Savuti
Tag 6: Kasane ( Thebe River Camping)
- Chobe Sunset Cruise
Tag 7: Kasane ( Thebe River Camping)
- Tagestrip Victoriafalls
Tag 8: Divundu (Nambwa Campsite)
- Gamedrive Chobe Riverside und übersetzen nach Namibia
Tag 9: Divundu
- Gamedrive
- Popa Falls
Tag 10: Rundu
- Fahrtag zum Etosha
Tag 11: Etosha (Halali or Namutoni)
Tag 12: Etosha (Okaukuejo Campsite)
Tag 13: Spitzkoppe (Spitzkoppe Restcamp)
Tag 14: Swakopmund
Tag 15: Swakopmund
Tag 16: Sesriem/Sossusvlei
Tag 17: Sesriem/Sossusvlei
Tag 18: Bufferday
Tag 19: Windhoek

Viele Grüße und Danke
Niklas
Letzte Änderung: 23 Jul 2022 18:42 von niwe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jul 2022 21:44 #647789
  • Bwana Tucke-Tucke
  • Bwana Tucke-Tuckes Avatar
  • Der etwas andere Reiseveranstalter
  • Beiträge: 259
  • Dank erhalten: 885
  • Bwana Tucke-Tucke am 23 Jul 2022 21:44
  • Bwana Tucke-Tuckes Avatar
Sehr gehrter Herr Niklas,

Profis würden sich diese Strecke in 28 Tagen zumuten.

Gut: erster Tag in Windhoek / Umgebung bleiben.
Sowohl Thakadu als auch Island Safari Lodge sind die Kriminalitäts Hot Spots in den jeweiligen Orten.
Wer das Besondere sucht....

Sie bereisen Botswana damit nicht kompakt, sondern überhaupt nicht, weil Sie ja nahezu alles vermeiden, was Botswana ausmacht.
Oder Sie interessieren sich für Esel entlang von Teerstraßen. Dann ist diese Planung schon ganz schön gut.

Savuti Strecke. Vergessen Sie es. Wenn Ihr Fahrzeug kein Schnorchel hat. Der Moremi ist dieses Jahr wieder besonders nass und bereits jetzt tiefe Wasserquerungen. Unabhängig davon, dass einer der 15 Campingplätze dort, weltweit ein Jahr im voraus gebaucht werden kann und seit November 2022 für kaum einen Tag in der Hauptsaison noch zu bekommen ist.
www.bwana.de/botswan...i-wasserstaende.html

Besonderheiten für Botswana hier bei uns im Schnellüberblick
www.bwana.de/blog/be...heiten-botswana.html

Tagestour Mokoro bedeutet: 2-3 Stunden Anfahrt von Maun, 1-2 Stunden im Einbaum sitzen und 2-3 Stunden wieder zurück. Das muss man wollen.

Ich weiß ja nicht, wo Sie Corona-Zeiten vermuten. Wir haben hier Inzidenzen um 4. Die Flieger sind voll, alle Autos unterwegs. Wir bekommen in Botswana und Etosha seit Monaten keine Campingplätze mehr für Juli-September. Es ist ja deprimierend, aber die haben alle nicht darauf gewartet, dass Sie endlich kommen.
Wenn man nach 12 Uhr an der Spitzkoppe ankommt, sind bereits alle Plätze belegt und man wird ohne Buchung nicht mehr zum Übernachten reingelassen.

Was soll man da empfehlen?
Vermutung: Wer Niklas heisst und so plant ist wahrscheinlich jünger als 30 Jahre. Wenn man dann nicht gerade Schweizer ist, kann man sich in dem Alter eine intensive Botswana Tour eigentlich auch gar nicht leisten.
www.bwana.de/leistun...swana-campingplaetze
Meine Folgerung: Windhoek - Sossusvlei - bezahlbarer Caprivizipfel bis an den Kwando, maximal Zambesi und zurück wäre eine Einsteigertour, die süchtig genug macht, um sich dann nach 3 Jahren einmal auf Botswana konzentrieren.

Mit sonnigen Grüßen aus Windhoek
Carsten Möhle
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, helen, Hanne, Alfred, Elchontherun, Yawa, urolly, Logi
24 Jul 2022 07:47 #647792
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 4589
  • Dank erhalten: 9240
  • GinaChris am 24 Jul 2022 07:47
  • GinaChriss Avatar
Hi Niklas,

betr. Mokoro-Tour:
Geh in Maun zum Büro des Okavango Kopano Mokoro Community Trust (OKMCT )
Apollo Complex; Airport Light Industrial Plot No 246, Maun, Botswana
Mo und Di 9-17:00, Mi-Sa 8-17:00
Buch dort deine Tour ab der Mokoro Station Boro 2, die seit 24.Juni wieder geöffnet ist.
Vom Büro zur Mokoro Station sind es etwa 15 km, und auch ohne 4x4 in 30 Min erreichbar.
Preise:
Eintrittsgebühr ins concession Gebiet NG32 P 105
der Poler bekommt P 275- P 315 pro Tag (!)
fürs Mokoro P 105 pro Tag

Alle Infos >
www.okmct.org.bw/
www.facebook.com/Oka...MCT-114428309932990/

Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Carsten Möhle, freshy, Logi
24 Jul 2022 17:30 #647810
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2614
  • Dank erhalten: 2929
  • La Leona am 24 Jul 2022 17:30
  • La Leonas Avatar
Hallo Niklas
Wenn du das Auto bereits bereits gebucht und bestätigt hast dann ist 75% der Sache rund. Nun nimm deine 19 Tage, streiche Spitzkoppe Swakopmund und Sossusvlei und verteile die 5 gewonnenen Tage auf die restliche Route auf. Damit du Bwanas Beitrag verstehst empfehle ich dir die durch die vielen Reiseberichte zu stöbern. Es gibt dafür eine extra Kategorie. Und dann kommst du wieder mit Fragen die hier gerne beantwortet werden.
LG
LL
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah
24 Jul 2022 18:19 #647812
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 30235
  • Dank erhalten: 27990
  • travelNAMIBIA am 24 Jul 2022 18:19
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Niklas,

ich würde alles in Botswana streichen und die gewonnen 9-10 Tage in den Caprivi (von dort Tagesausflug zu den Vicfalls) und Etosha investieren.

Viele Grüße
Christian
Vom 27. April bis 23. Mai 2024 nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Elchontherun, freshy, Yawa
24 Jul 2022 22:09 #647827
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 1485
  • Dank erhalten: 3701
  • Sadie am 24 Jul 2022 22:09
  • Sadies Avatar
Nur so zum Vergleich: diese Tour haben wir in 6 Wochen gemacht!
Verstehe ich es richtig dass du diesen kommenden August fahren willst?
Mit nur 19 Tagen und keinen Vorbuchungen ist es sicher zu spät noch einige campsites durch den Moremi zu erhalten.
Ich schlage vor den Moremi auszulassen und zuerst den Etosha NP, danach den Caprivi Strip und Chobe Riverfront zu besuchen. Von Kasane aus kannst du die Vic Falls in einem langen hektischen Tag besuchen. Dann wieder über den Caprivi zurück. Oder du kannst in Kasane am Sidudu Gate fragen ob es freie campsites in Savuti und Moremi gibt. Ich tippe auf “fully booked”!
Eine machbare zweite Idee wäre zuerst den Etosha NP (5n =4 Tage) besuchen und danach nach Maun via Divundu zu fahren. Dann wird Maun dein Springpunkt und du kannst von dort einige Tage ins Delta fliegen ($$$) oder mit Boot fahren und auf Inseln campen, oder eine Gruppenreise mit campen, Koch und Guide machen ($$) Es gibt da einige Anbieter. Auch kannst du von Maun aus einen Delta Flug organisieren. Wenn noch einige Tage übrig sind dann noch nach Sesriem zu den Großen Dünen fahren als Abschluss.
Ich hoffe du hast einen guten Reiseführer und liest hier im Forum etwas mehr was Zeit und Ziele angeht. Falls alles erst 2023 geschieht, dann hast du noch viel Zeit mit einer guten Planung.
Happy planning!
If life is a journey be sure to take the scenic road!

Expedition Antarktis:
www.namibia-forum.ch...s-und-s-georgia.html

Island In Herbstfarben
www.namibia-forum.ch...-september-2018.html


Nordamerikanische Safari und Landschaften May Till October 2019

www.namibia-forum.ch...landschaft-2019.html

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...ca-and-namibiab/page
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
  • Seite:
  • 1
  • 2