• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Brandberg Palmwag
28 Mai 2022 16:03 #644190
  • Fridolin_in_Botswana
  • Fridolin_in_Botswanas Avatar
  • Beiträge: 4
  • Fridolin_in_Botswana am 28 Mai 2022 16:03
  • Fridolin_in_Botswanas Avatar
Guten Tag ans Forum.
Vielleicht mag mir jemand helfen...
Wir übernachten Brandberg Camping, wollten weiter zum Elephant Rock. Nun habe ich gelesen, dass man mit GPS Unterstützung recht gut auf der D2342 weiter, auf Pisten am Doro Krater vorbei fahren kann (quasi um den Berg herum), Richtung Twyfelfontein und dort wieder auf die C39 kommt, auf der wir die 100 km bis zur Palmwag Lodge fahren wollen.
Nun finde ich im Reiseführer (Iwanowski) "gesamt- Kilometer ab Twyfelfontein: etwa 100km/3 Fahrstunden auf z.T. schlechter Strasse"
Das würde die Tour doch etwas lang werden lassen. Kennt sich jemand mit dieser Strecke aus?
Wäre toll, einen Hinweis zu bekommen.
Dank und Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Mai 2022 16:07 #644191
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 11387
  • Dank erhalten: 8306
  • Logi am 28 Mai 2022 16:07
  • Logis Avatar
Hier findest Du - unter KnowHow - die Tracks4africa karten: map.tracks4africa.de...16.8492&z=6&map=nam&

Einfach reinzoomen und die Zeiten Deiner gewünschten Strecke addieren.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Mai 2022 16:18 #644193
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6425
  • Dank erhalten: 3421
  • chrigu am 28 Mai 2022 16:18
  • chrigus Avatar
Ich bin schon oft vom Ugab Save the Rhino Camp aus nach Palmwag gefahren. Auf meiner Route braucht man dafür um die fünf Stunden. Vom Elephant Rock aus ca. eine Stunde mehr. Ihr fahrt dann aber am besten am Doros Krater vorbei und nehmt die direkte Route gegen Norden. Jede andere Variante ist für einen Tag schon sehr lang.





Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Mai 2022 17:45 #644205
  • RB
  • RBs Avatar
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 100
  • RB am 28 Mai 2022 17:45
  • RBs Avatar
Moin Chrigu,

das ist aber nicht so unbedingt die Strecke, die man mal so eben fährt. Also ohne Navi und SatPhone etc. pp kann das ziemlich schnell zu einer echten Herausforderung werden. Der niederländische Kollege Jan Snel (siehe rote Pfeil) hats schon einmal vorgemacht.

Lg, RB
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Mai 2022 18:37 #644209
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6425
  • Dank erhalten: 3421
  • chrigu am 28 Mai 2022 16:18
  • chrigus Avatar
Hallo RB,

Ja, da hast du absolut Recht. Normalerweise schreibe ich das auch immer dazu, dass es nicht so easy ist und man nicht ohne Plan B so eine Strecke fahren sollte. Das habe ich diesmal eher unbewusst weggelassen.

Es ist aber auch so, dass die Strecke bedeutend einfacher ist als früher und halt genau dieser Weg recht gut machbar ist.

Natürlich braucht es 4x4 mit Erfahrung, ein Navi und halt einen Plan B. Also zwei Fahrzeuge oder ein Satelliten-Telefon oder zumindest Leute die genau informiert werden, was man macht, auf welcher Strecke und wann man sich wieder meldet. Genug Wasser, Lebensmittel und Treibstoff verstehen sich hoffentlich von selbst.

Ausserdem kommt es auch immer etwas auf die Reisezeit an.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Letzte Änderung: 28 Mai 2022 18:54 von chrigu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Mai 2022 01:03 #644219
  • dergnagflow
  • dergnagflows Avatar
  • Beiträge: 1699
  • Dank erhalten: 1205
  • dergnagflow am 29 Mai 2022 01:03
  • dergnagflows Avatar
Hi,
wir sind heuer im Jänner vom Rhino Ugab Camp bis zum Mowani Mountain Camp gefahren. Durchs Desolation Valley und dann durch den Ugab entlang. Hat einen ganzen Tag gebraucht. Den ganzen Tag kein anderes Auto gesehen. Die Hinweise von Chrigu sind jedenfalls unbedingt zu beachten.
Ich persönlich find' die Strecke, die du da vor hast, für einen Tag zu lang. Kommt auch auf die Jahreszeit und die Tageslänge drauf an. Im nambischen Winter halte ich das für fast ausgeschlossen. Im Sommer, wenn du früh weg fährst, könntest einen sehr langen Fahrtag machen und das schaffen. Tracks4Africa sagt hier für 200 Kilometer 6:15 voraus. Da kannst dir schon ungefähr ausmalen, was das bedeutet. Vor allem, weil 70 davon auf der C43 nach Palmwag rund eine Stunde dauern.
lg Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
  • Seite:
  • 1
  • 2