• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Brandberg Palmwag
29 Mai 2022 16:44 #644240
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6856
  • Dank erhalten: 3889
  • chrigu am 29 Mai 2022 16:44
  • chrigus Avatar
dergnagflow schrieb:
Hi,
wir sind heuer im Jänner vom Rhino Ugab Camp bis zum Mowani Mountain Camp gefahren. Durchs Desolation Valley und dann durch den Ugab entlang. Hat einen ganzen Tag gebraucht. Den ganzen Tag kein anderes Auto gesehen. Die Hinweise von Chrigu sind jedenfalls unbedingt zu beachten.
Ich persönlich find' die Strecke, die du da vor hast, für einen Tag zu lang. Kommt auch auf die Jahreszeit und die Tageslänge drauf an. Im nambischen Winter halte ich das für fast ausgeschlossen. Im Sommer, wenn du früh weg fährst, könntest einen sehr langen Fahrtag machen und das schaffen. Tracks4Africa sagt hier für 200 Kilometer 6:15 voraus. Da kannst dir schon ungefähr ausmalen, was das bedeutet. Vor allem, weil 70 davon auf der C43 nach Palmwag rund eine Stunde dauern.
lg Wolfgang

Durch Desolation Valley und den Huab und Aba Huab braucht viel mehr Zeit als die gerade Strecke nach Norden hoch.
Ich bin, wie schon geschrieben, die Strecke von Save the Rhino nach Palmwag schon oft gefahren. Wir fahren dann meist noch ein Stück weiter zur ersten Campsite in der Palmwag Konzession. Die Fahrzeit beträgt vom Save the Rhino Camp bis Palmwag rund fünf Stunden.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Jun 2023 18:18 #668089
  • sternschnuppe
  • sternschnuppes Avatar
  • Beiträge: 396
  • Dank erhalten: 125
  • sternschnuppe am 16 Jun 2023 18:18
  • sternschnuppes Avatar
Hallo Zusammen,

wir kennen den Desolation Trail bereits und möchten nun beim nächsten Mal evtl. einen "landschaftlichen Umweg" (grüne Route und dann pinke Route) von Rhino Camp nach Palmwag nehmen.
Ich bin etwas irritiert hinsichtlich des blauen Abschnitts. Auf meiner alten T4A Karte 2016 waren die Huab Swamps noch weitläufiger eingezeichnet....da wäre die blaue Route wohl noch schwieriger gewesen (zumindest laut Karte). Vielleicht bin ich auch etwas benebelt :whistle: Laut neuer Karte 2023 scheint der blaue Abschnitt nicht sehr sumpfig - kann jemand berichten - v.a. wenn man nicht in der absoluten Trockenzeit geht ? (Huab-Überquerung nicht geplant).
Vielen Dank für Eure Infos.
Schnuppe

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Nov 2023 15:54 #677088
  • sternschnuppe
  • sternschnuppes Avatar
  • Beiträge: 396
  • Dank erhalten: 125
  • sternschnuppe am 16 Jun 2023 18:18
  • sternschnuppes Avatar
Hallo,

ich versuchs nochmal mit dem Thema Huab - vielleicht hat nun jemand eine aktuelle Antwort :whistle:
Ich weiss die Huab-Querung ist an den meisten Stellen schwierig....
Wie schätzt Ihr die hellblaue Route ein ? Im Dezember eventuell (natürlich nur nach Sichtung) eine Chance zum queren - oder grundsätzlich (auch schon in Trockenzeit) Risiko zu groß und lieber aussen herum (pinke Route) ?

Danke für Eure Info
Grüße
Schnuppe

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Nov 2023 17:30 #677092
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 682
  • Dank erhalten: 1024
  • trsi am 13 Nov 2023 17:30
  • trsis Avatar
Hallo Schnuppe,

ich kann dir zur hellblauen Route nichts sagen, wollte aber doch darauf hinweisen, dass die Huab-Querung der pinken Route etwas geändert hat. Sie geht nun gleich vom "Picknick-Baum" weg und ist soweit zu finden, wenn auch etwas holpriger als die alte Querung. (Stand: Ende Oktober 2023)

Etwas entsetzt hat mich, dass bei der Quelle auf dem Weg zum Viewpoint Nord gecampt wird, inkl. grosser Feuerstelle. Dabei sollte es doch jedem klar sein, dass die Tiere auf das Wasser angewiesen sind und man da nicht campen darf. Es hat ja auch so viele andere hübsche Plätzen in der Region.

Nicht, dass ich denke, dass ihr das machen wollt! Einfach als allgemeiner Hinweis, wenn jemand diese Region plant und wild campen will ;)

Wünsche dir eine gute Pad!
VG trsi
Meine Afrikaerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Namibia (3 Wochen) ¦ 2021 Tansania (2 Wochen) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2022 Sabbatical in Namibia und Kapstadt (6.5 Monate) ¦ 2023 Namibia (2x 3 Wochen) ¦ 2024 Namibia (3 Wochen) ¦ 2025 Namibia (6 Wochen)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnuppe, Logi
13 Nov 2023 22:03 #677105
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1166
  • Dank erhalten: 2108
  • aos am 13 Nov 2023 22:03
  • aoss Avatar
Hallo Schnuppe,

die türkise (hellblau ist das nicht wirklich ;-)) Route sollte ohne Probleme zu fahren sein - vorausgesetzt, dass es nicht kürzlich geregnet hat. Im April 2019 bin ich so vom Norden kommen gefahren.

Die Querung zwischen dunkelgrün und lila war im April 2022 weggespült - nicht passierbar. Die westlichste Querung (lila) endete damals in einem schlammigen See. Musste dann wieder kehrt zur C39 machen.

Viele Grüße
Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnuppe
14 Nov 2023 14:20 #677142
  • pollux
  • polluxs Avatar
  • Beiträge: 1122
  • Dank erhalten: 818
  • pollux am 14 Nov 2023 14:20
  • polluxs Avatar
@Fridolin: Du schreibst nicht, was Deine Erfahrung mit solchen Strecken ist. Wenn sie so ist wie von Chrigu, ist sein Vorschlag natürlich machbar. Aber warum wollt Ihr Euch das in einem Tag antun? Habt Ihr so wenig Zeit? Und ja nach Jahreszeit kann die Querung des Huab eben Probleme machen. Ich würde eher planen, auf der Strecke von Chrigu vor dem Huab zu campen. Oder eben bei S 20/48/59, E 14/07/18 nach Osten zu Organ Pipes/Verbrannter Berg abbiegen, und bei Abu Huab zu übernachten.
Südliches Afrika seit 1992: 47 Reisen, 1.321 Tage, 169.178 km, 492 Vogelarten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
  • Seite:
  • 1
  • 2