THEMA: Kaokoveld Hartmanntal - Orupembe
05 Jan 2021 17:51 #602848
  • sternschnubi
  • sternschnubis Avatar
  • infiziert vom Afrikavirus ;-)
  • Beiträge: 1018
  • Dank erhalten: 531
  • sternschnubi am 05 Jan 2021 17:51
  • sternschnubis Avatar
Vollkommen korrekt :blush: sorry da hab ich mich komplett geirrt. Da hab ich was durcheinander gebracht....
Asche auf mein Haupt :( Meine Frau hat mich auch schon korrigiert.... :side: :side:

Pascalinah schrieb:
Hallo Uwe,

du schreibst, dass von der green drum nichts mehr vorhanden ist? Wie kommt`s... verwittert kann sie ja innnerhalb von knapp 3 Jahren nicht sein?

So sah sie im Mai 2018 aus...

Gruß Pascalinah
Letzte Änderung: 05 Jan 2021 17:59 von sternschnubi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jan 2021 19:51 #602858
  • derdahinmuss
  • derdahinmusss Avatar
  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 49
  • derdahinmuss am 05 Jan 2021 19:51
  • derdahinmusss Avatar
Danke für die eure Hinweise. Auf die Gefahr hin, dass ich hier für Dummheit gesteinigt werde, habe ich noch eine Frage zur Notwendigkeit von Navigationshilfen. Komme ich mit Schildern, Karten und Orientierungssinn klar oder ist GPS unerläßlich ? Die Frage bezieht sich auf das gesamte Kaokoveld und die vielleicht ähnlich aussehende Route...

Chris
Anhang:
Being happy doesn`t mean everything`s perfekt - you`ve just decided to see beyond the imperfections !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jan 2021 20:24 #602859
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1086
  • Dank erhalten: 2011
  • aos am 05 Jan 2021 20:24
  • aoss Avatar
Diese Frage stellt sich doch in der heutigen Zeit gar nicht mehr, oder hast du kein GPS-fähiges Mobiltelefon?
Ich würde mir eine App, die openstreet map Karten verwendet, runterladen und mich mit dieser gut vertraut machen. Mit openstreet map planst du ja bereits. Vor Ort stelle ich es immer an, auch wenn ich es nicht benötige. Es gibt Sicherheit. Zudem erhält man Zusatzinformation wie z.B. die aktuelle Höhe. Die Route muss aber so gut geplant werden, dass eine Navigation ohne GPS möglich ist. Es geht auch ganz ohne GPS, ist aber nicht zu empfehlen . Ich kenne keine analoge Karte, auf der alle Pisten verzeichnet sind. Also muss diese ergänzt werden und die entsprechenden Entfernungen vermerkt werden (z.B. kann man die Ausfahrt aus den Hoarsusib zum Hoanib leicht verfehlen). Das gilt dann auch für Alternativ-Routen - man weiß ja nie (z.B. Hoarusib nicht befahrbar).
Schilder gibt es nicht wirklich. Eigentlich nur da, wo man keine benötigt.

Viele Grüße
Axel
Letzte Änderung: 05 Jan 2021 20:47 von aos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnubi, mika1606
05 Jan 2021 20:51 #602861
  • mika1606
  • mika1606s Avatar
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 392
  • mika1606 am 05 Jan 2021 20:51
  • mika1606s Avatar
Hallo Axel,

Ich nutze auf meinem Tablet maps.me. Die Karten sind super detailliert aber maps.me ist leider nicht wirklich für die Navigation geeignet. Aber zum "Mitlaufen" der Route gut geeignet.

Was nutzt Du für eine App?

Danke & gesunde Grüsse für das neue Jahr 2021
Gerhard
Namibia 1998/2002/2005 & in Planung 2020-verschoben nach 05/2021
Namibia Dez 2020 (ganz spontan)
Namibia/Botswana/Vic-Falls 1987/1995/2017
Namibia 1980 (u. a. 2 Monate auf einer Rinderfarm nördl. Okahandja)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: derdahinmuss
05 Jan 2021 22:46 #602872
  • wuevogel
  • wuevogels Avatar
  • Beiträge: 18
  • Dank erhalten: 9
  • wuevogel am 05 Jan 2021 22:46
  • wuevogels Avatar
Hallo axel,
seit jahren navigiere ich nur noch mit locus-pro (android), karten kannst du im internet kostenlos für fast alle gegenden der erde runterladen, ... und nutzen kannst du sie dann offline!
das hat in nordafrika, oman, in ganzen südlichen afrika genauso gut geklappt wie in ganz deutschland und angrenzenden ländern.
OSM- karten sind natürlich immer nur so gut wie ihre "betreuer", da, wo wenig infos hochgeladen werden, ist die info-dichte geringer.
in deutschland sind tlw. parkbänke, freistehende bäume, zäune etc. meist eingetragen, in kwazulu-natal fehlten uns schonmal eintragungen von tankstellen und campingplätzen, was eigentlich (lt. unseren erfahrungen) immer standard in diesen karten ist.
aber pisten sind - wenn sie denn eingetragen sind - wirklich immer exakt, egal ob zum messum in namibia, durch den gonharezou in mozambique oder durch die wahiba im oman.
und meist schlagen sie sogar die berühmten und gelobten tracks4africa!
ohne navi geht, aber das ist wie ohne fridge und ohne dachzelt.
viel spass beim planen und auf deiner reise
uwe
Unsere Reise durch Namibia zu Zeiten der Plage:
www.wuestenschiff.de...e-wueste-t56038.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnubi, mika1606
05 Jan 2021 23:04 #602874
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 5143
  • Dank erhalten: 4816
  • BikeAfrica am 05 Jan 2021 23:04
  • BikeAfricas Avatar
aos schrieb:
Diese Frage stellt sich doch in der heutigen Zeit gar nicht mehr, oder hast du kein GPS-fähiges Mobiltelefon?

Ich finde die Frage gut, denn das beschäftigt mich auch.
In meinem Gepäck findet sich 'ne Taschenlampe und 'ne Kamera an stromverbrauchenden Geräten. Ein Telefon habe ich überhaupt nicht dabei. Manchmal ist nicht mal eine Uhr dabei. Man lernt, die Uhrzeit anhand des Sonnenstandes recht gut zu schätzen. Wenn das klappt, braucht man die Uhr nicht mal mehr als Kompass.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.