THEMA: Rundreise Namibia/teilweise Ersttäter ;)
29 Okt 2020 12:53 #597513
  • ultraulla
  • ultraullas Avatar
  • Beiträge: 22
  • Dank erhalten: 5
  • ultraulla am 29 Okt 2020 12:53
  • ultraullas Avatar
Liebe Alle,
zuersteinmal möchte ich mich kurz vorstellen...ich bin seit vielen Jahren Afrikainfizierte und war schon mehrfach auf diesem eindrucksvollen Kontinent unterwegs...unter anderem in Botswana, Namibia, Kenia, Tansania, Sambia und Madagaska...in der Regel haben wir mit einem Reiseanbieter Rundreisen gebucht...diesmal soll es mit meinem neuen Lebensgefährten, der noch keinerlei Afrikaerfahrung hat als Selbstfahrer mit 4x4 Auto und Dachzelt ca. vier Wochen durch Namibia gehen...der genaue Zeitpunkt ist noch unklar, da das von verschiedenen Bedingungen (nicht zuletzt die Coronalage hier und dort) abhängt. Ich würde gerne im Januar oder Februar fahren, wir sind aber etwas unsicher, ob das bei den hohen Temperaturen und Niederschlägen in dieser Jahreszeit eine so gute Idee ist (hierzu freue ich mich über Tipps und Einschätzungen) . Sonst steht noch März oder Mai/Juni zur Diskussion.

Seit Wochen durchstöbere ich nun dieses hervorragende !!!!! Forum (vielen lieben Dank, dass man da einfach mitlesen/nachlesen darf) und habe (hoffentlich) nun eine Route entwickelt, die einige Hinweise von hier bereits berücksichtigt...wie viele andere auch bin ich natürlich interessiert an einem Feedback und Tipps, die ich vielleicht doch überlesen habe und freue mich schon auf eure Anregungen.
Hier also meine Ersttäternamibiarundreise....
Wir starten in Windhoek bei Bekannten und es ist noch nicht klar, ob wir von da aus noch kurz eine Farm der Bekannte besuchen. Darum beginnt die Planung im Sousuvlei...

1 Tag Sesriem Oshana Camp (Spussuvlei)
1 Tag Rostock Ritz Desert Logde (Wandern)
2 Tage Swakopmund Mikes Guesthouse (Walvis Bay und Living Desert)
2 Tage Ameib campsite (Wandern)
2 Tage Ugab Save the Rhino Trust Camp (Dorob Nationalpark oder Brandberg)
alternativ
2 Tage Madisa Camp (Twyfelfontain oder Wüstenelefanten)
2 Tge Hoada Luxury Campsite (Nähe zur Grootberglodge, geführte Rhinotour
Besonders schöner Campingplatz)
1 Tag Olifantrus (Game Drive)
1 Tag Okaukuejo(Game Drive)
1 Tag Halali(Game Drive)
1 Tag Tamboti Campsite(Game Drive)
1 Tag Kaisosi River Lodge (Zwischenstopp zum Caprivi)
1 oder 2 Tage Ngepi Camp (Bootstour und Fischen)
1 oder 2 Tage Namushasha (Fischen Bootstour Gamedrive zum Bwabata National Park )
Alternativ
Nambwa Tented Lodge
2 Tage Chobe River Camp (Gamedrive Chobe Bootstour Victoria Falls usw.)
1 Tag Livingstone s Camp (Mokoro Fahrt, Game Drive)
Alternativ
Nambwa Tented Lodge
1 Tag Mahangu Safari Lodge (Popa Falls)
1 Tag Living Museum of the Ju/'Hoansi(San)
1 oder 2 Tage Waterberg Plateau Camping (Wandern)
1 Tag Windhoek (Ende)

Drei Tage muss ich aus der Planung noch rauskürzen...vielleicht habt ihr eine Idee wo...
und jetzt freue ich mich auf eure Kommentare und Anregungen.
Grüße Ulla
So,
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Okt 2020 13:00 #597514
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 25793
  • Dank erhalten: 21415
  • travelNAMIBIA am 29 Okt 2020 13:00
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo Ulla,

willkommen im Forum.
Ich würde gerne im Januar oder Februar fahren, wir sind aber etwas unsicher, ob das bei den hohen Temperaturen und Niederschlägen in dieser Jahreszeit eine so gute Idee ist (hierzu freue ich mich über Tipps und Einschätzungen) . Sonst steht noch März oder Mai/Juni zur Diskussion.
Januar/Februar ist Hochpunkt der Regenzeit. Es sollte bereits grün sein und wenn es regnet nass, ansonsten heiß. Ich würde v. a. in Hinblick auf den Mitreisenden Mai/Juni vorschlagen, dann habt ihr optimales Wetter und es ist v.a. gen Juni überall trocken und damit sind beste Wildsichtungschancen.

Bezüglich Route verweise ich Dich mal hierher: namibia-forum.ch/for...o-sehen-sie-aus.html Beispielsweise kannst Du die Nacht Rostock Ritz schonmal streichen. Du kommst locker an einem halben Tag nach Swakopmund. Dort dann eher drei Nächte, damit Du beide Aktivitäten (Robben/Delfine und Living Desert) entspannt machen kannst....

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 31. Juli 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage von Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen von zwei medizinischen Einreiseformularen (meist wird nur "Surveillance Form" verlangt) (3) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars, (4) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung (wird meist nicht verlangt), (5) Reiseplan (wird meist nicht verlangt)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
29 Okt 2020 13:13 #597515
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 9551
  • Dank erhalten: 7252
  • Logi am 29 Okt 2020 13:13
  • Logis Avatar
ultraulla schrieb:

2 Tage Swakopmund Mikes Guesthouse (Walvis Bay und Living Desert)
2 Tage Ameib campsite (Wandern)

2 Tge Hoada Luxury Campsite (Nähe zur Grootberglodge, geführte Rhinotour
Besonders schöner Campingplatz)

Hallo Ulla,

ich habe die o.g. Punkte mal heraus gefischt.

Swakopmund:hier bei Meike dann das Appartment buchen, denn Ihr müsst in Swakop Euren Großeinkauf für die nächsten Tage organisieren. Lebensmittel müssen gekühlt oder gar eingefroren werden und da ist man mit einer Ferienwohnung einfach besser aufgestellt - ganz zu schweigen vom Platz, den man benötigt , um sinnvoll das Auto zu packen.

Und wegen dieses Großeinkaufs würde ich in Swakop auch 3 Nächte veranschlagen, da Ihr 2 ganze Vormittage schon verplant habt. Bedenkt, dass Ihr bei beiden Touren erst gegen 14 Uhr zurück seid. Die dritte Nacht würde ich bei Ameib abknapsen.

Zur Hoada Campsite: diese liegt rund 30 Kilometer von der Grootberg Lodge entfernt. In der Nähe ist in Namibia ein anderer Begriff als in Deutschland. Die Campsite ist außerdem berüchtigt für ihre überaus lästigen Mopanefliegen. Etliche FoMis sind deswegen dort schon geflüchtet... Da hättet Ihr dann die beiden Streichnächte, die noch benötigt werden.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Okt 2020 14:39 #597528
  • ultraulla
  • ultraullas Avatar
  • Beiträge: 22
  • Dank erhalten: 5
  • ultraulla am 29 Okt 2020 12:53
  • ultraullas Avatar
Ach das ist aber nett, dass sich sofort jemand meldet und sich kümmert :) ...vielen lieben Dank an euch zwei...also Rostock Ritz streichen und drei Tage Swakopmund...verstanden... das mit Hoada und den Fliegen hatte ich noch nicht auf dem Schirm, danke für den Hinweis...bin noch unsicher wegen der Entfernungen vor allem Richtung Caprivi...was meint ihr?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Okt 2020 14:52 #597532
  • MaHe
  • MaHes Avatar
  • Beiträge: 265
  • Dank erhalten: 302
  • MaHe am 29 Okt 2020 14:52
  • MaHes Avatar
Logi schrieb:
ultraulla schrieb:

2 Tge Hoada Luxury Campsite (Nähe zur Grootberglodge, geführte Rhinotour
Besonders schöner Campingplatz)

Zur Hoada Campsite: diese liegt rund 30 Kilometer von der Grootberg Lodge entfernt. In der Nähe ist in Namibia ein anderer Begriff als in Deutschland. Die Campsite ist außerdem berüchtigt für ihre überaus lästigen Mopanefliegen. Etliche FoMis sind deswegen dort schon geflüchtet... Da hättet Ihr dann die beiden Streichnächte, die noch benötigt werden.

LG
Logi

Moin Ulla,

meine (abweichende) Meinung zur Hoada-Campsite:
Die liegt natürlich schon recht passend auf dem Weg von Twyfelfontein in Richtung Etosha (Galton oder Anderson Gate), da ist es aus meiner Sicht eher belanglos, dass sie 30 km von der Grootberg-Lodge entfernt liegt.
Bei zwei Aufenthalten in Hoada hatten wir nur einmal für ein paar Stunden intensiven Mopane-Fliegen-Druck. Das berichten andere Reisende aber z. B. auch vom Mowani-Mountain-Camp und anderen Campsites, so dass das eher ein Problem der Region an sich ist und weniger der Campsite anzulasten ist. Wir finden den Platz unglaublich schön und lassen da gerne mal die Seele baumeln und machen ... nichts, außer ein bisschen herumlaufen und vielleicht mal die Wäsche durchwaschen.

Für den Weg vom Rhino-Camp Richtung Twyfelfontein, würde ich Euch den Trail aus dem Rhino-Camp nach Norden empfehlen, wenn Ihr ein wenig Offroad-Affin seid und Euch das zutraut. Wie ich finde, grandiose, einsame Landschaften. :)



Gruß
Henning
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Okt 2020 14:53 #597533
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 25793
  • Dank erhalten: 21415
  • travelNAMIBIA am 29 Okt 2020 13:00
  • travelNAMIBIAs Avatar
1 Tag Halali(Game Drive)
1 Tag Tamboti Campsite(Game Drive)
1 Tag Kaisosi River Lodge (Zwischenstopp zum Caprivi)
1 oder 2 Tage Ngepi Camp (Bootstour und Fischen)
1 oder 2 Tage Namushasha (Fischen Bootstour Gamedrive zum Bwabata National
spar Dir hier die Nacht Kaisosi und fahr direkt von Tamboti nach Ngepi. Dann unbedingt 2, eher 3 Nächte Namushasha. Dort gibt es auch Camping2Go, falls ihr Euch mal "Luxus" gönnen wollt.

Viele Grüße
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 31. Juli 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage von Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen von zwei medizinischen Einreiseformularen (meist wird nur "Surveillance Form" verlangt) (3) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars, (4) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung (wird meist nicht verlangt), (5) Reiseplan (wird meist nicht verlangt)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.