THEMA: Nochmal Namibia - diesmal Caprivi
09 Jul 2013 21:03 #295625
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1005
  • Dank erhalten: 3016
  • loeffel am 09 Jul 2013 21:03
  • loeffels Avatar
Ich geb’s zu: Uns hat’s erwischt.
Nach unserer ersten Namibia-Tour dieses Jahr (hier unser Reisebericht dazu) soll es im nächsten Jahr wieder dahin gehen.
Diesmal möchten wir schwerpunktmäßig den Caprivi-Streifen erkunden, sozusagen als Ergänzung zur ersten „Standard-Tour“.
Natürlich sind wir auch diesmal wieder mit Rollstuhl unterwegs.

Reisezeit: So etwa April/Mai 2014.

Unsere Route sieht folgendermaßen aus:

Tag 1 Abflug in D
Tag 2 Ankunft Windhoek, Mietwagenübernahme, Ü Duesternbrook
Tag 3 Fahrt nach Etosha, Ü Onguma Bush Camp
Tag 4 Etosha, Ü Onguma Bush Camp
Tag 5 Etosha, Ü Onguma Bush Camp
Tag 6 Fahrt nach Rundu, Ü Hakusembe River Lodge
Tag 7 Entspannung pur, Ü Hakusembe River Lodge
Tag 8 Popa Fälle, Ü Mahangu Safari Lodge
Tag 9 Fahrt durch den Caprivi-Streifen, Ü Namushasha River Lodge
Tag 10 Mudumu Nationalpark, Ü Namushasha River Lodge
Tag 11 Fahrt nach Botswana, Ü Chobe Safari Lodge
Tag 12 Chobe Nationalpark, Ü Chobe Safari Lodge
Tag 13 Tagesausflug Victoria-Fälle, Ü Chobe Safari Lodge
Tag 14 Rückfahrt nach Namibia, Ü Mahangu Safari Lodge
Tag 15 Mahangu Nationalpark, Ü Mahangu Safari Lodge
Tag 16 Fahrt nach Grootfontein, Ü Ghaub Guestfarm
Tag 17 Fahrt nach Otjiwarongo, Ü Frans Indongo Lodge
Tag 18 Fahrt Flughafen, Rückflug
Tag 19 Ankunft in D

Reisedauer, Route und Unterkünfte sind abgestimmt auf die besonderen Anforderungen und Bedürfnisse meiner loeffeline.

Meine Frage gilt dem Fahrzeug: Reicht dafür ein 2WD, oder empfiehlt sich ein 4WD, gerade wenn wir vielleicht doch die ein oder andere Tour in den Nationalparks machen wollen ?

Schon mal Danke für Eure Tipps und Anregungen.

EDIT: geänderte Route aufgrund all Eurer Vorschläge siehe hier.
Letzte Änderung: 09 Dez 2013 09:19 von loeffel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Jul 2013 21:20 #295627
  • Reinhard1951
  • Reinhard1951s Avatar
  • Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum
  • Beiträge: 667
  • Dank erhalten: 339
  • Reinhard1951 am 09 Jul 2013 21:20
  • Reinhard1951s Avatar
Hallo Stefan,
auch wenn das nicht deine Frage war, ein Tagesausflug an die VicFalls ist echt zu wenig! Du solltest dir dort mindestens zwei Übernachtungen gönnen!!
Gruß
Reinhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel
09 Jul 2013 21:24 #295628
  • Burschi
  • Burschis Avatar
  • "Es irrt der Mensch, solang er strebt!"
  • Beiträge: 3624
  • Dank erhalten: 4176
  • Burschi am 09 Jul 2013 21:24
  • Burschis Avatar
Hallo Stefan,
die gesamte Toiur ist auf Teerstraßen. Einzige Ausnahme ist im Moment noch die Fahrt zur Namushasha Lodge, denn die Straße wird dort gerade gebaut, kann aber sein, dass sie fertig ist, wenn ihr reist. Die Behelfsstraße ist aber auch mit 2x4 befahrbar, wenn es nicht gerade geregnet hat. (Kann im April noch der Fall sein.) Im Mudumu und im Mahango-Parkl kannst du geführte Touren machen. Da wäre schon ein 4x4 als Selbstfahrer von Vorteil. In der Etoscha reicht ein 2x4.
Gruß:
Burschi
18x Namibia, 6x Botswana, 6x Südafrika, 4x Simbabwe, 2x Sambia, 1x Tansania
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel
09 Jul 2013 21:54 #295632
  • Gerd1942
  • Gerd1942s Avatar
  • Sag' was Du denkst, aber bedenke, wie Du es sagst
  • Beiträge: 5538
  • Dank erhalten: 2661
  • Gerd1942 am 09 Jul 2013 21:54
  • Gerd1942s Avatar
Hallo Stefan,

eine schöne, entspannte Tour. Eine Änderung würde ich vornehmen und zwar würde ich auf dem Hinweg die Mahangu auslassen und bis zur Namushasha durchfahren. Das ist von Rundu aus kein Problem. Diese eine Nacht würde ich in Vic Falls - Ilala Lodge anhängen. Reinhard hat zwar Recht, zwei Tage dort wäre zwar schöner, aber wenn man die Zeit nicht hat, muss halt eine Nacht reichen.

Ansonsten würde ich - wie Burschi schon gesagt hat . mit mit dem 2 x 4 begnügen und dafür von der Namushasha und von der Mahangu aus geführte Game Drives machen, wenn die Witterungsverhältnisse den 2 x 4 überfordern. Spart eine Menge Geld.

Liebe Grüße
Gerd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel
09 Jul 2013 22:24 #295638
  • Info-Namibia
  • Info-Namibias Avatar
  • Beiträge: 495
  • Dank erhalten: 251
  • Info-Namibia am 09 Jul 2013 22:24
  • Info-Namibias Avatar
Hallo Stefan,

Was Gerd grade vorgeschlagen hat,würde ich dir genauso empfehlen.

Auch ich denke 2x4 reicht völlig.

Noch einige Anregungen:

Tag 3. Auf der Fahrt von Dürsternbrook nach Etosha könnte man für eine Nacht in Okonjima einkehren. Das lohnt sich.
Tag 7. Entspannt am Nachmittag und schaut euch am Morgen das Mbunza Museum an.
Tag 8. Genau wie meine Vorredner. Zwei Übernachtungen rückzu reichen in der Mahangu Lodge völlig. Fahrt bis zur Namushasha Lodge durch. Falls ihr was Besonderes wollt, geht in die Nkasa Lupala Lodge und macht von dort aus Ausflüge in den Mudume/Mamili.

Ansonsten - schön entspannt genießts sichs besser.

Liebe Grüße,
Sebastian
Info-Namibia
www.info-namibia.com
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel
09 Jul 2013 23:00 #295643
  • r2d2
  • r2d2s Avatar
  • Beiträge: 117
  • Dank erhalten: 43
  • r2d2 am 09 Jul 2013 23:00
  • r2d2s Avatar
Hallo Stefan,

ich bin mal kurz off topic!

Nach der doch sehr negativen - und dann ins positive zeigenden - Nachricht von Hippo finde ich Euren Post sehr positiv und lebensbejahend. Ich hofffe ich würde in Eurer Situation auch soviel Lebensfreude zeigen können.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen fantastischen Urlaub in Namibia und speziell im Caprivistreifen.

Informationen zu demselben kann ich allerdings derzeit nicht liefen. Ich fliege erst in vier Wochen und dann auch in komplett andere UnterkünfteTrotzdem alles gute uns beste Wünsche

Peter
(r2d2)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel