THEMA: load shedding
11 Dez 2019 10:51 #575056
  • Cruiser
  • Cruisers Avatar
  • Namibian! Living in SA and NAM!
  • Beiträge: 2213
  • Dank erhalten: 1684
  • Cruiser am 11 Dez 2019 10:51
  • Cruisers Avatar
Politik und Religion führt meistens zu hitzigen Debatten und ich versuche mich da auch rauszuhalten, soweit es geht. :whistle:
Best Regards
Adolf
Conservation is our passion!

Trustee, Sponsor & SA Contact for 'Desert Lion Conservation'!
Sponsor of Desert Elephant Conservation.
Hobby: Land Cruiser Touring Vehicles. Member of the LCCSA.
Slogan: Tread lightly, leave nothing but your foot prints!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Dez 2019 12:03 #575066
  • busko
  • buskos Avatar
  • Beiträge: 142
  • Dank erhalten: 264
  • busko am 11 Dez 2019 12:03
  • buskos Avatar
Ann_Ka schrieb: "BTW: Inkompetenz korreliert nicht mit der Hautfarbe"

.....doch.....im südlichen Afrika schon.....

Es ist ein wenig wie bei den Störchen und den Kindern.....
Die Störche bringen die Kinder natürlich nicht, aber, sie kommen im Frühling aus Afrika zu uns zurück und zufällig wurden in der Urzeit auch die meisten Kinder zu dieser Zeit geboren....
Genau so sind schwarze Südafrikaner natürlich nicht per-se blöder oder inkompetenter als weisse, aber, die ersteren sind statistisch deutlich schlechter ausgebildet als die letzteren und so kommt es tatsächlich zu einer Korrelation diesbezüglich.

Liebe Grüsse,
Ulli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Malbec
11 Dez 2019 13:55 #575073
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Online
  • Beiträge: 6986
  • Dank erhalten: 5160
  • Logi am 11 Dez 2019 13:55
  • Logis Avatar
Zum Thema "load shedding":

wir sind ja mittendrin und ein paar Dinge sind uns diesbezüglich aufgefallen, die wir dann auch bei unseren Hosts angesprochen haben:

- wenn ich doch weiß, dass die Energiereserven denkbar knapp sind und Abschaltungen bevor stehen, wieso muss ich dann unbedingt meine Garten und Wegbeleuchtung über Strom laufen lassen? Kann man nicht Solarlampen verwenden?

- muss unbedingt der Plastiktannenbaum mit dieser elendig blinkenden Beleuchtung bestückt sein?

- müssen die Straßen die Weihnachtsbeleuchtung an haben?

- muss der Springbrunnen oder die Wasserfall-Landschaft am Pool plätschern?

Das sind doch Dinge, die sich einfach abstellen lassen, ohne dass der persönliche Komfort dadurch eingeschränkt wird.

Da hatten wir heute Morgen auch wieder eine interessante Diskussion mit unserem Gastgeber und unsere Hinweis auf die Solarlampen wurde mit "...zu teuer..." beantwortet.
Als wir dann das eine oder andere Beispiel aus Namibia anführten, kam die Antwort: "Wir sind hier aber nicht in Nambia!"
Aha! Ja dann müsst Ihr hier mit den Einschränkungen auch leben.

Ich würde den Strom mal für 4 Wochen ganz abstellen.... Aber das traut sich keiner, denn dann würde die ohnehin schon fragile Situation komplett eskalieren.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loser
11 Dez 2019 14:20 #575079
  • Cruiser
  • Cruisers Avatar
  • Namibian! Living in SA and NAM!
  • Beiträge: 2213
  • Dank erhalten: 1684
  • Cruiser am 11 Dez 2019 10:51
  • Cruisers Avatar
Warum soll man auf etwas verzichten nur weil der Stromanbieter versagt? Klar kann man vieles Umweltfreundlicher gestalten, aber bestimmt nicht aus dem Grund weil der Strom weg bleibt. Außerdem will man ja für etwas bezahlen was man aber nicht genug bekommt.

Die sollen die Gegenden abschalten mit 'illegal connections' und die 'Municipalities' die nicht zahlen, eine davon ist Soweto.
Best Regards
Adolf
Conservation is our passion!

Trustee, Sponsor & SA Contact for 'Desert Lion Conservation'!
Sponsor of Desert Elephant Conservation.
Hobby: Land Cruiser Touring Vehicles. Member of the LCCSA.
Slogan: Tread lightly, leave nothing but your foot prints!
Letzte Änderung: 11 Dez 2019 14:21 von Cruiser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Dez 2019 14:27 #575082
  • Cruiser
  • Cruisers Avatar
  • Namibian! Living in SA and NAM!
  • Beiträge: 2213
  • Dank erhalten: 1684
  • Cruiser am 11 Dez 2019 10:51
  • Cruisers Avatar
www.news24.com/South...lapse-eskom-20191211
Ramaphosa on sabotage at Eskom:''What has also come out as a great concern is that there has been a measure of sabotage. sabotage that has led to loss of during this period of 2000mw where someone in the Eskom system disconnected one of the instruments that finally led to one of the boilers tripping and us losing as much as 2000 I think it was two boilers''.

:pinch:
Best Regards
Adolf
Conservation is our passion!

Trustee, Sponsor & SA Contact for 'Desert Lion Conservation'!
Sponsor of Desert Elephant Conservation.
Hobby: Land Cruiser Touring Vehicles. Member of the LCCSA.
Slogan: Tread lightly, leave nothing but your foot prints!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Dez 2019 14:57 #575085
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 684
  • Dank erhalten: 1063
  • loser am 11 Dez 2019 14:57
  • losers Avatar
Danke Logi, dass du bei all dem berechtigten Erzeugerbashing auch mal den Beitrag der Verbraucherseite zum Dilemma ansprichst. Der südafrikanische Prokopf- Verbrauch wird mit ca. 4.200 kWh/Jahr angegeben*). Das ist in der Größenordnung mäßig entwickelter Industriestaaten, z.B der ost- und südeuropäischen Staaten. Berücksichtigt man, dass in Südafrika mindestens die Hälfte der Bevölkerung in Armut lebt, also kaum Strom verbraucht, kann man ermessen, wie die wohlhabenderen Verbraucher damit umgehen und das sieht man ja auf Schritt und Tritt. Nach meiner Beobachtung über die Jahre haben die bei uns schon vor Jahrzehnten begonnenen Diskussionen und Anstrengungen zur Steigerung der Energieeffizienz in SA kaum stattgefunden. Strom war billig und kam aus der Steckdose. In den Hirnen vieler Südafrikaner herrscht diesbezüglich Steinzeit, das ist Denke der 70er Jahre, so wird z. B. Warmwasser mit Strom erzeugt. Für europäische Verhältnisse kann man z. B. etwa die Hälfte des Haushaltsstromverbrauches für elektrische Warmwassererzeugung ansetzen, solche Potenziale wären da SOFORT zu heben, in sunny South Africa. Das kann man unendlich fortsetzen, von der Bauweise, zur Klimatisierung, industriellen Prozessen usw., usw. Jahrzehnte hinter modernen Standards. Das wird sich rasch ändern müssen, denn die Erzeugungsengpässe sich strukturell begründet/verursacht und so nicht rasch sanierbar. Auch wenn die Amortisationen der Investitionen für Verbrauchssenkung und Energieeffizienz dauern, hat man doch den Nutzen der Verbrauchssenkung sofort.
Grüße
*) data.worldbank.org/i...C.KH.PC?locations=ZA
PS: Manche Kommunen lassen die Straßenbeleuchtung unter Tags an, damit die Kupferkabel nicht gestohlen werden.
Letzte Änderung: 11 Dez 2019 15:04 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.