THEMA: Reisebericht SA-BW-ZIM-NAM August 2015
20 Aug 2015 20:04 #396733
  • Geoallrounder
  • Geoallrounders Avatar
  • Beiträge: 67
  • Dank erhalten: 23
  • Geoallrounder am 20 Aug 2015 20:04
  • Geoallrounders Avatar
Hallo liebes Forum!

In den letzten 4 Wochen waren wir in Südafrika, Botswana, Zimbabwe und Namibia unterwegs. Unsere Reise führte uns von Johannesburg zu den Makadigadi Pans, dem Hwange-, Chobe- und Moremi Nationalpark in die trockene Central Kalahari. Von dort aus ging es über den Kgalagadi zum Fish River Canyon und weiter entlang der südafrikanischen Westküste bis hinunter nach Kapstadt.


Übersicht:

- Gaborone | Masa Square (x)
- Kubu Island
- Nata | Nata Lodge Campsite

- Robins Camp (Hwange)
- Sinamatella
- Masuma Dam

- Kasane | Chobe Safari Lodge

- Linyanti (Chobe) (x)

- North Gate (Moremi) (x)
- South Gate (x)

- Maun | Senthaga Guest House (x)

- Wild Camping (Central Kalahari)
- Piper Pan (x)
- Xade (x)

- Kang | Kalahari Rest

- Mabua Pan (Kgalagadi) (x)
- Nossob (x)
- Twee Rivieren

- Keetmanshoop | Canyon Hotel

- Fish River Canyon | Canon Roadhouse Campsite (x)

- Springbok | Mountain View Guest House

- Elands Bay | Draaihoek Lodge

- Kapstadt

In allen Unterkünften haben wir je eine Nacht verbracht. Ein (x) dahinter bedeutet, dass eine Vorbuchung stattgefunden hat (frühestens 4 Monate vorher erfolgt)


In den folgenden Wochen werde ich mich deshalb an meinem ersten Reisebericht versuchen und diesen auch bestmöglich mit Bildern veranschaulichen. Für Fragen und Anmerkungen bin ich natürlich jeder Zeit offen!


Liebe Grüße


Geoallrounder
Letzte Änderung: 20 Aug 2015 20:09 von Geoallrounder.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Daxiang
20 Aug 2015 20:20 #396737
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 6918
  • Dank erhalten: 13247
  • ANNICK am 20 Aug 2015 20:20
  • ANNICKs Avatar
Coucou Geoallrounder,

Ich reise auf jeden Fall mit. Nächsten Sommer wollen wir auch in den Hwange NP. :)

Freue mich auf dein Feed Back. B)

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Aug 2015 23:36 #396758
  • Mischa
  • Mischas Avatar
  • definitiv afrikainfiziert
  • Beiträge: 244
  • Dank erhalten: 727
  • Mischa am 20 Aug 2015 23:36
  • Mischas Avatar
Hallo Geoallrounder,
ich springe mal ganz schnell auf. Die Route sieht super aus. Einen kleinen Teil (in Botswana) werden wir im November in Angriff nehmen. Ich freue mich sehr auf Deinen Bericht :woohoo:
Gruß aus Hamburg, Mischa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Aug 2015 01:10 #396760
  • eki
  • ekis Avatar
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 5
  • eki am 21 Aug 2015 01:10
  • ekis Avatar
Nabend / Guten Morgen ;)

da bin ich definitiv auch dabei. Die Route lässt viel versprechen ;)

Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Aug 2015 10:47 #396782
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1206
  • Dank erhalten: 3311
  • sphinx am 21 Aug 2015 10:47
  • sphinxs Avatar
Hallo Geoallrounder

ich freue mich nicht nur aufs Mitreisen, sondern bin sehr an Deinen Erlebnissen im Hwange bzw. Strasse zwischen Hwange und VicFalls interessiert. Wir fahren im September und haben Robin Camps, Sinamatella, Main Camp und Kapula gebucht.
Welche ganz aktuellen Tipps hast Du für uns?
Vielen Dank schon einmal und viele Grüße
Elisabeth
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Aug 2015 13:39 #396798
  • Geoallrounder
  • Geoallrounders Avatar
  • Beiträge: 67
  • Dank erhalten: 23
  • Geoallrounder am 20 Aug 2015 20:04
  • Geoallrounders Avatar
Tag 0: Anreise von Köln nach Johannesburg

Unsere Reise begann am Kölner Hauptbahnhof auf Gleis 6A mit dem „Flug“ LH3627, mit Ziel Frankfurt . Jedoch handelt es sich dabei um einen besonderen Flug. Er wird von der Deutschen Bahn durchgeführt und auch auf ein Flugzeug wartet man vergeblich. Dessen Platz nahm der ICE 203 Richtung Basel ein.
Das System nennt sich AIRail. Es fungiert zum einen als Gepäckzubringerservice aber die AIRail Züge ersetzen auch direkt Flugverbindungen was beispielsweise 2007 dazu führte, dass die Lufthansa keine Flugverbindungen zwischen Köln und Frankfurt mehr anbietet. Geschuldet ist das der nur kurzen Bahnfahrt von 56 Minuten im ICE der auf dieser Strecke auch auf über 300km/h kommt.
Trotzdem wollten wir anfangs diese Zugfahrt gar nicht in Anspruch nehmen und wie sonst immer direkt zum Frankfurter Flughafen fahren um Zeit zu sparen. Jetzt fragt man sich natürlich zurecht warum wir dann diese Bahnfahrt überhaupt gebucht hatten. Ganz einfach: Der Flug Frankfurt – Joburg (LH 572) in Verbindung mit der Bahnfahrt war gute 200 Euro günstiger als der Flug allein. Wer jetzt ungläubig den Kopf schüttelt und zur Sicherheit den letzten Satz noch einmal liest, dem sei gesagt, es wird noch lustiger.
Denn als wir bei der Lufthansa anriefen um Bescheid zu geben, dass wir die Zugfahrt nicht in Anspruch nehmen würden, machte man uns klar, dass das nicht ginge und dass bei Zuwiderhandlung die Langstreckenflugplätze neu vergeben würden, weshalb wir uns dann am Frankfurter Flughafen ein neues Ticket lösen könnten.
Ungläubig recherchierte ich im Internet und stieß auf ähnliche Angaben. Erklären konnte dieses „Phänomen“ aber niemand. Vielleicht hat da ja von Euch jemand mehr Ahnung.

So stiegen wir also an einem Donnerstag Abend in den ICE. Für die AIRail Gäste sind immer bestimmte Wagons geblockt in denen man von einem Lufthansa Mitarbeiter empfangen wird, der sich auch um das Gepäck kümmert. Es stellte sich heraus, dass eine solche einstündige Kaffeefahrt ziemlich entspannend sein kann. So kamen wir bereits ziemlich relaxed am Flughafen Frankfurt an. Vom Gleis ist es nicht weit zum AIRail Terminal, an dem direkt das Gepäck aufgegeben werden kann und so ist man es schon los bevor man das Flughafen Gebäude auch nur betreten hat. Außerdem ist an der kleinen AIRail Gepäckaufgabe kaum Betrieb.
Nach der üblichen Prozedur standen wir dann endlich am Gate. Aber das Boarding wollte nicht beginnen. Eigentlich hätten wir um kurz nach 22.00 Uhr schon in der Lift sein sollen, doch es schien Probleme zu geben. Um 22.15 Uhr begann dann endlich das Boarding des größten Vogels der Welt. Der Pilot bat uns zur Eile da nach 23.00 Uhr kein Flieger mehr Frankfurt mehr verlassen darf aufgrund des Nachtflugverbotes. Und so half auch der erste Offizier beim Schließen der Gepäckablagen. Kurz vor Toresschluss waren wir dann doch noch in der Luft und unterwegs auf unserem gut zehn stündigen Flug nach Johannesburg.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, KarstenB, Daxiang