THEMA: Was tun wenn... man im Sand feststeckt .....
22 Apr 2012 21:46 #233251
  • engelstrompete
  • engelstrompetes Avatar
  • Beiträge: 4451
  • Dank erhalten: 1245
  • engelstrompete am 22 Apr 2012 21:46
  • engelstrompetes Avatar
Mammütli schrieb:
Hi Rocky
Kannst du das mit der Decke oder Jacke auf dem Seil nochmals ausführen? Ich habe noch nicht ganz begriffen was das bringt, wenn das Seil/ die Befestigung reisst... :unsure:
Danke
Mammütli

Hi Mammütli,
das ist notwendig , weil wie Rocky schreibt, ist das Stahlseil oder die Seilwinde schonmal gerissen und hat Jemanden verletzt. :(

Also als Schutz, wie ich das verstehe.:)

Liebe Grüße
Cécile :)
"I never knew of a morning in africa when I woke up and was not happy". Ernest Hemingway
Reisebericht:2010 "Nach 4 Anläufen als Selbstfahrer in Namibia"
namibia-forum.ch/for...hrer-in-namibia.html
Reisebericht 2011 Eine neue Erfahrung....
www.namibia-forum.ch...eiseberichte/187663- eine-neue-erfahrung.html[/size]
2007 ,2008 ,2009 2mal ,2010,2011 Namibia Botswana.
2011 Shanghai, 2012 Florida Virgin islands Karibik.
2012 Namibia und KTP
2013 Das erste Mal Südafrika Kruger NP
2014 Kapstadt und Kruger NP
2015 Kruger National Park
2016 kruger National Park
2017 Kruger National Park
[/url]
2 KLICKS auf die "SONNE" und man liest den Reisebericht OHNE Kommentare !!!!!
Letzte Änderung: 22 Apr 2012 21:48 von engelstrompete.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Apr 2012 22:27 #233254
  • Rocky1964
  • Rocky1964s Avatar
  • Beiträge: 709
  • Dank erhalten: 186
  • Rocky1964 am 22 Apr 2012 22:27
  • Rocky1964s Avatar
Hi,

das Seil oder der Gurt reißt, wenn es bzw er unter extremer Spannung steht.
Die Spannung baut sich beim Riß spontan ab, ähnlich einer Peitsche. Durch das Auflegen einer Decke o.ä. wird dies stark vermindert. Eine Peitsche unter einer Decke könnte man auch nicht zum Knallen bringen.

Gruß

Rocky

...der schon öfter 4x4 in Afrika war...

www.4x4club-leipzig.de/
www.baja-deutschland.de/
Letzte Änderung: 22 Apr 2012 22:34 von Rocky1964.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: engelstrompete
23 Apr 2012 04:42 #233256
  • mafrot
  • mafrots Avatar
  • Beiträge: 328
  • Dank erhalten: 43
  • mafrot am 23 Apr 2012 04:42
  • mafrots Avatar
Das meiste ist ja schon geschrieben

Trotzdem sollte die erste Überlegung sein, ob das gemietete Auto zu der geplanten Strecke passt. Da wird doch häufig am falschen Ende gespart.

Dann, wie die Strecke von anderen Teilnehmern befahren wird - in welcher Taktung kommt im Worst Case das nächste Auto - im Minuten-, Stunden- oder Tage-Takt

Wenn man Strecken fährt, wo man theoretisch alleine unterwegs ist (sein will) und sich auf jeden Fall auch mal fest fahren wird, so das man ohne Hilfe nicht weiter kommt, sollte man mehr als ausreichend Wasser dabei haben und das GPS & Satelitten Telefon wäre dann auch sehr hilfreich

Aus eigener Erfahrung - man sollte sich mental mit dem Worst Case (es kann ja auch gerade da passieren, wo entsprechende Tiere sind, wo man ausserhalb des Autos vorsichtig sein muss) im Vorfeld auseinander setzen - das hilft dann allen Beteiigten und es kommt viel weniger Stress in der jeweiligen Situation auf.

PS: Wasserdurchfahrten - Abdeckung der Versicherung zumindest verstehen //Tiefsand - Entscheiden was man macht - nicht mittendrin anfangen zu zögern
Letzte Änderung: 23 Apr 2012 04:46 von mafrot.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: engelstrompete, Rocky1964
23 Apr 2012 06:27 #233265
  • kk0305
  • kk0305s Avatar
  • Beiträge: 119
  • Dank erhalten: 55
  • kk0305 am 23 Apr 2012 06:27
  • kk0305s Avatar
Du hast schon super Tipps bekommen, der Beste ist sicher ein 4x4 Training zu absolvieren (inkl. Bergung von Fahrzeugen). Dort kannst du alles ohne Stress ausprobieren. Eine Winde oder auch einen High Lift im "Ernstfall" das erste Mal verwenden zu müssen stelle ich mir nicht so einfach vor. Da kann es dann wie schon mehrfach erwähnt wurde schnell zu Verletzungen kommen. In jedem Fall schadet es nicht ein Paar Arbeits-/Gartenhandschuhe dabei zu haben!
Ich wünsch dir einen sicheren Trip und viel Spaß! LG, Kerstin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Apr 2012 08:20 #233291
  • BMW
  • BMWs Avatar
  • Beiträge: 1324
  • Dank erhalten: 746
  • BMW am 23 Apr 2012 08:20
  • BMWs Avatar
Guten Tag Rocky,

....zwei Kinetic-Seile mit einem Schäkel verbinden ist M.e. ein klares "do not",
sollten nur mit "einschlaufen" plus Ast oder ä. (besser lösbar) und einer Jacke,
Tuch oder ä. (Energieabfederung) versehen werden......

mit Grüssen,

BMW
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Apr 2012 09:14 #233298
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5318
  • Dank erhalten: 8023
  • Topobär am 23 Apr 2012 09:14
  • Topobärs Avatar
Im Gegensatz zu Stahlseilen ist das rausziehen "mit Anlauf" bei dynamischen Bergegurten durchaus legitim. Bei Stahlseilen würde ich das jedoch tunlichst unterlassen.

Was am ausgraben eines Autos so kompliziert sein kann, dass man dazu seitenweise schreibt, ist mir ein Rätsel. Man schnappt sich die Schaufel und fängt an zu graben. Ist nichts schlimmes, nicht kompliziert, nur anstrengend.

In Nationalparks mit gefährlichen Tieren, ist es sinnvoll, einen Beobachtungsposten auf dem Autodach zu platzieren, der die Umgebung im Auge behält, während der Rest schaufelt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.