THEMA: Botwana 2020
05 Jul 2019 09:37 #560884
  • saipal
  • saipals Avatar
  • Beiträge: 7
  • saipal am 05 Jul 2019 09:37
  • saipals Avatar
Hallo Ihr Lieben,

nachdem wir schon viele Male in Südafrika und einmal in Namibia waren, glauben wir uns bereit für "Adventure next Level" und planen für 2020 Botswana.
Uns schwebt eine Allradtour mit Hilux und Dachzelt vor. Allerdings haben wir hier die erste Herausforderung: unsere Allrad Kenntnisse halten sich im überschaubaren Rahmen. Zeitmäßig könnten wir April oder Oktober fahren. Wahrscheinlich ist der Oktober trockener und besser (einfacher?) zu fahren?

Das ist die aktuell geplante Tour:
  • Start Johannesburg
  • Nähe Pilanesberg - Finfoot Lake Reserve | 1 Nacht
  • Kang - Kalahari Rest | 1 Nacht
  • Maun - Tshima Bush Camp | 1 Nacht
  • Moremi Game Reserve - Third Bridge Campsite | 2 Nächte
  • Khwai Community Area - Mbudi Campsite Khwai | 2 Nächte
  • Chobe NP - Thobolo's Bush Lodge | 2 Nächte
  • Chobe River Front - Kwalape Safari Lodge | 3 Nächte (von hier aus geht's als Tagestour zu den Vic Falls)
  • Nata - Elephant Sands Lodge | 2 Nächte
  • Nxai Pan NP - Nxai Pan South Campsite | 2 Nächte
  • Boteti River - Makgadikgadi Pans NP - Khumaga Campsite | 2 Nächte
  • Serowe - Khama Rhino Sanctuary Campsite | 1 Nacht
  • African Ranches River Camp | 1 Nacht
  • Marakele National Park - Tlopi Tented Camp | 2 Nächte

  • Wie findet ihr die Tour? Klar der zweite Tag von Pilanesberg nach Kang ist ein Rutsch, trauen wir uns aber zu. Wie schauts mit dem Rest aus - auch hinsichtlich unserer Allrad Künste. Wir (48 und 53) sind grundsätzlich besonnene Fahrer.

    Ich freue mich über eure Anregungen, Tipps und Vorschläge :)

    Schönes Wochenende

    Saipal
Letzte Änderung: 05 Jul 2019 09:38 von saipal.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2019 10:18 #560900
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2727
  • Dank erhalten: 4854
  • GinaChris am 05 Jul 2019 10:18
  • GinaChriss Avatar
Hi Saipal,

für meinen Geschmack etwas "rushy" eure Tour ;)
Schwierig vorherzusagen wann es einfacher zu fahren ist.
Im Oktober kann Tiefsand ein (überwindbares) Hindernis, im April Regen ein Problem sein.

Hinweis zu Mbudi:
im 4x4 ist nachzulesen, dass es dort zu Problemen interner Art gekommen sei,
und gebuchte Gäste ins neue Khwai Safari Grounds umgeleitet werden würden.
siehe hier > www.4x4community.co....=4174526#post4174526
post #5
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, saipal
05 Jul 2019 12:20 #560921
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5317
  • Dank erhalten: 8020
  • Topobär am 05 Jul 2019 12:20
  • Topobärs Avatar
Der Wasserstand im Delta ist allerdings im Oktober höher als im April.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2019 20:37 #560970
  • Mogambo
  • Mogambos Avatar
  • Beiträge: 419
  • Dank erhalten: 337
  • Mogambo am 05 Jul 2019 20:37
  • Mogambos Avatar
Hallo Saipal,

ich würd Gina zustimmen wollen, das wäre mir irgendwie zu viel reingepackt. Daher würde ich es ein wenig entschlacken.

Was mir als erstes auffällt: wo ist Savuti? ;) Wenn Ihr schon Moremi - Khwai - hoch zum Chobe macht, dann wäre für mich persönlich Savuti zwingend. Dafür würde ich definitiv die 2 Tage Thobolo's Bush Lodge opfern und diese gegen Savuti tauschen.

Weiter würd ich mich entscheiden: Nxai oder Makgadikgadi Pans, möglicherweise dann 3 Nächte (statt jeweils 2 Nächte), dann hättet ihr eine weitere Reservenacht. Für welchen Park Ihr Euch entscheidet, ist dann sicher Geschmackssache. Mit dem Boteti ist Makgadikgadi für meinen Geschmack abwechslungsreicher, die Wahrscheinlichkeit Löwen zu sehen, halte ich hingegen für das Nxai Wasserloch deutlich größer.

Marakele würde ich komplett streichen. HIer würde ich nur noch einen Zwischennacht irgendwo einschieben, dann wäre ein weiterer Reservetag übrig. Eventuell würde ich auch vom African Ranches River Camp nach Jo-burg durchfahren, dann wären es sogar 2 Reservetage.

Die Reservetage würde ich in jedem Fall für Moremi nehmen, hier dann mindestens 3 Nächte. Einen weiteren Reservetag würd ich vermutlich für Pilanesberg nehmen. Hätte den Vorteil, nicht gleich am Anfang 3 volle Fahrtage zu haben, sondern ihr könntet so einen entspannnten vollen Tag im Park machen. Man will ja im Urlaub auch ankommen ;)

Sofern Ihr einen dritten Reservetag rausarbeitet, würde ich eventuell 2 Nächte in Maun planen. Das hätte den Vorteil, Ihr müsst am Ankunftstag nicht hetzen, könnt am nächsten Tag in Ruhe die EInkäufe machen und am Nachmittag einen Deltaflug. Am Tag darauf könnt Ihr dann ohne EInkaufsstress Richtung Moremi starten und habt so auch wieder Zeit gespart und Entspannung gebucht ;)

Wie gesagt, das sind die ersten Gedanken, die ich bei der Route hatte. Alles natürlich persönlicher Geschmack.

Viel Spass bei der Planung.... und dann sehen wir uns, bin auch im Oktober 2020 wieder in Bots :)

LG Mogambo :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: saipal
06 Jul 2019 10:22 #560988
  • Andre008
  • Andre008s Avatar
  • Beiträge: 549
  • Dank erhalten: 207
  • Andre008 am 06 Jul 2019 10:22
  • Andre008s Avatar
Im Elephant Sands ist eine Nacht völlig ausreichend, denn dort gibt es eigentlich nix zu tun. Nachmittags ankommen, Elefanten gucken und am nächsten Tag weiterfahren passt völlig...

Am Chobe würde ich die Serondela Lodge empfehlen. Da könnt ihr die Tier vom Chalet aus beobachten und man ist mitten im NP, jedoch auf Namibia Seite...

Makgadikgadi langt m.E. eine Nacht auch. Dafür, wie bereits geschrieben, unbedingt Savuti einbauen...

BG
Andre
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: saipal
06 Jul 2019 13:03 #561002
  • tobier
  • tobiers Avatar
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 2
  • tobier am 06 Jul 2019 13:03
  • tobiers Avatar
Hallo Saipal

Ich würde den April vorziehen, aus verschiedenen Gründen. Tieferer Wasserstand, Beginn Nebensaison, weniger Touristen...
Einziger Nachteil sind die kalten Nächte im Dachzelt. Einfach Skiunterwäsche und dicker Schlafsack mitnehmen dann sollte das passen. Ansonsten ist die Route auch ohne 4x4 Erfahrung machbar. Einfach ein gutes Auto wählen mit guten Reifen und zwei Ersatzreifen (z.B. Bushlore von Joburg, auf keinen fall Britz...). Waren dieses Jahr im Mai/Juni im Moremi/Savuti/Chobe unterwegs. War extrem trocken und sandig, sind.

Maun würde ich nicht zwei Nächte bleiben. Lieber früh in Kang losfahren, damit ihr gegen Mittag in Maun seid, dann könnt ihr am Nachmittag ein Rundflug über das Delta machen und ggf. noch Einkaufen. Das reicht völlig aus.

Warum übernachtet ihr in Khwai nicht im North Gate. Dort könnt ihr die Chance auf jede menge Tiere, auch Löwen.

Umbedingt versuchen zwei Nächte in Savuti zu bleiben, da gibt es viele Leoparden und Löwen.

Nxai Pan würde ich im April auslassen, allenfalls eine Nacht bei den Baobab Trees, nachdem ihr bereits im Moremi und Chobe ward werdet ihr dort wohl enttäuscht sein über den mässigen Wildreichtum.

Falls ihr gerne Fotografiert, ist in Kasane das Pangolin Hotel von Pangolin Photo Safaris zu empfehlen. War das Highlight unserer Reise.

Gruss Toby
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, saipal