THEMA: Botwana 2020
06 Jul 2019 21:31 #561023
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1118
  • Dank erhalten: 2059
  • aos am 06 Jul 2019 21:31
  • aoss Avatar
Hallo Saipal,

wenn ihr im April startet, würde ich auf jeden Fall das CKGR besuchen (anstelle von Nxai). Xade könntet ihr prima über die Cutlines von Kang aus erreichen. Eine Nacht Makgadikgadi könntet ihr nach dem CKGR auch noch einbauen.
Alternativ könntet ihr anstelle von Kang bis ins Khama Rhino Sanctuary fahren und dann über Matswere Gate ins CKGR.

Im April sind die Nächte nicht kalt, in der Regel im zweistelligen Bereich (12-18°C). Die Zeltwände können morgens etwas Feucht sein.

Viele Grüße
Axel
Letzte Änderung: 06 Jul 2019 21:32 von aos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: saipal
07 Jul 2019 00:36 #561029
  • ThF
  • ThFs Avatar
  • Beiträge: 154
  • Dank erhalten: 93
  • ThF am 07 Jul 2019 00:36
  • ThFs Avatar
Hi,

tatsächlich ist Eure Tour gerade am Anfang ziemlich gehetzt. Wir haben eine ähnliche Tour gerade (Mai 2019) in 32 Tagen gemacht (allerdings mit CKGR und Fly-in zum Kwando). In drei Tagen von Johannesburg nach Tshima ist ein ziemlicher Höllenritt. Da seht Ihr nix und seid nur dabei, Kilometer herunterzureißen. Da wäre zu überlegen, die Tour in Maun zu starten und zu beenden. Das einzige, worauf Ihr dann verzichten müsstet, wäre Marakele Tlopi Tented Camp. Ist zwar sehr nett dort, aber ist eigentlich die Entfernungen am Anfang und Ende nicht wert. Alles andere sind nur Etappen von und nach Johannesburg.

Tshima ist eine gute Wahl! Erspart Euch Kwalape. Wir fanden die Unterkunft furchtbar. Das ist eine unserer All-Times-Low-Lights.

Wenn Ihr tatsächlich nicht mehr Zeit investieren könnt, um die Tour zu entschleunigen, dann nehmt Maun als Start- und Endpunkt und nutzt die dadurch gewonnenen Tage auf der verbleibenden Tour (z.B. das von anderen empfohlene Savuti für zwischendurch oder vielleicht am Ende ein Fly-in nach Moremi Crossing o.ä. als Abschluss-High-Light).
Vermeidet auf jeden Fall Kwalape (oh je, 3 Nächte in dieser Unterkunft, was für ein Graus).

Viele Grüße

Thomas
2010 3 Wochen Mietwagen/Lodge-Rundreise Namibia
2013 4 Wochen Mietwagen/Lodge-Rundreise Namibia/Botsuana/VicFalls
2015 2,5 Wochen Mietwagen/Lodge-Rundreise Südafrika
2016 2 Wochen Mietwagen/Lodge-Rundreise Etosha/Caprivi/Chobe
2019 5 Wochen Mietwagen/Lodge-Rundreise Südafrika/Botsuana
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, saipal
07 Jul 2019 09:28 #561036
  • saipal
  • saipals Avatar
  • Beiträge: 7
  • saipal am 07 Jul 2019 09:28
  • saipals Avatar
Erst mal vielen Dank für euer Feedback. Ich seh schon, da müssen wir nochmal dran.
Ich werde sicher weitere Fragen haben, aber erst mal muss ich eure Antworten etwas für mich sortieren. Bis dahin wünsche ich euch ein schönes Wochenende!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Jul 2019 17:05 #561230
  • saipal
  • saipals Avatar
  • Beiträge: 7
  • saipal am 07 Jul 2019 09:28
  • saipals Avatar
Hallo zusammen,

so, habe die Reise etwas modifiziert. Ob es jetzt gechillter ist :unsure:
Mögliches Streichpotenzial wären die zusätzliche Nacht in Maun und Elephant Sands Lodge. Wobei ich da eher Elephants Sands nehmen würde. Makgadikgadi brauchen wir m.E. als Zwischenstopp da die Entfernung von Nxai Pan (würde ich bevorzugen) und Khama River Camp zu weit ist. Oder habt ihr eine andere Idee?

Topobär schrieb:
Der Wasserstand im Delta ist allerdings im Oktober höher als im April.

Ups, ich dachte es sei im Oktober trockener und damit auch der Wasserstand geringer :S Mir geht es hauptsächlich um die Flussdurchfahrten - da habe ich echt Respekt vor.
Mehr Touristen im Oktober würden uns erst mal nicht stören, da es uns vlt. auch mehr Sicherheit gibt, schließlich wäre es unsere erste Allradtour.

ThF schrieb:
... Erspart Euch Kwalape. Wir fanden die Unterkunft furchtbar. Das ist eine unserer All-Times-Low-Lights....

Was war den so furchtbar? Wir wären ja "nur" auf dem Campingplatz :S Und würden von dort eine Bootstour, zwei Drives und einen Tagesausflug zu den Vic Falls machen. Vlt. hat ja einer eine schöne Alternative?

LG Saipal
Anhang:
Letzte Änderung: 08 Jul 2019 17:09 von saipal.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Jul 2019 17:27 #561232
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5317
  • Dank erhalten: 8020
  • Topobär am 08 Jul 2019 17:27
  • Topobärs Avatar
Ob April oder Oktober würde ich davon abhängig machen, ob Ihr für April noch die gewünschten Campsites in den Nationalparks bekommt. Wenn das nix wird, könnt Ihr immer noch auf Oktober ausweichen und rechtzeitig ein Jahr im voraus reservieren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Jul 2019 18:20 #561238
  • saipal
  • saipals Avatar
  • Beiträge: 7
  • saipal am 07 Jul 2019 09:28
  • saipals Avatar
Topobär schrieb:
Ob April oder Oktober würde ich davon abhängig machen, ob Ihr für April noch die gewünschten Campsites in den Nationalparks bekommt. Wenn das nix wird, könnt Ihr immer noch auf Oktober ausweichen und rechtzeitig ein Jahr im voraus reservieren.

Zumal da Ostern drin ist - allerdings direkt am Anfang :silly:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.