THEMA: Nomad Desert&Delta oder Sunway Botswana Wildside?
13 Apr 2015 20:15 #381546
  • Laurita
  • Lauritas Avatar
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 2
  • Laurita am 13 Apr 2015 20:15
  • Lauritas Avatar
Mittlerweile ist mir noch eine Safari untergekommen, die von den Reisedaten her passen würde. Normalerweise wäre diese Reise wohl außerhalb unseres Budgets, aber da sie momentan eine Aktion haben mit 30% Rabatt für die zweite Person, würde der Preis so gerade eben noch gehen. Und da Victoria Falls jetzt mit der neuen preiswerten Airline flyafrica zu erreichen ist, wären die zusätzlichen Flugkosten im Rahmen.

Es handelt sich um "Botswana Wildlife Breakaway" des Anbieters Jenman mit Übernachtung in Mittelklasse Lodges, teilweise Zelt-Lodges. www.jenmansafaris.co...-wildlife-breakaway/

Was würdet ihr meinen, lohnt es sich, trotz des höheren Preises diese Reise zu nehmen anstelle von Sunway Botswana Wildside? Wo sieht man wohl mehr Tiere?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Mai 2019 12:30 #557021
  • Reiseingrid
  • Reiseingrids Avatar
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 1
  • Reiseingrid am 22 Mai 2019 12:30
  • Reiseingrids Avatar
Hallo Laurita,

welche Tour habt Ihr gemacht? Wir interessieren uns derzeit auch für die "Botswana Wildside" Tour von sunways oder eine ähnliche Tour und sind natürlich an Erfahrungen interessiert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Mai 2019 23:58 #557121
  • Inka
  • Inkas Avatar
  • Beiträge: 264
  • Dank erhalten: 130
  • Inka am 22 Mai 2019 23:58
  • Inkas Avatar
Hallo Reiseingrid,
ich denke, da wirst Du leider keine Antwort bekommen, da Laurita 2015 das letzte Mal hier Forum angemeldet war.
Aber vielleicht meldet sich ja noch jemand anders hier im Forum, der eine ähnliche Tour gemacht hat.
Weiterhin viel Erfolg beim Planen.
Gruß
Hilde
Eines Tages wirst Du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die Du immer wolltest. Tu sie jetzt.
Paulo Coelho
Unsere Fern-Reisen im Laufe der Zeit
Thailand von Nord nach Süd, Bali, Philppinen, Malaysia, Singapur, Mexico, USA-Florida, Indien, 4x Namibia.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Mai 2019 05:11 #557125
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6518
  • Dank erhalten: 12619
  • Champagner am 23 Mai 2019 05:11
  • Champagners Avatar
Guten Morgen Reiseingrid,

jetzt hatte ich gedacht, ich hätte deine Reisepläne verstanden, aber dem war wohl doch nicht so. Du hattest ja davon gesprochen, dass die von dir gefundene Tour auch von Bush Ways als Fish Eagle Tour angeboten wird.
Allerdings hat Bush Bays nichts, aber auch gar nichts mit Sunway zu tun. Du sprichst also doch von verschiedenen Touren.
Outback Africa hat sicher auch Sunways im Angebot - daher wohl das Durcheinander....

Sunways fährt mit diesen roten, verglasten Knatterkisten durch die Gegend, ich hab die unterwegs schon mal getroffen. Hat auf mich jetzt nicht den Eindruck gemacht, als ob ich mich dazuwünschen würde ;) . Ich habe auch schon über Dritte auf Reisen und durch meine Freundin im Reisebeüro gehört, dass es nicht der Brüller sein soll. Aber ich kann nichts aus eigener Erfahrung berichten.

Also schau dir genau an, wer dir Tour tatsächlich durchführt - da gibt es schon Unterschiede!! Natürlich sicher auch im Preisgefüge, von daher muss man schon immer abwägen, was einem die Sache wert ist. Da verstehe ich vollkommen!

Liebe Grüße von Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
23 Mai 2019 08:37 #557148
  • Reiseingrid
  • Reiseingrids Avatar
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 1
  • Reiseingrid am 22 Mai 2019 12:30
  • Reiseingrids Avatar
Guten Morgen,

es gibt die Tour von Sunways, meist als "Wildside Botswana", aber auch anderen Namen und von Bushways als " Fish Eagle". Beide kann man ab Johannesburg oder Maun starten, beide erst 3 Tage Okavangodeltafahrt, dann 4 Tage Moremi-Savuti Gebiet, dann Chobe, dann Viktoriafaelle. Beide kosten in etwa gleich viel.
Deshalb war es für mich im wesentlichen die gleiche Reise.
Wobei bei Wildside eine Bootsfahrt auf dem Chobe dabei ist und in Livingston endet, während die Bootsfahrt bei Fish Eagle fehlt. Zudem waere uns Sambia lieber als Simbabwe. Deshalb haben wir bisher eher zu Wildside mit Sunways tendiert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Mai 2019 13:53 #557359
  • Laurita
  • Lauritas Avatar
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 2
  • Laurita am 13 Apr 2015 20:15
  • Lauritas Avatar
Mich gibt es noch.
Wir haben uns damals vor Augen geführt, wie viele Stunden man bei diesen Touren doch im Wagen sitzt und haben uns dann dagegen entschieden.
Wir haben eine selbst organisierte Reise gemacht, die ganz unvergesslich war. Unsere Route war in etwa wie folgt:
- Flug mit EgyptAir nach Johannesburg und dann direkt mit British Airways nach Victoria Falls
- Wir haben in Victoria Falls im N1 Hotel eine Nacht geschlafen und am nächsten Tag ausführlich die Wasserfälle auf der Simbabwe-Seite erkundet
- Wir sind dann zu Fuß über die Brücke auf die Sambia-Seite gegangen und haben dort im Jollyboys Hostel in Livingston eingecheckt. Wir haben ausführlich die Victoria Falls von der Sambia-Seite erkundet und haben auch eine mehrstündige Safari von dort gemacht, wo wir schon ganz viele Tiere gesehen haben (unsere erste Safari).
- Dann sind wir mit einem Sammeltaxi zur Grenze von Botswana gefahren und von dort mit einem weiteren Sammelminibus nach Kasane. Dort haben wir unser Zelt, das wir dabei hatten, für mehrere Tage im Chobe Safari Lodge aufgeschlagen. Das war ganz cool, denn als Camping-Gast konnte man alle Annehmlichkeiten der Lodge nutzen, obwohl man nur ganz wenig zahlte.
- Dort machten wir 2 Boots-Safaris und eine Jeep-Safari. Sie wurden dort überall angeboten und konnten ganz spontan gebucht werden, ich meine für ca. 24 Euro pro Person und Safari.
- Nach dem Aufenthalt in Kasane nahmen wir einen öffentlichen Bus bis Nata und übernachteten in unserem Zelt im Camping-Bereich der Nata Lodge. Wir nahmen an einem schönen Ausflug zu den Makgadikgadi Salzpfannen teil, der täglich von der Lodge angeboten wird.
- Nach dem Aufenthalt in Nata nahmen wir den öffentlichen Bus nach Maun. Wir kamen im Old Bridge Backpackers im eigenen Zelt unter.
- Wir unternahmen eine Tour mit 3 oder 4 Übernachtungen in die Kalahari mit Thomas Perschil, gebucht auf www.planet-wilderness.com . Das war nicht billig, aber super super toll. Thomas ist absolut klasse.
- Zurück in Maun, buchten wir bei den Old Bridge Backpackers eine Tour mit Übernachtung und Walking Safaris zum Okavango-Delta - auch sehr schön.
- Danach flogen wir von Maun nach Johannesburg und von dort zurück nach Frankfurt.
Es war alles überhaupt nicht schwer zu organisieren und ich war sehr froh, nicht bei Sunways oder Bushways oder wie sie alle heißen mit an Bord zu sein. So hatten wir komplett unsere Freiheit und entschieden selber, wie lange wir morgens schlafen. Es geht auch ohne Mietwagen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: GinaChris, Reiseingrid