THEMA: Uganda 2015-Tourverlauf
30 Nov 2013 15:31 #314976
  • NOGRILA
  • NOGRILAs Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 763
  • NOGRILA am 30 Nov 2013 15:31
  • NOGRILAs Avatar
Liebe Uganda Fans, motiviert durch die vielen tollen RB über Uganda möchte ich heute unseren schon lang gehegten Traum vom Uganda Urlaub 2015 hier reinstellen und hoffe auf viele Tipps!

Geplant ist eine ca. 22 tägige privat geführte Lodgetour mit Driverguide !

Wir (Mann,Frau,Kind-dann 13 Jahre) wollen nicht durchs Land hetzen und am Ende ein bißchen relaxen!

Da ja noch genug Zeit ist, können wir die Planungen ja ganz in Ruhe angehen!

Vorstellen möchte ich eine erste Idee einer Route, welche die gemütlichste von meinen vielen Ideen ist!
Weggelassen habe ich u.a.Mabira Forest Reserve/Bujagalli Falls und Quelle des Nils sowie-jetzt bitte nicht steinigen-Bwindi NP mit Gorillatrecking(hier darf ja unsere Tochter nicht mit)! :(

2Nächte Entebbe(da Ankunft wahrscheinlich erst spät abends,Ankommen,Botanischer Garten etc.)
1Nacht Budongo Forest Reserve(Besichtigung von Ziwa Rhino, am nächsten morgen Schimpansen Tracking)
4Nächte MFNP(auf je 2Nächte verteilt, wahrscheinlich Chobe und Paara Lodge)-zu viel dort?
2Nächte Kibale(Schmpansentracking, Sümpfe etc.)
3N.QENP
2N.Ishasha(5Nächte zu viel)
2N.Bunyonyi
3N.Mburo NP
3N.Bulago Island im Victoriasee

...die letzten 6Nächte sind eigentlich fest in unser Routen Planung!

ENDE!!!!!

Wir suchen noch Unterkunftsempfehlungen insbesondere für Kibale und Bunyonyi, würden gerne wissen, ob ihr die Route zu relaxt findet und noch mehr einbauen würdet(ja ich weiß BWINDI :( )!

Dann würden wir uns über Empfehlungen von deutschen Reisenabietern freuen, die uns die Reise massgeschneidert organisieren,wenn wohl auch deutlich teurer als bei einem Anbieter vor Ort!

...und natürlich sind wir für weitere Tipps, Empfehlungen, Ratschläge etc. dankbar!

...und ruhig an der Route rummäkeln, verändern, korrigieren-DANKE!

LG NOGRILA
Letzte Änderung: 30 Nov 2013 15:35 von NOGRILA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Nov 2013 16:40 #314985
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7523
  • Dank erhalten: 18096
  • ANNICK am 30 Nov 2013 16:40
  • ANNICKs Avatar
Hallo Nogrila,

Wann willst du denn genau dort hin? B)

Du hast vor direkt vom MFNP nach Kibale zu fahren? :pinch:

Hoffentlich nicht. Einen Stop in Hoima würde ich auf jeden Fall planen. :)

Es grüsst
Annick
Letzte Änderung: 30 Nov 2013 16:40 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Nov 2013 16:48 #314986
  • NOGRILA
  • NOGRILAs Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 763
  • NOGRILA am 30 Nov 2013 15:31
  • NOGRILAs Avatar
Hallo Annick, geplant ist von Mitte Juli und dann halt ca.22 Tage!

Ich weiß, daß die Strecke MFNP-Kibale elend lang ist, obwohl wir ja nicht selber fahren werden, daher macht der von dir angedachte Stopp als reiner Übernachtungsstopp sicher Sinn!

Was meinst du zum Rest der Route?

LG NOGRILA
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Nov 2013 20:03 #315014
  • Butterblume
  • Butterblumes Avatar
  • Beiträge: 3700
  • Dank erhalten: 2663
  • Butterblume am 30 Nov 2013 20:03
  • Butterblumes Avatar
Hallo Nogrila,

ich finde, dass Du die 22 Tage sehr gut verteilt hast um die POIs ausgiebig genießen zu können und auch weniger frequentierte Ecken der Nationalparks besuchen zu können.

MFNP - Kibale an einem Stück ist machbar, wenn
1. die Strecke zwischen Hoima und Fort Portal trocken und keine Schmierseifenpiste ist
2. ihr ganz früh morgens startet und Euch in Hoima und Fort Portal nicht lange aufhaltet.
Nun kommt mein aber: Ihr reist mit einem 13-jährigen Kind. Die Strecke würde ich ihm an einem Tag nicht zumuten. Ich tendiere in diesem Fall auch dazu eine Übernachtung in Hoima einzuschieben. Oder ggfs nur bis Fort Portal zu fahren und bei Stefan Kluge zu übernachten und mal wieder ein anständiges Stück Fleisch zwischen die Zähne zu bekommen.

Wie schon an anderer Stelle erwähnt sind 5 Nächte QENP mit Ishasha absolut wunderbar.

Das Rhino Trekking in Ziwa sollte unbedingt früh morgens oder am späten Nachmittag statt finden. Dann sind die Tiere aktiver. Wenn es heißer wird, liegen die Rhinos im Schatten und dösen.

3 Tage Lake Mburo sind ebenfalls wunderbar.

Zum Rest kann ich leider nichts beitragen, aber es liest sich sehr entspannt.

Herzliche Grüße und viel Freude bei den weiteren Planungen
Marina
Das Morgen gehört demjenigen, der sich heute darauf vorbereitet. Afrikanische Weisheit

www.butterblume-in-afrika.de
Letzte Änderung: 30 Nov 2013 20:04 von Butterblume.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: NOGRILA
30 Nov 2013 20:35 #315020
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5619
  • Dank erhalten: 10749
  • picco am 30 Nov 2013 20:35
  • piccos Avatar
Hoi Nogrilla

Ich schliesse mich Marina grösstenteils an, ich würde aber nur eine Nacht in Kampala oder Entebbe bleiben und am Nachmittag nach der ersten Nacht zum Ziwa Rhino fahren und dort übernachten.
Wie Marina schon schrieb solltet Ihr dann frühmorgens los auf Rhino-Trakking und dann am Nachmittag in Richtung Budongo Forest, die Fahrt zum Ziwa, das Trakking und die Fahrt zum Budongo Forest an einem Tag ist recht viel...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: NOGRILA
01 Dez 2013 08:40 #315028
  • ochim1103
  • ochim1103s Avatar
  • Beiträge: 105
  • Dank erhalten: 38
  • ochim1103 am 01 Dez 2013 08:40
  • ochim1103s Avatar
Hallo,
ich gebe meinen Senf auch hinzu:
Ich würde unbedingt mit eurem Kind in den Zoologischen Garten von Entebbe gehen
Da könnt ihr euch "akklimatisieren" und viel über Ugandas Flora und Fauna erfahren.
Warum eigentlich nicht auch ins Uganda National Museum in Kampala gehen??
Die Geschichte des Gastlandes zu erfahren, Volkskunst "vorort" bei den Machern zu erkunden und mal die "Gaddafi National Mosque" zu besichtigen, um sich über die Religion und ihrer Architektur zu wundern :-).
Ich sollt doch euer Gastland mit aller Kultur kennen lernen und nicht nur die "touristischen Highlights" abhaken...
Frau, Tochter und ich fanden's gut - ich die Moschee nur von draußen (ich betrete keinerlei religiöse Wallfahrtstätten).
Achim
Tschüß
Achim
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: NOGRILA