• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Gelbfieberimpfung notwendig?
27 Jun 2022 15:27 #646002
  • UDi
  • UDis Avatar
  • Beiträge: 408
  • Dank erhalten: 389
  • UDi am 27 Jun 2022 15:27
  • UDis Avatar
@ Kenia - Spezialisten

Wir werden Ende des Jahres nach Kenia fliegen. Weiß jemand, wie die aktuelle Situation bezogen auf den Gelbfieberausbruch, den es im März im Isiolo County gegeben hat, aussieht? Unsere mitreisenden Freunde sind nicht geimpft und fürchten als ü 70 die möglichen schweren Nebenwirkungen, würden sich also lieber nicht impfen lassen. :unsure:
LG aus Aachen
Ute
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jun 2022 16:53 #646011
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 27942
  • Dank erhalten: 24850
  • travelNAMIBIA am 27 Jun 2022 16:53
  • travelNAMIBIAs Avatar
Also hier stehen die nüchternen Infos dazu: www.who.int/emergenc...ews/item/2022-DON361
Klingt für mich als Laie nicht wirklich zu gefährlich für Reisende...

Viele Grüße
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia seit dem 16. Juli 2022.
- Impfnachweis- bzw. Testpflicht (PCR nicht älter als 72 Stunden) oder Genesenennachweis (max. 3 Monate) für alle ausländischen Einreisenden ab 12 Jahre
- Ausfüllen der ("Surveillance Form")
- Ausfüllen des normalen Einreiseformulars
NB: Nachweise sind in ausgedruckter Form zu erbringen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: UDi
27 Jun 2022 21:31 #646037
  • waterlike
  • waterlikes Avatar
  • Beiträge: 788
  • Dank erhalten: 271
  • waterlike am 27 Jun 2022 21:31
  • waterlikes Avatar
Also so wirklich harmlos ist die Impfung nun wirklich nicht...

Besondere ärztliche Vorsicht ist geboten bei Personen über 60 Jahren. Diese scheinen ein besonderes Risiko für eine Nervenschädigung durch die Impfung zu haben. Die Anzeichen können sein: Fieber, Abgeschlagenheit, Muskelschmerzen, Kopfschmerz und Blutdruckabfall. Folgendende Krankheitsbilder können sich daraus weiterentwickeln: Übersäuerung des Körpers (metabolische Azidose) Auflösung von Muskel- und Lebergewebe, Veränderungen des Blutbildes, Nierenversagen und Atemstillstand. Daher sollte der Impfstoff nur Personen verabreicht werden, für die ein beträchtliches Risiko besteht, an Gelbfieber zu erkranken.

Die Impfung kann bei Personen mit gestörter Blutgerinnung bei Gabe in den Muskel zu schweren Blutergüssen führen. Daher sollte sie bei Blutern, Mangel an Blutplättchen oder gleichzeitiger Behandlung mit Antikoagulanzien ausschließlich unter die Haut gegeben
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: UDi
27 Jun 2022 21:36 #646039
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 1133
  • Dank erhalten: 1656
  • Sabine26 am 27 Jun 2022 21:36
  • Sabine26s Avatar
waterlike schrieb:
Also so wirklich harmlos ist die Impfung nun wirklich nicht...

Besondere ärztliche Vorsicht ist geboten bei Personen über 60 Jahren. Diese scheinen ein besonderes Risiko für eine Nervenschädigung durch die Impfung zu haben. Die Anzeichen können sein: Fieber, Abgeschlagenheit, Muskelschmerzen, Kopfschmerz und Blutdruckabfall. Folgendende Krankheitsbilder können sich daraus weiterentwickeln: Übersäuerung des Körpers (metabolische Azidose) Auflösung von Muskel- und Lebergewebe, Veränderungen des Blutbildes, Nierenversagen und Atemstillstand. Daher sollte der Impfstoff nur Personen verabreicht werden, für die ein beträchtliches Risiko besteht, an Gelbfieber zu erkranken.

Die Impfung kann bei Personen mit gestörter Blutgerinnung bei Gabe in den Muskel zu schweren Blutergüssen führen. Daher sollte sie bei Blutern, Mangel an Blutplättchen oder gleichzeitiger Behandlung mit Antikoagulanzien ausschließlich unter die Haut gegeben

Was ist die Quelle hierzu?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: UDi
27 Jun 2022 21:43 #646042
  • waterlike
  • waterlikes Avatar
  • Beiträge: 788
  • Dank erhalten: 271
  • waterlike am 27 Jun 2022 21:31
  • waterlikes Avatar
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sabine26, UDi
28 Jun 2022 00:13 #646051
  • Hans-Wolf
  • Hans-Wolfs Avatar
  • Beiträge: 145
  • Dank erhalten: 169
  • Hans-Wolf am 28 Jun 2022 00:13
  • Hans-Wolfs Avatar
Mir fällt es schwer zu verstehen, wieso die Angst vor den Nebenwirkungen einer Impfung größer ist als die Angst vor einer tödlichen Krankheit. Eine vernunftgesteuerte Risikoabwägung kommt in der Regel zu einem anderen Ergebnis.

Aber ich habe auch gelernt, dass die die Menschen sind nun einmal so sind, wie sie sind, d.h. eher durch Emotionen als durch Vernunft gesteuert.

Wer dann dennoch in fortgeschrittenem Alter ohne Impfung in ein Gelbfiebergebiet reisen möchte, der muss sich a) einen Unverträglichkeitsstempel ins Impfbuch geben lassen (wird in der Regel akzeptiert) und sollte b) Gebiete mit virulenten Gelbfieberausbrüchen meiden. Ein Restrisiko bleibt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: UDi
  • Seite:
  • 1
  • 2