THEMA: Self-Drive Dezember: einige Fragen
27 Okt 2019 15:34 #571392
  • Pinback
  • Pinbacks Avatar
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 28
  • Pinback am 27 Okt 2019 15:34
  • Pinbacks Avatar
Danke Greno,
für die Antworten!
In Uganda ging es bei der Einreise am Airport mit einem eVisum viel schneller als mit einem vor Ort gekauften. Bei dir klingt es für Nairobi umgekehrt oder habe ich das missverstanden?
Der Tipp mit Karen ist natürlich gut, aber wir wollten nachts (erst ca. 23:00 durch Immigration) halt nicht mehr Taxi fahren und dachten dass der Southern Bypass (vom Airport nach Gitaru) tagsüber nicht so arg verstopft ist.
Unsere Route:
Nairobi - Mara u.z. - Rift Valley hoch - bis Mt. Elgon - Aberdares - Amboseli - TsavoW - Mombasa - Kisite Marine NP - zurück und hoch bis Watamu - von Malindi in den TsavoE - Nairobi.
Wir könnten also auf den südlichen Küstenabstecher verzichten (die Likoni-Fähre soll chaotisch sein).

VG, Pin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Okt 2019 19:02 #571405
  • Greno
  • Grenos Avatar
  • Beiträge: 66
  • Dank erhalten: 60
  • Greno am 27 Okt 2019 19:02
  • Grenos Avatar
Hallo,

in der Regel geht Visum vor Ort wesentlich schneller. Das liegt u.a. an der Passkontrolle, die ja nicht entfällt. Das Visa selber ist in Kenia schnell ausgestellt. Da die meisten ein E-Visa machen, ist die Schlange vor ort entsprchend länger als am normalen Visa- Schalter.

Zu Nairobi noch einmal eine ganz klare Aussage: Wenn ihr in die Mara zuerst wollt, seht zu, dass ihr möglichst weit im Westen Nairobis übernachtet. Sucht euch da irgendwo eine Unterkunft. Übernachtet ihr am Flughafen, verliert ihr am nächsten Tag locker 2h, eher sogar 3h. Da macht es auch keinen Unterschied, welche Straße du nimmst. Der Southern Bypass ist sehr stark frequentiert, ähnlich wie der Elbtunnel in Hamburg. Nairobi ist ein Nadelöhr, wie ein Trichter. Alles von der Küste und von Norden muss dort durch...
Würdet ihr in den Norden zuest fahren, könnte es noch durch den Eastern Bypass gehen, aber das tut es ja nicht.

Zu Mombasa / Küste: Zuerst einmal spielt die Fähre keine Rolle, wenn ihr aus dem Tsavo West kommt. Ihr solltet dann über Samburu / Kwale fahren. Die Straße ist mittlerweile weitgehend asphaltiert. Vom Buchuma Gate (Tsavo Ost) bis nach Ukunda braucht ihr 2,5 Stunden. Mombasa spart ihr euch so auf dieser Strecke. Vom Tsavo West Gate sind es dann rund 3,5 - 4h.
Wenn ihr Halt in Mombasa machen wollt, dann eher auf der Strecke an die Nordküste.

Die Likoni Fähre ist auch ein Nadelöhr. Aber bei weitem nicht so wie Nairobi. Wenn ihr dort nicht gerade zwischen 7 und 9 Uhr rein nach Mombasa oder zwischen 14 und 17 Uhr raus aus Mombasa wollt, ist das ok. Die Fähre fährt tagsüber in zehn Minuten Rhythmen, die Wartezeit ist da nicht so lang. Mombasa selber ist wesentlich chaotischer zu befahren als Nairobi. Aber ok.

Hier mal die Streckenzeiten:
Nairobi (Westen) - Mara: 5-6h
Mara - Rift Valley (wo dort?)??? Mount Elgon ist zu weit für einen Tag.
Mount Elgon - Aberdares: 5-6h
Aberdares - Amboseli 7-8h
Amboseli - Tsavo West 2h
Tsavo West - Ukunda (Diani Beach) 4-5h
Ukunda Kisite - Tagesausflug
Ukunda - Watamu 3-4h
Watamu - Tsavo Ost 1,5h
Tsavo Ost - Nairobi 6h

Dazu müssen noch Pausen und je nach Unterkunftsort 1h hinzu gerechnet werden. Faustregel: rechne für 50km eine Stunde Fahrzeit.
Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.