• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Fotos Kenya Safari und Mt. Kenya-Besteigung
29 Sep 2012 16:35 #255996
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 309
  • Dank erhalten: 962
  • D und M am 29 Sep 2012 16:35
  • D und Ms Avatar
Liebe Forums-Mitglieder

Unsere Reise fand im Januar 2008 statt. Es war eine geführte Privat-Safari für uns zwei, die ausgezeichnet organisiert war.

Die Tour startete in Nairobi und von dort in den Hell's Gate NP. Das Besondere an diesem kleinen Park ist, dass man aus dem Auto aussteigen darf, weil es keine Löwen, Büffel und Elefanten gibt. Von dort ging es weiter an den Lake Naivasha, wo wir auf einer Bootstour Unmengen von Hippos und auf einer Halbinsel viele verschiedene Antilopen auf engstem Raum sahen.
Im einsamen Aberdare NP, der zur Akklimatisation für den Mt. Kenya eingeplant war, kriegten wir einen Vorgeschmack auf die Afro-alpine Flora. Wir begegneten dort keinen Menschen ausser bewaffneten Rangern, die uns auf Wanderungen begleiteten, dafür auf über 3'000 m über Meer Elefanten!
Von dort ging's in den Samburu NP, der trotz Trockenheit dank dem Fluss und dem Uferwald sehr tierreich ist.
Der Höhepunkt der Reise war die 4-tägige Überschreitung des Mt. Kenya. Die verschiedenen Vegetationszonen mit den riesigen Lobelien und Senezien waren unglaublich eindrücklich. Wir sahen auch dort einige Tiere, allerdings so weit entfernt, dass es davon keine Fotos gibt.
Der Abschluss bildete eine Tagessafari in einem privaten Game Reserve (Sweetwater GR).

Die Fotos findet ihr hier: www.flickr.com/photo...s/72157626443616724/

Viel Spass!
Daniela und Markus
Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Butterblume
30 Sep 2012 06:23 #256037
  • Streifenhörnchen
  • Streifenhörnchens Avatar
  • Beiträge: 272
  • Dank erhalten: 41
  • Streifenhörnchen am 30 Sep 2012 06:23
  • Streifenhörnchens Avatar
Hallo Ihr beiden,
schöne Fotos!

Welche Wanderungen habt Ihr denn in den Aberdares gemacht? Wir wollen da nächstes Mal auch unbedingt hin! Und am Mt Kenya, welche Route war das?

In 2 Monaten gehts los :) :) :)

Viele Grüße
Heike

PS: im Hells Gate gibts durchaus Büffel, aber keine Löwen und Elefanten... wir haben immer großen Abstand zu ihnen gehalten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Sep 2012 10:01 #256064
  • Kofferfisch
  • Kofferfischs Avatar
  • Beiträge: 79
  • Dank erhalten: 6
  • Kofferfisch am 30 Sep 2012 10:01
  • Kofferfischs Avatar
Tolle Fotos!!! Das Wetter war ja super :) Kein Vergleich zum August. Im August sieht das Wetter in der Region aus wie bei uns im November. :unsure:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Sep 2012 11:31 #256082
  • Gerd1942
  • Gerd1942s Avatar
  • Sag' was Du denkst, aber bedenke, wie Du es sagst
  • Beiträge: 5538
  • Dank erhalten: 2662
  • Gerd1942 am 30 Sep 2012 11:31
  • Gerd1942s Avatar
Danke, Daniela und Markus, für diese wunderschönen Bilder. Ihr habt bei mir die letzten Restzweifel beseitigt, dass ich da noch einmal hin muss. Die Bilder vom Mt. Kenya lassen fast schon ein bisschen Neid aufkommen, dass wir das nicht versucht haben.

Liebe Grüße
Gerd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Okt 2012 18:38 #258385
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 309
  • Dank erhalten: 962
  • D und M am 29 Sep 2012 16:35
  • D und Ms Avatar
Hallo zusammen

Bin ich froh, dass wir in Hell's Gate keinen Büffeln begegnet sind!

@Kofferfisch: Mit dem Wetter hatten wir wirklich Glück. Es regnetet zwar, als wir im Samburu NP waren, aber als wir auf den Mt. Kenia aufstiegen, war es normales Tagesgangwetter, dh. am Morgen recht sonnig, dann bewölkt und manchmal auch ein wenig Regen. Die Gipfel sind allerdings oft wolkenverhangen. Andere Mt.Kenia-Wanderer, die wir im Hotel vor unserer Tour trafen, mussten umkehren, da es zu viel Schnee hatte. Wir hatten nur am Gipfel Altschnee.

@Streifenhörnchen: Wir sind ja ausnahmsweise geführt gereist und darum weiss ich nicht mehr alles ganz genau. Im Aberdares war die Wanderung im Gebiet des Ol Donyo Lesatima und wir haben sämtliche Wasserfällle angeschaut. Gecampt haben wir in der ersten Nacht nahe der Fishing Lodge, in der zweiten Nacht M1 to M5 campsite (glaube ich). Aberdares diente vor allem auch zur Akklimatisation für den Mt. Kenya, aber uns hat das Gebiet sehr gefallen, da es sehr ursprünglich und einsam war. Für die Wanderung am Lesatima mussten wir mit Gewehren bewaffnete Ranger mitnehmen, sahen aber weit und breit keine Katze. Im Park sahen wir unter anderem ein Bushpig, Bushbuks, Elefanten, Büffel und einige Vögel. Von einem Leoparden war leider nur noch die Schwanzspitze beim Davonlaufen sichtbar. Die Vegetation und Landschaft ist aber an sich schon eindrücklich und der Mt. Kenya ist von hier auch fast besser sichtbar als von Nahem. War zwar am Mittag und darum nicht das ideale Fotolicht. Die guten Fotos sind im Fotostream auf Flickr!

C:\fakepath\DSC02107.JPG

Lieber Gruss
Daniela und Markus

www.flickr.com/photo...s/72157626443616724/
Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Okt 2012 18:38 #258386
  • D und M
  • D und Ms Avatar
  • Beiträge: 309
  • Dank erhalten: 962
  • D und M am 29 Sep 2012 16:35
  • D und Ms Avatar
Hallo zusammen

Bin ich froh, dass wir in Hell's Gate keinen Büffeln begegnet sind!

@Kofferfisch: Mit dem Wetter hatten wir wirklich Glück. Es regnetet zwar, als wir im Samburu NP waren, aber als wir auf den Mt. Kenia aufstiegen, war es normales Tagesgangwetter, dh. am Morgen recht sonnig, dann bewölkt und manchmal auch ein wenig Regen. Die Gipfel sind allerdings oft wolkenverhangen. Andere Mt.Kenia-Wanderer, die wir im Hotel vor unserer Tour trafen, mussten umkehren, da es zu viel Schnee hatte. Wir hatten nur am Gipfel Altschnee.

@Streifenhörnchen: Wir sind ja ausnahmsweise geführt gereist und darum weiss ich nicht mehr alles ganz genau. Im Aberdares war die Wanderung im Gebiet des Ol Donyo Lesatima und wir haben sämtliche Wasserfällle angeschaut. Gecampt haben wir in der ersten Nacht nahe der Fishing Lodge, in der zweiten Nacht M1 to M5 campsite (glaube ich). Aberdares diente vor allem auch zur Akklimatisation für den Mt. Kenya, aber uns hat das Gebiet sehr gefallen, da es sehr ursprünglich und einsam war. Für die Wanderung am Lesatima mussten wir mit Gewehren bewaffnete Ranger mitnehmen, sahen aber weit und breit keine Katze. Im Park sahen wir unter anderem ein Bushpig, Bushbuks, Elefanten, Büffel und einige Vögel. Von einem Leoparden war leider nur noch die Schwanzspitze beim Davonlaufen sichtbar. Die Vegetation und Landschaft ist aber an sich schon eindrücklich und der Mt. Kenya ist von hier auch fast besser sichtbar als von Nahem. War zwar am Mittag und darum nicht das ideale Fotolicht. Die guten Fotos sind im Fotostream auf Flickr!



Lieber Gruss
Daniela und Markus

www.flickr.com/photo...s/72157626443616724/
Fotos auf Flickr: Alben
Reiseberichte: Botswana/Zimbabwe 2018: Reisebericht Südafrika 2016: Reisebericht --- Namibia 2015: Reisebericht --- Uganda 2015: Reisebericht --- Namibia - Südafrika 2013: Reisebericht --- Südafrika 2011: Reisebericht --- Kenia 2008: Infos --- übriges Afrika und weitere Länder: Fotos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2