THEMA: Vom Krüger an die Küste – DriveMoz
19 Jan 2023 23:08 #659890
  • Ytramix
  • Ytramixs Avatar
  • Beiträge: 209
  • Dank erhalten: 546
  • Ytramix am 19 Jan 2023 23:08
  • Ytramixs Avatar
B) oder Strandurlaub für Selbstfahrer B)



Gerne nehme ich euch mit auf unsere Runde durch Mosambique.
Natürlich wird es nicht ganz so Tierreich wie in anderen Ecken im südlichen Afrika aber durch unseren gemachten Tauchkurs (PADI Open Water) bekamen wir Einblick in die Unterwassertierwelt.

Die Runde:
Geschehen ist das Ganze Mitte November bis Mitte Dezember (ca. 4.5Wochen)

J’burg – Punda Maria – Mapai-Ngala – Banhine NP – Vilanculos – Tofo – irgendwo dazwischen (wird nachgereicht) – Maputo – Bemugis Place im Maputo National Park – Ponta d’Ouro – Piet Retrief – J’burg



Also packt die Badehose ein und nehmt Platz......
In der Schweiz daheim, auf der Welt zuhause
Letzte Änderung: 19 Jan 2023 23:12 von Ytramix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, picco, Logi, yp-travel-photography, NASA, GinaChris, Makra, Dani O.
20 Jan 2023 08:02 #659898
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 6108
  • Dank erhalten: 2997
  • Hanne am 20 Jan 2023 08:02
  • Hannes Avatar
hallo Ytramix,
juchuuuu erste . Ich fahr mit - und singe pack die Badehose ein :laugh: :laugh: Ist mal eine ganz andere Tour. Einige Stationen kenne ich und bin gespannt auf eure Erlebnisse.
Liebe Grüsse Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ytramix
20 Jan 2023 08:23 #659899
  • rik m.
  • rik  m.s Avatar
  • Beiträge: 556
  • Dank erhalten: 1596
  • rik m. am 20 Jan 2023 08:23
  • rik  m.s Avatar
Taucherbrille und Schnorchel wären wohl auch nicht schlecht!? :laugh:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ytramix
21 Jan 2023 13:07 #659954
  • Ytramix
  • Ytramixs Avatar
  • Beiträge: 209
  • Dank erhalten: 546
  • Ytramix am 19 Jan 2023 23:08
  • Ytramixs Avatar
Hanne schrieb:
hallo Ytramix,
juchuuuu erste . Ich fahr mit - und singe pack die Badehose ein :laugh: :laugh:
rik m. schrieb:
Taucherbrille und Schnorchel wären wohl auch nicht schlecht!? :laugh:

Schön seid ihr mit dabei :cheer: ich sehe ihr habt gleich verstanden wo der Schwerpunkt liegt B)

Singen sollte Man(n): pack die Badehosen ein, da Man(n) ja eine im Hotel liegen lässt :blush:
Was er glücklicher Weise gemacht hatte, nicht das es in Mosambique keine Badehosen gäbe. :laugh:
Aber ihr müsst euch noch ein bisschen gedulden, hier gibt es eine kleine Pause.
Die Central Kalahari und der TulliBlock zwängen sich ab nächster Woche dazwischen :woohoo: aber danach, Ende Februar, geht es weiter. ;)
In der Schweiz daheim, auf der Welt zuhause
Letzte Änderung: 21 Jan 2023 13:12 von Ytramix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Jan 2023 13:13 #659955
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 6108
  • Dank erhalten: 2997
  • Hanne am 20 Jan 2023 08:02
  • Hannes Avatar
hallo,
dann wünsch ich Dir einen schönen Urlaub - da können wir uns ja auf einen weiteren Reisebericht freuen.
Schönes Wochenende - vielleicht auch mit Schneeräumen - wünscht die Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Feb 2023 12:55 #662520
  • Ytramix
  • Ytramixs Avatar
  • Beiträge: 209
  • Dank erhalten: 546
  • Ytramix am 19 Jan 2023 23:08
  • Ytramixs Avatar
Da es kurz sehr Textlastig wird hier ein Bild zur Aufmerksamkeit :silly:



Die Vorbereitungen waren ziemlich einfach, wir stellten eine ungefähre Runde zusammen. Wurden Gruppenmitglied der DriveMoz FB Gruppe und installierten die Zello App.
Auch erkundigten wir uns, wo wir in Johannesburg die DriveMoz Sticker bekommen und lösten für LOTTI online die obligatorische mosambikische ThirdParty Versicherung. Obwohl unsere Versicherung auch Mozambique deckt.
Gebucht hatten wir «nur» Bemugis Place, da hat es nur 4 Campsites und es liegt ziemlich am Aeugst der Welt.
Im Ursprung war unsere Runde umgekehrt geplant aber da wir krankheitshalber eine Woche in Johannesburg festhingen haben wir uns entschlossen alles zu drehen da wir im «Norden» mehr «Erholung» sprich Tage eingeplant hatten. Ohne diesen kleinen Rückschlag hätten wir 5.5 Wochen gehabt und wären sicher noch in den Zinave NP und ans Save Delta aber so mussten wir das Ganze etwas kürzen.

Kleine Anmerkung zur FB-Gruppe hier empfiehlt es sich mit einem gewissen Filter mitzulesen.
Von all den Beschrieben Scenarios hatten wir glücklicherweise nur die positiven erlebt.
Auch muss da «Korruption» gerne fürs eigene Fehlverhalten herhalten.
(zu schnelles Fahren, keine oder falsche Deklaration am Zoll)

Genug gejammert jetzt geht’s Los ;)

Zeitig verliessen wir Johannesburg denn wir sind in einem Rutsch bis in den Krüger ins Punda Maria Rest Camp gefahren. Den Süden vom Krüger «kennen» wir bereits und waren auf den Norden gespannt. Das Camp ist einwandfrei und hat auch einen wunderbaren Pool. Auch konnten wir nach der ersten Nacht nochmals umziehen und standen dann direkt am Zaun zum Wasserloch.
Bitte entschuldigt die mässige Qualität der Bilder, aber irgendwie hatten wir wenig Lust zum Fotografieren.
So haben wir einfach ein paar Handy Bilder gemacht.





Nach der Krankheit war es einfach super ein bisschen dasitzen und die Elefanten, Büffel, Zebras, Affen und Impalas kamen im Wechsel zum Wasser.
Leider erlebten wir auf der Campsite eine Zikaden Plage! Unglaublich was die Dinger für einen ohrenbetäubenden Lärm machen am Anfang dachten/hofften wir das hört dann in der Nacht auf aber eben wir dachten/hofften es nur :whistle:.
Sogar ich musste in der Nacht zu den Ohrenstöpsel greifen. Wir verbrachten Total 3 Nächte im Camp.

Am 22.11.22 brachen wir Richtung Mosambique auf. Auf direktem Weg fuhren wir vom Punda Maria Rest Camp zum Parfuri Grenzposten. Auch da waren wieder die kleinen miesen Dinger am Musizieren. Ich habe jetzt noch einen Tinnitus :evil: . Ausreise aus Südafrika verlief ohne Komplikationen eigentlich auch die Einreise nach Mosambique. Durch fehlende EDV brauchte es einfach seine Zeit bis die Visa feinsäuberlich ausgefüllt waren und der Kleber mit einer unglaublichen
Hingabe und Präzision in den Pass geklebt wurde. Aber alles fein. Kosten 60US Dollar oder gleichwertig in südafrikanischen Rand. So nun mussten auch LOTTI ins Land eingeführt werden und das TIP gemacht werden. Hierfür mussten wir in das Gebäude auf der anderen Seite der Piste. Die Papiere waren alle in Ordnung nun folgte noch die Durchsuchung durch den Zöllner also alle Türen und Seitenfächer auf. Er hob ab und an mal eine Tasche z.B unsere Apothekentasche auf und wollte Wissen was drin ist. Die Kühltasche mit den kühlen Getränken hat Ihn nicht weiter interessiert. Spannend war auch das er nicht in die Camping Kabine, wo der Kühlschrank gewesen wäre, schauen wollte.
Hinter dem Auto kam dann ein bestimmtes «ich bin durstig Junge». Da war es! die im Vorfeld so viel beschriebene unrechtsmässige Ausspielung der Machtposition. Ich setzte mein Schulbuben Smile auf B) und stellte die Gegenfrage, ob er etwas zu trinken möchte was er «bejate» und drückte ihm einfach 2 Büchsen Bitter Lemon in die Hand. Glücklicherweise standen die in einem Seitenfach der Kabine so musste ich nicht noch an den Kühlschrank oder an die Kühltasche, wo ich eigentlich für einen freundlicheren Beamten, gekühlte Colas und Sprite bereit hatte. Er war von meiner blitzschnellen Reaktion so überrascht das er mit den zwei warmen Bitter Lemon von Dannen zog und das okay erteilte. Gesamte Ausreise/Einreise Prozedur ca. 50min.

Geschafft wir sind in Mosambique! Und eigentlich alles ganz Easy B)
Weiter ging es dem Limpopo entlang, von der Strasse her nur ab und an sichtbar, bis nach
Mapai-Ngala. Etwa 6km vor Mapai-Ngala stand ein grosses handbeschriebenes Schild mit «New Road to Mapai here» welchem ich folgte. Mein Navigator auf dem Beifahrersitz war gar nicht einverstanden, moderne Wegelagerei wurde vermutetet. Wir kamen dann an den Fluss wo uns etwa sieben Männer erwarteten und etwas von Fähre erzählten. Das kam dann auch mir ein bisschen spanisch vor denn auf der Tracks4Afrika Karte führt bei Mapai-Ngala die Strasse über den Fluss nach Mapai also hat es da eine Brücke (dachten/hofften wir)! Also zurück auf die «Hauptstrasse» und weiter nach Mapai-Ngala, wo wir auch übernachten wollten. Auf der Nhampfule Campsite haben wir einen Platz gekriegt. Der Stuff musste erst noch ein bisschen in den Ablutions fegen, aber danach war es TipTop. Irgendwo im nirgendwo. ABER ohne Zikaden yyyyppppiiieeee. :woohoo:



In der Schweiz daheim, auf der Welt zuhause
Letzte Änderung: 28 Feb 2023 12:56 von Ytramix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, picco, Logi, NASA, GinaChris, Dani O., Katma1722, tacitus