THEMA: Kosten für das überziehen des Touristenvisums und des Carnets
09 Okt 2017 07:50 #491865
  • Karibikmueller
  • Karibikmuellers Avatar
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 3
  • Karibikmueller am 09 Okt 2017 07:50
  • Karibikmuellers Avatar
Guten Morgen allerseits, ich bastele immer noch an unserer Route für nächsten Winter und es will nicht so recht klappen. So kommen nun die Kosten für Verstöße ins Gespräch, sowohl was die Überziehung des Carnets als auch die Überziehung des Touristenvisums angeht. Gibt es dazu irgendwo irgend etwas? Oder hat jemand Erfahrungen gemacht, die nicht allzu alt sind?
Gruß Karibikmueller

Gesendet von meinem SM-T819 mit Tapatalk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Okt 2017 07:55 #491866
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 27925
  • Dank erhalten: 24838
  • travelNAMIBIA am 09 Okt 2017 07:55
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo Karibikmueller,

von welchem Land sprichst Du? Also in Namibia bekommst Du bei illegalem Aufenthalt schönen Ärger. Das kann über Abschiebehaft und zeitlich befristete oder lebenslange Einreiseverbote bishin zu Gefängnis- und Geldstrafen reichen. Also das würde ich mir abschminken. Wüsste aber auch nicht wieso man als normaler Tourist die 90 Tage pro Kalenderjahr überziehen muss... Kannst ja - triftiger Grund (z.B. Krankheit) vorausgesetzt - versuchen eine Verlängerung zu beantragen.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia seit dem 16. Juli 2022.
- Impfnachweis- bzw. Testpflicht (PCR nicht älter als 72 Stunden) oder Genesenennachweis (max. 3 Monate) für alle ausländischen Einreisenden ab 12 Jahre
- Ausfüllen der ("Surveillance Form")
- Ausfüllen des normalen Einreiseformulars
NB: Nachweise sind in ausgedruckter Form zu erbringen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
09 Okt 2017 10:41 #491886
  • Can
  • Cans Avatar
  • Beiträge: 890
  • Dank erhalten: 352
  • Can am 09 Okt 2017 10:41
  • Cans Avatar
Hi Karibikmüller,
da passiert gar nix. Die freuen sich, wenn reiche Bundesbürger so lange wie möglich im jeweiligen Land bleiben. Die Einreisestimmungen sind lediglich grobe Empfehlungen und es bedarf keinerlei Einhaltung dieser. Es kann sogar passieren, dass du einen Blumenstrauß an der Grenze bekommst, sozusagen als kleines Dankeschön für deinen verlängerten Aufenthalt. Also nur zu. Wäre schön, wenn du berichtest wie die Freude von Immigration bei dir ausgefallen ist.
Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Namib33, Logi
09 Okt 2017 11:10 #491892
  • Reiseklaus
  • Reiseklauss Avatar
  • Beiträge: 1031
  • Dank erhalten: 302
  • Reiseklaus am 09 Okt 2017 11:10
  • Reiseklauss Avatar
Can schrieb:
Hi Karibikmüller,
da passiert gar nix. Die freuen sich, wenn reiche Bundesbürger so lange wie möglich im jeweiligen Land bleiben. Die Einreisestimmungen sind lediglich grobe Empfehlungen und es bedarf keinerlei Einhaltung dieser. Es kann sogar passieren, dass du einen Blumenstrauß an der Grenze bekommst, sozusagen als kleines Dankeschön für deinen verlängerten Aufenthalt. Also nur zu. Wäre schön, wenn du berichtest wie die Freude von Immigration bei dir ausgefallen ist.
Gruß
Mit solchen Aussagen spaßt man nicht. Zum Schluß glaubt es noch einer und bekommt dadurch die größten Schwierigkeiten.
Gruß Klaus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Okt 2017 11:21 #491897
  • Can
  • Cans Avatar
  • Beiträge: 890
  • Dank erhalten: 352
  • Can am 09 Okt 2017 10:41
  • Cans Avatar
Oh doch Klaus,
denn eine bewusste Frage nach Gesetzesüberschreitung und den damit verbundenen Erfahrungen kann man nur als Spaß auffassen.... Und wer meine Antwort als geschäfts-und rechtsfähiger Mensch glaubt....na dann gute Nacht.
Aber vielleicht bekomme ich auf folgende Frage womöglich auch noch eine ernsthafte Antwort..... Ich will meine Schwiegermutter umbringen,hat das schon Mal jemand gemacht und hat Erfahrung damit? Oder ich will meine Versicherung betrügen,hat da jemand persönliche Erfahrungen gemacht? Oder oder oder.....
Aber vielleicht täusche ich mich da und die Welt ist tatsächlich schon so verblödet, dass man selbst auf solche Fragen noch ernsthaft antworten muss.....
Und ja, ich gehöre zu der Gruppe die daran glaubt, dass es dumme Fragen gibt....
Gruß
Letzte Änderung: 09 Okt 2017 11:27 von Can.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, MatzeHH
09 Okt 2017 11:30 #491898
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3950
  • Dank erhalten: 4262
  • lilytrotter am 09 Okt 2017 11:30
  • lilytrotters Avatar
... irgendwie verständlich, die beißende Satire :silly:
bei der Steilvorlage von Karibikmüller...

er beschäftigt sich ja schon eine ganze Weile mit dem Thema, - erfolglos, ohne den Kern zu erfassen, egal was man ihm antwortet.
Siehe auch „Letter de grace“... www.namibia-forum.ch...ce.html?limitstart=0
Und es gibt außerdem ja nicht grad wenig Lesestoff zum Thema "Carnet", - hier im Forum.

Karibikmüller will seine eigenen Erfahrungen machen.

Die Erfahrungen von Maputo können wir übrigens nicht bestätigen. Bei uns gucken sie fast immer genau aufs Datum.
Und nicht nur der Zoll, auch schon 3 x bei Roadblocks! (Sie fragten explizit nach dem Carnet! 1x in Nam, 1x in Bot, 1x in Zam)

Gruß lilytrotter



Leider sieht es so aus: Je mehr Leute meinen, dass Zoll- und Immigrationbedingungen der Spaßfaktor Nr. X sei, desto schwieriger wird es hernach für alle anderen.
Die mögen es nämlich nicht, wenn man ihre Souveränität nicht akzeptiert.
Verständlich.
Ist an allen Grenzen das Gleiche.
Letzte Änderung: 09 Okt 2017 11:35 von lilytrotter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, BerndW, MatzeHH