• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Malawi-See Unterkunft
02 Mai 2007 18:10 #36259
  • pernille
  • pernilles Avatar
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 1
  • pernille am 02 Mai 2007 18:10
  • pernilles Avatar
Hi,

Aufdringlichkeit ist ja auch ein ziemlich subjektives Empfinden. Was der eine schon als aufdringlich wahrnimmt, ist für den anderen nur kontaktfreudiges Verhalten...

Also, die Beach Boys am Malawi See habe ich so empfunden: Sie sprechen einen an - und zwar sehr freundlich - lassen einen aber auch nicht im unklaren darüber, was sie wollen - nämlich etwas verkaufen (in den meisten Fällen). Bleibt man freundlich, locker und macht einen joke, ist man sie aber auch schnell wieder los, wenn man die boys ebenfalls nicht darüber im unklaren lässt, was man selber möchte, nämlich nichts.

Vorsicht vor allen in den Städten ! Es gilt das übliche: Keine Wertsachen, Auto nicht unbeaufsichtigt lassen, nicht nach Einbruch der Dunkelheit unterwegs sein. Ansonsten: Malawi ist toll ! Leider kann ich mich beim besten Willen nicht an den Namen unserer campsite erinnern, sie war auch in Senga Bay und total schön. Es war ein recht nobles Hotel gleich nebenan, keine Ahnung mehr, wie es hieß !

Pernille
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Mai 2007 21:04 #36360
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 801
  • Dank erhalten: 1717
  • kalachee am 03 Mai 2007 21:04
  • kalachees Avatar
Salut zusammen

Dem kann ich mich anschliessen. Die, wie ihr sie nennt, beach-boys sind wirklich nicht so schlimm und agressiv würd ich die Jungs nun auch nicht gerade nennen.

Es ist halt einfach eine Mentalitätsfrage. Wir Europäer kennen sowas (meistens) nicht, aber wenn man einigermassen damit umzugehen weiss, dann ist es auch kein Problem und kann sogar Spass machen. Vor fast zwei Jahren waren mein Bruder und ich für etwa eine Woche in Monkey Bay am Lake Malawi. Es gab dort einige Jungs, die auf verschiedentliche Weise versucht haben, Geschäfte zu machen (Schmuck/ Souvenirs, Paddeltouren, Gegrillten Fisch am Abend am Strand etc.). Klar, sie waren manchmal etwas hartnäckig und man war vielleicht auch mal etwas genervt, wenn der dritte innert 30 Minuten ankam, während man eigentlich gechillt am Strand sein Buch lesen wollte.

Aber eben, sie sind wirklich total korrekt und kümmern sich sehr um einen. Wir hatten zwei Jungs, die sich während der Zeit sehr liebevoll um uns gekümmert haben und mit denen wir auch sehr gute Gespräche geführt und einen wundervollen Einblick in ihr Leben im Dorf erhalten haben. Ein anderer hat uns zwar zu bescheissen versucht, wir habens durchblickt und von der Dorfgemeinschaft wurde er danach fast verprügelt deswegen. Es kann also durchaus auch hochgradig interessant sein, sich mit diesen Jungs auch etwas näher zu unterhalten und mit ihnen womöglich auch etwas zu unternehmen.

Deshalb: just meet the people.

Liebe Grüsse,
Samuel.<br><br>Post geändert von: kalachee, am: 03/05/2007 21:06
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2