THEMA: Big Cats Experience
10 Okt 2012 19:40 #257622
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 13155
  • Dank erhalten: 9686
  • Logi am 10 Okt 2012 19:40
  • Logis Avatar
..........
Letzte Änderung: 03 Mär 2021 23:01 von Logi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Okt 2012 19:58 #257624
  • Fee
  • Fees Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 31
  • Fee am 10 Okt 2012 19:58
  • Fees Avatar
Hallo Logi,

also wir hatten am Ende einer langen Reise 2010 zwei Nächte in der Amani-Lodge verbracht.
Wer Wildlife kein Glück mit Großkatzen hatte oder einfach nicht genug bekommen kann, ist
dort sicherlich recht gut aufgehoben. Die Tiere sind in großen Gehegen untergebracht, die
Geparden sind sehr an Menschen gewöhnt. Zwei davon werden während des Abendessen der Lodge-
Besucher nur durch Panorama-Fenster getrennt gefüttert ...
Die Löwen sind/waren prächtig anzusehen, werden halt angefüttert/gelockt, gleiches gilt für
den/die Leoparden.
Die Guides/Fahrer sind sehr freundlich und aufgeschlossen ...
Die Hütten sind sehr schön eingerichtet, mit bequemen Betten bestückt und die kleinen Terrassen
bieten einen wunderbaren Ausblick.
Bedingt durch die Höhe der Lodge ist es nicht so heiß, also zum entspannen am Pool mit kleinen
Aktion-Einlagen durch Game-Drives sicherlich nicht uninteressant diese Lodge.
Ach ja, auch das Essen war durchaus lecker.
Hoffe, es macht Dir die Entscheidung ein wenig leichter.
Viele Grüße
Fee
In Afrika bisher Fußspuren in Botswana, Mosambik, Namibia, Sambia, Swasiland, Südafrika und Zimbabwe hinterlassen ... aber es ist nie genug! :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Okt 2012 04:12 #257630
  • Miss Ellie
  • Miss Ellies Avatar
  • Beiträge: 1723
  • Dank erhalten: 346
  • Miss Ellie am 11 Okt 2012 04:12
  • Miss Ellies Avatar
Hallo

Davon kann ich dir nur abraten. Die haltung der tiere in amani ist aeusserst
Fragwuerdig. Auch ist dir lodge im preis leidtungsverhaeltnis nicht ihren preis wert. Nach meinen l'extension infos wurden auch einige der tiere verkauft.
Olivier, der sohn der sich die cheethas gekuemmert hat ist nicht mehr dort ist nach indien zur selbstfindung. Versucht lieber euer glueck in okonjima Oder in erindi. Fuer amani koennt ihr auch bei euch in d'en zoo gehen das kommt aufs gleiche raus is aber billiger
[b]"eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort Tierschutz ueberhaupt geschaffen werden musste" theodor heuss [/b]
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Okt 2012 11:42 #257676
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 13155
  • Dank erhalten: 9686
  • Logi am 10 Okt 2012 19:40
  • Logis Avatar
Aha, vielen Dank!

Ich hatte mich nämlich schon gewundert, daß die Homepage noch auf dem Stand von Anno dunnemal ist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Okt 2012 14:31 #257707
  • Info-Namibia
  • Info-Namibias Avatar
  • Beiträge: 495
  • Dank erhalten: 251
  • Info-Namibia am 11 Okt 2012 14:31
  • Info-Namibias Avatar
Hallo Logi,

Na das mit dem Website Update hat nichts zu bedeuten.

Ich war vor zwei Jahren oder so das letzte Mal auf Amani und insgesamt ca 5 Mal da. Ich kann es empfehlen. Die Haltung der Tiere ist in Gehegen im Freien. Die Gehege sind auch nicht kleiner als in Erindi oder Okonjima. Im Vergleich zu denen ist die Fütterungstour aber besser organisiert. Wir haben damals viele Informationen erhalten und es war wesentlich persönlicher als in Erindi. Ich würde zwar auch Okojima in jedem Falle vorziehen, aber wenn das nicht zur Debatte steht (ZB aus finanziellen Gründen, zeitmäßig oder wegen der Nähe zu Windhoek), dann fahrt nach Amani.

Liebe Grüße,
Sebastian
Info-Namibia
www.info-namibia.com
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Okt 2012 05:45 #257882
  • MPG2012
  • MPG2012s Avatar
  • Beiträge: 22
  • Dank erhalten: 2
  • MPG2012 am 13 Okt 2012 05:45
  • MPG2012s Avatar
Hallo Logi,

auf dem Rückweg aus der Etosha nach Windhuk gibt es einige interessante Stopps:
- CCF - Cheetah Conservation Fund (ca. 45 Minuten vonOtjiwarango)
Wir haben dort als erstes eine Reihe an Informationen über das Leben der Cheetahs in der Wildnis, der Umgang
von Farmern mit Cheetahs, die Aktivitäten des CCF --> sehr professionell, hat uns sehr gut gefallen
Für Fotos ist der morgendliche Cheetah Run Aktion pur - Cheetahs in Aktion, war eine super Erfahrung

- Okonjima
Wir waren für eine Nacht auf Okonjima und müssen leider das Gegenteil behaupten, was wir im Vorfeld über
Okonjima gehört hatten! Auf dem Weg aus der Etosha (Cheetahs, Löwen) hatten wir eineige Zwischenstopps auf
anderen Lodges - dort erfuhren wir, dass Okonjima sehr kommerziell sein soll.
OK - es ist keine günstige Lodge - aber es hat uns dort super gut gefallen - toller Service, sehr gutes Essen,
professionelle Guides und Mitarbeiter und ... wir haben beim Midnight-Game Drive einen Leoparden-Kill live
erlebt!!! Wahnsinnserfahrung.
Okonjima hat einen Teil der Cheetahs und Leoparden mit Transmittern ausgestattet, die geortet werden können.
Das hat den Vorteil, das die Tiere "schneller" gefunden werden können. Die Tiere leben allerdings frei und müssen
sich "selbst versorgen". Der Nachmittag-Game Drive war einCheetah Walk - Finden der Cheetahs mit dem Jeep,
dann Busch-Walk mit den Cheetahs (manchmal 2m von uns entfernt) über ca. 1km durch den Busch. Wir hatten
das Glück 2 boys und 1 girl zu begleiten, Ihr Verhalten zu beobachten, etc.
Das Gleiche mit Leoparden - beim Morgen-Game Drive hatten wir den Leoparden mit seinem Kill wiedergefunden
- allerdings suchst Du manchmal das Gelände ab und er liegt 4m von Dir entfernt im Busch....
Die für die Game-Drives geplante Zeit war jedes Mal um mehr als die Hälfte überschritten, unser Guide wollte uns
den Leoparden bzw. einen zweiten Leoparden zeigen (und bei Okonjima reden wir auch über ein paar mehr
Quadratkilometer Wildnis) - das war sein Fokus. Aus unserer Sicht eine tolle Erfahrung, beim nächsten Mal mit
100%iger Sicherheit wieder.

Wir sind seit 1,5 Wochen wieder aus Namibia zurück und wissen, dass wir beim nächste Mal (2013) dort wieder verweilen werden. In der Etosha wirst Du mit Sicherheit Geparden und Löwen sehen - manchmal sehr nah, manchmal weiter weg. Du darfst Dich nur nicht von der Hektik einiger Leute anstecken lassen (bleib einfach mal 1 Stunde stehen) von Wasserloch zu Wasserloch zu hetzen. Beobachte das Verhalten der anderen Tiere am Wasserloch und Du wirst schell merken "ob etwas nicht stimmt" und auf einmal ein paar Cheetahs oder Löwen auftauchen .

Ich hoffe Dir helfen die Infos. Viel Spaß und Grüße an Namibia

Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.