THEMA: Koakoveld im Dezember 2017
14 Jan 2018 19:15 #505281
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 339
  • Dank erhalten: 744
  • Mustang05 am 14 Jan 2018 19:15
  • Mustang05s Avatar
Hallo ihr zwei,

Danke für den schönen Reisebericht und die Informationen zu den einzelnen Strecken. :)

Wir wollen auf unserer Nordwest Tour im September/Oktober auch 1 oder 2 Nächte im Etambura Camp
verbringen.
Bis jetzt hatte ich nur die Information, das Etambura vorgebucht werden muss,da es keine Möglichkeit
zum bezahlen vor Ort gäbe,aber bei euch hat es ja funktioniert.....das hört sich gut an,da wir nichts
vorbuchen wollen bis auf die erste Nacht in Windhoek.

Grüße
Dennis & Anika
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnubi
15 Jan 2018 12:34 #505362
  • Joe67
  • Joe67s Avatar
  • Beiträge: 98
  • Dank erhalten: 175
  • Joe67 am 15 Jan 2018 12:34
  • Joe67s Avatar
Mustang05 schrieb:
Hallo ihr zwei,

Danke für den schönen Reisebericht und die Informationen zu den einzelnen Strecken. :)

Wir wollen auf unserer Nordwest Tour im September/Oktober auch 1 oder 2 Nächte im Etambura Camp
verbringen.
Bis jetzt hatte ich nur die Information, das Etambura vorgebucht werden muss,da es keine Möglichkeit
zum bezahlen vor Ort gäbe,aber bei euch hat es ja funktioniert.....das hört sich gut an,da wir nichts
vorbuchen wollen bis auf die erste Nacht in Windhoek.

Grüße
Dennis & Anika

Hallo Dennis & Anika

Wir buchen eigentlich nie etwas vor, fahren allerdings auch meist im Dezember/Januar. Wir verändern fast jedesmal in Namibia unsere vorherigen Pläne, was mit Buchungen nicht geht. Wir hatten noch nicht einmal im Etosha Probleme.
Auf Etambura haben wir Cash bezahlt und auch eine Rechnung erhalten. Ob dort auch Kartenzahlung möglich ist, wage ich zu bezweifeln.
LG
Anja&Jörg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnubi, Mustang05
15 Jan 2018 13:04 #505370
  • BMW
  • BMWs Avatar
  • Beiträge: 1381
  • Dank erhalten: 795
  • BMW am 15 Jan 2018 13:04
  • BMWs Avatar
Etambura ist nach meinem Wissensstand ( 2016 ) keine CC-Zahlung möglich (aus technischen Gründen)

freue mich aber über die Flexibilität der Leute....wenn Bungalows sonst leer stehen.... :) :) :)


LG......BMW
Letzte Änderung: 15 Jan 2018 13:04 von BMW.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnubi
15 Jan 2018 13:10 #505372
  • sternschnubi
  • sternschnubis Avatar
  • infiziert vom Afrikavirus ;-)
  • Beiträge: 1087
  • Dank erhalten: 605
  • sternschnubi am 15 Jan 2018 13:10
  • sternschnubis Avatar
Hallo Jörg,
vielen Dank für deinen schönen RB und die vielen nützlichen Info´s :)
Das hat uns sehr geholfen bei unserer Planung. :side:
Hat jemand einen direkten Kontakt zu Etambura? Ich finde nur booking agents, wie safarinow?!
lg
Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Jan 2018 13:19 #505378
  • mika1606
  • mika1606s Avatar
  • Beiträge: 635
  • Dank erhalten: 526
  • mika1606 am 15 Jan 2018 13:19
  • mika1606s Avatar
Hallo Uwe & Jörg,

Wir waren letztes Jahr Anfang November dort.

CC-Zahlung ist nicht möglich! Es gibt keinerlei Netzverbindung.

Wir hatten damals über Bwana Tucke-Tucke vorab gebucht und vorab auf ein dtsch. Konto überwiesen.

Gruss
Gerhard
Namibia 1998/2002/2005/12-2020 & 05+06/2021
Namibia/Botswana/Vic-Falls 1987/1995/2017
Namibia 1980 (u. a. 2 Monate auf einer Rinderfarm nördl. Okahandja)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnubi
15 Jan 2018 19:53 #505465
  • Joe67
  • Joe67s Avatar
  • Beiträge: 98
  • Dank erhalten: 175
  • Joe67 am 15 Jan 2018 12:34
  • Joe67s Avatar
Hallo liebes Forum,

Danke für die netten Rückmeldungen.
Nun, wie versprochen, der Track und weitere Anmerkungen zu unserer Reise.

Wir waren das erste Mal so richtig im Kaokoveldt. Letztes Jahr haben wir uns aufgrund eines fehlenden Sat-Phones nur in der Palmwag Day-Visitors-Area und auf der D3707 bis Puros getraut.
Wir hatten und haben höllischen Respekt vor der Gegend und haben einige Wochen v.a. hier im Forum recherchiert. Mein Dank gilt allen hier so fleißig schreibenden Afrika-Liebhabern, die uns mit den verschiedensten Beiträgen geholfen haben.
Empfehlen möchte ich hier noch einmal die Offroad-Fahrtraining DVD von Pistenkuh.
Wir zB haben gute 4x4 Erfahrungen auf dem Isabis 4x4 Trail 130 KM südwestlich von Windhuk gesammelt (www.isabis4x4.com/) und nach der Lektüre der Pistenkuh DVD auch erst richtig verstanden, wie Theorie und Praxis zusammengehören.
Unser Fahrzeug von Value Car Rental war Spitze, auch wenn das Dachzelt von Howling Moon etwas schmal war.
Die Reifen waren Spitzenklasse und es war unsere erste Namibia-Reise ohne Reifenschaden.



Das Fahrzeug hatte 160 Liter Diesel in zwei Tanks, welche für unsere Strecke mit noch guter Reserve ausgereicht hat.
Trotzdem hatten wir noch einen 20 Liter Reservekanister mit.
Als Sandblechersatz hatten wir zwei große, schwere Lochgummimatten mit, welche wir zum Glück nicht benötigten.

Obwohl wir sehr langsam unterwegs waren, waren wir doch wieder viel zu schnell. Wenn man die Gegend nicht so kennt, fährt man
immer ins unbekannte und es gibt auch genug Stellen, an denen man nur mit 20KM/h oder weniger vorran kommt.
Nächstes Mal werden wir die Strecke ähnlich fahren, uns aber doppelt so viel Tage Zeit lassen und auch mal einen ganzen Tag irgendwo stehen bleiben.
Wir hatten 60 Liter Wasser in 5L-Flaschen und 40 Liter Wasser im Fahrzeugkannister mit.

Abends wurde es in der Nähe der Skeleton Coast doch recht windig und kalt. Gut, daß wir unsere WIntersachen vom Flug dabei hatten!

Zur Navigation haben wir die T4A-Karte in Orux-Maps auf einem 7'Tablet von Samsung genutzt.
Orux-Maps hat viele Optionen und zeichnet den gefahrenen Track auch auf, so daß man immer wieder den Weg zurück findet,
falls man sich doch mal verfahren hat.
Wer Interesse an unserem Track hat, dem sende ich gerne die .gpx Datei zu. Diese läßt sich auch in BaseCamp von Garmin importieren und auf Garmin Navis läuft sie dann wohl auch.
Papierkarten und Kompaß waren natürlich auch an Bord, falls die Technik mal ausfällt...
Orux-Maps läuft aber auch auf jedem Smartphone. In der Darstellung dann natürlich kleiner.


Hier unsere Tagesetappen auf der Karte.
Palmwag - Hunkab (1.Übernachtung)



Hunkab-Khumib (2. Übernachtung)



Khumib - Hartman-Tal (3.Übernachtung)



Hartman-Tal - Camp Synchro (4.-7. Nacht)



Camp Synchro - Etambura Lodge (8.Nacht)



Etambura-Lodge - Opuwo Country Lodge (9.Nacht) im Konvoi with friends from ZA :-)



Danach wieder zwei Nächte Palmwag Lodge.

Nach Abschluß der Reise werden wir diesen Track sicher noch einmal, bzw. ähnlich fahren, allerdings genau andersherum, da
sich die Landschaft so immer mehr steigert. Je weiter West desto schöner.

LG
Anja & Jörg
Letzte Änderung: 16 Jan 2018 16:17 von Joe67.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Eulenmuckel, sternschnuppe, tigris, Topobär, sternschnubi, Logi, Klaudi, LolaKatze, sphinx und weitere 4