• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: An Perversion nicht zu überbieten
02 Okt 2021 11:01 #627268
  • maggus
  • magguss Avatar
  • Beiträge: 736
  • Dank erhalten: 626
  • maggus am 02 Okt 2021 11:01
  • magguss Avatar
Hallo zusammen,

Tja, sicherlich beschreibt der Artikel nicht gerade die Glanzleistung der Tierhaltung, interessant finde ich jedoch die so schnelle und einheitliche Verurteilung fremder oder Menschen anderer Kulturkreise.

Nur zur Info, in Deutschland wurden im letzten Jahr ca. 52.000.000 Schweine geschlachtet, diese kamen zum größten Teil aus Massentierhaltungen und die Haltungsbedingungen dort sind den meisten bekannt.

Jetzt kann man sich natürlich über die Haltungsbedingen einer Hyäne in Nigeria aufregen, alternativ könnte man auch erst mal vor der eigenen Haustüre kehren, bevor man andere verurteilt!

Viele Grüße

Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Achim G., tigris, freshy, KarstenB, Logi, Makra, loser
02 Okt 2021 17:11 #627278
  • Biologe
  • Biologes Avatar
  • Mut zur Lücke
  • Beiträge: 1097
  • Dank erhalten: 741
  • Biologe am 02 Okt 2021 17:11
  • Biologes Avatar
Hallo an alle,
ich möchte keinen verurteilen, wenngleich ich viele Haltungsformen als unerträgliche Tierquälerei einstufe. Das gilt weltweit!
Auf meinen Reisen bin ich oft mit schockierenden Erlebnissen konfrontiert worden. In Guinea Bissau lernte ich eine Tüpfelhyäne kennen, die auf kleinstem Betonraum eingefercht war. Dieses (soziale) traumatisierte Tier war dermaßen vereinsamt, dass es sich bei jedem sich nähernden Menschen gegen die Gitterstäbe schmiss und sich kraulen ließ. Ein völlig anderes Verhalten zeigte ein jugendlicher Chimpanse, der mit einer Halskette an eine Palme gefesselt war. Das Tier war (verständlicherweise) derart aggressiv, dass jegliche Futterversorgung nur mit einer Stange erfolgen konnte. Ein in Fangenschaft gehaltenes (ausgewachsenes) Wombat mochte mich so sehr, dass es mir mit seinem runden Hinterteil derart in die Kniekehlen haute, dass ich das Gleichgewicht verlor. Ein auf engstem Raum gehaltener Honigdachs liebte mich so sehr, dass ich fast 3 Tage brauchte, um alle seine Flöhe wieder loszuwerden.
Der Chimpanse hat sich offensichtlich nicht dem Diktat des Menschen unterworfen. Der Wille der anderen Tiere wurde gebrochen.
Ich habe selbst viele kranke Tiere gepflegt und kenne nur zu gut die sich entwickelnde Freundschaft, auch seitens des Tieres. Aber alle Pflegekinder wurden erfolgreich ausgewildert. [Eulen entwickeln keine Freundschaft.]
Es gibt einen Fernsehfilm über die Fütterung von Hyänen. Er ist schon etwas älter, und ich habe keine Erinnerung mehr daran, wo die
Aufnahmen entstanden.

Beste Grüße
Michael
7x Namibia, 2x S-Afrika, ca. 45x Atlantische Inseln (Kapverden > 25x, Kanaren, Madeira, Azoren); 7x W-Afrika (Senegal, Guinea Bissau, Gambia, Sierra Leone), Marokko, Tunesien, Jemen, Madagaskar, USA, Kanada, Costa Rica, ziemlich viel ME & SE rauf und runter und kreuz und quer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Elchontherun, freshy, Logi, Graskop, loser
  • Seite:
  • 1
  • 2