THEMA: Fragen zur Tour über Rosh Pinah und Messum Krater
25 Apr 2022 17:40 #642448
  • MadMacs
  • MadMacss Avatar
  • Beiträge: 30
  • Dank erhalten: 7
  • MadMacs am 25 Apr 2022 17:40
  • MadMacss Avatar
Ich plane gerade die Tour für den Namibia Urlaub im Juni. Dieses mal soll es hauptsächlich in den Süden gehen, da wir den bisher noch nicht groß kennen. Da Camping nicht geplant ist, wird es nur einen Standard Hilux geben. Navi mit T4A und Karte sind dabei.

Bei zwei Strecken bin ich noch unsicher, ob es sich lohnt bzw. gut machbar ist.

Strecke 1) Ausgangspunkt ist entweder Grünau oder das Canyon Roadhouse. Wir wollen dann über Aussenkehr über die C13 nach Rosh Pinah bis Lüderitz. Das sind 587km mit einer angegebenen Fahrzeit von 6Stunden.
Lohnt sich die Strecke und ist dies an einem Tag machbar?

Strecke 2) von Swakopmund über Cape Cross (ohne große Pause) durch den Messum Krater nach Uis/White Lady Lodge.
Eine Übernachtung ist im Krater nicht geplant, da keine Campingausrüstung.
Wie lange sollte man für die Strecke (inkl. Fotostops) einplanen?
Da dies die einzige Strecke abseits ist, ist bis jetzt kein SAT Phone eingeplant. Kann man davon ausgehen, dass alle ein, zwei Tage ein Auto durchkommt?
Ich habe hier schon einige Strecken im Forum gefunden, bin aber für Tipps gerne offen.

Die Streckenplanung ist im Übrigen wie folgt:
Windhuk
Keetmanshoop (Köcherbaumwald, Devil´s Playground)
Fish River
Lüderitz
Maltahöhe
Swakopmund
White Lady Lodge/Uis
Kamanjab (über Grootberg Pass)
Okaukuejo
Fort Namutomi
Toshari Lodge
Windhuk
RÜCKFLUG

Wegen den Schulferien haben wir nur 14 Tage zur Verfügung.

Alternativ ist am zweiten Tag eine Übernachtung in Gochas (Windhuk - Keetmanhop) geplant, dafür dann aber in einem Rutsch von Swakopmund nach Kamanjab (548km in 7h über die C34, dann C39 Springbokwasser, Bergsig, Palmwag, Kamanjab) ohne Messum Krater.

Soususvlei und Palmwag kennen wir schon. Deswegen ist kein Halt geplant.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Apr 2022 17:43 #642450
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 28507
  • Dank erhalten: 25415
  • travelNAMIBIA am 25 Apr 2022 17:43
  • travelNAMIBIAs Avatar
Lohnt sich die Strecke und ist dies an einem Tag machbar?
Ist ja, außer Aussenkehr bis Ros Pinah, alles Teer. Entlang des Oranje ist sehr schön, ansonsten alles sehr wüstig und mMn v. a. zwischen Rosh Pinah und Aus wenig besonders. Je nach Wassersituation im Oranje (d. h. bei Hochwasser) ist die C13 zwischen Noordoewer und Rosh Pinah, zumindest an einigen Stellen, gesperrt.

Viele Grüße
Christian
Vom 10.12.2022 bis 15.01.2023 nicht im Forum aktiv!
Reiseplanungen 2022/23: Angola, Deutschland, Kenia, Simbabwe, Schweden, Sierra Leone, Südafrika
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: MadMacs
26 Apr 2022 10:49 #642484
  • Sasa
  • Sasas Avatar
  • Beiträge: 2324
  • Dank erhalten: 2317
  • Sasa am 26 Apr 2022 10:49
  • Sasas Avatar
Hi, wir haben so eine ähnliche Runde ohne Oranje und Kraterumwege 2016 in 22 Tagen gemacht. Davon gibt es auch einen Reisebericht. Das war anstrengend, viele Stunden Autofahrt täglich, aber gut machbar. Wenn ihr das in 14 Tagen macht, dann braucht ihr eigentlich keine Lodges buchen, denn die paar Stunden könnt ihr dann auch noch im Auto sitzen.
Wann wollt ihr denn irgendwas anschauen? Habt ihr nur one night Stopps?
Am besten schreibst du Mal die genaue Route mit Anzahl Übernachten.
Ich rate persönlich davon ab in 2 Wochen bis zum Canyon zu fahren und dann auch noch Etosha machen zu wollen. Das sind mehr als 4000km überwiegend auf Gravel. Ihr müsst morgens sehr früh los und und kommt Abend an. Ein Reifenschaden wird Euch in Teufels Küche bringen. Diese Zeit könnt ihr dann nur noch mit Nachtfahrt auffangen , wovon jeder abrät. Oft ist das vom Autovermieter sogar verboten.
Ihr habt kurze Tage, denkt dran.
Viele Grüße
Sasa
Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo seine Faust die Nase eines anderen trifft.
3 Generationen zum ersten Mal auf Pad, Namibia 2016:
www.namibia-forum.ch...a-erstlingstour.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: helen, Logi, MadMacs
26 Apr 2022 11:08 #642487
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6517
  • Dank erhalten: 3513
  • chrigu am 26 Apr 2022 11:08
  • chrigus Avatar
MadMacs schrieb:
Wegen den Schulferien haben wir nur 14 Tage zur Verfügung.
Auch wenn ihr Sossusvlei und Palmwag weglasst, ist es für 14 Tage deutlich zu viel. Entscheidet euch, ob ihr wirklich so weit in den Süden wollt. Wenn ja, dann streicht die Etosha.

Strecke 2) von Swakopmund über Cape Cross (ohne große Pause) durch den Messum Krater nach Uis/White Lady Lodge.
Zum Mesum Krater gibt es diverse Zufahrten. Am schönsten ist nach meiner Ansicht die Strecke durchs Mesum Flussbett. Da gibt es schöne grosse Welwitchias und tolle Überhänge am Ufer. Zeitlich ist es an einem Tag machbar.


Grosser Karte anzeigen





Herzliche Grüsse
Chrigu
Letzte Änderung: 26 Apr 2022 11:19 von chrigu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: MadMacs
26 Apr 2022 16:14 #642514
  • MadMacs
  • MadMacss Avatar
  • Beiträge: 30
  • Dank erhalten: 7
  • MadMacs am 25 Apr 2022 17:40
  • MadMacss Avatar
Ich weiß, ich plane da immer recht (zu) viel für einen Tag, aber Fahren in Namibia ist für mich nicht wirklich Stress sonder eher Spaß (außer die B1 von Lindquist Gate nach Windhuk). Letztes Jahr hatten wir in Namibia 3 Reifenpannen, davon 2 an einem Tag. Auf der Strecke von Palmwag nach Puros war die erste gleich am Morgen in Palmwag, die zweite dann 12km vor Sesfontein. Die dritte Panne war dann auf der Etappe von Epupa Falls nach Hobatere. Das war kein Plattfuß, aber der Reifen war kaputt. Wahrscheinlich habe ich in einem der versandeten Flussläufen einen dicken Stein erwischt. Zum Glück hatte ich es zufällig bemerkt, sonst wäre mir bei 120km/h auf der Teerstraße der Reifen um die Ohren geflogen. Zeitlich hatte es trotzdem immer gut geklappt.

Das meiste sind dieses Jahr wirklich One-Night-Stops.
1. Ankunft Windhuk, Auto übernehmen, Maerua Mall einkaufen, Joe´s Beer Garden
2. Windhuk früh losfahren. Je nach Ankunftszeit noch Köcherbaumwald und Devil´s Playground
3. Keetmanshoop (wenn nicht am Vortag dann Köcherbaumwald, Devil´s Playground) zum Fish River Canyon
4. Fish River über Oranje nach Lüderitz
5. Lüderitz Kolmannskuppe und Weiterfahrt nach Maltahöhe, je nachdem wie weit wir kommen.
6. Maltahöhe über C14 Nach Swakop
7. Swakopmund
8. Swakopmund über Messum Krater zur White Lady Lodge
9. Uis über Grootberg Pass nach Kamanjab/Hobatere
10. Etosha bis Okaukuejo
11. Etosha bis Namutomi
12. Etosha über Anderson Gate raus, Toshari Lodge
13. zurück nach Windhuk, Joe´s Beer Garden
14. Rückflug

Sorgen macht mir Tag 5, da ich garantiert zu viel Zeit in Kolmannskuppe zum Fotografieren versemmeln werde. Wenn es zu spät wird, dann eben Unterkunft zwischen Aus und Helmeringhausen.

Ich würde auch lieber 3 oder 4 Wochen nach Namibia, geht aber wegen den Schulferien nicht. Kind ist reiseerfahren und hat seinen Spaß an Namibia mit dem Auto.

Etosha lege ich immer an den Schluß des Urlaubs. Da kann ich zur Not ohne bedenken den ein oder anderen Tag streichen, falls nötig.

Wie füge ich hier Bilder ein, damit sie gleich angezeigt werden?
Anhang:
Letzte Änderung: 26 Apr 2022 16:16 von MadMacs.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.