THEMA: Namibia & Südafrika in 86 Tagen mit Kleinkind
19 Sep 2021 02:09 #626250
  • Steffen.M
  • Steffen.Ms Avatar
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 1
  • Steffen.M am 19 Sep 2021 02:09
  • Steffen.Ms Avatar
Hallo zusammen,

wir haben schon bei unserer letzten Reise 2019 viele Inspirationen, Tips, Camp-Empfehlungen und vieles mehr hier im Forum gelesen. Vielen Dank an alle die hier ihre Zeit und Energie reinstecken. Unsere damalige klassische Ersttäter Tour hat uns in 4 Wochen von der Kalahari, über Sesriem, Swakopmund, Etosha durch den Capri bis nach Kasane geführt. Von dort ging es über Savuti nach Khwai, Third Bridge, Maun, Ghazi und zurück nach Windhuk.Wir haben die Reise mit Hilux+Dachzelt sehr genossen und uns hat die Faszination Namibia seither nicht ruhen lassen.

Für unsere zweite Reise gelten jetzt allerdings andere Rahmenbedingungen. Diese bedingen ein paar Unsicherheiten unsererseits und wir würden uns über einige Einschätzungen & Empfehlungen von euch freuen. 

Wir reisen als 3-köpfige Familie mit unserer 10 monatigen Tochter.
Lodge/Hotel Reise (AC, kein Camping)
Anreise: 20.10. Ankunft in Kapstadt
Abreise: 13.01. Abreise aus Kapstadt
Mietwagen: Toyota Fortuner 4x2
Ca. 5 Wochen Namibia
Ca. 7 Wochen Südafrika i.W. Kgalagadi und Garden Route

Wir sind uns bewusst, dass viele das Reisen in Namibia mit Kleinkindern nicht empfehlen und auch nur schwer nachvollziehen können. Dies können wir verstehen, haben uns aber dennoch dafür entschieden. Die grobe Reiserute ist mit unserer Kinderärztin und den Experten des Tropeninstituts abgestimmt und sollte unter Berücksichtigung einiger Maßnahmen gut durchführbar sein. 

Wir möchten auf der Reise wertvolle Zeit zu Dritt verbringen und aus dem deutschen Alltag rauskommen. Unsere Tochter könnte das vermutlich  genauso gut zuhause genießen, wir als Eltern vermutlich nicht. Das Ziel der Reise ist für uns Eltern, die Form der Reise werden wir ihren Bedürfnissen anpassen.

Nach der langen Einleitung skizziere ich einfach mal grob unsere Reiseroute, da einige Orte/Unterkünfte bereits feststehen, andere noch einzuplanen sind. Falls ihr Anregungen/Verbesserungsvorschläge/ Unterkunftsempfehlungen habt, freuen wir uns sehr.

Wir werden von Kapstadt recht zügig Richtung Etosha fahren. Die Route dafür und die entsprechenden Unterkünfte sind weitgehend geplant. Wir möchten dazu den Grenzübergang Vioolsdrift nutzen. Laut meinem Infostand sollte eine Grenzüberschreitung (mit den notwendigen Dokumenten) aktuell unproblematisch möglich sein. Falls ihr dazu andere Infos kennt, bitte melden.

Die Unterkünfte im Etosha haben wir bereits gebucht. Diesen werden wir von West nach Ost in den NWR Camps durchqueren.

Jetzt sind wir auf der Suche nach Unterkünften südlich des Etoshas für einige Tage Aufenthalt (für Anfang November). Uns schwebt dabei ein Mix aus Game Drives, Entspannung am Pool und ein bisschen wandern vor. Für die 10-12 Tage möchten wir 2-4 Lodges/Gästefarmen aussuchen. Da wir dabei eig. keine Strecke zurücklegen müssen und auch beim Programm keine spezialwünsche haben, suche ich nach Möglichkeiten mit guter Preis-Leistung.

Als Referenz habe ich die Mount Etjo Lodge rausgesucht, die aktuell Angebote für ca. 1400 N$ ppn. hat. Ich denke dort können wir gut ein paar Tage verbringen mit solidem Essen, großen Zimmern und ein paar Aktivitäten. 
Habt ihr Vorschläge die wir uns anschauen sollten, die aktuell vielleicht ähnliche Specials haben und mit Kleinkindern bereist werden dürfen? 

Der nächste gebuchte Aufenthalt wird uns für eine Woche nach Kambaku führen.
Nach Kambaku geht es über Windhuk zum Fish River Canyon, den wir noch nicht gesehen haben.Für Vorschläge rund um (80km) Windhuk für 2-3 nette Übernachtungen wären wir dankbar. (Swakopmund und Sesriem lassen wir aus verschiedenen Gründen bewusst aus.)

Vom Fish River Canyon soll es über den Grenzübergang Nakob zum Twee Rivieren Camp gehen. Laut meinem Infostand sollte eine Grenzüberschreitung (mit den notwendigen Dokumenten) aktuell unproblematisch möglich sein. Falls ihr dazu andere Infos kennt, bitte melden.

Habt ihr eine Empfehlung für eine Unterkunft auf der Strecke Fish River Canyon nach Twee Rivieren? Wir würden das ungerne an einem Tag fahren, aber ich habe noch keine befriedigende Lösung für einen Stopp gefunden.

Von dort werden wir voraussichtlich 9-12 Tage in den 3 Kgalagadi Rest Camps (Nossob als Nadelöhr bereits gebucht) verbringen. Wisst ihr ob man die 2 Personen Chalets buchen darf mit 2 Erwachsenen + 1 Kleinkind (das kein eigenes Bett braucht) ? Kann irgendjemand einschätzen wann der Grenzübergang Mata Mata wieder geöffnet werden soll?

Von dort soll es dann nach Port Elizabeth gehen um anschließend die Garden Route zu bereisen. Auf dem Weg sind mir der Mokala NP und "Mountain Zebra National Park" aufgefallen.Lohnen sich die Parks noch, bieten diese nochmal etwas neues ggüb. dem gesehenen?

Wie ihr seht, ist die Route nach Kgalagadi noch nicht näher geplant, aber auch erst einmal hinten angestellt. Da müssen wir uns erst einmal tiefer einlesen.

Vielen Dank für alle die sich die Zeit nehmen und unseren Text lesen und ggfs. beitragen werden. Ich hoffe wir können im Anschluss anderen Eltern mit unseren Erfahrungen weiterhelfen, die sich ähnliches überlegen. Im besten Fall natürlich auch positives berichten ;-)

Anbei der aktuelle Stand der Routenplanung.





Beste Grüße
Steffen
Letzte Änderung: 22 Sep 2021 22:41 von Steffen.M.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Sep 2021 09:10 #626258
  • Jambotessy
  • Jambotessys Avatar
  • Beiträge: 2373
  • Dank erhalten: 1256
  • Jambotessy am 19 Sep 2021 09:10
  • Jambotessys Avatar
Hallo Steffen,

nur etwas zum Grenzübergang Rietfonten. Der ist - wie Mata Mata - immer noch (und lt einiger Gruppen bei Facebook wohl noch komplett dieses Jahr - Achtung Glaskugel) geschlossen. Einzig Ariamsvlei/Nakop ist offen und kann mit PCR nicht älter als 72 Std. oder direkt an der Grenze als Schnelltest genutzt werden, um nach TR zu kommen.

Grüße und viel Spaß bei der Planung
Jambotessy
Nur im Vorwärtsgehen gelangt man ans Ende der Reise.
(Sprichwort der Ovambo)

1x Togo+Benin (mit TUI), 1x Ruanda+Zaire ( mit Explorer Reisen), 3x Kenia (in Eigenregie mit dem Bodenzelt), 17 x südl. Afrika (in Eigenregie Namibia, Botswana, Zimbabwe,Sambia, Südafrika mit dem Dachzelt)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: travelNAMIBIA, Logi, Steffen.M
19 Sep 2021 23:12 #626355
  • Steffen.M
  • Steffen.Ms Avatar
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 1
  • Steffen.M am 19 Sep 2021 02:09
  • Steffen.Ms Avatar
Hallo Jambotessy,

vielen Dank, ich werde das in der Routenplanung berücksichtigen. Super wichtige Info.

Viele Grüße

Steffen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Sep 2021 07:02 #626362
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 26328
  • Dank erhalten: 22307
  • travelNAMIBIA am 20 Sep 2021 07:02
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo Steffen,

ich werfe mal nur einen Punkt zum bedenken ein. Ihr seid in den Sommerferien im südlichen Afrika unterwegs. Dadurch ist das Preisgefüge deutlich höher und ihr müsst Euch insgesamt auf mehr Reisende als außerhalb der Ferienzeit einstellen.
Die Wetter"problematik" habt ihr sicherlich im Hinterkopf?!

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 15. November 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage von Abstrich bis Einreise für alle Reisenden und aus von einem zugelassenen Labor im Ausreiseland , (2) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars ("Surveillance Form") (3) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung (wird meist verlangt), (4) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars; NICHT NÖTIG: Reiseplan mit vorgebuchten Unterkünften, zweites medizinisches Einreiseformular.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Sep 2021 20:38 #626460
  • Steffen.M
  • Steffen.Ms Avatar
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 1
  • Steffen.M am 19 Sep 2021 02:09
  • Steffen.Ms Avatar
Hallo Christian,

vielen für deine Einschätzung.
Das Preisgefüge müssen wir wohl einfach akzeptieren, aber manche Angebote gibt es ja noch, vermutlich Coronabedingt.
Das Wetter haben wir auf dem Schirm, wenn auch ohne praktisch Erfahrung mit der afrikanischen Regenzeit.

Würdet ihr für die Strecke zu dieser Jahreszeit ein 4x2 Fortuner (mehr Komfort & Automatik) als ausreichend erachten, oder sollten wir auf 4x4 Hilux (Sicherheit durch 4x4, weniger Komfort) setzen? Die beiden Optionen sind im finanziellen Rahmen. 4x4 Fortuner leider nicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Sep 2021 20:54 #626463
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1344
  • Dank erhalten: 1395
  • Gabi-Muc am 20 Sep 2021 20:54
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo,
Der nächste gebuchte Aufenthalt wird uns für eine Woche nach Kambaku führen.
Kambuka ist toll, da sind viele Gäste auch eine ganz Woche.
Nach Kambaku geht es über Windhuk zum Fish River Canyon, den wir noch nicht gesehen haben.Für Vorschläge rund um (80km) Windhuk für 2-3 nette Übernachtungen wären wir dankbar. (Swakopmund und Sesriem lassen wir aus verschiedenen Gründen bewusst aus.)
Bagatelle in der Kalahari ist auch immer eine nette Anlaufstelle. Ansonsten waren wir auch schon auf der Gabus Game Ranch, dort hat es uns auch gut gefallen. Ist eine typische Gästefarm.

Habt ihr eine Empfehlung für eine Unterkunft auf der Strecke Fish River Canyon nach Twee Rivieren? Wir würden das ungerne an einem Tag fahren, aber ich habe noch keine befriedigende Lösung für einen Stopp gefunden.
Wir waren Ostern in der Lapa Langa Lodge. Die hatten da gute Angebote (schon auf der Webseite)

LG Gabi
08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Steffen.M