THEMA: NAM-BOT-NAM in 22 Tagen, 3. Route
04 Jan 2007 12:23 #28248
  • hejo
  • hejos Avatar
  • Beiträge: 101
  • hejo am 04 Jan 2007 12:23
  • hejos Avatar
Dank Botswana-Karte haben wir nun eine realistischere Route \"gebastelt\" und ich denke/hoffe dies ist nun so machbar. Wir haben die Route, wie vielfach geraten, gedreht und können uns nun in MAUN ggfs. entscheiden, ob wir über Bagani oder Nata fahren, falls die Strecke Maun-Savuti gesperrt ist. Die längste Strecke Blutkoppe-Sesriem ist 375km, im Schnitt sind es nun an den Fahrtagen 250km. Wir werden uns dabei eher auf den guten Strassen aufhalten. Gesamt: ca. 3.700km.

An den (R) Tagen bleibt der 4x4 stehen und es kommen nur Füsse, Augen, Nase und Ohren zum Einsatz ;-) (Etosha \"Füsse\" mal ausgenommen)

08.01.2007 Abflug FRA
09.01.2007 Ankunft WDH, WDH-Buitepos - Ü: Farm Zelda
10.01.2007 Buitepos - Ghanzi - Ü: offen
11.01.2007 Ghanzi - Maun (Okavango-Delta) - Ü: Audi Camp 12.01.2007 (R) Okavango-Delta Touren - Ü: Audi Camp
13.01.2007 Maun-Shorobe-Mababe-Savuti - Ü: offen
14.01.2007 Savuti-Kazungula-Manbora-Livingst. - Ü: VicFalls Rest
15.01.2007 (R) Viktoria Fälle - Ü: VicFalls Rest Camp
16.01.2007 Livingstone-Kazugula-Ngoma-Lizauli - Ü: Lizauli TV
17.01.2007 Lizauli Trad.Village - Ü: i, Lizauli Trad. Village
18.01.2007 Lizauli - Bagani - Shakawe - Ü: offen
19.01.2007 (R) Mahango Game Reserve - Touren offen
20.01.2007 Shakawe - Rundu - Ü:offen
21.01.2007 Rundu-Tsintsabis-Namutoni
22.01.2007 (R) Etosha
23.01.2007 Namutoni - Okaukejo
24.01.2007 Okaukuejo - Vingerklip - Ü:offen
25.01.2007 Vingerklip - Twyfelfontain - Ü: Ugab Wilderness Camp
26.01.2007 Brandberg - Swakop. - Blutkoppe - Ü:Blutkoppe Camp
27.01.2007 Blutkoppe - Sesriem - Kuiseb - Ü: Sesriem Park Camp
28.01.2007 Sesriem - Soussusvlei - Solitaire - Ü: Camp Gecko
29.01.2007 (R) Hiltop Camp Ü:Camp Gecko
30.01.2007 Solitaire - WDH,Abgabe bis 17.00h, Abflug 22.00

Die Camps haben wir nicht reserviert ... würden uns also auch über Alternativvorschläge freuen ...

Was meint Ihr, haben wir uns verbessert?

Lieber Gruß
HeJo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Jan 2007 12:43 #28249
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6830
  • Dank erhalten: 3866
  • chrigu am 04 Jan 2007 12:43
  • chrigus Avatar
hejo schrieb:
falls die Strecke Maun-Savuti gesperrt ist.
Interessante Wortwahl. Gesperrt wird die Pad sicher nicht sein. Wen es geregnet hat ist sie einfach nur schlecht (bis gar nicht) befahrbar. Am besten fragt Ihr im Audi-Camp nach.

Wen Ihr den Capriv durchfahren habt, gibt es an den Popa Falls einige Camps (z.B. das sehr spezielle Ngepi Camp) die noch auf der Namibia Seite sind. Das macht evtl. mehr Sinn als noch nach Shakawe zu fahren und von da aus in den Mahango.
Ansonsten eine gute Tour. Je nach dem könnt Ihr unterwegs auch mal länger bleiben und dann in Namibia etwas abkürzen. Das wird sich aber sicher aus der Tour ergeben.

Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Jan 2007 13:07 #28251
  • African Traveller
  • African Travellers Avatar
  • Beiträge: 449
  • African Traveller am 04 Jan 2007 13:07
  • African Travellers Avatar
Das hört sich schon viel schmissiger an, alleine mit dem Ende hätte ich ein Problem. Ich bevorzuge am letzten Tag eine Übernachtung in WDH oder der nächsten Umgebung, falls es eine Panne oder einen technischen Defekt am Leihwagen geben sollte, kommt Ihr sonst in arge Probleme ... !

Sonst aber gut machbar ! Viel Spass dabei ! :)
Gruss A/T

AUCH DIE LAENGSTE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT...(chinesisches Sprichwort)

Namibia-die Perle Afrikas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.