• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Reisezeit, Versorgung, Unterkunft im Kgalagadi
06 Mai 2008 15:18 #67266
  • Kokomiko
  • Kokomikos Avatar
  • Beiträge: 279
  • Dank erhalten: 74
  • Kokomiko am 06 Mai 2008 15:18
  • Kokomikos Avatar
Hallo,

leider hat das \"Anhängen\" in einem anderen Thread nicht funktioniert. Deshalb die Fragen noch mal als eigener Thread. Unser Aufenthalt im Frühjahr 2009 soll den Kgalagadi-Park als Schwerpunkt haben. Wir reisen mit Dachzelt und kommen aus Richtung Windhoek. Und hier die Fragen:

Beste Reisezeit?
Wir schwanken zwischen März, April und Mai. Ostern werden wir meiden. Welche Zeit bietet sich an? Ich glaube, ich habe mal von einer März-Empfehlung gelesen. Temperaturen im Mai schrecken uns aber nicht. Gibt es in der Zeitspanne Ferien in SA? Die Online-Übersicht, die ich gefunden habe, zeigt leider 2009 noch nicht an.

Versorgung
Wir kommen mit Zwischenstopps aus Richtung Windhoek. Wo versorgt man sich am besten möglichst kurz vor der Einfahrt (Mata Mata) auf namibianischer Seite? Genügen die Shops im Park auch, um einen 6-7 tägigen Aufenthalt zu überstehen? Wir wollten uns auch in den Wildernesscamps einbuchen. Vielleicht 1 Tag Restcamp - 1 Tag Wildernesscamp?

Welche Camps lohnen sich? Ist das so empfehlenswert?
1 Nacht Mata Mata oder Tented Camp
1 Nacht Urikaruus
1 oder 2 Nächte Nossob (Versorgung)
1 Nacht Kieliekrankie
1 Nacht Twee Rivieren
Den Norden lassen wir bewusst aus.

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Gruß
Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Mai 2008 15:46 #67267
  • Andreas Cierpka
  • Andreas Cierpkas Avatar
  • Beiträge: 2727
  • Dank erhalten: 11
  • Andreas Cierpka am 06 Mai 2008 15:46
  • Andreas Cierpkas Avatar
Beste Reisezeit?

Wir waren im April 2006 dort. Ueberall war es gruen, das Gras stand hoch und es war einfach traumhaft. Es hat einmal einen heftigen Schauer gegeben und das war es. Aber die eine Stunde war wirklich Land unter .. B)

1 oder 2 Nächte Nossob (Versorgung)

Kleiner Laden mit den absoluten Basics. Kein Fleisch!
Ein Gast bin ich im fremden Land geworden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Mai 2008 16:58 #67274
  • JuergenD
  • JuergenDs Avatar
  • Beiträge: 56
  • JuergenD am 06 Mai 2008 16:58
  • JuergenDs Avatar
Hallo,
wir waren im März 4 Nächte im Park.
Wir hatten das Problem der Versorgung nach dem Park in Namibia. Da mussten wir bis Keetmanshoep durchfahren. Da zwischen gibt es eigentlich nur noch Koes, der Supermarkt hat aber nur eingeschränkte Öffnungszeiten gehabt (über Mittag geschlossen)
Es gibt auch nur in TweeRiviere einen Geldautomaten, also unbedingt ausreichend Geldreserven mitnehmen (wichtig fürs Tanken!).
Die Läden haben das nötigste an Lebensmitteln. Es gab in Nossob und Twee Riviere gefrorenes Fleich/Wurst und auch H-Milch etc.. Man kann also nachkaufen, wenn man nicht zu hohe Ansprüche stellt.
Es war alles sehr grün, wir haben gute Tierbeobachtungen gehabt, aber es gibt auch Durststrecken unterwegs. Im Nossobtal war es teilweise mit der Sicht schelcht, da die Straße sehr tief liegt und hohes Gras dann die Sicht einschränkt.

Viel Spaß beim Planen
Jürgen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Mai 2008 21:45 #67280
  • AfricanDreams
  • AfricanDreamss Avatar
  • Beiträge: 594
  • AfricanDreams am 06 Mai 2008 21:45
  • AfricanDreamss Avatar
Hallo Wolfgang,

http://www.kwathabeng.co.za/travel/south-africa/destinations.html?lh=http%3A//www.kwathabeng.co.za/travel/calendar/south-african-public-holidays.html\]Hier
hab ich einen Ferienkalender für Südafrika gefunden. Demnach sind die Schulferien v. 04.04. - 14.04.2009

Wir waren im März 2007 und vor kurzem in der 2. Aprilhälte 2008 im KTP.
März 2007 hatte es bis dahin kaum geregnet, an 2 Abenden leichten Regen gehabt. Anfang/Mitte April soll es dann aber doch noch mehr geregnet haben. Die Vegetation war sehr niedrig und spärlich. Taqgsüber angenehm warm bis sehr heiß und auch abends konnte man lange noch gemütlich im Freien sitzen.

Dieses Jahr hatte es von Januar bis Mitte April schon sehr viel geregnet, alles war grün und die Gräser trugen bereits Samen. Außer daß dadurch die Sicht an manchen Stellen etwas beeinträchtigt war, hat uns das nicht weiter gestört, Allergiker hatten jedoch echte Probleme.
Als wir am 18. 04. in TR ankamen, war der Streckenabschnitt zwischen TR und Kij Kij, wegen starker Regenfälle in den Tagen davor, bereits seit mehreren Tagen gesperrt. Am späten Nachmittag desselben Tages durfte man die Strecke dann doch wieder befahren.

Wann nun genau der große Regen kommt, kann man nicht wirklich vorhersagen, ab der 2. Aprilhälfte nimmt die Regenwahrscheinlichkeit jedoch ab, und die nächtliche Kälte bereits zu. Wir erlebten Ende April für 3 Tage einen Kälteeinbruch mit bis zu -9 Grad in der Nacht. Was waren wir da froh, daß man im Nossob-Shop Wollmützen kaufen konnte:-) Bis auf diese Ausnahmetage lagen die Temperaturen tagsüber zwischen 25-30 Grad, abends hat es zwar deutlich abgekühlt, war jedoch noch nicht zu sehr kalt.

Der Nossob-Shop hatte in beiden Jahren TK-Fleisch und Basic Lebensmittel sowie Feuerholz. Nur in Twee Revieren kann im Shop per Kreditkarte bezahlt werden, in Mata Mata und Nossob muß bar bezahlt werden.

Sehr zu empfehlen ist auch die Rooiputs Campsite auf der botswanischen Seite. Es ist nicht eingezäunt, hat auch keine Shops oder große Waschräume wie in den 3 großen südafrikanischen Camps, dafür jedoch eine herrliche Lage auf einem Hügel und nur sehr wenige Besucher.

Einkaufen in Namibia vor Mata Mata ist nicht so einfach zu beantworten. Sag mal bitte aus welcher Richtung Ihr zuvor kommt, dann kann man hierzu eher etwas sagen. Rehobooth, Stampriet, Gochas und Koes sind Orte die auf der Route von Windhoek kommend liegen können, haben jedoch nicht die große Auswahl an frischem Obst und Gemüse, wie man es von Windhoek kennt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Mai 2008 23:31 #67283
  • peterB
  • peterBs Avatar
  • Beiträge: 247
  • Dank erhalten: 39
  • peterB am 06 Mai 2008 23:31
  • peterBs Avatar
Hallo

Wir waren im März 2008 10 Tage im Park und haben festgestellt dass am Mittwoch der Shop in Nossob und am Donnerstag der Shop in Mata Mata aufgefüllt wird und dann sofort leergekauft wird.Ankunft Mata Mata ca.10 Uhr.

Auf dem Weg nach Tranendal-Gochas gibt es einen Farmstal wo man Fleisch und Biltong kaufen kann,auch Milch und Hägendaz etc.

Peter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Mai 2008 08:30 #67288
  • Kokomiko
  • Kokomikos Avatar
  • Beiträge: 279
  • Dank erhalten: 74
  • Kokomiko am 06 Mai 2008 15:18
  • Kokomikos Avatar
AfricanDreams schrieb:
... Sag mal bitte aus welcher Richtung Ihr zuvor kommt, dann kann man hierzu eher etwas sagen. Rehobooth, Stampriet, Gochas und Koes sind Orte die auf der Route von Windhoek kommend liegen können, haben jedoch nicht die große Auswahl an frischem Obst und Gemüse, wie man es von Windhoek kennt.

Vielen Dank für die bisherigen Antworten! Wir wollen gleich nach der Ankunft und Fahrzeugübernahme mal für 2-3 Tage nach Okambara. Danach ist der gegenwärtige Plan: Durchfahren bis MataMata. Müsste doch gehen? Versorgung dann unterwegs. Theoretisch... Von Okambara vielleicht über Leonhardville (C20) nach Stampriet, dort Einkaufen, und weiter die C15 nach MataMata.

Oder doch eine Zwischenstation? Bagatelle waren wir schon mal. Anib macht uns nicht so an. Gibt es da eine nette Gästefarm auf dem Weg? Ich bin nicht der Reisehektiker. In der Ruhe liegt die Kraft.

Gruß
Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2