• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Kwazulu Natal- Juli oder Oktober?
28 Okt 2018 15:03 #537109
  • M@rie
  • M@ries Avatar
  • severely bush-addicted
  • Beiträge: 1490
  • Dank erhalten: 1021
  • M@rie am 28 Okt 2018 15:03
  • M@ries Avatar
offbeat schrieb:
Wir waren damals auch 3 Nächte in St. Lucia und am 1. Tag früh angereist, das war uns damals zu viel, weil man dort nicht soo viel machen kann.
das war dann wohl ein anderes St. Lucia :whistle: Eastern Shores (inkl Cape Vidal) = 1 ganzer Tag, Western Shores + Bootstour = 1 ganzer Tag, diverse Trails und Walks, Tour mit einheimischen Birder, dazu Strandspaziergänge, Ausritte (Strand und Safari-Ritte), Veyane Cultural Village, Croc Centre, Whale Watching Tours, Hochseeangeln, Kayak auf dem Estuary, je nach Jahreszeit Turtle-Tours und und und - bis jetzt habe ich immer nur von Leuten vor Ort gehört, dass sie gerne länger geblieben wären als die einkalkuluerten 2 Nächte, weil St. Lucia eben so vielfältig ist...

Ich war bis jetzt zwischen September und November in St. Lucia, davon 2x 14 Tage "nur" St. Lucia (ohne mich auch nur einen Tag zu langweilen), wettermässig hatte ich alles.... von Dauerregen bis unerträglich heiß mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit, man kann Glück, aber auch Pech haben.... Voraussagen sind nicht wirklich möglich ;)
lG und bleibt gesund! M@rie
M@rie's on the road again - Namibia-Botswana 2012

bei Virenmeldungen zu Reiseticker bitte erst die eigene Virensoftware überprüfen, nicht der Ticker ist das Problem, sondern überempfindliche Virensoftware!
~ "It always seems impossible until it is done." Nelson Mandela ~
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rockshandy
28 Okt 2018 15:18 #537113
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 2277
  • Dank erhalten: 2772
  • Strelitzie am 28 Okt 2018 15:18
  • Strelitzies Avatar
Sakasu schrieb:
Könnt ihr mir noch eine Entscheidungshilfe bei Nambiti geben? Ich schwanke zwischen Hills und Plains- kennt jemand beides?
Hallo Sandra,

wir waren im Nambiti Hills - und haben dort eine Amerikanerin getroffen, die zuvor 3 Nächte im Nambiti Plains gewesen ist.
Man kann es wohl schwer vergleichen; Plains ist kleiner und nach ihren Aussagen "rustikaler".
Das Nambiti Hills hatte ein sehr schönes, hoch gelegenes Restaurant - der Teil incl. großem Pool und Terrasse erinnerte etwas mehr an ein Hotel. Das Essen war sehr gut.
Die (Doppel)-Chalets waren herrlich groß, sehr gut eingerichtet, tolles Bad und eine Terrasse (mitten in der Botanik) mit täglichen Besuch eines Pumba, Antilopen und vielen Vögeln.

Viel Spaß bei der Entscheidung! ;)
Strelitzie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Okt 2018 17:58 #537136
  • Giselbert
  • Giselberts Avatar
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 145
  • Giselbert am 28 Okt 2018 17:58
  • Giselberts Avatar
Hallo Sandra, ich war zu beiden Zeiten da und zwar vom 19. September bis Ende Oktober 2017 (St. Lucia, Hluhluwe, Swasiland, uMkhuze, hier ca. 16 Tage). Leider hatten wir schlechtes Wetter. Oft Regen, recht frisch und im Hluhluwe teils Nebel und sehr viel Regen. Also es war teils richtig ungemütlich. Wir fahren sicher nicht mehr in dieser Zeit in KZN. Es wurde erst besser ab Swasiland und richtig gut dann im Krüger. Dann war ich in dieser Region in 2012 Juni. Es war natürlich morgens und abends kalt aber tagsüber strahlender Sonnenschein. Regen hatten wir keinen. Wobei laut den Reisezeiten auch hier etwas Regen im Winter vorkommen kann.
Wir schauen auch immer sehr nach dem Wetter und müssen feststellen, dass das Wetter auch Glückssache ist. Wenn man die Reisezeiten anschaut für die Region KZN liest man, dass im September die Regenzeit beginnen kann, deswegen sind wir auch zuerst in die Region gereist, aber hatten Pech. Wenn es mal regnet, ist es nicht schlimm, aber bei uns war eben mehr als nur ein bischen.

Grüße Giselbert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Okt 2018 13:59 #537236
  • offbeat
  • offbeats Avatar
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 324
  • offbeat am 29 Okt 2018 13:59
  • offbeats Avatar
M@rie schrieb:
das war dann wohl ein anderes St. Lucia :whistle: Eastern Shores (inkl Cape Vidal) = 1 ganzer Tag, Western Shores + Bootstour = 1 ganzer Tag, diverse Trails und Walks, Tour mit einheimischen Birder, dazu Strandspaziergänge, Ausritte (Strand und Safari-Ritte), Veyane Cultural Village, Croc Centre, Whale Watching Tours, Hochseeangeln, Kayak auf dem Estuary, je nach Jahreszeit Turtle-Tours und und und - bis jetzt habe ich immer nur von Leuten vor Ort gehört, dass sie gerne länger geblieben wären als die einkalkuluerten 2 Nächte, weil St. Lucia eben so vielfältig ist...

Vielleicht lag es auch daran, dass wir jung, ungeduldig und vor allem arm waren – und uns nur eine organisierte Tour leisten konnten :laugh: Wenn man wirklich nur mit dem eigenen Auto rumfahren kann, ist es dann doch irgendwann erschlossen. Am Cape Vidal wollten wir baden, es war aber extrem windig und die Strömungen waren nicht so vertrauenswürdig, deshalb waren wir nach 1 Stunde damit dann auch durch. Aber viele Nashörner gesehen in den Wetlands, das muss man schon sagen!
Südmarokko März 2012 | Südafrika & Swasiland September 2014 | Namibia & Botswana November 2018
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Okt 2018 20:56 #537279
  • Schneewie
  • Schneewies Avatar
  • Beiträge: 307
  • Dank erhalten: 70
  • Schneewie am 29 Okt 2018 20:56
  • Schneewies Avatar
Wir sind ab Mittwoch eine Woche in den drakensbergen und die Wetteraussichten sind für alle Tage beschissen.
Wir sind guter Hoffnung, das es vielleicht nicht so schlimm kommt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Gruß Gabriele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2