• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Hilfe bei der Reiseplanung
13 Sep 2019 10:01 #567556
  • LeKi
  • LeKis Avatar
  • Beiträge: 2
  • LeKi am 13 Sep 2019 10:01
  • LeKis Avatar
Hallo ihr Lieben,

ich bin auf der Suche nach etwas Unterstützung bei der Reiseplanung und hoffe auf eure Tipps (Route, Insider und Übernachtungsmöglichkeiten)

Wir planen eine Namibia/Botswana Reise in diesem Oktober ... ja ich weiß wir sind recht spät dran. Aber das Reisefieber hat uns gepackt, was soll man sagen.

Kurz vorab: Wir sind nicht das erste Mal in Afrika unterwegs, aber natürlich keine Afrika-Profis
Unsere bisherige Grobplanung:
14.10. Ankunft in Windhoek
15.10. Windhoek - Waterberg Plateau oder Grootfontein
16.10. Waterberg Plateau oder Grootfontein - Etosha Namutoni
17.10. Etosha Namutoni - ????
18.10. ??? -
19.10. ??? - Third Birdge Camp Moremi
20.10. Third Bridge Camp Moremi - Camp Dizhana
21.10 Camp Dizhana - Tshaa River Camp
22.10. Tshaa River Camp - Tshaa River Camp
23.10. Tshaa River Camp - ???
24.10. ???
25.10. ???
26.10. ???
27.10. ??? - Passarge Valley
28.10. Passarge Valley - Piper Pan
29.10. Piper Pan - Xade
30.10. Xade - Ghanzi oder Umgebung
31.10. Ghanzi - Windhoek

Eigentlich dachte ich es wäre schön, über die Nxai Pan / Makgadikgadi Pan Richtung CKGR (laut Xomae Campsites leider alles ausgebucht - gibt es ALternativen?) zu fahren. Aber ist das zeitlich machbar? Kubu Island würde den zeitlichen Rahmen wohl möglich vollkommen sprengen oder?

Ich habe bisher keine gute Strecke vom Chobe bis zur CKGR finden können, die etwas bieten kann und trotzdem nicht nur tagelange Fahrerei ist.

Am liebsten hätte ich drei Übernachtungen im CKGR, denn Passarge und Piper liegen mir gefühlsmäßig etwas zu weit auseinander, habe aber noch keine Rückmeldung ob das klappt.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Abei noch etwas: Wie sieht es zwischen dem Chobe und dem Nxai Pan NP mit wild campen aus? Hat da jemand Erfahrungen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Sep 2019 10:17 #567560
  • Panini
  • Paninis Avatar
  • Beiträge: 252
  • Dank erhalten: 156
  • Panini am 13 Sep 2019 10:17
  • Paninis Avatar
Hallo LeKi,

deine Ambitionen mit einem Vorlauf von maximal einem Monat in allen Ehren (auch wir haben mal für November mit 2,5 Monaten Vorlauf Moremi & Chobe gebucht).
Deine Planung scheitert aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit an der Realität:
Wenn du noch ein Auto und irgendwelche Campsites bekommst hast du Glück, Auswahl mit Filetstücken wie Piper etc. wären purer Zufall!

Ohne eine Buchungsagentur in Botswana (BFP, NDM,...) würde ich es direkt ad Acta legen.

Ganz grundsätzlich sind die geplanten Fahrstrecken aus meiner Sicht fast unmöglich- viel zu lange!
Du kommst zwar in drei Tagen von Etosha nach Third Bridge, musst aber nur hetzen und siehst nichts. Die Strecke über Savuti ist die einzige Chance, da wird es kaum mehr Kapazitäten geben, aber man sollte doch dort auch etwas sehen!

Sorry für die offenen Worte!
Simon
Letzte Änderung: 13 Sep 2019 10:21 von Panini.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jambotessy, Logi, Gromi
13 Sep 2019 10:21 #567561
  • Jambotessy
  • Jambotessys Avatar
  • Beiträge: 2370
  • Dank erhalten: 1252
  • Jambotessy am 13 Sep 2019 10:21
  • Jambotessys Avatar
Hallo,

willkommen im Forum.
Diese Planung ist doch nicht wirklich Ernst gemeint? Wie willst du von Namutoni in den Moremi kommen? Fliegen?Beamen? Schau dir das Ganze auf einer Straßenkarte an und du kommst selbst darauf, dass deine Planung so komplett unmöglich geht. In der Kürze deines Aufenthaltes musst du dich entscheiden, entweder Namibia ohne Botswana oder Botswana ohne Namibia. Hast du schon ein Fahrzeug gebucht? Falls nicht, solltest du das so schnell als möglich angehen.

Das ist sicher nicht das, was du hören wolltest, aber ist meine Meinung nach vielen Aufenthalten in Namibia und Botswana. Du darfst die Straßenverhältnisse nicht unterschätzen. Fahre von Windhoek über Ghanzi nach Maun und plane von da aus weiter, Moremi und evtl. CKGR .

Liebe Grüße
Jambotessy
Nur im Vorwärtsgehen gelangt man ans Ende der Reise.
(Sprichwort der Ovambo)

1x Togo+Benin (mit TUI), 1x Ruanda+Zaire ( mit Explorer Reisen), 3x Kenia (in Eigenregie mit dem Bodenzelt), 17 x südl. Afrika (in Eigenregie Namibia, Botswana, Zimbabwe,Sambia, Südafrika mit dem Dachzelt)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ALM, Logi, Gromi, Panini
13 Sep 2019 11:27 #567566
  • LeKi
  • LeKis Avatar
  • Beiträge: 2
  • LeKi am 13 Sep 2019 10:01
  • LeKis Avatar
Danke für die schnelle Antwort!
Das Auto ist natürlich bereits gebucht, alles andere wäre ja vollkommen sinnfrei.
Über den Abstecher zum Etosha mag man sich streiten können da bin ich bei euch.
Ich hatte mir eingebildet man könnte durchs Landesinnere fahren und nicht nördlich über Rundu. Aber vielleicht ist das ein Irrglaube. Alle angegebenen Camps sind so wie sie dort stehen auch gebucht (bis auf Passarge denn da gibt es noch andere Möglichkeiten und ich konnte mich noch nicht entscheiden). Im CKGR gibt es noch viele Kapazitäten, ebenso im Chobe. Ja, auch mich hat es verwundert, denn in allen anderen Jahren ist man selbst ein halbes Jahr zuvor schon spät dran. Die aktuelle Lage ist aber nunmal so, sonst hätte ich hier auch nicht geschrieben bzw. gar nicht erst einen Flug gebucht.

Nun nochmal zu den eigentlichen Themen. Wie lange würdet ihr für die Fahrt vom Chobe (bei Mababe) zum CKGR einplanen? Muss man über Maun wieder rausfahren oder gibt es eine Möglichkeit über die Pans zu fahren?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Sep 2019 11:34 #567567
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 26201
  • Dank erhalten: 22151
  • travelNAMIBIA am 13 Sep 2019 11:34
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Leki,
Wir planen eine Namibia/Botswana Reise in diesem Oktober ... ja ich weiß wir sind recht spät dran. Aber das Reisefieber hat uns gepackt, was soll man sagen.
wenn alles gebucht ist, dann plant ihr nicht mehr viel und der Hinweis "recht spät" ist auch eigentlich unerheblich, oder? Konzentriert Euch auf Botswana und lasst die paar Nächte Namibia einfach weg. Am schnellsten zum Chobe geht es mit 2 Übernachtungen durch den Caprivi.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 15. Oktober 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage von Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen von zwei medizinischen Einreiseformularen (in 99,99% wird nur die "Surveillance Form" verlangt) (3) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars, (4) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung (wird meist verlangt)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Panini, LeKi
13 Sep 2019 12:28 #567571
  • Panini
  • Paninis Avatar
  • Beiträge: 252
  • Dank erhalten: 156
  • Panini am 13 Sep 2019 10:17
  • Paninis Avatar
LeKi schrieb:
Alle angegebenen Camps sind so wie sie dort stehen auch gebucht (bis auf Passarge denn da gibt es noch andere Möglichkeiten und ich konnte mich noch nicht

Wenn irgendwie möglich solltest du folgendes buchen:

18.10. Savuti
19.10. Mbudi oder Magotho oder North Gate

In Maun müsst ihr Tanken und Einkaufen, über die Pfannen kommt ihr nicht nach Passarge.

Wollt ihr über Matswere oder Tsau in die CKGR einfahren?

VG
Simon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
  • Seite:
  • 1
  • 2