THEMA: Starke Regenfälle und Überschwemmungen Bitte lesen
10 Feb 2008 15:29 #60281
  • MOBBY
  • MOBBYs Avatar
  • Beiträge: 8
  • MOBBY am 10 Feb 2008 15:29
  • MOBBYs Avatar
Hallo Martin,
wir sind erst ab Mitte April da.

Mal sehen wie es dann dor ausschaut.

Gruß
Mobby
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Feb 2008 15:47 #60282
  • almartino
  • almartinos Avatar
  • almartino am 10 Feb 2008 15:47
  • almartinos Avatar
Hallo Mobby,

ja, dann kann es allerdings völlig anders aussehen. Ich werde dir dennoch berichten,

Gruss
Martin
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Feb 2022 09:24 #638338
  • Gunami
  • Gunamis Avatar
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 12
  • Gunami am 27 Feb 2022 09:24
  • Gunamis Avatar
Hallo, alle! Herzlichen Dank für die Aufnahme im Forum.
Wir sind am vergangenen WE von einer Kaokoland-Tour zurück gekommen. Zur Zeit ist dort im Nordwesten alles gesperrt. Wir sind so etwa die Letzten gewesen, die sich noch frei bis zum Kunene bewegen konnten. Aber auch vor zwei Wochen ist dort kaum jemand gewesen. Zwischen Ruacana und Epupa sind wir KEINEM Auto begegnet. Die D3700 ist dazwischen gut befahrbar gewesen. Soweit wir wissen, geht dort jetzt gar nichts mehr Information von Camp Cornie.
Auf unserem Weg Richtung Süden fing es an, zu regnen. Wir konnten noch im Khowarib und Hoarusib fahren einen Tag später war nichts mehr möglich. Die Rieviere begannen zu fließen, jetzt ist es wohl die größte Flutkatastrophe seit Beginn der Aufzeichnungen. Viele Gebiete sind zu Katastrophengebieten erklärt worden und dürfen nicht befahren werden.
Wir haben uns selbst ein Mal im Hoarusib fest gefahren und mussten uns ausgraben (das gehört dazu und macht letztendlich Spaß) und haben auf den Pisten (offroad haben wir kein anderes Fahrzeug gesehen), teils auf C -Straßen, Anderen geholfen, wieder heraus zu kommen. Unter ihnen waren auch sehr erfahrene Leute. Die Pisten waren an vielen Stellen weggespült, nicht nur im Bereich der zahlreichen Riviere, teils bildeten die Pisten selbst das Rivier.
Übrigens waren wir von Twyfelfontein aus am Dorus Krater. Das war bei der Hochwasserlage keinerlei Problem. Das ist nur ein bisschen über Steine kraxeln, eigentlich nur am Anfang, am verbrannten Berg. Sonst leichte Strecke.
Twyfelfontein war für uns noch erreichbar. Hin zu mit Ratschlägen von Locals (Trinkgeld geben!) durch knietiefes Wasser des Aaba Huab, am nächsten Tag ging nichts mehr. Wir mussten über Farmwege südlich des Aaba Huab Richtung Osten fahren.
Selbst zwischen Uis und Omaruru steckten noch Fahrzeuge in den Rivieren fest.
Also: Abenteuer pur.
Denkt daran, stets ZWEI gute Reservereifen mitzuführen, wir haben drei Mal gewechselt. Nehmt Wasser mit, immer mehr als genug! Auch damit haben wir stecken Gebliebenen helfen können.
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pete, Seyko, Flori, rofro, tiggi, Logi, Graskop, *Fritz*, Mimo
27 Feb 2022 18:23 #638364
  • Mimo
  • Mimos Avatar
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 3
  • Mimo am 27 Feb 2022 18:23
  • Mimos Avatar
Hallo Gunami,
vielen Dank für diesen Bericht über die aktuelle Lage.

Vielleicht ist dies der richtige Ort, um nachzufragen, ob die momentane Situation -"die größte Flutkatastrophe seit Beginn der Aufzeichnungen"- Prognosen zu der im April und Mai zu erwartenden Wetterlage erlaubt.

Wir sind ab Mitte April bis Ende Mai in Namibia unterwegs, und ich verfolge mit gelindem Schrecken die Berichte über die ungewohnten Wassermassen, die seit Wochen -natürlich zur großen Freude der Namibier- vom Himmel fallen.

Muß man damit rechnen, daß es auch im April und vielleicht sogar Mai überdurchschnittlich naß sein wird? Gibt es Langzeitstudien, die solche Rückschlüsse erlauben? Oder ist es vollkommen unmöglich, jetzt schon Aussagen über das im April und Mai zu erwartende Wetter zu treffen?

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand etwas dazu sagen könnte.

LG Mimo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Feb 2022 18:59 #638368
  • Flori
  • Floris Avatar
  • Beiträge: 669
  • Dank erhalten: 388
  • Flori am 27 Feb 2022 18:59
  • Floris Avatar
Hallo, Gunami,
das klingt schon krass.
Wir sind im Oktober 2021 die D3700 gefahren, waren im Kunene River Camp, zuvor in der Omarunga Lodge.

Es ist zu befürchten, dass dort wieder extremes Hochwasser ist? Die Kunene River Lodge war ja vor einigen Jahren schon mal ~Land unter~.
Gibt es eine Möglichkeit, dort direkt Infos zu bekommen?

Danke für Deinen Bercht!

Gruß Doro
~ Africa is a feeling ~
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Feb 2022 12:55 #638401
  • Gunami
  • Gunamis Avatar
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 12
  • Gunami am 27 Feb 2022 09:24
  • Gunamis Avatar
Zu den Wetteraussichten kann ich natürlich keine verbindliche Auskunft geben. Doch die Lage scheint sich zu entspannen.
Ich rate allen Interessierten, sich einen kostenfreien Zugang zu der Allgemeinen Zeitung zuzulegen. Heute erschien ein Artikel über reparierte und noch nicht befahrbare Straßen.
Erkundigt euch auch bei Vermietern, Lodges, Gästefarmen und Tankstellen, ob ihr eure geplante Route befahren könnt.
Holt euch über das Internet Informationen und haltet per Messenger Dienste Kontakt zu Lodge Betreibern, Farmern und Vermietern. Wenn wir um Kontaktdaten baten, haben wir sie immer freundlich bekommen. Aber bitte nicht missbrauchen!
Helft immer, wenn ihr helfen könnt, schon einen halben Kilometer weiter könnt ihr die Hilfsbedürftigen sein.
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi