THEMA: Nashorn-Wilderei nun auch in Namibia?
28 Mai 2021 14:20 #617271
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 1038
  • Dank erhalten: 1370
  • Sabine26 am 28 Mai 2021 14:20
  • Sabine26s Avatar
Schrecklich, mir stehen Tränen in den Augen, nachdem ich den eingestellten Text von Gina gelesen habe. Wie stehen generell die Chancen, dass die Wilderer geschnappt werden und welche Strafe erwartet sie dann? Sorry, wenn dies bereits in diesem Thread früher beantwortet sein sollte, ich habe ihn nicht gelesen, nur einige der letzten Einträge.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass bei der „Ausfuhr der Hörner“ diese entdeckt werden?

Viele Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Mai 2021 21:41 #617306
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 5956
  • Dank erhalten: 6181
  • BikeAfrica am 28 Mai 2021 21:41
  • BikeAfricas Avatar
Sabine26 schrieb:
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass bei der „Ausfuhr der Hörner“ diese entdeckt werden?

Die Wilderer sind ja in der Regel keine Amateure. Die haben entsprechende Kontakte und marschieren dann passend zu der Zeit durch den Zoll, wenn jemand dort Dienst hat, der gegen ein paar Geldscheine nicht so genau hinschaut. Und bei der Einfuhr im Zielland läuft es genauso.
Ich habe mal einen Bericht gesehen, in dem es um Schmuggler zwischen DRC und Rwanda ging und da haben Grenzbeamte offen gesagt, dass sie für einen durchgelassenen kleinen Konvoi aus LKW so viel (oder mehr) Geld bekommen wie ihr reguläres Monatsgehalt.

Um Deine Frage zu beantworten … die Wahrscheinlichkeit des Entdeckens bei der Ausfuhr bzw. Einfuhr (in China?) halte ich für nahe Null.

Gruß
Wolfgang


Ergänzung:
Mit den o.g. Wilderern sind natürlich auch die Auftraggeber gemeint. Die Personen, die die Nashörner oder Elefanten umbringen, sind ja normalerweise nicht die, die Horn und Elfenbein dann transportieren oder verschiffen.
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Letzte Änderung: 28 Mai 2021 22:16 von BikeAfrica. Begründung: Ergänzung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
07 Jun 2021 06:12 #617884
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 3011
  • Dank erhalten: 5459
  • GinaChris am 07 Jun 2021 06:12
  • GinaChriss Avatar
Informanté
30 Min. ·
Rhino calf found dead after weeks of searching
Niël Terblanché
THE search for the missing rhino calf at the Ghaub Nature Reserve ended sadly when the baby’s carcass was discovered in the bush.
The Director One Namibia, the Ghaub Nature Reserve, and Farm Ghaub, Joachim Rust said their hope to find the calf of Zanna, a rhino cow that was killed by poachers on the farm about three weeks ago, alive never wavered.
According to Rust, the calf was wounded in her hind leg and as result died a slow and painful death.
“When we found her we discovered that the calf had a gunshot wound in its left hind leg. We used helicopters, drones, and search teams but in the end, it came to an extremely sad end,” he said.
The search for the calf started immediately after it was discovered that its mother Zanna were killed and maimed for her horns.
“The next day we found a second cow that had been shot in the stomach. The second cow was still able to walk for another five kilometres before she also died a painful death,” he said.
Rust expressed the hope that the cruel and senseless crime will not go unpunished.
In this regard, One Namibia offered a reward of N$50 000 for information that would lead to the successful prosecution of the poachers.
“We have since discovered that a young bull has also been shot. The wound is festering but veterinarians do not want to dart and operate on the bull at the moment,” he said adding that it would be too dangerous and would throw the other rhinos on the farm completely off balance.
Rust said that the calf of the second cow that was killed along with Zanna has since joined a group of other rhinos and she is doing well.

Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, mika1606
07 Jun 2021 17:08 #617961
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 26623
  • Dank erhalten: 22764
  • travelNAMIBIA am 07 Jun 2021 17:08
  • travelNAMIBIAs Avatar
Ein weiterer Nashornwildereifall. Details will das Umweltministerium morgen in einer Presseerklärung mitteilen: informante.web.na/?p=304933
Vom 15. Dezember 2021 bis 9. Januar 2022 nur sporadisch im Forum unterwegs

Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 15. Dezember 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage vom Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars ("Surveillance Form") (3) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung, (4) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars; NICHT NÖTIG: Reiseplan mit vorgebuchten Unterkünften, zweites medizinisches Einreiseformular.
Am 15. November wurde Trusted Travel eingeführt (ab 16.01.2022 verpflichtend bei Einreise und bei Ausreise, sofern ein Test nötig ist)! Mehr Informationen: www.namibia-forum.ch...elSystem28102021.pdf bzw. www.namibia-forum.ch...eingefu%CC%88hrt.pdf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
08 Jun 2021 15:04 #618061
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 26623
  • Dank erhalten: 22764
  • travelNAMIBIA am 07 Jun 2021 17:08
  • travelNAMIBIAs Avatar
Ein weiterer Nashornwildereifall. Details will das Umweltministerium morgen in einer Presseerklärung mitteilen: informante.web.na/?p=304933
hiermit die Erklärung.

Dateianhang:

Dateiname: Ministeral...imes.pdf
Dateigröße:388 KB
Vom 15. Dezember 2021 bis 9. Januar 2022 nur sporadisch im Forum unterwegs

Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 15. Dezember 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage vom Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars ("Surveillance Form") (3) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung, (4) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars; NICHT NÖTIG: Reiseplan mit vorgebuchten Unterkünften, zweites medizinisches Einreiseformular.
Am 15. November wurde Trusted Travel eingeführt (ab 16.01.2022 verpflichtend bei Einreise und bei Ausreise, sofern ein Test nötig ist)! Mehr Informationen: www.namibia-forum.ch...elSystem28102021.pdf bzw. www.namibia-forum.ch...eingefu%CC%88hrt.pdf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
11 Jun 2021 14:10 #618260
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 10353
  • Dank erhalten: 7700
  • Logi am 11 Jun 2021 14:10
  • Logis Avatar
Mit Radioaktivität gegen Wilderer: Pilotprojekt könnte den Naturschutz reformieren www.az.com.na/nachri...-wilderer2021-06-11/

Nashornwilderei ist in Afrika wieder zu einem großen Problem geworden. Angesichts steigender Fallzahlen und wachsender Sorgen haben Wissenschaftler in einem Pilotprojekt nun einen neuen Ansatz gewählt: Ein mit Radioaktivität versehenes Horn ist ein zu großes Risiko für Wilderer.....

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.