THEMA: Route Uganda
20 Jan 2011 20:01 #170687
  • muzungu
  • muzungus Avatar
  • Beiträge: 358
  • Dank erhalten: 265
  • muzungu am 20 Jan 2011 20:01
  • muzungus Avatar
@ BQ7

Falls ihr den walk im Bigodi swamp macht, dann fragt nach Alex als guide. Er kennt nahezu jeden Vogel, erklärt viel und ist total nett.

Würde auf jeden Fall auch ein Chimp tracking im Kibale Forest machen.....dazu dann evtl. auch noch eine Nacht in einem der Baumhäuser von Chimps Nest?! Kostet allerdings 150$/ pro Nacht! Vielleicht überzeugt das ja deine Freundin? Da wohnt ihr in den Baumkronen des Regenwaldes, umgeben von Vögeln, Affen und es gibt jede Menge total bunter Schmetterlinge.




Falls ihr im Nildelta campen wollt, das geht im Murchison für 45 $ pro Nacht. Da seid ihr dann gaaaaaanz alleine inmitten der Natur und den Tieren. Ein Ranger zeigt euch verschiedene Plätze und ihr habt dann die freie Auswahl. Falls deine Freundin Rhinos mag, dann unbedingt ins Ziwa Rhino Sanctury. Da könnt ihr nachts im Zelt liegend die Rhinos grasen hören. Beim Rhino tracking kommt ihr dann ganz nah an die Tiere ran!


Uganda hat in jedem Fall mehr zu bieten als "nur" Gorillas. ;)


Jörg
Anhang:
Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren; die zweitbeste Zeit ist: HEUTE
"Afrika hat seine Geheimnisse und selbst ein weisser Mensch wird diese nie verstehen. Er kann sie aber respektieren." Miriam Makeba

One elephant is killed every 15 minutes
www.iworry.org
Letzte Änderung: 20 Jan 2011 20:03 von muzungu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jan 2011 16:01 #171178
  • QB7
  • QB7s Avatar
  • SSDD
  • Beiträge: 20
  • QB7 am 23 Jan 2011 16:01
  • QB7s Avatar
@muzungu: das mit dem Baumhaus ist eine gute Idee (und Schmetterlinge ziehen bei meinen Überzeugungsarbeiten sicher auch);-). Mit den Rhinos hingegen habt ich meine Probleme... War 2003 in SA auf einem Bushwalk, wo wir von einem verletzten Black Rhino angegriffen wurden. Nicht lustig. Seiher ist meine Fluchtdistanz gestiegen...

@Afrika_Ti: Danke für den Rundweg-Tipp. Hast du da noch weiterführende Informationen? Wäre super, danke.

@all: einen schönen Sonntagabend wünsch ich euch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Jan 2011 13:47 #171335
  • Afrika_Ti
  • Afrika_Tis Avatar
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 11
  • Afrika_Ti am 24 Jan 2011 13:47
  • Afrika_Tis Avatar
Du kannst (grundsätzlich) 5 Tage (die Tour geht auch problemlos in 4 Tagen)oder 9/10 Tage Touren machen. Die lange Tour ist mit Gipfelbesteigung (Margherita Peak), die kürzere ist reines Trekking. Aus meiner Sicht ist das ausreichend, die Gipfeltour ist was für Hardcore-Freaks ;) .
Du brauchst Gummistiefel (!!!), die sind problemlos vor Ort zu kaufen, wetterfeste Kleidung, gute Schuhe (wasserdicht) und gute Kondition. Es regnet viel, es ist sumpfig und die Hütten sind lausig. ABER: es wird mit Sicherheit das Highlight des Urlaubs. Eine gute Site mit Informationen ist hier: www.rwenzoritrekking...trekkingoptions.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jan 2011 23:03 #173132
  • Mkango
  • Mkangos Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 18
  • Mkango am 31 Jan 2011 23:03
  • Mkangos Avatar
Hallo QB7,

vieles ist schon gesagt. Ein Argument könnten noch die baumkletternden Löwen im QENP sein - einer von nur zwei Parks in Afrika wo die Löwen auf Bäume klettern. Siehe mein Avatar.

Gruß,
Mkango
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jan 2011 23:39 #173138
  • DummiYummi
  • DummiYummis Avatar
  • Beiträge: 273
  • Dank erhalten: 19
  • DummiYummi am 31 Jan 2011 23:39
  • DummiYummis Avatar
Afrika_Ti schrieb:
Das wirkliche Spannende beginnt ab dem 3. Tag, die Landschaft ist schlichtweg unglaublich. Zurück gehen bringt dann auch nicht soviel, da ist es besser, den Rundweg zuende zu gehen. Träger, Guide und Koch lassen sich problemlos vor Ort organisieren, wir sind am nächsten Tag gestartet.
Falls du noch etwas genaueres dazu wissen willst, meld dich einfach.

Hallo, hats du noch etwas mehr Infos?

Tageskilometer, Nötiger Fitness Level, Kosten?

Danke!
Reisen können, ist eine der schwierigsten Künste.
Eigentlich müßte man es im Hauptberuf betreiben.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Feb 2011 07:13 #173155
  • Streifenhörnchen
  • Streifenhörnchens Avatar
  • Beiträge: 276
  • Dank erhalten: 43
  • Streifenhörnchen am 01 Feb 2011 07:13
  • Streifenhörnchens Avatar
Hallo,
nicht so berühmt wie Rwenzori ist die Besteigung des Mt Elgon, grösste Caldera der Welt, an der Grenze zu Kenia.

Der Gipfel Wagagai 4321m, alles normales Trekking, noch nicht so touristisch, sehr nette Guides, schöne Landschaften, tausende Senecien, Lobelien etc... ich fands super. Man sitzt und kocht zusammen am Feuer und bekommt guten Kontakt zu den Guides.

Kosten: 50 $/Tag plus Träger 12.000 UGX/Tag plus Camping 15.000 UGX /Tag. Dauer 4-5 Tage, man kann einen Tag dranhängen um die wunderschöne Caldera zu durchqueren.

Besteigung Rwenzori kostet meines Wissens 780 $ für 7 Tage plus Tip für den Central Circuit (ohne Gipfel).

Viele Grüsse
Heike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.