THEMA: 2 fragen vor abreise: bargeld, auto
28 Jul 2017 10:39 #482844
  • ray69
  • ray69s Avatar
  • Beiträge: 3
  • ray69 am 28 Jul 2017 10:39
  • ray69s Avatar
guten morgen,
ich danke euch für eure zahlreichen Infos - war sehr hilfreich!
schöne grüsse
ray
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Jul 2017 17:48 #482963
  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Beiträge: 370
  • Dank erhalten: 44
  • steinbeisser am 29 Jul 2017 17:48
  • steinbeissers Avatar
picco schrieb:
Hoi zämä
steinbeisser schrieb:
Ach ja, das Visum sind 100 Dollar, haben wir bar gemacht
Seit wann das denn?
Bei mir waren es immer 50$ pro Person, das letzte Mal im 29.08.2016.

Picco, wir waren zu Zweit :laugh:
Gruß, steinbeisser
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco
29 Jul 2017 18:06 #482965
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5013
  • Dank erhalten: 10284
  • picco am 29 Jul 2017 18:06
  • piccos Avatar
Hoi steinbeisser
steinbeisser schrieb:
Picco, wir waren zu Zweit :laugh:
:laugh: :laugh: :laugh: Das erklärts vollkommen! Gut zu wissen! :laugh: :laugh: :laugh:
B)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jul 2017 10:40 #483097
  • Markus615
  • Markus615s Avatar
  • Beiträge: 1042
  • Dank erhalten: 1149
  • Markus615 am 31 Jul 2017 10:40
  • Markus615s Avatar
BikeAfrica schrieb:
picco schrieb:
Und ganz im Ernst: Einen Löwen in einem 1,5x1,5x1,5m-Busch siehst Du nur wenn er das auch will... ;)

... und nicht nur wegen der Löwen sollte man das nicht tun.

Ernsthaft sieht man den Löwen auch dann nicht, wenn gar keine Büsche da sind und er einfach nur im Gras liegt. Wenn sich dann ein Tier nähert, dann kann der das als gute Change sehen möglichst leicht an Beute zu gelangen, also sollte man wirklich im Auto bleiben.
BikeAfrica schrieb:
Ich habe das während meiner ersten Namibia-Reise auch zweimal getan und was dabei gelernt.

Ich bin auch schon mehrmals ausgestiegen im Etosha. Niemals aber nur wegen Fotos oder so ähnlichem Unsinn sondern nur mit triftigem Grund. Ein möglicher Grund ist eben eine Panne am eigenen oder an einem anderen Fahrzeug. Da ist es dann von Vorteil, wenn man als Gruppe zusammen hält und kann die Autos als "Wagenburg" so positionieren, dass man halbwegs sinnvoll und ohne größere Angst am Pannenfahrzeug arbeiten kann. Also helft Euch gegenseitig, wenn irgendjemand eine Panne hat.
BikeAfrica schrieb:
Das erste Mal wollte ich ein Foto vom Auto vor der Etoshapfanne machen. Nur Zebras in der Nähe, weit und breit alles einsehbar. Ich habe die Tür aufgemacht und bin ausgestiegen ... - und habe eine Massenpanik bei den Zebras ausgelöst. Die sind Autos gewöhnt, aber nicht, dass da plötzlich jemand rumläuft.
Durch die unnötige Flucht verausgaben sie sich. Werden sie kurze Zeit später tatsächlich von Raubtieren angegriffen, fehlt ihnen u.U. die Kraft zur Flucht.

Bei einer Panne standen auch eine Menge Zebras und Springböcke in der Umgebung herum. Die machten allerdings keine Anstalten abzuhauen obwohl wir zwischen den Fahrzeugen umher liefen und auch mehrmals Werkzeug suchten... da war der Zusatztank von einem Hilux herunter gefallen und schliff am Boden. Zu dritt im Dreck liegend hatten wir den notdürftig wieder befestigt bekommen... danach freut man sich auf eine Dusche... ;)
BikeAfrica schrieb:
Das zweite Mal habe ich genauer geschaut. Kein Tier da, das vor mir weglaufen würde. Scheinbar auch kein Tier da, vor dem ich Angst haben müsste. Scheinbar ...
Ich war etwa 10 Meter vom Auto weg, als wie aus dem Nichts ebenfalls etwa 10 Meter vor mir eine Hyäne stand. Zum Glück erschrak sie ebenso und rannte weg.

Ich glaube nicht, dass Dir eine Hyäne gefährlich werden würde.... immerhin hat es den Vorteil wenn Du eine Hyäne siehst, dann ist mit sehr großer Wahrscheinlichkeit kein Löwe in der Gegend, die mögen sich gegenseitig nämlich nicht... :lol:
BikeAfrica schrieb:
Ich habe den Sinn der Vorschriften jetzt begriffen und bleibe künftig im Auto ...

Und wenn man das Auto kurz verlassen muss weil man Teile (z.B. das Nummernschild) die im Begriff sind weg zu fallen sichern muss, dann schaut man zu, dass man die Gegend vorher kontrolliert hat und nicht unnötig lange draußen herum steht. Je mehr Leute währenddessen die Umgebung beobachten, desto sicherer. Befestigen kann man das Ding dann wieder wenn man den Park verlassen hat oder eben einen sicheren Rastplatz aufgesucht hat.

Gruß Markus

PS: Auch bei einer Reifenpanne würde ich warten, bis noch ein oder zwei Autos dazu gekommen sind, so dass man im Rücken nicht die freie Natur hat sondern einen anderen Hilux von wo aus die Landschaft beobachtet werden kann. Außerdem ist ein Reifen zu zweit oder dritt doch viel schneller gewechselt als alleine.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Aug 2017 07:06 #483329
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5013
  • Dank erhalten: 10284
  • picco am 29 Jul 2017 18:06
  • piccos Avatar
Hoi Markus
Markus615 schrieb:
Ich glaube nicht, dass Dir eine Hyäne gefährlich werden würde....
:blink: Meiner Meinung nach unterschätzt Du die Hyänen aber massiv!
Es gab durchaus schon Opfer von Hyänen, die sind nicht so harmlos...
Seit einem Erlebniss in der Massai Mara sind das die Tiere vor denen ich den grössten Respekt habe!
Unterschätze die nicht nur weil sie sich meist leicht vertreiben lassen!
Löwen und Leo's sind deutlich einfacher einzuschätzen als die schlauen Hyänen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Aug 2017 08:04 #483335
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Online
  • Beiträge: 6124
  • Dank erhalten: 6306
  • BikeAfrica am 02 Aug 2017 08:04
  • BikeAfricas Avatar
picco schrieb:
Markus615 schrieb:
Ich glaube nicht, dass Dir eine Hyäne gefährlich werden würde....
:blink: Meiner Meinung nach unterschätzt Du die Hyänen aber massiv!
Es gab durchaus schon Opfer von Hyänen, die sind nicht so harmlos...
Seit einem Erlebniss in der Massai Mara sind das die Tiere vor denen ich den grössten Respekt habe!

... nachdem ich mal ein Flugzeug gesehen habe, das von einer Hyäne attackiert und flugunfähig zugerichtet wurde, bin ich da auch vorsichtig. So ein Tier kann 'nen Oberschenkelknochen von 'nem Pferd mit einem Biss zerteilen. Wenn es sich bedroht fühlt, überrascht wird, Jungtiere verteidigen will und angreift, wird man nur zweiter Sieger.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.