THEMA: Einreise nach Sambia
22 Jul 2013 10:13 #297107
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 2101
  • Dank erhalten: 1747
  • ALM am 22 Jul 2013 10:13
  • ALMs Avatar
Guten Morgen,

hat jemand Erfahrung mit der Einreise nach Sambia mit der Fähre von Kazungula (BOT) aus?

In den beiden letzten Jahren sind wir an der Kreuzung Kazungula/Kasane/Grenze Richtung ZAM und ZIM vorbeigekommen und jedes Mal konnten wir eine riiiiiiiiiesige LKW-Schlange sehen. Muß man sich mit seinem 4x4 hinten anstellen oder gibt es da eine bevorzugte Behandlung?
Die Alternative wäre ja über Ngoma nach NAM und von dort über Katima die Brücke zu nutzen, um nach Sambia zu gelangen.

Vielen Dank im Voraus für Eure Infos.

Lieben Gruß vom Alm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jul 2013 10:25 #297109
  • Tom Swiss
  • Tom Swisss Avatar
  • Beiträge: 461
  • Dank erhalten: 64
  • Tom Swiss am 22 Jul 2013 10:25
  • Tom Swisss Avatar
Hallo Alm

Wenn Du da anstehst geht es Tage - deshalb lassen Dich alle vorbei. Ist aber auf jeden Fall ein langwierige Sache und die Hütten auf der anderen Seite sind auch nicht gerade der Hammer um stundenlang anzustehen.
Rechne mit langen Zeiten vor dem Schalter - irgendein Chauffeur muss immer eine komplizierte Verzollung machen.
Es geht, ist ein Erlebnis, dauert ca 3 Std.

Ich würde bei Ngoma rüber (aber auch da kannst du bei Pech Std verbraten).

Gruss
Tom
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jul 2013 10:31 #297110
  • R1maverick
  • R1mavericks Avatar
  • Beiträge: 84
  • Dank erhalten: 18
  • R1maverick am 22 Jul 2013 10:31
  • R1mavericks Avatar
Hallo Alm,

wir sind dort Anfang März rübergefahren und du konntest einfach an den LKWs vorbeifahren, das ging und da hat auch niemand was gesagt und alle anderen haben es auch so gemacht...

Du brauchst für die Fähre schon sambische Kwacha zum bezahlen. Außerdem dann noch für die Einreise mehr als ausreichend Kwacha (Carbon Tax, third party insurance, road toll) Den Commisioner kannst du in Dollar bezahlen. Das Visum bin ich mir nicht mehr sicher, ob du das auch in Dollar oder nur in Kwacha bezahlen kannst. Es war auch bei der Einreise und schon an der Fähre extrem nervig, weil 20 Einheimische auf dich zustürzten und dir helfen wollten und dich an allen Ecken und Enden in Ihre Richtung gezerrt haben, damit du bei Ihnen Geld wechselst. Später dann wollte er noch 20 $ Trinkgeld für seine freiwillige Hilfe haben!!!!

Wir sind damals nach Sambia, weil wir mal auf die Seite der Vic Falls wollten, würden es aber heute definitiv niicht mehr machen. Falls ihr es auch "nur so" machen wollt, solltet ihr auch bedenken, dass du dann für die erneute Einreise nach Botswana oder Südafrika auch eine Gelbfieberimpfung benötigst.. Ohne die kannst du nicht mehr nach Südafrika einreisen....

LG
Markus

PS: Einreisedauer bei uns auf der sambischen Seite ca. 90 min
Letzte Änderung: 22 Jul 2013 10:34 von R1maverick.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Geoallrounder
22 Jul 2013 12:04 #297117
  • K.Roo
  • K.Roos Avatar
  • Der Augenblick ist das Leben
  • Beiträge: 1920
  • Dank erhalten: 1683
  • K.Roo am 22 Jul 2013 12:04
  • K.Roos Avatar
Hallo Alm

auf die Fähre gehen 1 LKW und 2 PKW, das heisst, du kannst bis vor bis zur Pole Position.

Einen Schleusser brauchst du nicht....

Die Fähre Kostete damals 20 US $.

Wenn du auf der Sambia Seite bist, dann am ersten Häuschen das Visa beantragen.
Dort wird dir in der Regel auch gesagt, wo du was noch zu erledigen hast.

Wir haben damals auch US in Kwacha getauscht. Der nette Officer im Häuschen hat uns einen **Geldtauscher** organisiert (die gibt es dort zu 100-en) und sich das Geld vorzählen lassen.
Am besten ist du besorgst dir schon Kwacha im Vorfeld, dann entfällt die Tauscherei.

Die Quittung für die Fähre un bededingt aufheben, denn die wollten die Grenzbeamten bei der Einreise sehen ( was eigentlich idiotisch ist, da du eh nur mit Fähre rüberkommst)

Einreisedauer damals, ca.60-90 min.....

Und lass dich nicht mehr von irgendeinem Roadblock Beamten abzocken....Einer wollte mal 20 US $ für die Ausreise ...das hätte er mal lieber seion lassen...... :evil:

LG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jul 2013 12:12 #297120
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 2101
  • Dank erhalten: 1747
  • ALM am 22 Jul 2013 10:13
  • ALMs Avatar
Vielen Dank für Eure Infos.

Gelbfieberimpfung ist kein Problem, da wir diese bereits in diesem Jahr gemacht haben.

Was nur ätzend ist, dass ist die Sache mit dem samischen Geld.

Nun denn, vielleicht entscheiden wir uns, den Wagen in Livingstone zu mieten und somit auch die lange Anfahrt nach Sambia zu umgehen.

Sollten wir doch von J'burg kommen, dann würde ich lieber den Umweg über Ngoma und Namibia nehmen.

Wir hatten vor zwei Jahren bereits langwierige Erfahrungen in Plumtree bei der Einreise nach ZIM gehabt. Das war einfach nur nervig und was wir vom Übergang Bridebridge gehört haben ist noch traumatischer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jul 2013 14:11 #297133
  • Swakop1952
  • Swakop1952s Avatar
  • Beiträge: 2664
  • Dank erhalten: 2086
  • Swakop1952 am 22 Jul 2013 14:11
  • Swakop1952s Avatar
Es wird auch viel geraten, weil viele reisen ohne die Sprache richtig zu verstehen oder oder die Regeln richtig zu kennen.
Vorschlag:
Du fährst die Strecke Johannesburg-Francistown, und von dort aus über Nata Richtung Kasane.
Bei Einfahrt nach Botswana meldest Du sogleich RETURN für Maut an, sonst mußt Du 2x voll bezahlen.
Kreuze lieber vom Übergang Kazangula nach VicFalls (Zimbabwe), melde aber für Temporary Import Permit =TIP (für Fahrzeug) gleich 2x border crossing an (Kazangula/ VicFalls). Du bemötigst ein sog. Endorsement bei der ersten Ausreise aus Zimbabwe. Kein Problem, es wird das Tip oben rechts vom Zollbeamten abgezeichnet.
Von VicFalls kannst Du mit Tagesschein nach Livingstone. Vereinfachte Einreise nach Zambia.
Die Zimbabwe-Gebühren nehme ich gerne in Kauf im Vergleich zur Fährstrecke mit den widerlichen Schleppern. Der Weg über Katima Mulilo/ Sesheke ist ein riesiger Umweg, wo die Strecke Sesheke-Livingstone einen absolut nicht vom Hocker reißen kann.
Die Ein- und Ausfahrt nach/ von Zimbabwe ist außerdem viel einfacher als nach Zambia, wo Du heute ohne Police Clearance Certificate für das Fahrzeug fast keine Chance hast. "Ohne" muß das Fahrzeug vom Interpol-Beamten freigegeben werden, und das hängt von seiner Tageslaune ab.
An den Auto-Grenzübergängen fragt niemand nach irgendwelchen Impfpapieren.
Haltet Euch an die ungeschriebene Regel, nur das vorzuzeigen wonach Ihr gefragt werdet.
Letzte Änderung: 22 Jul 2013 14:13 von Swakop1952.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.