THEMA: Feuerherz
08 Jul 2006 15:54 #19664
  • rebecca
  • rebeccas Avatar
  • Beiträge: 933
  • Dank erhalten: 293
  • rebecca am 08 Jul 2006 15:54
  • rebeccas Avatar
von
Senait G. Mehari
ISBN: 3-426-77835-1
EUR 8,95
\"Es sah nicht so aus, als wäre Senait ein langes Leben bestimmt: Ihre Mutter setzte das Neugeborene in einem Koffer aus. Ihr Vater fürchtete, seine Familie nicht mehr ernähren zu können, und gab seine kleine Tochter in eine Rebellenarmee. Als Kindersoldatin wäre Senait um ein Haar von einer Granate zerrissen worden. Ihre Kindheit war ein Albtraum. Dass sie ihn überlebte, grenzt an ein Wunder. Jetzt erzählt Senait ihre Geschichte - die Geschichte einer jungen Frau, die sich gegen ihr Schicksal stemmt und ihren eigenen Weg ins Leben sucht.\"

Lesenswertes Buch über die traurige Kindheit von Senait G. Meharis
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Jul 2006 10:34 #19678
  • Joerg
  • Joergs Avatar
  • Beiträge: 3172
  • Dank erhalten: 479
  • Joerg am 09 Jul 2006 10:34
  • Joergs Avatar
Hallo Rebecca!
Spielt das in Namibia, oder warum erwaehnst Du dieses Buch hier? Der Name ist auf keinen Fall von dort.
Gruss Joerg<br><br>Post geändert von: Joerg, am: 09/07/2006 10:35
Gruss

Joerg

Es gibt NIX, das es nedd gibt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Jul 2006 11:16 #19679
  • konno
  • konnos Avatar
  • Beiträge: 1456
  • Dank erhalten: 149
  • konno am 09 Jul 2006 11:16
  • konnos Avatar
Senait G. Meharis kommt aus Eritrea und lebt nun in Stuttgart . . .
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Jul 2006 16:42 #19688
  • rebecca
  • rebeccas Avatar
  • Beiträge: 933
  • Dank erhalten: 293
  • rebecca am 08 Jul 2006 15:54
  • rebeccas Avatar
Hallo Jörg,
auch wenn Senait G. Mehari in Asmara, der heutigen Hauptstadt von Eritrea, geboren wurde und ihre Kindheit teilweise im Kinderlager einer Guerillaarmee verbringen musste weil sie von ihrem Vater dorthin verkauft wurde, finde ich, dass dies ein lesenswertes Buch ist – auch wenn es nicht explizit in Namibia handelt.
Dass Senait G. Mehari trotz ihrer Erlebnisse ein positiv denkender Mensch ist und die Aktion »Weißes Friedensband« gegen den Einsatz von Kindersoldaten sowie Karlheinz Böhms »Menschen für Menschen« und die Aktionen von UNICEF, Misereor und Terre des Hommes unterstützt, hat mich außerdem zu der Nennung veranlasst.
Übrigens gibt es nicht nur in Eritrea und Somalia Kindersoldaten, sondern auch in dem heutigen Kongo, den Namibia militärisch unterstützte - leider.
Hier hat eine Frau ihre traurigen Erlebnisse dargestellt, von denen ich mir nicht einmal ansatzweise Vorstellungen machen konnte.
Inzwischen lebt sie als Sängerin, Komponistin und Songwriterin in Berlin – so steht es im Buch.
Und mit jedem Buch, das ich über Afrika lese, versuche ich den Kontinent Afrika ein wenig besser kennen zu lernen.Ich weiß, dass es mir nicht gelingen wind – aber der Versuch ist es allemal Wert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.