THEMA: KTP Nov.17 - eine heißkalte Liebe und ein Fall
26 Jan 2018 22:10 #507411
  • jaffles
  • jaffless Avatar
  • Beiträge: 1297
  • Dank erhalten: 1982
  • jaffles am 26 Jan 2018 22:10
  • jaffless Avatar
Hallo liebe FoMis,

nun hat es 24 Reisen ins südliche Afrika gedauert (davon 8 Aufenthalte im Kgalagadi Transfrontier Park), bis ich mich an unseren ersten Reisebericht herantraue :-)!

Wir sind ein reiselustiges Ehepaar, das früher gerne die ganze Welt entdecken wollte, mittlerweile jedoch komplett dem Afrikavirus verfallen ist. Manchen sind wir im Forum bekannt als Allesverloren aka Thomas und Jaffles aka Claudia.

Unsere Novemberreise 2017 hat uns zu wohlbekannten als auch neuen Zielen geführt.
Falls Ihr Lust habt auf viel Sand, große Hitze, unerwartete Kälte und ein paar Kätzchen, dürft ihr uns gerne begleiten!

LG Claudia & Thomas
Letzte Änderung: 26 Jan 2018 22:14 von jaffles.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Allesverloren, Eulenmuckel, tigris, Fluchtmann, Logi, franzicke, Gila, Daxiang, Fortuna77, sphinx und weitere 1
27 Jan 2018 13:42 #507492
  • jaffles
  • jaffless Avatar
  • Beiträge: 1297
  • Dank erhalten: 1982
  • jaffles am 26 Jan 2018 22:10
  • jaffless Avatar
So, dann wollen wir mal starten!
Geplant haben wir die Reise die üblichen 11 Monate im Voraus, sobald bei SANParks die Buchungsfreigabe erfolgt.
Dabei herausgekommen ist eine völlig chaotische Buchung, die mit meiner Anfrage wenig gemeinsames hatte :-(.
Nach einigen Telefonaten mit SANParks und im Laufe des Jahres hereinkommenden Stornierungen, ist dann doch eine erstklassige Reise daraus geworden!

Geflogen sind wir mit der British Airways von Frankfurt via London Heathrow nach Johannesburg. Ursprünglich wollten wir ab Johannesburg Richtung Kgalagadi mit dem Auto fahren. Da der Job im Moment so anstrengend und der letzte Urlaub ewig her war, haben wir kurzfristig 1Nacht in einem Airport Hotel in Johannesburg übernachtet und sind dann am nächsten Tag direkt nach Upington geflogen.

Somit ist dann diese Route zusammengekommen:

27.10.2017 Flug mit BA nach JNB
28.10.2017 1N Protea Airport Hotel
29.10.2017 1N River Place Manor in Upington
30.10.2017 4N Urikaruus Wilderness Camp/KTP
03.11.2017 1N Nossob Rest Camp
04.11.2017 4N Grootkolk Wilderness Camp
08.11.2017 1N Nossob Rest Camp
09.11.2017 2N Kieliekrankie Wilderness Camp
11.11.2017 1N Twee Rivieren Rest Camp
12.11.2017 4N Urikaruus Wilderness Camp
16.11.2017 2N Augrabies Falls NP
18.11.2017 Heimflug

Am Freitag ist endlich Abflugtag und unser erster Urlaubstag! Gleich morgens habe ich unseren Familienhund in seine geliebte Pension gebracht. Danach gibt es noch ein gemütliches Frühstück. Die letzten Dinge finden noch ihren Platz im Koffer, bevor wir uns schon recht früh auf den Weg Richtung Frankfurt machen.
Auf der A5 herrscht das übliche Chaos mit unendlichen Staus, so dass wir über Frankreich Richtung Frankfurt düsen. Gefühlte Stunden später kommen wir endlich an. Ein Parkplatz im T2 ist schnell gefunden und auch der Check in schnell erledigt.
Am Security Check der übliche Sprengstoff-Test des Foto Equipment. Danach gönnen wir uns ein Gläschen Sekt, bevor es um 17:40 endlich losgeht.
Nach 2,5h Wartezeit in LHR geht es dann endlich Richtung Afrika :-)!!!
Auch hier gibt es ein Gläschen Sekt zum Start!







Prost!!!

Wir freuen uns, dass ihr uns auf unserer Tour begleitet. Bilder haben wir am Anfang leider kaum gemacht, aber ab dem KTP gibt es dann einige!

LG Claudia & Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, Allesverloren, Eulenmuckel, Fluchtmann, sternschnubi, Susi65, rolfhorst, Logi, Old Women und weitere 9
27 Jan 2018 16:00 #507522
  • jaffles
  • jaffless Avatar
  • Beiträge: 1297
  • Dank erhalten: 1982
  • jaffles am 26 Jan 2018 22:10
  • jaffless Avatar
Nach einer ruhigen Nacht im Flugzeug landen wir pünktlich um 09:50 Ortszeit auf dem bestens bekannten und etwas chaotischen O.R.Tambo International Airport in Johannesburg.
Fast zeitgleich landet die Swiss und kurz danach die Iberia. In beiden stecken Forumsmitglieder :-).
Als erstes sehen wir in der Immigrationsschlange ein Stück vor uns Susi65 mit ihrem Mann Michael. Mit den Beiden haben wir 2 gemeinsame Nächte in Kieliekrankie!
Einige Zeit später kommen dann noch die Claxens (Claudia und Axel) dazu, die, obwohl am spätesten gelandet, am schnellsten durch die Immigration waren.

Nach einen kurzen Mini-Forumstreffen trennen sich leider wieder die Wege. Für Claudia und Axel geht es ans Kap, während Susi und Michael via Kimberley/ Mokala NP dann auch in den KTP fahren, wo das Forumstreffen dann etwas ausführlicher fortgesetzt wird :-).

Wir haben alle Zeit der Welt und decken uns erst mal mit leckerem Wein im Duty Free on Arrival ein! Danach geht es zum Vodafone Shop, um eine SIM-Karte mit Datenvolumen zu kaufen.

Als alles erledigt ist, suchen wir erst mal den Airport Shuttle. Nach kurzer Wartezeit geht es dann zum Protea Airport Hotel, siehe Link: www.marriott.com/hot...-o.r.-tambo-airport/.

Dort ist erst mal unsere Buchung verschwunden :-(.
Nach langem Hin-und-Her bekommen wir eine neue Buchung zum gleichen Preis!
Mittlerweile sind wir doch extrem hungrig und erledigt, so dass wir uns einen verspäteten Lunch gönnen und ein leckeres Glas Iona Sauvignon Blanc dazu. Ein guter Start in den Urlaub :-).





Abends haben wir keinen Hunger mehr und knabbern nur noch die übriggebliebenen Nüsse vom Flug , dazu geniessen wir einen Diemersfontein Pinotage. Da es für diese Jahreszeit mit 12°C ungewöhnlich kalt war, kuscheln wir uns bald ins gemütliche Bett!




Gute Nacht
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Allesverloren, Eulenmuckel, tigris, Fluchtmann, maddy, sternschnubi, Susi65, rolfhorst, Logi und weitere 9
27 Jan 2018 21:18 #507556
  • jaffles
  • jaffless Avatar
  • Beiträge: 1297
  • Dank erhalten: 1982
  • jaffles am 26 Jan 2018 22:10
  • jaffless Avatar
Sonntag, 29.10.2017

Wir haben sehr gut geschlafen dank Schallschutzfenster und Oropax :-)!
Auf das Hotelfrühstück verzichten wir und trinken nur schnell einen Coffee to go, während wir auf den Shuttle zurück zum Terminal warten.

Nach ein paar Minuten sind wir am Terminal und können gleich einchecken. Beim Security-Check interessiert sich hier niemand für die Fotoausrüstung.
Da wir noch etwas Zeit haben, gibt es erst mal einen großen Milchkaffee und ein Muffin für jeden.





Wie üblich am Domestic Airport fahren wir wieder mit dem Bus zu der kleinen Embraer 140 der SAA Airlink.
Abflug ist pünktlich um 11 Uhr. Immer wieder fliegen wir über den Oranje River.
Nach 1,5h landen wir schon in Upington.





Das Gepäck ist auch gleich da. So können wir schnell zum Europcar Schalter, wo wir einen fast nagelneuen Ford Ranger 4x4 bekommen. Das Auto ist top in Ordnung und muckt in den 3 Wochen nicht einmal :-).

Da wir superschnell mit allem fertig sind, reicht die Zeit sogar zum Großeinkauf in der Kalahari Mall, die sonntags nur bis 15 Uhr geöffnet hat.
Wir bekommen alles, bis auf die alkoholischen Drinks. Auf Fleisch verzichten wir, das haben wir per Email beim Kalahari Slaghuis bestellt und können es am nächsten Morgen portioniert, vakuumiert und tiefgefroren abholen.

Anschließend geht es zum River Place Manor, das wunderschön am Ufer des Oranje liegt.
Den restlichen Nachmittag nutzen wir, um unser Gepäck und die Einkäufe einigermaßen logisch zu sortieren. Danach gibt es auf dem schönen Balkon ein Savanna und ein Bier aus der Minibar :-).





Abends haben wir keine Lust mehr wegzufahren, somit vespern wir gemütlich Käse, Kräcker und Trauben mit einem schönen Glas Wein aus dem Duty Free.

Morgen geht es dann endlich in den KTP!!!
Letzte Änderung: 27 Jan 2018 21:25 von jaffles.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, Allesverloren, Eulenmuckel, tigris, Fluchtmann, maddy, sternschnubi, Susi65, rolfhorst und weitere 8
28 Jan 2018 11:35 #507584
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1306
  • Dank erhalten: 3541
  • sphinx am 28 Jan 2018 11:35
  • sphinxs Avatar
Hallo Claudia
Kaum bin ich mal ein paar Tage nicht im Forum, verpasse ich Eure Abreise. Zum Glück bin ich gerade noch pünktlich für den KTP. 24 Afrikareisen, dass ist echt eine "Hausnummer". Das werde ich mit meinem Mann wohl nicht mehr schaffen. Aber man soll ja nie nie sagen......wir arbeiten hart daran.

Da ich immer gerne Eure flickr Fotos bewundere, bin ich bei einem Reisebericht von Euch natürlich dabei und freue mich vor allem auf den/die Minigeparden und Eure ganzen Abenteuer.
Viele Grüße Elisabeth
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: jaffles
28 Jan 2018 13:45 #507610
  • jaffles
  • jaffless Avatar
  • Beiträge: 1297
  • Dank erhalten: 1982
  • jaffles am 26 Jan 2018 22:10
  • jaffless Avatar
Montag, 30.Oktober 2017

Upington - KTP (Urikaruus Wilderness Camp)

Nach einer äußerst komfortablen Nacht gibt es ein sehr leckeres Frühstück.
Danach ist schon wieder Abschiednehmen angesagt.
Wir füllen den Ranger mit mittlerweile vielen Taschen, Tüten und Kühlbox und fahren erst mal zur Kalahari Mall, wo der Kofferraum mit einem Karton voll Wein, Bier und Savanna gefüllt wird. Anschließend wird noch das Fleisch im Slaghuis abgeholt. Der Service dort ist einfach super und das Fleisch für unsere Verhältnisse sehr günstig :-).

Jetzt geht es endlich los Richtung KTP. Nur noch 250km bis nach Twee Rivieren!
Kurz nach Upington gibt es auch keinen Funkempfang mehr! In Askham tanken wir noch mal den Ranger voll, hier ist sogar Kreditkartenzahlung möglich.
Die letzten 70km bis zum Park führen immer entlang der Grenze zu Botswana.

Gegen Mittag sind wir dann endlich da. Ich gehe zum Check in, währenddessen Thomas seine Kameras "schussbereit" macht und sich auf der Rückbank für die nächsten 17 Tage häuslich einrichtet :-).
Schnell fahren wir noch zur Tankstelle, um den Reifendruck auf 1,5bar zu senken und holen im Shop noch ein paar kalte Getränke.

Dann geht es endlich auf "Safari". Wir entscheiden uns für die Strecke entlang des unteren Nossobtal, dann über die untere Dünenstraße ins Auob-Tal und dann entlang des Auob nach Urikaruus zu fahren. Zeit haben wir genug, da im Oktober erst um 19 Uhr Gate Time ist!

Wir sehen die üblichen Verdächtigen und dann ein Schnurrbärtchen, einen meiner Lieblingsvögel





Kurz hinter Roiiputs gibt es dann die erste "Mini"Katze. Eine African Wildcat hat es sich auf einem großen Kameldornbaum gemütlich gemacht und linst uns mißtrauisch an.





Kurz danach schläft eine große Leopardenschildkröte an einem Baumstamm.





Mittlerweile ist es kurz nach 15:30 und mit 38°C ordentlich heiß! Um so überraschter sind wir, als wir kurz vor Kij Kij ein Löwen-Liebespaar entdecken :-). Im üblichen 15 Minutentakt wird fleißig am Löwennachwuchs gearbeitet.

















Wir reißen uns dann irgendwann los, denn wir haben noch einige Strecke vor uns.
Es geht über die wunderschöne untere Dünenstraße ins Auob Tal. Außer vielen Vögeln haben wir nicht viel gesehen, denn es ist einfach zu heiß!

Bei Gemsbokplein sehen wir die erste Surikate Familie, soviel vorweg, es sollte nicht die letzte sein :-)













Nachdem wir dem Gewusel eine Weile zugesehen haben, müssen wir 2km vor Batulama für diese Schönheit erneut anhalten. Wir sind völlig geflashed! Lt. Dr. Matthew Schurch vom Kgalagadi Leopard Project handelt es sich um Mofhenyi, eine Tochter von Miera, die mittlerweile etwa 17 Monate alt ist und sich nun alleine durchschlagen muß!









Aber wir müssen leider weiter! Kurz hinter Montrose ist allerdings schon wieder ein Stop angesagt. Dieses Mal gibt es einen subadulten Martial Eagle zu bestaunen. Er hat in seinem Fang eine Beute, die wie Squirrel-Füße aussehen. Irgendwie schaut er ein wenig irre aus!









Da es kurz vor 18 Uhr ist, müssen wir definitiv weiter. Und es sind noch ein paar Kilometer zum Ziel!
Zwischen Kamqua und Urikaruus zwingt uns dann dieser wunderschöne Kapfuchs zum Anhalten. Er genießt die letzten Sonnenstrahlen, bevor es dann später zur Jagd geht!





Eine halbe Stunde vor Gate Time kommen wir endlich in Urikaruus an, wo wir von Jaques herzlich empfangen werden. Er hatte sich schon Sorgen gemacht, ob wir einen Unfall hatten, da wir noch nicht aufgetaucht waren. Er gibt uns die Hütte Nr.2 und zeigt uns die Verbesserungen nach der Renovierung im Frühjahr.
Wir richten uns schnell ein und sehen noch Charly McIntosh (der eigentlich ein Weibchen ist und aktuell 4 Cubs hat), den Campkapfuchs herumwuseln.
Jaques kommt noch zur üblichen Abendrunde vorbei und wir tauschen allerlei Neuigkeiten aus.
Da es spät ist, vespern wir noch eine Kleinigkeit und genießen anschließend noch ein Glas Wein. Lange währt die Ruhe allerdings nicht, als ein großes Leoparden-Männchen zum Trinken kommt. Es ist Dakotah, den wir schon einmal gesehen hatten!








Was für ein Auftakt!!!!!
Letzte Änderung: 28 Jan 2018 13:57 von jaffles.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, Allesverloren, Eulenmuckel, tigris, Fluchtmann, maddy, speed66, Guggu, tiggi und weitere 18
Powered by Kunena Forum