THEMA: Das schönste Ende der Welt - Südafrika März 2017
31 Mai 2017 01:05 #476626
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1393
  • Dank erhalten: 3655
  • Old Women am 31 Mai 2017 01:05
  • Old Womens Avatar
Und weiter geht es hier:

Nachdem wir uns eingerichtet hatten, beschlossen wir, noch ein wenig auf Pirsch zu gehen. 2 Stunden würden noch gehen. Mal sehen, ob der Park seinem Namen Ehre macht. Ja, ja, mein „Elefantentrauma" :ohmy: , das galt es endlich zu besiegen. Ich gestehe: Ich bin eine richtige „Bangebüx“ was Elefanten anbelangt. Schon in Namibia 2014 hatte ich bemerkt, dass Elefanten in freier Natur mir einen Heidenrespekt einflößen und ich sie eigentlich nur in gebührendem Abstand „ertragen“ kann B) . Das funktioniert aber nun mal nicht immer. Als im KNP im Oktober 2016 urplötzlich, ohne dass wir ihn bemerkt hätten, ein Elefant aus dem Gebüsch direkt auf uns zu gerast kam und wir es so gerade noch schafften, uns in Sicherheit zu bringen, hatte ich eigentlich vorgehabt, nie wieder nach Afrika zu reisen :( . Das geht aber nun gar nicht, und von daher beschloss ich, den Elefanten noch einmal eine Chance zu geben. Man soll sich seinen Ängsten ja immer wieder stellen :unsure: , und im Addo Elefant Nationalpark sollten die Elefanten sehr entspannt sein, wie wir gehört hatten. Eine Eigenheit der Addo Elefanten ist, dass deren Stoßzähne im Vergleich zu denen ihrer Artgenossen weiter im Norden relativ klein sind. Bei Kühen fehlen sie meist völlig. Der Grund dafür ist wahrscheinlich die gezielte Jagd in der Vergangenheit auf Bullen mit großen Stoßzähnen. Sie hatten daher nur geringe Chancen, sich fortzupflanzen. Über den langen Zeitraum führte das zu einer künstlichen Selektion. Um ein wenig vorzugreifen: hier sollte ich die Chance bekommen, direkt in die Augen zweier Elefanten zu schauen, einer vorne, einer hinten an unserer Stoßstange :ohmy: . Wie das ausging, dazu am übernächsten Tag mehr.
Also, auf ging es. Von der Lodge waren es ca. 15 Minuten mit dem Auto bis zum Parkeingang. Schön war es hier. Sanfte Hügel, grüner Buschwald, es sah gar nicht mal so trocken aus.



Und dann sah ich ihn, den ersten Elefanten dieses Jahres, ein ziemlich kapitaler Bulle :huh: . Einsam zog er seine Kreise. Mein Mann, der hinterm Steuer saß, achtete darauf, dass er uns nicht zu nahe kam. Heute sollten wir nur einzelne Elefanten sehen. Ich konnte sie in Ruhe beim Fressen, saufen oder baden beobachten. Anders als im KNP im Oktober herrschte hier an allem wohl kein Mangel. Sie schienen völlig entspannt und kümmerten sich nicht weiter um uns, warum sollten sie auch, denn wir hielten uns an ihre Spielregeln: die Einhaltung eines Mindestabstandes. Und so wie die Tiere konnte auch ich mich langsam entspannen.









Noch ein paar weitere erste Impressionen aus dem Park, der uns schon jetzt gut gefiel. Wie schön, dass wir hier 3 Tage geplant hatten. So hatten wir wenigstens Zeit.

Vogel Nr. 1: Singhabicht/Pale Chanting Goshawk: danke Konni ("Daxiang")



Vogel Nr. 2: Schildrabe/Pied Crow: danke Konni ("Daxiang")



Vogel Nr. 3: Fiskalwürger/Common oder Fiscal Shrike: danke Konni ("Daxiang")











Erst kurz vor Schließung des Gates verließen wir den Park. Den Abend ließen wir beim vorzüglichen Diner in der Lodge ausklingen. Eine sehr schöne Atmosphäre, live Klaviermusik, stilvoll gedeckter Tisch, alles sehr gediegen und vor allem sehr lecker :) .





Morgen sollten wir den ganzen Tag im Park verbringen.
Gute Nacht.
Reiseberichte:
Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html
Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 31 Mai 2017 21:16 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: engelstrompete, bayern schorsch, Guggu, Strelitzie, take-off, freddykr, bandi, Daxiang, Applegreen, bingobongo26 und weitere 7
04 Jun 2017 00:24 #476959
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1393
  • Dank erhalten: 3655
  • Old Women am 31 Mai 2017 01:05
  • Old Womens Avatar
16.3.2017: Addo Elefant Nationalpark

Wir hatten hervorragend geschlafen, obwohl ich mir in diesem riesigen Bett manchmal ein wenig verloren vorkam. Uns erwartete ein tolles Frühstücksbuffet, das keine Wünsche offen ließ. Leider konnte man erst ab 7.30 Uhr Frühstück bekommen, so dass man entweder auf das Frühstück oder auf den ganz frühen Game Drive verzichten musste. Wir entschieden uns für letzteres. Zumindest ein wenig die Annehmlichkeiten dieser tollen Lodge zu nutzen war eigentlich Pflicht, obwohl es schon leicht ein wenig an mir nagte, denn der ganz frühe Morgen ist eigentlich die beste Zeit für Sichtungen.
Wir hatten beschlossen, keinen Game Drive zu buchen, sondern wie immer allein auf Pirsch zu gehen. Dann konnten wir unseren Rhythmus selbst bestimmen. Vor allem wäre es nicht möglich gewesen, so mein „Elefantentrauma“ zu therapieren, denn in der „geschützten“ Umgebung eines Safarifahrzeuges mit einem erfahrenen Guide hätte ich sowieso keine Angst gehabt. Der macht das jeden Tag und kann das schon einschätzen B) . Mein Problem war, dass ich unseren Fähigkeiten, die Signale der Elefanten richtig einzuschätzen, noch immer nicht ganz vertrauen konnte, denn es war erst unsere 3. Reise nach Afrika, zwar immer mit Elefantensichtungen, aber…… :unsure: . Ich glaube, wir eignen uns einfach nicht für organisierte Gamedrives, zumindest, wenn noch andere Teilnehmer dabei sind. Wir haben ein ganz eigenartiges „Zeitgefühl“ :ohmy: (manchmal stehen wir für Webervögel 1 Stunde, auch wenn am Schluß kein brauchbares Foto dabei herauskommt), und ob das mit den Wünschen anderer Teilnehmer konform geht, wage ich zu bezweifeln. Am Ende wären wahrscheinlich alle unzufrieden. Der Manger der Lodge hat wirklich seinen ganzen Charme aufgeboten (und das jeden Abend und jeden Morgen), um uns doch noch für eine organisierte Tour zu gewinnen, ohne Erfolg :dry: . Irgendwann in der Vergangenheit hatten wir uns mal dafür entschieden, immer selber zu fahren, solange es möglich ist. In völlig unwegsamem Gelände allerdings würden wir natürlich auch auf die Dienste eines erfahrenen Guides zurückgreifen.
Heute war es frühmorgens schon so warm, dass wir beschlossen, den Tag mit einer ausgiebigen Siesta in der Lodge zu splitten, also eine Ausfahrt morgens und eine abends. Ja, man merkte bereits am Abend zuvor, dass sich das Wetter ändern würde, denn es kühlte sich nicht so ab, wie sonst :( .
Wir sollten wieder viel sehen, und wie ich jetzt schon verraten kann, viele, ganz viele Elefanten, und wer die nicht mag, soll sich jetzt besser ausklinken, denn es wird viele, ganz viele Elefantenbilder geben.
Wir fuhren wie am Tag zuvor wieder über das „Main Restcamp“ in den Park hinein.
Hier einige Impressionen:
Na, was führst du denn im Schilde? Bei näherer Betrachtung bist du ja gar nicht so häßlich B) !





Nilgans/Egyptian Goose mit bezauberndem Anhang



Elefanten sahen wir gefühlt hunderte. Die folgenden Bilder sind also nur eine " ganz kleine" :evil: Auswahl!
Nach dem Trinken ist ein kleines Pläuschchen ja wohl erlaubt!



Oh, ist das langweilig! Lass uns lieber spielen!



Na, dann fang mich doch! Ich lauf schon mal los!



Gleich hab ich dich!



Geschafft!



So, Kinder, jetzt kommt aber wieder zu uns, wir wollen weiterziehen



Ist da etwa schon wieder jemand ausgebüxt?





Vogel Nr. 1: Flötenwürger/Southern Boubou: danke Konni ("Daxiang")



Vogel Nr. 2 ? (leider ließ er sich schwer fotografieren :( !) Felsenbussard/Jackal Buzzard: danke Konni ("Daxiang")



Mittags verließen wir den Park auf der Höhe der Ortschaft Addo.



Und mal wieder der "fotogene" Müll in den Ortschaften :( !



Zur Lodge fährt man erst durch diese Zitrusplantage!



Fast ein Hochsicherheitstrakt :ohmy: !

Reiseberichte:
Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html
Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 05 Jun 2017 19:46 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Guggu, Strelitzie, bandi, Gila, Daxiang, Applegreen, Fortuna77, sandra1903, sphinx, Flash2010 und weitere 2
04 Jun 2017 01:10 #476961
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1393
  • Dank erhalten: 3655
  • Old Women am 31 Mai 2017 01:05
  • Old Womens Avatar
Und weiter geht es hier:

Für einen ausgiebigen Lunch war es viel zu heiß. Stattdessen stärkten wir uns mit vielen essbaren „Kleinigkeiten“, die den Gästen dort gratis angeboten werden. Uns hat das völlig gereicht, denn wir wussten ja, was abends auf uns zukam :) . Diner war schon gebucht :P .
Eigentlich wollte ich ein wenig im Pool baden, der war jedoch von Gästen belegt, die nichts anderes zu tun hatten, als sich über ihr „stinkendes" (??) Zimmer, den Menüzwang :ohmy: etc., etc. zu beklagen. Für mich völlig unverständlich, uns gefiel es sehr, sehr gut, und stinken tat es auch nicht :) :laugh: . Auf solche Gespräche hatte ich keine Lust. Uns ging es prima hier, und dann die schönen Tiere und Elefanten ohne Ende und ich völlig tiefenentspannt. Was gibt es Schöneres? Gar nichts, und um mir die Laune nicht zu vermiesen, machte ich das, was mein Mann schon lange machte: einen ausgiebigen Mittagsschlaf :P .
Nachmittags ging es erneut in den Park. Das Thermometer zeigte inzwischen an die 40 Grad :ohmy: :evil: . Und trotzdem gab es viel zu sehen.
Und wieder ganz viele Elefanten :evil: :evil: ! Ich gewöhnte mich langsam an sie :kiss: !









Schabrackenschakal/Black-Backed Jackal: wunderschönes Tier!











Mit ein wenig Phantasie ein Strauss mit 3 Köpfen!



Um 18.00 Uhr ging es dann zurück zur Lodge, schnell duschen, aufbrezeln und dann ab ins Schlemmerland. Uns ging es hervorragend, und am Ende des Abends sagte mein Mann zu mir: „das Quartier hast du mal wieder prima ausgesucht“ :) .





Todmüde fielen wir ins Bett. Morgen wollten wir wieder den ganzen Tag durch den Park fahren und sollten dabei den Elefanten ganz schön auf die Pelle rücken :laugh: .
Gute Nacht.
Reiseberichte:
Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html
Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 04 Jun 2017 01:29 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, bayern schorsch, fotomatte, Lotusblume, speed66, Guggu, Strelitzie, take-off, Gila, Daxiang und weitere 6
05 Jun 2017 21:43 #477205
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1393
  • Dank erhalten: 3655
  • Old Women am 31 Mai 2017 01:05
  • Old Womens Avatar
17.3.2017: Addo Elefant Nationalpark

Der letzte Tag im Addo Elefant Nationalpark brach an, und als wir zum Frühstück gingen war es bereits so heiß, dass wir am liebsten den Tag in der Lodge verbracht hätten und zwar mit Nichtstun :dry: . Der Garten sah so verlockend aus.





Der Park gefiel uns jedoch so gut, dass wir trotz der Hitze schauen wollten, was es noch so Spannendes dort gab. Wir wussten zwar, dass Elefanten die Hitze nicht so sehr mögen, aber mal schauen, ob wir zum Abschied noch welche zu sehen bekamen. Auch die kleinsten Tiere bereiteten uns viel Vergnügen. Es war schon putzig mit anzusehen, wie die Mistkäfer (Dung Beetles) den Elefantenmist zu Kugeln formten, immer wieder mit der Kugel durch die Gegend rollten und dabei auch schon einmal auf den Rücken fielen :laugh: . Diese Tierchen ernähren sich von Elefantenmist und nutzen ihn für ihre Brut. Angeblich, so habe ich irgendwo gelesen, sichtet man sie nur in den Sommermonaten. Wo sie sich während des Winters aufhalten, darüber sind sich die Forscher wohl noch nicht ganz einig.





Dann mal wieder die üblichen Verdächtigen:













Und dann unsere 1. Schildkröte :ohmy: ! Aber die zählt wohl leider nicht B) .



Und diese Sichtung zählt dann wohl auch leider nicht :evil: .



Vogel Nr. 1: Graukopfrostgans/South African Shelduck: danke Konni ("Daxiang")

Reiseberichte:
Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html
Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 07 Jun 2017 13:40 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Strelitzie, take-off, Gila, Daxiang, Applegreen, bingobongo26, CuF, sphinx, Flash2010, Elde und weitere 1
05 Jun 2017 22:14 #477209
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1393
  • Dank erhalten: 3655
  • Old Women am 31 Mai 2017 01:05
  • Old Womens Avatar
Und weiter geht es hier:

Und dann waren da natürlich wieder die vielen Elefanten. Man sah die Herden einfach überall: von weitem bereits durch das offene Gelände ziehend oder auf die Wasserlöcher zugehend. Manchmal betraten sie völlig unverhofft die Piste, man konnte es vorher nicht erkennen, denn es war schon sehr zugebuscht. Sie kümmerten sich liebevoll um den Nachwuchs, und ich gebrauchte zum 1. Mal im Zusammenhang mit Elefanten das Wort „gutmütige Riesen“: den lebhaften Nachwuchs zu bändigen war schon manchmal gar nicht so einfach, und es war ein Erlebnis für uns zu sehen, wie die Halbstarken fast liebevoll wieder „zurecht gestutzt“ wurden. Wenn allerdings gleichzeitig mit ihnen Zebras oder Warzenschweine an einem spärlichen Wasserloch trinken wollten, wurden diese von ihnen erst einmal verscheucht, bis die gesamte Herde getrunken hatte. Als auf einmal mitten durch die Herde ein Springbock auf der Flucht vor einem Rudel Schakale hüpfte (leider, leider kein Foto :angry: , denn das ging so schnell, und der Springbock hat es überlebt :evil: ) brachten sie ihren Nachwuchs erst einmal in Sicherheit. Das gefiel ihnen scheinbar nicht.



Hey, du, ich bin auch mal dran! Rüssel aus dem "Getränk" B) .













Irgendwann hatte ich meine Angst vor diesen Tieren verloren. Sie hatten an uns kein Interesse. Erstaunlich, wie viel Nähe sie zu den Menschen zuließen. Wir hatten immer zugesehen, uns nicht in ihre Laufrichtung zu stellen, aber immer klappte das auch nicht: wir standen an einem großen Wasserloch und betrachteten diesen Bullen, der sich irgendwann in Richtung unseres vorderen Kotflügels bewegen sollte.



Gleichzeitig kam auf einmal auch von hinten ein Bulle angetrabt :ohmy: . Schnell konnte ich noch ein Foto machen, bis ich zur Salzsäule erstarrte :evil: :whistle: .



Ich dachte schon, mein letztes Stündchen hätte geschlagen, denn an Flucht war nicht mehr zu denken, das wäre wohl das Verkehrteste gewesen. Und was macht dieser Elefant? Er bleibt auf Höhe des hinteren Kotflügels stehen und ich sehe nur noch ein Auge, das genau beobachtet, was wir machen. Ihm scheint zu gefallen, was er sieht: von uns geht keine Gefahr aus. Er zieht weiter, und ich kann mich entspannen :huh: :)
Ausgesehen haben muss das Ganze ungefähr so :huh: :ohmy: :





Wir verließen den Park wieder einmal kurz vor Toresschluss. Diesmal wurde unser Auto am Gate sehr gründlich untersucht. Im Kofferraum fanden sie jedoch nur Kekse B) .
Ein letztes Diner gönnten wir uns noch in dieser wunderbaren Lodge. Leider sind die Fotos etwas unscharf geworden (lag bestimmt an der Hitze, oder doch am Wein :unsure: ?).







Fazit: Schön war es im Addo Elefant Nationalpark gewesen. Nicht zu voll, und man konnte an den Wasserlöchern in Ruhe die Tiere beobachten. Zu einer anderen Jahreszeit hätten wir auch noch Walfische sehen können, denn der südliche Teil des Addo grenzt an den Indischen Ozean. Der Park hat auch einige schöne, eingezäunte Rastplätze und tolle Lookouts mit weitem Blick über die hügelige Landschaft. Löwen und Nashörner sollen auch dort leben, wir haben sie aber leider nicht gesehen :( .
Das „Woodall Country House“ können wir uneingeschränkt weiterempfehlen: eine wirklich wunderbare Oase der Ruhe, mit allen Annehmlichkeiten (Pool, Spa etc.), die man zu Erholung benötigt. Service und Essen sind von sehr guter Qualität, es gab nichts zu beanstanden. Ich kann nur jedem empfehlen, einen kompletten Tag dort auch einmal mit Nichtstun zu verbringen. Das muss bestimmt eine Wohltat sein. Mir war das leider nicht vergönnt während der 3 Tage, die wir dort verbrachten :angry: , und das ist das Einzige, was ich zu kritisieren habe, und dafür bin ich selbst, bzw. mein Göttergatte :evil: verantwortlich.
Heute gingen wir etwas später ins Bett. Emails schreiben, Fotos sichern, kleine Wäsche mal zwischendurch B) , all das will auch erledigt werden.
Morgen wollten wir in den Mountain Zebra Nationalpark fahren, und ich freute mich schon sehr auf das „Cheetah Tracking“, für das ich uns schon über San Parks von Deutschland aus angemeldet hatte. Wenn es nur nicht mehr so heiß wäre :( , ich wusste nicht, wie mein Kreislauf darauf reagieren würde. Wir mussten das einfach mal abwarten, und bei der Reservierung war mir auch versichert worden, dass ich das Cheetah Tracking auch noch am Abend vorher stornieren könnte, denn es gab wohl immer genug andere Leute, die nur zu gerne einspringen würden.
Gute Nacht.
Reiseberichte:
Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html
Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 05 Jun 2017 23:00 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie, fotomatte, Lotusblume, Champagner, speed66, Guggu, Strelitzie, Gila, Daxiang, Applegreen und weitere 7
08 Jun 2017 22:34 #477528
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1393
  • Dank erhalten: 3655
  • Old Women am 31 Mai 2017 01:05
  • Old Womens Avatar
18.3.2017: Mountain Zebra Nationalpark:

„Oh, nein“, dachte ich, als ich am nächsten Morgen aufstand. Es war gefühlt noch heißer als gestern und leider auch extrem schwül geworden. Seltsam, es hatte ja Tage nicht geregnet. Und auch der Blick in die Wetter-App versprach nichts Gutes: natürlich wie jeden Tag trocken und sonnig :) , jedoch Hitze mit 40 Grad :angry: .
Nach einem wieder einmal sehr leckeren und abwechslungsreichen Frühstück packten wir die Sachen, und dann schnell ab ins klimatisierte Auto, denn draußen konnte man es schon um 9.00 Uhr nicht mehr aushalten.
Restaurant/Frühstücksraum im Woodall Country House!



Unser Ziel heute war der Mountain Zebra Nationalpark, wo wir bei SAN Parcs ein „Family Chalet“ für die nächsten 2 Tage gebucht hatten. Der Park wurde 1937 zum Schutz des vom Aussterben bedrohten Bergzebras, einer Unterart des Zebras gegründet. Ich habe irgendwo gelesen, dass es zu dieser Zeit wohl nur noch 6 Exemplare gegeben haben soll.
Ca. 240 km, gut 3 Stunden Fahrzeit lagen vor uns.
In Cradock, einem beschaulichen Städtchen kurz vorm Parkeingang deckten wir uns mit den überlebenswichtigsten Dingen ein: Kekse, Chips, Bier, Wasser und Wein :evil: . Wir hatten gehört, dass man im parkeigenen Restaurant ziemlich lecker „gutbürgerlich“ essen konnte, jedoch sollte das Restaurant keine Alkoholausschanklizenz mehr haben :( . Na, ja, Lambshanks ohne Rotwein, nicht so der Brüller, und da wir die Südafrikaner als sehr entspannt kennengelernt hatten, wussten wir, dass man uns schon Weingläser geben würde, wir jedoch für den Inhalt selbst zu sorgen hätten.
Schon als wir in den Park einfuhren liebten wir ihn. Grüne Blumenwiesen garniert mit Gnus, Zebras, Straußenvögel etc. und kaum Autos! Wunderschön :).



































Im Westen wird der Nationalpark von dem bis zu 2.000 Meter hohen Bankberg-Massiv eingekesselt, und in diesem Gebirge soll im Winter regelmäßig Schnee liegen. Der im Frühling abtauende Schnee und die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge von etwa 390 Millimeter sorgen wohl für ausreichendes Trinkwasser sowie immergrüne Landschaft.









Reiseberichte:
Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html
Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 08 Jun 2017 23:54 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: maddy, bayern schorsch, Lotusblume, Strelitzie, take-off, bandi, Gila, Daxiang, Applegreen, bingobongo26 und weitere 5
Powered by Kunena Forum