THEMA: Kurz in den Kruger -Kurzbericht
18 Jul 2014 17:34 #345703
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1636
  • Nane42 am 18 Jul 2014 17:34
  • Nane42s Avatar
Hallo liebe Fomis,

ich will Euch nicht mit dem x-ten Reisebericht über den Kruger langweilen und wirklich spektakuläre Dinge weiß ich auch nicht zu berichten. Und mit den aktuellen Berichten im Forum kann ich lange nicht konkurrieren, weder mit den wunderschönen Landschaftsaufnahmen von Clax noch den Hammer-Sichtungen von Alexa. Aber mir macht es einfach Spaß das Erlebte nochmal Revue passieren zu lassen und so den Urlaub gedanklich etwas zu verlängern. Deswegen müsst ihr jetzt da durch, oder auch nicht, man kann ja wegklicken... ;)
Die Sonne lasse ich über meinem Reisebericht trotzdem scheinen (hat sie leider vor Ort nicht immer getan), wenngleich ich nicht so viele Kommentare erwarte, dass es unübersichtlich wird :P .
Mein Wunsch für diesen Urlaub war ein Leopard im Baum :woohoo: ... und was soll ich sagen: am letzten Tag wurde er mir erfüllt (ok, vieleicht hätte ich mir noch Tageslicht extra dazu wünschen sollen :S ) !!





Reisedaten:
28.06.-10.07.2014 (10 Nächte vor Ort)
Flug mit South African Airways (Frankfurt-JNB- Nelspruit und zurück Hoedspruit- JNB- Frankfurt)
2 Nächte Rissington Inn, Hazyview
2 Nächte Lower Sabie Restcamp, Kruger NP
2 Nächte Olifants Restcamp, Kruger NP
1 Nacht Blyde River Canyon Lodge
3 Nächte Motswari Lodge, Timbavati Private Game Reserve

Mein Mann hatte sein Soll an Langstreckenflügen im März bereits erfüllt (einmal im Jahr ist Pflicht, obwohl es immer schwieriger wird ihn in einen Flieger zu bekommen, der weiter als Mallorca fliegt :unsure: ) und da er mit "Reiseziel wünschen" an der Reihe gewesen war, haben wir Anfang des Jahres die maledivische Fauna, vorzugsweise unter Wasser, erkundet. Hübsche Fischchen gibt`s da wirklich, bei Interesse zeig` ich mal welche...
Meine Afrika-Sehnsucht hat dies natürlich nicht gestillt und so musste Katrin wieder herhalten :laugh: . Erprobt von unserer KwaZuluNatal-Tour im Oktober 2013 hatten wir rasch eine Route zusammengestellt. Katrin wollte wie gewohnt Landschaft - Blyde River Canyon war ein Muss - und ich natürlich Tiere !! OK, auch etwas Landschaft... :whistle:
Wir haben die Tour bewusst entspannt gehalten ohne lange Wege und die Flüge nach Nelspruit und von Hoedspruit waren dafür auch genial.

So, ich verspreche es wird nicht zu lang und ich werde auch nicht jedes Impala-Foto zeigen... :)
Letzte Änderung: 19 Jul 2014 14:36 von Nane42.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AfricaDirect, Fluchtmann, speed66, Strelitzie, Uli.S, tiggi, ceecee, Alexa, TiaRosario, Clax und weitere 4
19 Jul 2014 18:16 #345825
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1636
  • Nane42 am 18 Jul 2014 17:34
  • Nane42s Avatar
Dieses Mal flogen wir wieder mit South African Airways, nachdem der Lufthansa-Flug letzten Oktober so eine Katastrophe gewesen war (nie wieder LH-Economy-Langstrecke :evil: ). Zeitig in Frankfurt und nach dem obligatorischen, ritualisierten Besuch beim Goldenen M (ist dort eigentlich wirklich NICHT zu empfehlen :sick: ) haben wir uns gepflegt mit zwei Weißwein ein schönes Plätzchen gesucht und zugesehen wie unser Flieger beladen wurde.





Im Hintergrund Chile-Brasilien; wie kann man eigentlich während der WM nach Afrika fliegen und dann noch zur Zeit der dortigen Schulferien... OK, kleiner Planungsfehler... :whistle:
Katrin hatte sich pünktlich zum Abflug auch noch eine fette Erkältung zugezogen...auch schlecht geplant :S !

Knappe elf Stunden später -sehr, sehr lange 11 Stunden, denn das Entertainment-Programm war defekt :angry: - sind wir pünktlich (07:25) in JNB gelandet. Nachdem wir (mein Mann und ich) im Vorjahr nur 90 Minuten Umsteigezeit zwischen JNB und Nelspruit hatten und wir zwar nach einem Joggingparcours und mit Hilfe eines Porters unseren Anschlussflug gerade so noch erwischten (habe zum ersten Mal meinen Namen über Lautsprecher gehört :laugh: ), unsere Koffer aber nicht :ohmy: , hatte ich die Umsteigezeit doch etwas großzügiger gewählt (weiter ging es um 11:10).
So hatten wir ausreichend Zeit Geld zu ziehen, eine Sim-Karte fürs Handy zu kaufen und in der Fournos Bakery zu frühstücken. Der Re-Checkin war für uns übrigens nicht direkt in der Ankunftshalle (links um die Ecke), sondern wir mussten mit unseren Koffern nach oben zum regulären Checkin-Schalter gehen.
War der Flieger nach Nelspruit letztes Jahr noch eine kleine Embraer und mit uns max. 12 Mann im Flieger, so war es diesmal ein richtiger Urlaubsflieger (mind. 70 Mann); ja, halt Schulferien in Südafrika. Mir schwante Böses für den Krüger... :unsure: :unsure:

50 Minuten später in Nelspruit gelandet - mitsamt den Koffern; blauer Himmel, Sonnenschein, 25°C; so einen Winter hätte ich auch hier gerne B) !

Das Auto hatten wir dieses Mal bei AVIS gebucht, da nur AVIS eine Vertretung am Flughafen Hoedspruit, unserer Abgabestation, hat. Aber es war wieder ein silbergrauer Nissan Qashqai, diesmal auf Wunsch einer einzelnen Person mit Schaltung; ok, also durfte Katrin fahren :P ! Koffer eingeladen und los ging die kurze Fahrt nach Hazyview, wieder über die R40. Bereits an der Ausfahrt vom Flughafen standen die ersten Impalas (kein Foto, zu sehr beschäftigt mit `Beifahrer sein`).

29.06.-01.07.2014 Rissington Inn, Hazyview

Rissington Inn - wie ich finde, eine herrliche Unterkunft, um anzukommen.









Wir wurden herzlich begrüßt und bekamen die Garden Suite Sycamore. Wunderschön ruhig gelegen mit Terrasse, zwei Queen Size Betten, großem Bad und Aussendusche. Nach Auspacken, Duschen, Einrichten waren wir dann doch zu faul/müde/krank (Katrin) um noch wie geplant Einkaufen zu fahren, so dass wir einfach auf unserer Terrasse entspannten und uns später zum Sundowner von der Bar eine Flasche Wein (Groote Post Sauvignon Blanc samt Eismanschette) und ein paar Snacks organisierten und den ersten afrikanischen Sonnenuntergang (der ist übrigens schon gegen halb 6) genossen. Herrlich !













Das für uns frühe Abendessen war so köstlich wie ich es in Erinnerung hatte; für mich gab es Samosas mit 3 köstlichen Chutneys und danach Venison Stew, mjam :cheer: !! Wir waren noch vor 21:00 im Bett...

Dafür aber auch wieder früh raus und nach einem ebenso leckeren Frühstück



Omelette Popeye - gefüllt mit Spinat und frischen Avocado, mjam :cheer: !



stand nach einem kurzen Einkauf im Indlovu Spar in der Blue Haze Mall (der Shoprite Checkers auf der Main Road ist allerdings wesentlich besser sortiert; hier haben wir uns vorm Kruger nochmal eingedeckt) die Panorama Route auf dem Programm.

Hier kurz die üblichen Verdächtigen:

The Pinnacle







Gods Window











Tja, und dann... Weiterfahrt zu Bourke`s Luck Potholes... Verschlossen :( !! Eisentore zu, davor 3-4 Polizeiwagen und jede Menge grimmig dreinblickende Einheimische. Sah sehr nach Streik aus.. So`n Mist :angry: !! Und ich hatte mich schon gefreut, Katrin dieses Highlight zu präsentieren; ich finde die Potholes samt Umgebung nämlich am schönsten. Aber, nützt ja nichts.. :huh:
Also weiter zu den Three Rondavels, darauf hatte sich Katrin sowieso am meisten gefreut, der Blick runter zum Blyde River , hach ... B)
Aber auch hier: große eiserne Tore versperrten die Zugangsstraße zum Viewpoint, davor dieses Mal überwiegend Touristen in ihren Mietwagen, ein paar Einheimische und ein großer Schulbus mit einer großen Kinderschar. Alle sichtlich ratlos :huh: , überall enttäuschte Gesichter. Ich unterhielt mich kurz mit einer der Lehrerinnen und einer weiteren Einheimischen und erfuhr, das hier ganz kurzfristig geschlossen wurde. Alle Arbeiter und Souvenirverkäufer seien nach Hause gegangen... Na, toll und nun :angry: ? Wir berieten und die Lehrerin meinte, sie würden da jetzt rüber klettern... Echt jetzt :blink: ? Hmm :blink: ? Ein schöner Aussichtspunkt sei ja nur 300-400m weiter.. (ich hatte es nicht mehr so in Erinnerung, dazu später mehr) .
Also haben wir zugeschaut wir 3-4 Lehrer und ca. 30 Kinder so um die 10-12 Jahre über eine ca. schulterhohe Lücke zwischen Eisentor und Mauer kletterten und zielstrebig die Straße entlang gingen... Natürlich große Gaudi :silly: :silly: !



Katrin und ich haben uns angeschaut und der Entschluss stand fest: WIR AUCH B) B) !!!
Also nur das Auto sicher geparkt und rüber über den Zaun... Mit uns entschied sich auch noch ein junges französisches Paar und wir also den Kiddies hinterher. Die blieben aber tatsächlich nach kurzer Entfernung unter einem schönen großen, schattenspendenden Baum stehen und bewunderten in weiter Entfernung die Rondavels.



Nee, das reichte uns jetzt nicht... Also weiter... Die Franzosen uns hinterher... Was soll ich sagen: die Straße zieht sich über 2,4 km (leicht ansteigend natürlich)



bis zu den beiden Aussichtspunkten (auf die Rondavels und die Schlucht des Blyde River). Aber: dafür waren wir hier ganz allein !! Mutterseelenallein !!









Die Franzosen und wir haben uns mit den beiden Aussichtspunkten abgewechselt und wir haben diese wahnsinnig schönen Ausblicke genossen...







Tja, beim Rückweg - die Franzosen hatten mittlerweile eine riesige Kamerausrüstung ausgepackt und waren schwer beschäftigt - kamen uns dann doch so ein paar Bedenken, was uns jetzt vor dem Tor erwarten würde, ob unser Auto noch da wäre usw. :dry: :unsure:
Unsere Schritte beschleunigten sich...bis wir das Tor in Sichtweite bekamen ... und davor ein Polizeiwagen... Alle anderen Autos, Touris, der Schulbus, alle weg...So eine Scheiße :blink: :S !! Und was jetzt ? In die Büsche schlagen..?? Wie teuer wird wohl Einbruch in öffentliche Einrichtungen geahndet :unsure: ? Und wie sehen wohl südafrikanische Polizeistationen von innen aus :unsure: ? Und weitere Horrorszenarien liefen vor meinem inneren Auge ab ! Nun immer langsamer werdend näherten wir uns dem Tor... Und dann: das Polizeiauto wendete und fuhr weg :woohoo: !!! Keine Ahnung, ob die uns nicht gesehen haben oder keine Lust hatten; wir nur flugs über den Zaun, zum Auto und schnell weg... :whistle: :whistle: Also, wir fanden es echt spannend...
Das Ganze hat uns über 2 Stunden gekostet, aber - wir waren happy :cheer: !! Und Katrin hatte die Aussicht genossen, auf die sie sich so gefreut hatte :cheer: !! Und das auch noch bei Sonnenschein (leider wieder wie letztes Jahr auch diesiger Himmel).
Auf dem Rückweg haben wir uns dann noch die Lisbon Falls





angeschaut und sind zurück nach Hazyview.



Es wird halt doch recht früh dunkel im Winter ... :(

Nach dem wieder köstlichen Abendessen (diesmal zartrosa Rinderfilet mit einer Flasche südafrikanischen Pinot Grigio - ja, das gibt`s !) saßen wir noch etwas in der Bar (sieht aus wie ein englischer Pub), haben etwas Fußball geschaut und uns nett mit einem englischen Paar unterhalten, wo er ihr auf dem Tafelberg ein paar Tage zuvor den Antrag gemacht hatte :woohoo: -darauf noch einen doppelten Amarula :cheer: :cheer: - Prost !

Morgen geht es in den Kruger... :woohoo:
Letzte Änderung: 27 Jul 2014 13:42 von Nane42.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Bamburi, casimodo, Fluchtmann, engelstrompete, speed66, Guggu, Strelitzie, Uli.S, Susi65 und weitere 5
20 Jul 2014 22:52 #346020
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1636
  • Nane42 am 18 Jul 2014 17:34
  • Nane42s Avatar
Noch etwas zum Zeit überbrücken; mein Lieblingsbild des Urlaubs:



Gute Nacht, Nane :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bamburi, Lil, Black Lion, TiaRosario, take-off, Daxiang, Tinochika, Malbec
27 Jul 2014 15:24 #346985
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1636
  • Nane42 am 18 Jul 2014 17:34
  • Nane42s Avatar
01.07.-03.07.2014 Lower Sabie Rest Camp, Kruger NP

Nach einem wiederum sehr leckerem Frühstück (diesmal gab`s Scrambled Eggs with Trout, mjam :cheer: !!), einem herzlichen Abschied (inkl. frisch gewaschenem Auto :cheer: ), einem Kurzstopp im Checkers und dem benachbarten Bottle Store (Chips, Schoki, Wein !!, Amarula)



ging es Richtung Phabeni Gate (nur 15 Minuten Fahrt). Man merkte deutlich die südafrikanischen Schulferien; es war schwer was los… :unsure: (letztes Jahr waren außer uns vielleicht 2 weitere Wagen dort, diesmal war es schwierig überhaupt einen Parkplatz zu finden).



Als Strecke zum Lower Sabie hatten wir uns S1>S114>S21>H4-1 überlegt. Endlich wieder im Kruger… OK, jetzt gibt`s doch Impalas… :whistle: unter anderem… ;)









Kurzer Stopp am Stevenson-Hamilton Denkmal, soll so ein toller Viewpoint über den Kruger sein, ich fand die Aussicht allerdings nicht so überragend, dafür sind die Steinformationen ganz hübsch…





Unterwegs am Wasserloch (welches, weiß ich leider nicht mehr). Wir dachten schon der Büffel sei tot :blink: oder bewegungsunfähig im Matsch eingesunken, da er anfangs völlig regungslos dort lag, aber nach späterem ausgiebigem Wälzen im Matsch stand der dann „geschmückt“ wieder auf… :silly:












Ist das ein Graukopfliest ?? :unsure: Braunkopfliest (Danke, Bele und Konni :kiss: )





Unterwegs sahen wir dann auch unseren ersten Leoparden...riss ;) :P



Bei der Ankunft im Lower Sabie Camp habe ich dann wieder mal meine Fehlplanung (bezüglich der Schulferien) verflucht; es war brechend voll :( :S und kaum ein Parkplatz zu bekommen. Überall wuselten Menschen, viele Kinder und die entsprechende Geräuschkulisse.
Unser Bungalow Nr. 78 (wir hatten uns wegen der kalten Nächte gegen ein Tent entschieden) war allerdings wunderschön am Fluß gelegen :cheer: :cheer: und trotz südafrikanischer Großfamilie nebenan (mit allerdings erwachsenen Kindern) sehr ruhig…
Auch das Restaurant verfügt ja über einen genialen Blick über den Fluss und es gibt wirklich ständig was zu sehen…
Hier ein paar Impressionen vom Camp:





























In sehr vielen Kruger NP Main Camps gibt es ja jetzt „Mugg & Bean“, worauf ich mich nach einmaliger Erfahrung am Flughafen JNB eigentlich auch gefreut hatte. Das erste Abendessen (Chicken Wrap mit Pommes) war eigentlich auch noch ganz gut, alle weiteren Male waren aber nicht mehr wirklich überzeugend (meist auch nur maximal lauwarm), wenn nicht sogar schlecht – Tiefpunkt zweiter Abend Lower Sabie :sick: (Erfahrungen in Lower Sabie, Olifants, Satara, Letaba). OK, wenigstens war die Weinliste im Lower Sabie ganz akzeptabel…Olifants hat bislang keine Konzession Alkohol aus zu schenken :huh: !!!

Mittags war es in den Restaurant immer brechend voll, abends - wenn fast alle selbst braiien (was wir beim nächsten Mal definitiv auch tun werden- jawoll !!) - gähnend leer…
Nach einem Nachtisch/Absacker auf unserer Terrasse (Amarula und Schokolade – ich liebe Dairy- Cashew/Coconut :cheer: – gibt`s die eigentlich in D irgendwo ??) ging es früh ins Bett - nicht ohne vorherigen Bushbaby-Besuch :cheer: - und früh wieder raus.
Kaffee gab`s bei einem tollen Sonnenaufgang über dem Fluss… Hach, ist das schön… :cheer: :cheer:



Letzte Änderung: 27 Jul 2014 21:47 von Nane42.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mamba29, chrissie, Bamburi, Fluchtmann, engelstrompete, Lil, Strelitzie, Susi65, TiaRosario, Clax und weitere 6
27 Jul 2014 15:40 #346986
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1636
  • Nane42 am 18 Jul 2014 17:34
  • Nane42s Avatar
Und los gings auf Pirsch… Direkt vor dem Camp trieb sich eine ganze Horde Paviane auf der Asphaltstraße rum.





Von der H4-2 sind wir direkt auf `gravel`, die S28 abgebogen, kamen aber nicht weit: Strassenblockade :S :S - nein, leider keine Elefanten, sondern schätzungsweise mindestens 20 Autos. Dann muss ja da eventuell was zu sehen sein, oder :whistle: ;) ??
Eine uns entgegenkommende Südafrikanerin klärte uns netterweise auch direkt auf: am Vortage sollte dort eine Nashornkuh eines natürlichen Tod gestorben sein ( :blink: ???) und jetzt hätte sich ein einzelner männlicher Löwe drüber hergemacht und das Kalb lief ganz aufgeregt drumherum… :woohoo: !!! Aha !!!
Erst mal sahen wir nur Geier, viele Geier in den Bäumen sitzen…





Dann liefen aufgeregt Hyänen hin und her…













Und irgendwann konnten wir auch den Kadaver mit den Hauptdarstellern Löwe und –schon recht erwachsenes – Rhinokalb erkennen. Schon herzerweichend mit anzusehen, wie das junge Rhino hin und her lief, zwischendurch versuchte den Löwen zu verscheuchen, den das aber überhaupt nicht tangierte…









In den gut zweieinhalb Stunden, die wir dort verbracht haben, konnten wir uns langsam näher ans Geschehen „vorarbeiten“ und es war zwar weit weg und natürlich im Gegenlicht, aber spannender als ein Krimi… (die Fotos leider auch nicht wirklich gut, aber mit dokumentarischem Charakter ;) ).
Nachdem Herr Löwe sich doch irgendwann ermattet unter einen Busch fallen ließ, war für die Geier und die mittlerweile eingetroffenen Schakale die Stunde gekommen… Die Hyänen hatten sich zwischenzeitlich erfolglos aus dem Staub gemacht ?!







Da irgendwann auch die Weiterfahrt für uns möglich war, sind wir los… Die S28 bis zum Ende, dann H4-2>S130> Duke Wasserloch>S137.



















Keine ahnung, was das ist
, sieht aber witzig aus: Horngurke (Danke, Konni :kiss: )



Nach einem Mittagessen (Roasted Vegetable und Feta-Salat, hm) im Lower Sabie mit einem Wahnsinnsblick :cheer: , ein paar Hippos auf der gegenüberliegenden Flussseite :cheer: und einer Stimmung wie im Landschulheim :S (meine Schwester würde jetzt sagen „wie bei der Pausenaufsicht“), haben wir Mittagspause gemacht (Duschen, Haare waschen, Tagebuch schreiben, auf den Fluss schauen…) und sind dann zur Nachmittagstour aufgebrochen.
Diesmal ging`s über die Brücke auf die S29 zum Mlondozi Aussichtspunkt, wo wir lange einfach nur das Nachmittagslicht genossen haben. Sehr schöner Platz mit überdachten Sitzmöglichkeiten und leer !! Unten grunzten die Hippos und hier wuselten ein paar Zwergangusten rum…











Auf dem Nachhauseweg hielten wir natürlich noch am Sunset Dam, wo ein Nashorn mit einer ganzen Schar Weissstörche Nimmersatte (Danke, Matthias :kiss: ) Zwiesprache hielt…











Bei dem Sundowner im Camp auf unserer Terrasse hatten wir zwei Elefanten als Zaungäste; das war fast unwirklich: die Zwei nur durch diesen Drahtzaun getrennt und wir standen direkt daneben…
Der Tiefpunkt des Tages war dann das Abendessen (Chicken Alabama Sandwich :sick: -ging wirklich gar nicht), aber mit Dairy :cheer: und Amarula :cheer: auf der Terrasse und dem schönen Braii-Feuer vom Nachbarn waren wir dann wieder versöhnt.

Lower Sabie hat uns trotz Schulferien, einiger Baustellen im Camp (übrigens in allen, in denen wir waren !) und Mugg&Bean gut gefallen und ein oder zwei Nächte hätte man gerade in der Region noch dranhängen können. Aber am nächsten Tag, nach einem wieder wirklich tollen Sonnenaufgang, ging es los… Richtung Olifants. Schlüssel in die Key Box… Auf Wiedersehen, Lower Sabie !!







Keine 10 Minuten später, wir fuhren mutterseelenallein !!! auf der H4-1 Richtung Norden…




leider total unscharf durchs Frontfenster :S




JA, JA, JA :woohoo: :woohoo: :woohoo: !!! Ganz für uns allein !! OK, „selbst entdeckt“ konnte man jetzt nicht wirklich sagen :whistle: , da er ja mitten auf der Straße direkt auf uns zu lief… Aber egal… Sooo schön… Eindeutig meine Lieblingskatzen !!! :cheer: :cheer: :cheer:

Und es sollte glücklicherweise nicht unser letzter Leo bleiben… B) B)
Letzte Änderung: 30 Jul 2014 08:10 von Nane42.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, mamba29, Hanne, chrissie, Bamburi, casimodo, Fluchtmann, engelstrompete, Lil, Auxo und weitere 13
10 Aug 2014 16:42 #349125
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1636
  • Nane42 am 18 Jul 2014 17:34
  • Nane42s Avatar
Wir waren noch völlig euphorisch :woohoo: :woohoo: von der Leosichtung und fuhren beseelt und wahrscheinlich blöde vor uns hin grinsend :silly: die H4-1 Richtung Norden; morgens früh eigentlich keine gute Richtung, da man beim Blick nach rechts auf den Sabie River immer absolutes Gegenlicht hat… Wie gut, dass die beiden jungen Hyänen auf der linken Straßenseite standen… ;)





Nach Überquerung des Sabie



und Wechsel auf die H1-2 war unser nächstes Ziel das Leeupan (Lion Pan !!)-Wasserloch, wenngleich ich mir keine große Hoffnung auf Katzen machte… Diese Namen bedeuten doch eh nix… Oder ? :whistle: B)



Da lagen sie…. Natürlich ewig weit weg… aber immerhin… Nachdem die Herrschaften zunächst eine Horde Paviane verjagt hatten, musste man sich von der Anstrengung erst mal erholen, ein Schlückchen kühles Wasser trinken (dabei ja nicht die Pfoten nass machen, bäh :huh: ) und dann ein nettes Schattenplätzchen suchen…















Das war es dann auch an Aktionen, wahrscheinlich für den Rest des Tages; ein Löwe nach dem anderen kippte um und tat dann das was sie meistens tun…Zzzz…Zzzzz…



Mehr "action" verbreitete dann ein Toko; der konnte uns aber nicht hier halten...



Zurück auf der Hauptstraße hüpfte noch ein Rhino von rechts nach links über die Straße; es hat leider nur für ein Beweisfoto gereicht…



OK, also weiter… Wir wurden hungrig und hielten fürs Frühstück am Tshowane Picknick-Spot, sehr nett… !! Es war noch keine 10Uhr, aber wir hätten schon gegrilltes Kudu und undefinierbare Leckereien aus dampfenden Potjes bekommen können…Nee, um die Uhrzeit dann doch nicht; lieber Kuchen, Schokoriegel und Grapetizer…Außer dem zahmen Buschbock und `zig Glanzstaren konnten wir beobachten wie ein Helikopter im benachbarten Camp landete, wahrscheinlich jemanden einsammelte und wieder wegflog… Überhaupt gab` es diesmal sehr viele Helikopter zu sehen… Ist mit im letzten Jahr nie so aufgefallen…









Weiter ging es nach Norden an Gnus, Zebras, Kudus und Elis vorbei…

@ SUSI: DAS IST UNSPEKTAKULÄR !!! :P :P













Was Spektakuläres: unser einziger Strauß dieses Mal !!! :silly: :P



Da so ein Schokoriegel ja nicht lange vorhält :whistle: :whistle: und wir ja praktischerweise an Satara vorbeikamen, war klar: so ein kleiner Lunch wäre nicht schlecht…Der Salat mit Chicken und Cranberrys von Mugg&Bean war auch so schlecht nicht…Hier gibt’s aber auch Pizza von Debonairs...
Im Shop kann man ja auch mal vorbeischauen… Geld gab`s an dem ATM dort übrigens keins; nur für einheimische Kreditkarten. Und unser Bares wurde langsam etwas knapp…Wir haben übrigens nur in Letaba (von vier getesteten Camps) Geld am ATM bekommen…





Von Satara aus sind wir ein Stück zurück und dann über die berühmte S100 (tote Hose :angry: :S ) > S41 > S90 > S89 > H1-5 > H8 zu unsere nächsten Unterkunft, dem Olifants Camp.
Unterwegs gab`s Giraffen,



Giraffen mit Zebras,



Elefanten in der Ferne...





und näher dran...,





Bäume...,



kleine Antilopen...



und große Antilopen...,



einen Raubvogel, weit weg und ich weiß nicht, wie er heißt (Raubvögel kann ich gar nicht)…natürlich ein `brown Snake eagle` Danke, Bele :kiss:



Bei der Überquerung des Olifants hatten wir dann noch mal den hier…





03.-05.07.2014 Olifants Rest Camp; Kruger NP

Hier ein paar Eindrücke vom Olifants Camp:













Den Blick kann man im Sitzen geniessen... :cheer:



Für den muss man tatsächlich aufstehen... :laugh:



Die Baustellen, die es auch hier gab`hab ich mal nicht fotografiert; u.a. die Rezeption in Behelfsbaracke. Bekommen haben wir Bungalow 6, der ein deutlich schlechteres Bad hatte, als letztes Jahr den in Nummer 3… Und aus der Dusche kamen 3 Strahl auf 7 Reihen… :blink: :S :S OK, man muss ja auch nicht immer Haare waschen, juck… :whistle: :pinch:
Dafür hatten wir Leberwürste vor der Tür und der Blick zum Sundowner ist wie immer toll… :cheer: :cheer:
Wie auf ein geheimes Signal schossen plötzlich Hunderte, ach, was … Tausende von Fledermäusen aus den Dächern der Hauptgebäude und begannen ihre Jagd in den aufsteigenden Dunkelheit… Ob das der Grund ist warum es im Restaurant und am Shop immer etwas streng riecht… :huh: :dry:
Abendessen auch hier wieder Mugg&Bean; ich hatte Lasagne…sie war grottenschlecht… :sick: Katrin hat mich noch gewarnt… und Wein zum runterspülen gab es auch erst hinterher auf unserer Terrasse… „Sorry, we have no license…“ :evil:
Also Reisender sei gewappnet: im Olifants Restaurant gibt`s keinen Alk, noch nicht mal`n Bier…. :laugh: B)

Letzte Änderung: 31 Aug 2014 14:02 von Nane42.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bamburi, casimodo, Fluchtmann, ANNICK, Lil, speed66, Strelitzie, Susi65, Black Lion, TiaRosario und weitere 4
Powered by Kunena Forum