• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Neuling in Südafrika
25 Okt 2017 13:38 #494151
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2045
  • Dank erhalten: 3409
  • GinaChris am 25 Okt 2017 13:38
  • GinaChriss Avatar
Hallo Claudia,

mein Vorschlag zu deiner Frage:
1. Lower Sabie od Croc Bridge
2. Hlane NP, Swasiland, zB Ndlovu Camp
3. Nisela NR, Swasiland, Auswahl an Unterkünften hier > www.niselasafaris.com/index.php

So fährst du in quasi gerader Linie durch Swasiland; der Schlenker über Mbabane kostet mMn zu viel Zeit.
Nach dem KNP würde ich persönlich nicht in einer Lodge in Marloth Park übernachten wollen;
ist aber sicher Geschmackssache ;)
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Okt 2017 15:25 #494175
  • Cruiser
  • Cruisers Avatar
  • Namibian! Living in SA and NAM!
  • Beiträge: 2531
  • Dank erhalten: 2027
  • Cruiser am 25 Okt 2017 15:25
  • Cruisers Avatar
Ich würde auch nicht bei Punda Maria reinfahren sondern eher bei Phalaborwa und dann im Park hoch.
Um Punda sind viele Townships mit sehr viel Unruhe.
Best Regards
Adolf
Conservation is our passion!

Trustee, Sponsor & SA Contact for 'Desert Lion Conservation'!
Sponsor of Desert Elephant Conservation.
Hobby: Land Cruiser Touring Vehicles. Member of the LCCSA.
Slogan: Tread lightly, leave nothing but your foot prints!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Okt 2017 16:08 #494186
  • urolly
  • urollys Avatar
  • Beiträge: 91
  • Dank erhalten: 15
  • urolly am 25 Okt 2017 16:08
  • urollys Avatar
Hallo Claudia,
kurzes Update zum Ithala NP. Wir waren letztes Wochenende für 2 Nächte im Ntsondwe Camp. Elefanten haben wir bei unseren Rundfahrten gar nicht gesehen. Wir waren auch bis kurz vor dem Thalu Camp am Ngubhu Picnick Platz. Zerstörungen haben wir keine bemerkt. Die Wegzuständen sind allerdings - besonders auf dem Ngubhu Loop - nicht besonders gut. Wir sind mit einem Nissan X-Trail 4x4 unterwegs und haben alles gemeistert. Mit einem normalen PKW würde ich aber einen Besuch im Ithala NP nicht empfehlen!
Viele Grüße aus St Lucia
Ute
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Okt 2017 09:39 #494304
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 1508
  • Dank erhalten: 1153
  • ALM am 26 Okt 2017 09:39
  • ALMs Avatar
urolly schrieb:
Hallo Claudia,
kurzes Update zum Ithala NP. Wir waren letztes Wochenende für 2 Nächte im Ntsondwe Camp. Elefanten haben wir bei unseren Rundfahrten gar nicht gesehen. Wir waren auch bis kurz vor dem Thalu Camp am Ngubhu Picnick Platz. Zerstörungen haben wir keine bemerkt. Die Wegzuständen sind allerdings - besonders auf dem Ngubhu Loop - nicht besonders gut. Wir sind mit einem Nissan X-Trail 4x4 unterwegs und haben alles gemeistert. Mit einem normalen PKW würde ich aber einen Besuch im Ithala NP nicht empfehlen!
Viele Grüße aus St Lucia
Ute

Guten Morgen Ute.

Zum Ntsondwe Camp gab es auch im Juni d. J. keine durch Elefanten zerstörte Zufahrt.
Ich bezog mich auf das Thalu Bush Camp und den Weg dorthin.
Der Ngubhu Loop war eine reine Katastrophe wegen des Belages (vermutlich seit vielen Monaten keine maintenance mehr gesehen).
Die Resultate der elefantösen Zerstörungswut waren am Thabu Rivers entlang; besonders zwischen Mbizo Bush Camp und Thalu Bush Camp.
Unsere erste (und auch letzte Nacht) im Ithala verbrachten wir in Ntsondwe Camp. Als wir am nächsten Morgen das Einchecken für das Thalu Bush Camp vornehmen wollten, teilte man uns mit: We cannot recommend you to stay there for your two nights already booked, as aggressive elephants has destroyed the bush towards our two bush camps. Now our staff is in progress to remedy and remove all the trees on and along the pad. Furthermore be informed that the guests, which stayed the last two days there, couldn't move around the Thalu Bush Camp as it was occupied for all the time from a big group of elephants.
Da wir uns jedoch auf das Bush Camp gefreut hatte, unternahmen wir den Versuch, runter in s Thalu River-Tal zu gelangen. drehten aber nach über der Hälfte des Weges wieder um, da es uns unmöglich erschien, ein eventuelles Elefantenausweichmanöver darzustellen. Zurück im office des Ntsondwe Camps buchte man unsere Reservierung anstandslos auf das Camp des Mkuzi Game Reserves um. Schade.

Gruß Alm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Okt 2017 07:11 #494444
  • kOa_Master
  • kOa_Masters Avatar
  • Beiträge: 373
  • Dank erhalten: 306
  • kOa_Master am 27 Okt 2017 07:11
  • kOa_Masters Avatar
Cruiser schrieb:
Ich würde auch nicht bei Punda Maria reinfahren sondern eher bei Phalaborwa und dann im Park hoch.
Um Punda sind viele Townships mit sehr viel Unruhe.
Also mal abgesehen davon, dass in den letzten 5 Jahren vermutlich irgendeiner Zeit fast jedes Gate mal kurzfristig unzugänglich wegen Demonstrationen oder ähnlich nicht benutzbar war, finde ich deine Aussage völligen Unsinn!?! "Townships mit sehr viel Unruhe"?! Was hast du bitte da schon für "Townships mit Unruhe" besucht. Das ist haltloser Quatsch und das einzige was man sagen kann, ist, dass die Region in der man in Richtung Punda Maria Gate fährt, relativ dicht besiedelt ist. Das trifft aber z.B. genauso für das Phabeni, Numbi oder Paul Kruger Gate zu. Das geschichtliche lassen wir mal besser weg an dieser Stelle.

Wie auch immer - ich würde dir übrigens empfehlen, die Route so zu legen, dass du via Pafuri Gate reinfährst. Damit hast du nämlich die Möglichkeit, zumindest einen kleinen Teil der attraktivsten Region des Krügers zu besuchen. Eine Fahrt zum Crooks Corner ist aus meiner Sicht Pflicht, wenn man schon den Norden besucht. Es sieht völlig anders aus als überall sonst im Krüger und bietet von der Vegetation und von den Tieren her eine unerwartete Dichte. Die Pafuri-Region ist definitiv meine Lieblingsregion im Krüger - und da bin ich sicher nicht der einzige.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Nov 2017 09:54 #497138
  • derReisende
  • derReisendes Avatar
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 60
  • derReisende am 15 Nov 2017 09:54
  • derReisendes Avatar
Um den Blyde River Canyon zu besuchen kann ich die Unterkunft „Zur alten Mine“ in Graskop empfehlen. Ruhig, sauber und gutes Preis-Leistungsverhältnis.
In Johannesburg haben wir im „Agterplaas BnB“ in Melville übernachtet. Das ist ruhig und man kann tatsächlich zu Fuß und sicher die 7th Avenue mit regem Nachtleben erreichen. Den Abflugtag haben wir dann mit Game Drive und Besichtigung der Wonder Caves im Rhino & Lion Nature Reserve verbracht bis abends der Flug ging.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2