THEMA: Südafrika - in 3 1/2 Wochen, wer hat Tipps?
11 Mär 2017 19:13 #467374
  • Angelanamibia
  • Angelanamibias Avatar
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 2
  • Angelanamibia am 11 Mär 2017 19:13
  • Angelanamibias Avatar
Liebes Forum,

möchte euch mal meine Tour vorstellen für 2018 Ende August - Mitte September, vielleicht kann mir jemand Tipps geben, würdet ihr etwas ändern, verlängern, auslassen? Was lohnt sich nicht?

1. Tag: Fahrt von Kapstadt nach Springbok
2. Tag: Namaqualand Flowerroute Skilpad /Goegap NR
3. Tag: Fahrt nach Augrabies NP, Fälle anschauen Ü in Upington
4. Tag: Kgalagadi TP Ü: wenn möglich Urikaruus oder Mata Mata
5. Tag: Ü Urikaruus oder Mata Mata
6. Tag: Ü Nossob
7. Tag: Ü Kalahari Trails wegen Erdmännchen
8.Tag: Flug Upington-Nelspruit
9. Tag: Panoramaroute
10.Tag: Timbavati - Simbavati Hilltop Camp
11.Tag: Timbavati - Kings Camp
12. Tag: Timbavati - Kings Camp
13.Tag: Sabi Sand - Elephant Plains
14.Tag: Sabie Sabie - Little Bush Lodge
15.Tag: Sabie Sabie - Little Bush Lodge mittags Flug Skukuza - Richards Bay Ü
16. Tag: Fahrt bis Thonga Beach Lodge
17.Tag: Thonga Beach Lodge
18.Tag: Phinda Game Reserve oder Thanda Game Reserve?? was lohnt sich eher??? und welche Lodge??
19.Tag: Phinda Game Reserve oder Thanda Game Reserve??
20.Tag: St. Lucia, Wetland Park, Cape Vidal, welche Unterkunft könnt ihr empfehlen?
21.Tag: St.Lucia, Hippo Tour, Whale watching Tour

Lohnt Hluhluwe extra bei den vielen Parks noch??
Lohnt Kosi Bay extra die lange Anfahrt zusätzlich??

Ich freue mich über eure Einschätzungen, Verbesserungen, Tipps!!

Gruß Angela
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Mär 2017 03:02 #467386
  • tribal71
  • tribal71s Avatar
  • Beiträge: 131
  • Dank erhalten: 82
  • tribal71 am 12 Mär 2017 03:02
  • tribal71s Avatar
Hallo Angela,

ist das ein verfrühter Aprilscherz oder Dein Ernst?
Bestimmt ist diese Tour so machbar, aber Spaß wirst Du keinen haben sondern nur im Auto sitzen und kannst die einzelnen Stationen nicht genießen. Noch nicht mal geschenkt möchte ich diese Route machen müssen.

Zu viele 1-Nacht Stopps, zu lange Strecken, warum in Timbavati das Camp wechseln?
Allerdings ist Timbavati zur Zeit eh negativ in der Presse vertreten, vielleicht möchtest Du dann gar nicht mehr dorthin.
www.dailymaverick.co...tusker/#.WMSqfE0zW70

Zurück zu Deiner Route, bei 3 Wochen Zeit würde ich mich entweder aufs Namaqualand/Augrabies/KTP konzentrieren oder auf die Panoramaroute/Krüger/St.Lucia Gegend. Aufgrund Deiner Reisezeit wegen der Blüte würde ich ersteres machen.

Ich würde es mir nochmal gut überlegen, aber mal schauen was andere hier so sagen.

Gruß,
Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
12 Mär 2017 08:53 #467389
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2122
  • Dank erhalten: 2653
  • chamäleon2011 am 12 Mär 2017 08:53
  • chamäleon2011s Avatar
"Ich würde es mir nochmal gut überlegen, aber mal schauen was andere hier so sagen."

Ich habe bisher gar nichts gesagt, weil mich so eine Planung eher sprachlos macht. Dann habe ich mal auf der Karte genauer geschaut und es wurde noch schlimmer. Ich würde so eine Route auch nicht geschenkt haben wollen.

In der Überschrift steht 3 1/2 Wochen, 21 Tage sind aber nur 3 Wochen und dann so ein Mammutprogramm. Wir waren für fünf Tage im KTP, war ok aber nicht sehr lange, Ihr habt da drei Tage. Dann fragst Du noch nach zwei weiteren Orten, wo sollen die noch hin?

Die Frage nach dem Aprilscherz drängt sich mir auch auf. In einem anderen Thread fragst Du, ob Swaziland lohnt oder ob man lieber drumherum fahren sollte, bekommst zwei Antworten, die beide lauten, dass Swaziland toll ist und Du unbedingt dort auch übernachten solltest und Deine Reaktion ist, da herrschten wohl unterschiedliche Meinungen. Nun "überfliegt" Ihr ja das Land einfach. ???

Viele Grüße
Karin
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Letzte Änderung: 12 Mär 2017 08:58 von chamäleon2011.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
12 Mär 2017 09:30 #467393
  • camperfan
  • camperfans Avatar
  • Beiträge: 235
  • Dank erhalten: 136
  • camperfan am 12 Mär 2017 09:30
  • camperfans Avatar
Um im Krüger ein echtes Parkerlebnis zu haben, muß man auch IM Krüger übernachten und nicht in den Konzessionsgebieten- ist jedenfalls meine Meinung. Wenn es Krüger sein soll, würde ich eine Kombi Namaqua- KTP- Augrabies- Panorama- Krüger machen und den Rest sein lassen. Panoramaroute ist für einen Tag viel zu schade und ein einziges Gehetze- zumal im August die Tage kurz sind.
der Flug Richards Bay ist auch nicht zuverlässig- oft werden die Flüge wegen Wind umgeleitet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Angelanamibia
13 Mär 2017 20:51 #467542
  • uli-rt
  • uli-rts Avatar
  • Beiträge: 76
  • Dank erhalten: 53
  • uli-rt am 13 Mär 2017 20:51
  • uli-rts Avatar
Hallo Angela,

ich kann mich nur meinen Vorschreibern anschließen, entscheide dich für den Westen oder den Nordosten, alles andere wäre Quatsch. Egal für welche "Seite" von Südafrika Du Dich entscheidest, beide sind fantastisch schön! Auch finde ich es etwas schade, wenn Du von einer Luxuslodge zur nächsten reist, dafür aber z.b. Krügerpark, Swasiland, Hluhluwe auslässt.

Viele Grüße
Uli
7 x Südafrika, 4 x Namibia. 2 x Botswana sowie USA, Kanada, Brasilien, Island...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
13 Mär 2017 23:07 #467551
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 891
  • Dank erhalten: 3734
  • H.Badger am 13 Mär 2017 23:07
  • H.Badgers Avatar
Guten Abend Angela,

auch ich sehe eure Planung kritisch und würde ich empfehlen, euch mehr Zeit für die einzelnen Stationen zu nehmen und nicht so viele Orte im Eiltempo zu bereisen. Allein im KTP kann man sich ohne Mühe und Langeweile eine Woche aufhalten - jedenfalls dann, wenn es einem, und das klingt ja in eurer Planung durchaus an, um schöne Tiersichtungen geht.
Auch würde ich meinen Vorschreibern zustimmen: Den Kruger nur auf die Konzessionsgebiete zu reduzieren, fände ich sehr schade. Ein großer Teil des Reizes einer Safari ist für uns immer das selbstständige Herumfahren und Entdecken der Tiere und die damit einhergehende vollständige Freiheit in unserer Verweildauer an jeder Sichtung.
Auf geführten Touren, die natürlich auch ihren Reiz haben, bekommt man gute Sichtungen oft auf dem Silbertablett serviert: Die Guides kennen sich in ihren Gebieten gut aus, sind mit Funk vernetzt und dürfen auch abseits der Wege fahren. Das ist einerseits natürlich sehr bequem, andererseits entgeht einem der Reiz des Entdeckens. Getreu nach dem Motto: So jetzt haben wir Löwen gesehen, fahren wir nun noch zu den Geparden... Auch ist es natürlich eine Frage des Preises, den man bereit (und in der Lage) ist zu zahlen...
Kurz und gut: Ich würde mich bei eurem Zeitrahmen beschränken und mich den anderen anschließen und entweder den Osten oder den Nordwesten bereisen. Dann habt ihr die Gelegenheit, eine der Regionen wirklich zu erleben.

LG
Sascha
Aktuell: Corona-Sehnsuchts-Bericht: 2008 bis 2014 www.namibia-forum.ch...is-2014.html?start=0
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etosha, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi