THEMA: Reisebericht Tanzania Januar 2021/Covid und T.I.A.
17 Feb 2021 08:12 #607442
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7301
  • Dank erhalten: 16548
  • ANNICK am 17 Feb 2021 08:12
  • ANNICKs Avatar
@Nadine: der Wasserskorpion war bestimmt um die 7 oder 8 cm lang. Man konnte ihn nicht übersehen. Im Pool lässt es sich anscheinend gut leben..... :P


04.01.2021 So ein beschissener Tag.....

Die Nacht war kurz. Die Italiener waren sehr sehr happy.....

Gegen 06.45 sitzen aber alle Gäste im Restaurant und frühstücken. Die Italiener fahren anschliessend in den Tarangire NP und die Schweizer auch in den Serengeti.
Punkt um 07.30 verabschieden wir uns von der Maasai Eco Giraffe Lodge.

Fazit: da würden wir bestimmt wieder übernachten. 3 Nächte sind ein Minimum um die Gegend hier zu erkunden. Es ist kein Luxuscamp, hat aber alles was man so erwartet. Die Küche ist der Hammer.

Zuerst fahren wir dieselbe Piste wie gestern.





Die Salzsäcke stehen für den Verkauf schon am Strassenrand.





Später geht es bergauf.





Ab und zu passieren wir LKW's die eine Panne haben.





Immer wieder treffen wir auf der Piste Vieh.





Unsere Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt 30Km/stunde. Plötzlich wird die Gravel Road zu einem Horror. Die Chinesen bauen gerade eine Teerstrasse nach Wasso und zur Kenia Grenze.





Da bleibt nur noch eine sehr schlechte einspurige Piste für die Autos.





Wenn die Strasse einmal besser wird, bremst uns das Vieh!





Ende des Jahres wird es bestimmt viel einfacher in die Serengeti zu fahren!





Wir brauchen tatsächlich 4 1/2 Stunden bis nach Wasso. Da tanken wir. Morris schlägt auch vor im Ort eine Kleinigkeit zu essen. Wir halten bei der Donnel Garden Lodge an.









Da kann man auch die Toiletten benutzen. Hier ist Ziegenfleisch die Spezialität.





Das Fleisch erweist sich aber hart wie ein Brett! :pinch: Eine halbe Stunde später geht es weiter. Die Gravel Road wird leider nicht schneller.









Wir verlieren auch noch 10 Minuten weil ein Teil der Strasse gerade repariert wird....





Gegen 15.45 erreichen wir endlich Klein's Gate!









Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 17 Feb 2021 08:31 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Giselbert, speed66, picco, Reinhard1951, KarstenB, urolly, Klaudi, Old Women und weitere 5
18 Feb 2021 08:33 #607534
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7301
  • Dank erhalten: 16548
  • ANNICK am 17 Feb 2021 08:12
  • ANNICKs Avatar
@Nadine: Profi oder nicht Profi, wenn du nicht vorwärts kommst..... da spielt es keine grosse Rolle! :laugh:



Fortsetzung

Wir parken





und marschieren gleich zum Parkbüro um unsere Entry Fees zu begleichen. Zum Glück stehen nicht viele Leute am Schalter so dass wir nach 10 Minuten dran kommen. Der Ranger hat noch nie vom Zawadi Camp gehört. Ist auch relativ neu. Er macht schon einmal die Rechnung für die 2 Tage wo wir im Park übernachten werden.
entrance 2 adults: 2 X 120 US$
entrance driver: 2 X 5 US$
Conservation Fees adults: 2 X 100 US$
Conservation Fees driver: 2 X 7 US$
Wagen: 2 X 9 US$
+ VAT 86,76 US$

Macht immerhin 568,76 US$ für die 2 Nächte im Zawadi Camp. Eine menge Geld..... :whistle: Leider weiss der Ranger am Schalter nicht wie es mit der Kreditkarte weitergeht.........T.I.A Sein Kumpel ist schon nach Hause gegangen. Er ist normalerweise dafür zuständig. Wir können also hier unsere Entry Fees nicht bezahlen..... Der Ranger macht einige Telefonate. Am Schluss erklärt er uns wir müssen zum Lobo Airstrip und dort bezahlen. T.I.A.

Wir fahren sofort los. Es ist inzwischen schon 16.15 und Morris meint wir hätten auf jeden Fall 25 Minuten Fahrzeit. Für's Fotografieren bleibt da wenig Zeit.....











Kurz vor 17 Uhr erreichen wir den Lobo Airstrip.





Der Ranger weiss Bescheid. Er erstellt wieder dieselbe Rechnung, wir geben ihm die Kreditkarte. Der Kerl wird es 30 Minuten lang versuchen. Das System will nichts wissen.....oder er wird mit dem System nicht klar........ T.I.A.
Er macht auch einige Telefonate. Am Ende heisst es: you pay tomorow at Seronera Airstrip. Here your bill.......

Es ist schon 17.30 als wir Lobo Airstrip verlassen. Wir brauchen auf jeden Fall eine gute Stunde bis zum Zawadi Camp. Für Tiersichtungen bleibt da keine Zeit mehr übrig..... :pinch:









30 Minuten später fängt es auch noch an zu donnern und es regnet heftig. Morris sieht praktisch nichts mehr....Es wird auch langsam dunkel. Wir haben die Telefonnummer vom Camp. Da heisst es: no problem it is signposted......
Wir suchen vergebens nach dem Schild und es schüttet und schüttet. Die Piste wird jetzt auch noch rutschig. Morris fährt für mich zu schnell. Als Ausrede, sagt er er wolle nicht stecken bleiben..... Was kommen sollte, kam auch! :evil:
Morris übersah einen Buckel, der Wagen springt auf einmal hoch. Da wir nicht angeschnallt sind, springen wir alle von unseren Sitzen hoch. Mein Toni aber viel mehr als wir Beide. Der Kopf von Toni schlägt zuerst auf das Dach und Toni landet danach am Boden zwischen den Sitzen.....Er hat sich leider sehr weh getan. Der Rücken schmerzt wahnsinnig. Ich werde lieber auf die Details verzichten...... :pinch:
Das Camp erreichen wir gegen 19.30. Es ist stockdunkel. Hier der Link:
www.zawadiserengeticamp.com

Wir steigen aus dem Wagen und marschieren im Wasser. Toni und Morris sind ausser sich. 2 Maasai kommen uns entgegen und helfen uns mit dem Gepäck. Sie bringen uns gleich zu unserem Zelt.





Das Bild wurde am nächsten Tag genommen. Wie man sehen kann liegt es direkt auf dem Boden. Zum Glück hat es aufgehört zu regnen. Das Wasser konnte in die Erde eindringen.

Das feuchte Zelt besteht aus 2 Betten





und einem kleinen Tisch.





Für die Klamotten ist genügend Platz vorhanden.





Das Badezimmer ist zwar klein





aber ganz OK.









Mein Toni hat solche Rückenschmerzen, er will nicht mehr aus dem Zelt....Er legt sich auch gleich hin. Ich untersuche ihn da genauer. Er ist überall blau am Rücken aber es beunruhigt mich nicht.
Danach marschiere ich wieder im Wasser bis zum Zelt-Restaurant. Da finde ich auch Morris. Er hat sich inzwischen beruhigt. Da das Camp praktisch leer ist (ausser uns gibt es nur noch ein deutsches Ehepaar) hat man ihm auch ein Gästezelt gegeben. Er ist happy!

Das Abendessen erweist sich als sehr mittelmässig. Schwer wenn man von der Maasai Eco Giraffe Lodge kommt... :laugh: Wifi funktionniert nicht mehr......Ich unterhalte mich ein wenig mit dem deutschen Ehepaar. Es sind Selfdriver. Sie sind auch der Meinung dass die Drivers hier viel zu schnell die Schlammpisten anfahren.
Gegen 21.30 verschwinde ich in meinem Zelt. Mein Toni schläft natürlich nicht. Er brüllt auch noch dass er morgen nicht hier bleiben wird.....
Ich verabreiche ihm ein Schmerzmittel.......
Letzte Änderung: 18 Feb 2021 10:43 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, speed66, picco, Reinhard1951, KarstenB, urolly, Klaudi, Old Women, @Zugvogel, Malbec und weitere 3
19 Feb 2021 08:03 #607645
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7301
  • Dank erhalten: 16548
  • ANNICK am 17 Feb 2021 08:12
  • ANNICKs Avatar
@JP K: da wäre ich bestimmt auch nicht im Pool geblieben..... :lol:


05.01.2021

Mein Mann hat praktisch kein Auge zugedrückt. Der Rücken tut immer noch sehr weh. Wir stehen um 06.30 auf und packen unsere Sachen. Toni will absolut keine zweite Nacht hier im Camp verbringen. Morris auch nicht.....
Wir hatten via Booking.com reserviert und nichts vorausbezahlt. So sieht es heute morgen vor unserem Zelt aus.





Das Wasser hat sich zurückgezogen. Gegen 7 Uhr laufen wir zum Restaurant.









Das Frühstück haut uns nicht aus dem Hocker! Da gibt es auch nur "Powder Coffee"..... Wir erklären gleich dem Manager das wir heute morgen auschecken werden. Wenn es heute wieder stark regnet, wird es ein erneutes Problem werden das Camp trocken zu erreichen.... Wir begleichen unsere 300 US$ in cash für die Nacht in Vollpension. Es werden für uns noch Lunchboxes vorbereitet.

Gegen 8 Uhr verlassen wir das Camp. Die Piste ist rutschig aber man sieht wenigstens wo es entlang geht.





Später bemerken wir auch das "Signposting" vom Camp.





Kein Wunder dass wir gestern Abend nichts gesehen haben....... T.I.A. Sehr bald sichten wir unsere erste Tiere. Zuerst ein Eland.





Kommischerweise bleibt er stehen. Morris meint er sei bestimmt krank.





Dann kommen Zebras.





Der Kleine ist echt knudelig.





Manche spielen.





Die Tiere interessieren meinen Toni überhaupt nicht. Er will so schnell in die nächste Lodge und seinen Rücken schonen. Zuerst müssen wir aber noch zum Seronera Airstrip. Da werde ich auch versuchen die Rechnung für die Entry Fees ändern zu lassen. Heute Abend übernachten wir nämlich ausserhalb vom Park. Ich hatte schon 2 Nächte bei der Simba Lodge reserviert. Am Telefon heisst es wir können ohne Problem eine Nacht früher anreisen. Auf dem Weg zum Airstrip sehen wir noch einige Tiere.













Eine Stunde später stehen wir vor dem Seronera Airstrip. Ich frage gleich nach dem Chef. Ich werde in seinem Büro gebeten. Da erkläre ich ihm unser Problem. Er zeigt sofort Verständnis. Er kommt mit mir zum Schalter und gibt dem Ranger Anweisungen. Ich werde tatsächlich nur eine Nacht bezahlen und das System akzeptiert die Kreditkarte (284,38 US$). T.I.A.
Anschliessend nehmen wir gleich den Weg Richtung Ikoma Gate.





Wir brauchen eine Stunde bis wir es erreichen. Danach noch einmal 25 Minuten bis zur Simba Lodge. Wir können wegen Toni's Rücken nur sehr langsam fahren. Wir laden da Toni samt Gepäck aus und fahren gleich wieder in den Park zurück. Unser Permit ist ja bis 18 Uhr gültig!

Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 19 Feb 2021 08:17 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Giselbert, speed66, picco, Reinhard1951, KarstenB, urolly, Klaudi, Old Women, SUKA und weitere 3
20 Feb 2021 08:25 #607734
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7301
  • Dank erhalten: 16548
  • ANNICK am 17 Feb 2021 08:12
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung

Innerhalb von 20 Minuten sind wir wieder am Ikoma Gate.





Morris steigt kurz aus um das Permit zu zeigen.





Jetzt kann es losgehen. Für längere Zeit werden wir kein einziges Tier vor die Linse bekommen. Endlich erblicken wir Giraffen.









Es wird auch langsam Zeit dass wir den Inhalt der Lunchboxes verzehren. Morris fährt uns zur Hippo Pool Picnic Site. Wir parken. Unser Wagen ist von gestern schön dreckig.





Auf der Picnic Site sehen wir kein Mensch. Der Inhalt von der Lunchbox ist sehr enttäuschend. Es besteht aus den Resten vom gestrigen Abendessen.....Die Starlinge freuen sich aber darüber.





Natürlich schaue ich mir da die Hippos an.









Es ist nicht einfach den richtigen Augenblick zu erwischen wo sie das Maul aufperren!









Gegen 14 Uhr fahren wir weiter. Man merkt schon dass es gestern stark geregnet hat.





Wir kommen aber überall durch.





Hippos gibt es praktisch um jede Ecke.









Die Graureiher sind auch häufig zu sehen.





Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 20 Feb 2021 08:40 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Giselbert, picco, Reinhard1951, KarstenB, urolly, Klaudi, Old Women, Enilorac65, SUKA und weitere 3
22 Feb 2021 08:44 #607926
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7301
  • Dank erhalten: 16548
  • ANNICK am 17 Feb 2021 08:12
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung

Leider sichten wir echt nicht viel am Nachmittag. Ab und zu ein Topi





und Elis.









Unterwegs treffen wir auch praktisch keine Game Drive Wagen. Radio besitzen wir keins. Irgendwie ist es mir aber Recht. Ich hasse es wenn auf einmal alle zum selben Platz düsen.
Gegen 17.30 erreichen wir die Simba Lodge.





Die Lobby wirkt echt gemütlich.









Mein Toni hat es sich hier auch gemütlich gemacht. Inzwischen kennt er Jeden auf der Lodge! :P
Er führt mich anschliessend zu unserem Zelt. Wir passieren zuerst das nette Schwimmbad





mit super Blick auf den Busch.





Wir laufen zum Zelt CHEETAH.





Die kleine Terrasse gibt auf den Garten.





Das Zimmer fühlt sich gleich bequem









und grosszügig an.





Das Badezimmer ist geräumig.













Es gibt eine Badewanne





und eine Aussendusche.





Gegen 19 Uhr gönnen wir uns einen Gin Tonic an der Hotelbar. Wir sind tatsächlich die einzigen Gäste! Wifi funktionniert sehr gut. Morris teilt mit uns am Tisch das Abendessen. Es besteht aus:
Avocado Salat
Butternut Suppe
Fisch à la Bordelaise
Pork Stew mit Kartoffeln und frischem Gemüse
Banana Fritters.

Das Ganze reichlich serviert und lecker! :P

Gegen 21.30 verschwinden wir alle ins Bett.

Preis pro Nach für das Zimmer in Vollpension: 240 US$
+
Wildlife Management Area (WMA) Fees pro Person und Nacht: 29,50 US$
Letzte Änderung: 22 Feb 2021 09:00 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, picco, Reinhard1951, KarstenB, urolly, Klaudi, Old Women, mika1606, Enilorac65 und weitere 4
23 Feb 2021 14:24 #608045
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7301
  • Dank erhalten: 16548
  • ANNICK am 17 Feb 2021 08:12
  • ANNICKs Avatar
06.01.2021

Wir haben ausgezeichnet geschlafen. Toni möchte aber heute keinen Game Drive machen. Er will den Rücken schonen. Er wird also den Tag hier verbringen.
Um 7 Uhr frühstücke ich mit Morris. Das Frühstück lässt keine Wünsche offen. Miam, miam....Das Personal gibt sich auch sehr viel Mühe.
Eine halbe Stunde verlassen wir schon die Simba Lodge. 25 Minuten später stehen wir vor dem Schalter vom Ikoma Gate. Da begleiche ich meine Entry Fees für den Tag. Der Ranger wird ohne Problem mit der Kreditkarte und dem System klar. Ich bezahle:
1 adult entrance fee: 60 US$
1 driver entrance fee: 5 US$
vehicle : 9 US$
VAT: 13,32 US$

TOTAL: 87, 32 US$

Nach 10 Minuten geht es weiter. Auf einem Baum bemerken wir diesen Adler. Raubadler????





Dik Dik gibt es hier auch viele.









Eine Stunde später hören wir auf einmal ein kommisches Geräusch am Wagen. Morris hält gleich an und schaut nach dem Problem. Er kommt sofort zurück und meint wir müssen unbedingt zu einer Garage. Bei unserem gestrigen Sprung im Schlamm wurde ein Bolzen beschädigt. Er fehlt jetzt......Ein Stossdämpfer hängt jetzt frei herum.... Morris macht einige Telefonate. Und so erfahren wir dass es nur eine Möglichkeit gibt im Park unseren Schaden zu reparieren. Nämlich die Werkstatt vom Wildlife Research Centre. Wir machen uns gleich auf den Weg dorthin.





Wir brauchen gute 45 Minuten bis wir die Garage erreichen. Der Mechaniker scheint sich gut auszukennen. Er schaut sich die Sache an





und bietet Morris den Wagen auf die Brücke zu fahren.





Wir sind nicht die Einzigen hier. In der Wekstatt ist hochbetrieb. Wir verlieren eine gute Stunde aber wir können schlussendlich ohne Sorgen weiterfahren.





Morris meckert wegen der Rechnung. Er meint 25'000 TZS sind eine Menge Geld. In Arusha hätte er nur die Hälfte bezahlt....
5 Minuten später fängt es auch wieder an heftig zu regnen. Da es schon 12.30 ist entscheiden wir zum Sereonera Visitor Centre zu fahren. Als wir dort ankommen, schüttet es wie verrückt.





Wir suchen uns einen Platz im Trockenen aus und verzehren den Inhalt unserer Lunchbox. Miam, miam. Einige Vögel profitieren auch davon.









Danach geht es Richtung Simba Kopjes.





Unterwegs erblicken wir einige Hornraben





und Topis.





Endlich hört es auch auf zu regnen. Diese Nilganz pausiert für uns!









Dieser Vervet Affe sucht ein wenig Sonne.





Für diesen Marabu wird es auch Zeit die Flügel zu trocknen.









Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 23 Feb 2021 14:43 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, picco, Reinhard1951, KarstenB, urolly, Klaudi, Enilorac65, SUKA, Nadine3112, JP K und weitere 1
Powered by Kunena Forum